News - Archiv Januar bis April 2011



30. April 2011, 22.40 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezügl. ev. Radioaktivität

Auch jetzt findet sich nichts Neues bezüglich einer ev. Radioaktivität auf Hawai'i. Trotzdem bleibe ich bis auf weiteres am Ball.

 

29. April 2011, 22.55 Uhr MESZ: Gran Canaria: Schlechtwetter

Wir haben tolles Wetter, wie toll, könnt ihr euch in meiner Rubrik Sonstiges unter dem heutigen Datum ansehen

 

29. April 2011, 00.50 Uhr MESZ: Hawai'i, Maui: Anfang 2012 neues Hotel Nähe Airport Kahului

Anfang 2012 soll das neue Courtyard by Marriott Hotel in der Nähe des Airports Kahului fertig gestellt werden. Es ist ein vierstöckiges Hotel mit 138 Zimmern.

Quelle

 

29. April 2011, 00.40 Uhr MESZ: Hawai'i, Big Island: Letter from Sendai an das Tsunami Museum

Das Tsunami Museum in Hilo hat eine Email von Sendai bekommen, die lesenswert ist.

Hier ist die Email von Sendai.

Quelle

 

28. April 2011, 17.10 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezügl. Radioaktivität

Wiederum finde ich keine Neuigkeiten bezüglich einer eventuellen Radioaktivität auf Hawai'i.

 

28. April 2011, 00.20 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezügl. Radioaktivität

Ich habe es nicht anders erwartet: Die Messergebnisse von Milch und Luft sind bekannt und ansonsten gibt es nichts Neues bezüglich einer möglichen Radioaktivität auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend.

Von Fukushima liest, hört und sieht man ja jetzt leider sehr, sehr wenig. Wie mag es den armen Evakuierten wohl gehen? Ich kann mir dieses Elend gar nicht vorstellen, es muss einfach schrecklich sein! Und man erfährt auch nichts mehr, was mit dem Reaktoren los ist. Von Fukushima I sind doch die Reaktoren 1 bis 4 ganz schön schwer beschädigt und wie ich zuletzt im TV sah und im Internet las, ist eine Lösung nicht in Sicht. Es scheinen Vorschläge zu existieren, aber Genaueres habe ich nicht gelesen.

 

27. April 2011, 14.15 Uhr MESZ: Hawai'i: Ergebnisse der Tests von Milch und Luft

Na also, man muss nur ausdauernd genug sein. Jetzt sind die Ergebnisse der Tests auf Radioaktivität in der Milch und Luft von Hawai'i genannt. Waren die Werte schon zuvor äußerst gering, so sind sie jetzt noch einmal gefallen. Es besteht also nach wie vor keinerlei Gefahr für den Menschen.

Quelle

 

27. April 2011, 00.20 Uhr MESZ: Hawai'i: Keinerlei Neuigkeiten bezügl. ev. radioaktiver Strahlung

Ich hätte gedacht, dass es jetzt die Ergebnisse der Milchproben gibt, aber es sieht nicht danach aus. Abgesehen davon gibt es - für mich erwartungsgemäß - keinerlei Neuigkeiten bezüglich einer möglichen radioaktiven Strahlung auf Hawai'i.

 

26. April 2011, 23.20 Uhr MESZ: Hawai'i, Big Island: Four Seasons Resort Hualalei wird wieder geöffnet

Das am 11. März 2011 durch den Tsunami beschädigte Four Seasons Resort Hualalei an der Westküste von Big Island wird mit 30. April 2011 wieder geöffnet. Die Schäden sind beseitigt.

Quelle

 

26. April 2011, 12.55 Uhr MESZ: Hawai'i: Wiederum keine Neuigkeiten bezügl. ev. Radioaktivität

Es ist alles beim Alten, es gibt nach wie vor nichts Neues bezüglich eventueller Radioaktivität auf Hawai'i zu lesen. Auch über die Milchproben ist noch nichts zu finden.

 

26. April 2011, 00.20 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezügl. ev. Radioaktivität

Ich finde absolut nichts Aktuelles bezüglich eventueller Radioaktivität, von Fukushima ausgehend. Auch die Ergebnisse der Milchproben sind offenbar noch unbekannt.

 

25. April 2011, 17.00 Uhr MESZ: Hawai'i, Big Island: Nirgendwo ist Lava zu sehen

Gestern Abend schrieb ich Leigh eine Mail. Ich wollte von ihm lesen, ob es dzt. irgendwo flüssige Lava zu sehen gibt, denn nach den Meldungen von offizieller Seite ist dies nicht der Fall.

Leigh antwortete sehr rasch. Es gäbe in der Tat nirgendwo Lava zu sehen, er sei mit seinem Fotostand auch nicht mehr bei der Lava Viewing Area. Er meint jedoch, es würde ihn nicht wundern, wenn dieses Jahr im Sommer wieder Lava an die Oberfläche tritt, da der innerliche Druck enorm hoch sei.

Nun ja, lassen wir uns überraschen.

 

25. April 2011, 13.30 Uhr MESZ: Hawai'i: Noch keine Neuigkeiten bezügl. ev. Radioaktivität

Es gibt immer noch keine Neuigkeiten bezüglich eventueller Radioaktivität, auch die Ergebnisse der Milchproben finde ich noch nicht.

 

24. April 2011, 22.30 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Gefahr bezügl. ev. Radioaktivität

Zeit für das zweite Update des heutigen Tages: Ich finde keine Aussagen bezüglich einer eventuellen radioaktiven Gefahr auf Hawai'i.

Ich bin gespannt, ob morgen die Auswertung der Milchproben bekannt gegeben wird oder ob dies noch auf sich warten lässt.

 

24. April 2011, 16.30 Uhr MESZ: Hawai'i, Kaua'i: Neuer Asphalt für die Koke'e Road

Das lese ich jetzt erst: Am 18. April wurde mit der Neuasphaltierung der Koke'e Rd. vom Park Headquarter bis zum Kalalau Lookout begonnen. Die Straße bleibt während der Arbeiten geöffnet, es kommt jedoch zu kleinen Unannehmlichkeiten, wie es bei solchen Arbeiten üblich ist - also nichts Außergewöhnliches.

Es wird wirklich Zeit, dass dieser Abschnitt neu asphaltiert wird, das Befahren ist schon seit Jahren eine Zumutung.

Quelle

 

24. April 2011, 13.35 Uhr MESZ: Hawai'i: Wiedrum nichts Neues bezügl. ev. Radioaktivität

Erwartungsgemäß entdecke ich keinerlei Neuigkeiten bezüglich eventueller Radioaktivität auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend.

 

23. April 2011, 23.40 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezügl. ev. Radioaktivität

Vor 2 Tagen wurden nochmals Milchproben von Big Island zur Untersuchung auf eventuelle Radioaktivität eingeschickt und ich hatte gehofft, jetzt das Ergebnis zu finden, das ist aber nicht der Fall. Demnach wird das Ergebnis wohl erst nach Ostern zu lesen sein. Sobald ich es entdecke, gebe ich Bescheid, aber unabhängig davon halte ich meine zwei Mal täglich durchgeführten Recherchen bezüglich ev. Radioaktivität auf Hawai'i aufrecht.

 

23. April 2011, 16.00 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezügl. ev. Radioaktivität

Es finden sich nach wie vor keine Neuigkeiten bezüglich eventueller radioaktiver Strahlung auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend.

 

23. April 2011, 00.25 Uhr MESZ: Gran Canaria: Besuch des Jardín Canario "Viera y Clavijo"

Gestern besuchten wir den Jardín Canario "Viera y Clavijo". Dabei handelt es sich um einen wunderschönen botanischen Garten, der unbedingt einen Besuch wert ist.

Einen kleinen Bericht mit sehr vielen Fotos könnt ihr in meiner Rubrik Freizeitparks/Botanische Gärten finden.

Viel Spaß beim Lesen und Bilder gucken!

 

23. April 2011, 00.20 Uhr MESZ: In eigener Sache

Da ich mich mit dem Einstellen von Fotos nur schwer bis gar nicht beherrschen kann, habe ich mich entschlossen, meine Rubrik Sonstiges ein wenig zu entschärfen.

Ich habe die neue Rubrik Freizeitparks/Botanische Gärten ins Leben gerufen und die entsprechenden Artikel von der Rubrik Sonstiges dorthin verschoben. Damit hoffe ich, dass es übersichtlicher wird und auch bleibt.

 

23. April 2011, 00.15 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezügl. ev. radioaktiver Strahlung

Auch jetzt konnte ich bei meinen gründlichen Recherchen nichts Neues bzw. Beunruhigendes bezüglich einer eventuellen radioaktiven Strahlung auf Hawai'i finden.

 

22. April 2011, 00.30 Uhr MESZ: Hawai'i: Wiederum keine Neuigkeiten bezügl. ev. radioaktiver Strahlung

Mein neuerliches Durchforsten des Internets brachte wiederum nichts Beunruhigendes bezüglich einer eventuellen radioaktiven Strahlung auf Hawa'i, von Fukushima ausgehend.

 

21. April 2011, 12.30 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezügl. ev. radioaktiver Strahlung

Ich kann wiederum keine Neuigkeiten bezüglich eventueller radioaktiver Strahlung auf Hawai'i finden.

 

21. April 2011, 01:45 Uhr MESZ: Hawai'i: Weiterhin nichts Beunruhigendes bezüglich ev. radioaktiver Strahlung

Meine neuerliche genaue Durchforstung des Internets nach seriösen Quellen bezüglich ev. radioaktiver Strahlung auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend, ergab wiederum nichts Beunruhigendes.

 

20. April 2011, 18.20 Uhr MESZ: Gran Canaria: Spaziergang durch den Parque Doramas

Gestern fuhren wir nach Las Palmas und erkundeten den Parque Doramas. Es ist ein wunderschöner Park! Wenn euch Näheres interessiert, seid ihr herzlich eingeladen, in meiner Rubrik Freizeitparks/Botanische Gärten unter dem Datum 19. April 2011 zu schmökern.

Viel Spaß dabei!

 

20. April 2011, 14.50 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezügl. ev. radioaktiver Strahlung

Wiederum gibt es keine Neuigkeiten bezüglich eventueller radioaktiver Strahlung auf Hawai'i, die von Fukushima ausgeht.

Ich freue mich schon sehr auf unseren Urlaub auf den Inseln, der gar nicht mal mehr so weit entfernt ist!

 

19. April 2011, 23.45 Uhr MESZ: Hawai'i, Big Island: Temporäre Schließung der Mauna Loa Road

Von Freitag 22. April 2011 bis Sonntag, 1. Mai 2011 ist die Mauna Loa Rd. für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Lediglich hiken und biken ist erlaubt.

Quelle
Achtung: Der Text in der verlinkten Quelle ändert sich je nach Aktualität und ist daher in dieser Form wie jetzt nicht ständig zu lesen.

19. April 2011, 23.05 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezügl. ev. Radioaktivität

Meine neuerliche Recherche bezügl. eventueller Radioaktivität auf Hawai'i ist abgeschlossen und ergab keine Neuigkeiten. Es ist also derzeit alles in Ordnung.

 

19. April 2011, 10.55 Uhr MESZ: Hawai'i: Kein radioaktiver Nachweis mehr in Milch

Vor einigen Tagen waren in der Milch von Big Island sehr geringe Spuren von Radioaktivität, von Fukushima ausgehend, nachweisbar. Dies ist jetzt nicht mehr der Fall.

Quelle

 

19. April 2011, 00:15 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezügl. ev. Radioaktivität

Die neuerliche Suche nach offiziellen Meldungen bezüglich ev. Radioaktivität, von Fukushima ausgehend und Hawai'i betreffend, ergab nichts Besorgniserregendes.

 

18. April 2011, 13 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezügl. ev. radioaktiver Strahlung

Wiederum finde ich keine besorgniserregenden Neuigkeiten bezüglich eventueller radioaktiver Strahlung auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend. Wie man in den Medien liest und sieht, ist das Thema Fukushima noch lange nicht vom Tisch, daher werde ich auch weiterhin auf Beobachtungsposten sein.

 

18. April 2011, 01.15 Uhr MESZ: Hawai'i: Video bezügl. äußerst geringer radioaktiver Milch gefunden

Ich habe ein Video entdeckt, in dem über die äußerst geringe Radioaktivität in der Milch von Hawai'i berichtet wird. Es bestehe keinerlei Gefahr für die Menschheit.

 

17. April 2011, 14.35 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezüglich ev. Radioaktivität

Meine soeben abgeschlossenen Recherchen ergaben keine Neuigkeiten bezüglich eventueller Radioaktivität, von Fukushima ausgehend, für Hawai'i.

 

17. April 2011, 00:50 Uhr MESZ: Der Videoclip "Eine Fahrt durch den Frühling 2011 - Teil 5" ist fertig

Nun ist auch der fünfte und somit letzte Videoclip der Serie "Eine Fahrt durch den Frühling 2011" fertig.

Er zeigt den Presa de las Hoyas, Presa de Lugarejos und Presa de los Perez und als fast noch Geheimtipp die Fahrt zur santuario Cueva de la Virgen de Fátima im Barranco Hondo de Abajo (= GC 223). Vom Barranco Hondo de Abajo selbst habe ich keine Filmschnipsel, ich verrate aber so viel: Es ist eine wunderschöne Fahrt, die sich auf jeden Fall lohnt. Manchmal kann das Wetter aber verrückt spielen, dann ist es so nebelig, dass man fast nichts sieht.

Wer Lust hat, den jetzt fertig gewordenen Videoclip anzusehen, ist herzlich eingeladen!

 

16. April 2011, 19.35 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezügl. ev. Radioaktivität

Wiederum finde ich keine Neuigkeiten bezüglich eventueller Radioaktivität auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend. Wie bisher, bleibe ich aber weiterhin am Ball.

 

15. April 2011, 21.40 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezügl. ev. Radioaktivität

Auch jetzt konnte ich nichts Neues bzw. Beunruhigendes bezüglich eventueller Radioaktivität auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend, finden.

 

14. April 2011, 22.40 Uhr MESZ: Gran Canaria: Wanderung rund um die Caldera de Tenteniguada

Diese sehr anspruchsvolle, jedoch gerade um diese Jahreszeit wunderschöne Wanderung unternahmen wir gestern - eine Wanderung durch die blühende Landschaft, ein Traum!

Wenn ihr Lust habt, seid ihr herzlich eingeladen, meinen Bericht in der Rubrik Wanderungen unter dem Datum 13. April 2011 zu lesen.

Viel Spaß dabei!

 

14. April 2011, 22.20 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezüglich ev. Radioaktivität

Meine abendlichen Recherchen bezüglich ev. radioaktiver Strahlung auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend, sind abgeschlossen. Wie nahezu immer, habe ich auch jetzt nichts Negatives gefunden.

 

14. April 2011, 11.45 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezügl. ev. radioaktiver Strahlung

Mein neuerliches Durchforsten des Internets nach Neuigkeiten bezüglich einer eventuellen radioaktiven Strahlung auf Hawai'i verlief negativ.

 

13. April 2011, 22.25 Uhr MESZ: Hawai'i, Big Island: Erstmals minimale Spuren von Radioaktivität in Milch

Erstmalig wurden in der Milch auf Big Island minimale Spuren von Radioaktivität gefunden. Die Spuren seien für den Menschen völlig ungefährlich, da sie sich weit innerhalb der Grenzwerte befinden.

Quelle

 

13. April 2011, 10.10 Uhr MESZ: Hawai'i: Weiterhin nichts Neues bezüglich ev. radioaktiver Strahlung

Der Ordnung halber melde ich, dass ich auch jetzt nichts Beunruhigendes bezüglich einer eventuellen radioaktiven Strahlung, von Fukushima ausgehend, finden kann.

 

12. April 2011, 23.45 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Beunruhigendes bezüglich ev. radioaktiver Strahlung

Meine neuerlichen Durchforstungen des Internets haben nichts Beunruhigendes bezüglich eventueller radioaktiver Strahlung auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend, ergeben.

Da das Unglück in Fukushima mittlerweile auf Stufe 7 gestellt wurde, bleibe ich bezüglich Hawai'i und auch die Kanaren, wo vor wenigen Tagen auf Teneriffa leicht erhöhte Strahlung, von Fukushima ausgehend, gemessen wurde, am Ball.

 

12. April 2011, 15.15 Uhr MESZ: Gran Canaria: Wanderung zum Roque Grande

Gestern unternahmen wir eine nicht sehr lange, aber dafür traumhaft schöne Wanderung vom Mirador Caldera de los Marteles zum Roque Grande.

Wenn ihr Interesse habt, wie diese Wanderung verläuft und was man zu sehen bekommt, seid ihr herzlich eingeladen, in meiner Rubrik Wanderungen unter dem Datum 11. April 2011 zu lesen.

Viel Spaß dabei!

 

12. April 2011, 11.55 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezüglich ev. Radioaktivität von Japan

Nach dem neuerlichen Erdbeben in Japan von heute morgen brach offenbar kurzfristig ein Brand in einem der Reaktoren von Fukushima 1 aus, der rasch gelöscht werden konnte. Die japanische Regierung hat mittlerweile die Schwere des Reaktorunfalls auf die Stufe 7 gestellt (Quelle: ichc habe n-tv geguckt).

Meine soeben durchgeführten Recherchen bezüglich eventueller Radioaktivität auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend, sind weiterhin negativ verlaufen, also alles im grünen Bereich.

 

11. April 2011, 23 Uhr MESZ: Hawai'i: Der Kilauea ist sehr ruhig

Der Kilauea im Hawai'i Volcanoes National Park ist ruhig, sehr ruhig. Das ist für die Touristen schade, die ansonsten im Rahmen eines Helifluges einen Blick in den Pu'u O'o werfen und sehr häufig rot glühende Lava sehen konnten.

Quelle

 

11. April 2011, 13.25 Uhr MESZ: Kanarische Inseln: Sehr geringe Radioaktivität auf Teneriffa

In den letzten Tagen wurde auf der Kanareninsel Teneriffa gering erhöhte Radioaktivität, von Fukushima ausgehend, gemessen. Gesundheitliche Schäden würden nicht bestehen.

Quelle

 

11. April 2011, 13.20 Uhr MESZ: Hawai'i: Weiterhin keine Radioaktivität von Fukushima messbar

Da in Japan die Evakuierungszone ausgeweitet wird, habe ich aktuell das Internet durchforstet, kann aber weiterhin keine Meldungen über Radioaktivität auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend, finden.

 

10. April 2011, 20.55 Uhr MESZ: Gran Canaria: Abendessen mit lieben Freunden

Gestern Abend folgten wir der Einladung unserer Freunde, die uns zum Abendessen in Puerto Rico einluden. Näheres findet ihr in meiner Rubrik Sonstiges unter dem Datum 10. April 2011.

 

10. April 2011, 4.05 Uhr MESZ: Hawai'i: Keinerlei Infos bezüglich einer möglichen radioaktiven Strahlung

Ihr werdet euch wundern, weshalb ich um diese Uhrzeit vor dem PC sitze. Den gestrigen Abend verbrachten wir mit unseren Wiener Freunden (Fotos gibt es in einigen Stunden) und wir kamen spät nach Hause, was uns in Anbetracht des unbeschreiblich schönen Abends völlig egal war.

Ich habe das Internet jetzt kreuz und quer nach verlässlichen Infos bezüglich einer möglichen radioaktiven Strahlung auf Hawai'i durchforstet, es ist einfach nichts mehr zu finden. Die Gründe können vielfältig sein, aber das wäre reine Spekulation, die ich unterlasse.

Trotzdem werde ich es weiter beobachten und sobald ich fündig geworden bin, gebe ich an dieser Stelle Bescheid.

 

9. April 2011, 16.30 Uhr MESZ: Gran Canaria: Wanderung vom Mirador de Becerra zum Llanos de la Pez an der GC 600

Diese wunderschöne Wanderung unternahmen wir gestern Nachmittag. Wenn ihr Lust habt, lade ich euch auf meine Rubrik Wanderungen ein, dort ist sie unter dem Datum 8. April 2011 beschrieben. Ihr könnt auch zahlreiche Bilder gucken!

 

9. April 2011, 00.20 Uhr MESZ: Ein wunderschöner Tag mit unseren Freunden aus Wien

Vorgestern verbrachten wir einen weiteren wunderschönen Tag mit unseren Wiener Freunden.

Wenn es euch interessiert, wo wir uns herumgetrieben haben, lest bitte in meiner Rubrik Sonstiges unter dem Datum 8. April 2011 nach. Dort gibt es auch zahlreiche Fotos zu sehen.

 

8. April 2011, 23.25 Uhr MESZ: Mögliche Spätfolgen für Hawai'i und die Westküste der USA von Japan

Eine liebe Freundin hat mir einen Link zukommen lassen.

Demnach könnten Spätfolgen des Seebebens mit dem nachfolgenden Tsunami vom 11. März 2011 sein, dass Gegenstände, die während der Zeit des Unglücks ins Meer gespült wurden, ungefähr im März 2013 auf Hawai'i "ankommen". Weitere Berechnungen der Forscher besagen, dass weiterer Müll ein Jahr später, nämlich 2014, die Westküste der USA (Alaska und Kanada inkludiert) bedroht.

Möglicherweise werden die Strände von Hawai'i ca. 5 Jahre später nochmal mit Müll verunstaltet, das sollen kleine Teile sein, die zerbrochen sein könnten.

Quelle

Weitere Infos hier.

 

8. April 2011, 20 Uhr MESZ: Grana Canaria: Der Videoclip "Eine Fahrt durch den Frühling 2011 - Teil 4" ist fertig

Fertig ist der kurze Videoclip ja schon gewesen, aber hochgeladen hatte ich ihn noch nicht. Das ist jetzt geschehen und ab sofort könnt ihr den knapp 2 Minuten langen Videoclip über den Embalse de Chira ansehen.

8. April 2011, 19.50 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Beunruhigendes bezüglich Radioaktivität

Auch jetzt finde ich nichts Beunruhigendes bezüglich Radioaktivität auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend.

 

8. April 2011, 11.45 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezüglich Radioaktivität

Meine zahlreichen Recherchen ergaben auch jetzt keine Neuigkeiten bezüglich einer möglichen Radioaktivität auf Hawai'i.
Das neuerliche Erdbeben in Japan wird hoffentlich nichts Gravierendes auslösen, was die AKWs betrifft.

 

7. April 2011, 23.45 Uhr MESZ: Hawai'i: Weiterhin nichts Besorgniserregendes bezügl. atomarer Strahlung

Es gibt offenbar weiterhin keine beunruhigenden Nachrichten bezüglich einer eventuellen radioaktiven Strahlung auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend. Dies ergaben meine neuerlichen Recherchen.

Leider wurde heute jenes Gebiet in Japan, das am 11. März 2011 durch das schwere Seebeben der Stärke 9.0 mit dem nachfolgenden verheerenden Tsunami zerstört wurde, von einem neuerlichen schweren Erdbeben heimgesucht, wie ich gerade im N24 als Unterzeile las. Ich hoffe vor allen Dingen für die Japaner nicht, dass die Atomruinen einen weiteren Schaden erlitten haben.

 

7. April 2011, 23.25 Uhr MESZ: Gran Canaria: Wunderschöner Tag mit unseren Freunden

Heute verbrachten wir einen weiteren wunderschönen Tag mit unseren Wiener Freunden. Ich habe viele, viele Bilder geschossen, die ich erst von der Kamera herunter laden und sichten muss. Morgen zeige ich eine Zusammenfassung des heutigen Tages.

 

7. April 2011, 9.10 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezüglich radioaktiver Strahlung

Auch jetzt kann ich nichts Neues bezüglich einer ev. radioaktiven Strahlung auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend, finden.

 

6. April 2011, 22.15 Uhr MESZ: Hawai'i: Weiterhin kein Grund zur Besorgnis bezüglich Radioaktivität

Meine neuerlichen Recherchen ergaben weiterhin keinen Grund zur Besorgnis bezüglich einer eventuellen Radioaktivität auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend.
Ich stelle allerdings fest, dass es langsam schwieriger wird, an seriöse Quellen zu kommen, die regelmäßig posten. Trotzdem bleibe ich am Ball.

 

6. April 2011, 11.20 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Besorgniserregendes

Auch jetzt finde ich nichts Besorgniserregendes bezüglich einer möglichen radioaktiven Strahlung auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend.

 

5. April 2011, 22.20 Uhr MESZ: Hawai'i: Weiterhin nichts Beunruhigendes bezüglich Radioaktivität

Meine neuerlichen Recherchen bezüglich einer eventuellen Radioaktivität auf Hawai'i - von Fukushima ausgehend - haben wiederum nichts ergeben. Das bedeutet, ich fand auch jetzt keine Artikel darüber, dass erhöhte Radioaktivität auf Hawai'i gemessen wurde bzw. wird.

 

5. April 2011, 21.45 Uhr MESZ: Gran Canaria: Weitere Inselfahrt

Heute verbrachten wir wiederum dem Ehepaar aus Wien einen weiteren wunderschönen Tag auf der Insel.

In meiner Rubrik Sonstiges berichte ich unter dem heutigen Datum darüber.

Viel Spaß beim Lesen!

 

 

5. April 2011, 9.40 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezüglich Radioaktivität

Auch jetzt finde ich keinerlei Hinweise darauf, dass es auf Hawai'i zu einer nennenswerten Radioaktivität - von Fukushima ausgehend - gekommen ist bzw. kommt.

Was ich vorhin im n24 gesehen und gehört habe, ist allerdings wieder einmal mehr erschreckend: Die radioaktive Wolke zieht offenbar im Moment Richtung Tokyo. Das wurde zum Anlass genommen, dass sowohl der Wetterbericht als auch die Wetterkarte mit der aktuellen Luftströmung weder im TV noch im Internet veröffentlicht werden dürfen!!! Das bedeutet für mich nichts Anderes, als dass dem einen oder anderen Bewohner von Tokyo, der jetzt noch die Möglichkeit hätte, Tokyo zu verlassen, diese Chance genommen wird. Unmöglich!!!

 

4. April 2011, 23.50 Uhr MESZ: Hawai'i, Big Island: Pu'uhonua o Honaunau Historic National Park immer noch großteils geschlossen

Der Pu'uhonua o Honaunau Historic National Park, an der Westküste von Big Island gelegen, wurde durch den Tsunami am 11. März 2011 schwer zerstört, sodass nur ein kleiner Teil des National Parks geöffnet ist.

Gesperrt ist der Großteil der sogenannten Royal Grounds und zwar von den Royal Fish Ponds bis zur Great Wall.
Ebenfalls gesperrt ist der Coastal Trail von der Picnic Area bis zur Kreuzung mit dem 1871 Trail.

Geöffnet ist der kleine Teil der Royal Grounds vom Visitor Center zum Hale o Keawe Hei'au, die Picnic Acra sowie der 1871 Trail.

Quelle

 

4. April 2011, 23.45 Uhr MESZ: Hawai'i, Big Island: Kona Village Resort vermutlich für immer geschlossen

Das Kona Village Resort, das durch den Tsunami am 11. März 2011 schwer beschädigt wurde, bleibt vermutlich für immer geschlossen.

Quelle

 

4. April 2011, 21.50 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezüglich ev. radioaktiver Strahlung von Japan

Soeben habe ich meine neuerliche Suche nach Neuigkeiten, die eventuelle radioaktive Strahlung auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend, beendet. Ich konnte wiederum nichts finden.

 

4. April 2011, 12.00 Uhr MESZ: Weiterhin nichts Neues bezüglich radioaktiver Strahlung von Japan

Auch jetzt kann ich trotz intensiver Forschung nichts Beunruhigendes bezüglich der radioaktiven Strahlung auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend, finden.

Tepco will bzw. muss, wie zu lesen ist, zig Millionen Liter verstrahltes Wasser ins Meer pumpen...


4. April 2011, 00.25 Uhr MESZ: Gran Canaria: Spaziergang durch Las Palmas

Gestern waren wir wieder unterwegs, nein, nicht alleine Und der Tag verlief nicht ganz so wie geplant. Wenn es euch interessiert, dann lest bitte in meiner Rubrik Sonstiges unter dem Datum 3. April 2011 nach.

 

3. April 2011, 22.15 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezüglich der Radioaktivität

Meine wiederum sehr gründlichen Recherchen brachten keine Neuigkeiten bezüglich der Radioaktivität, von Fukushima ausgehend, für Hawai'i. Demnach muss man sich nach wie vor keine Sorgen machen. Trotzdem werde ich das Thema weiter verfolgen und wie bisher berichten.

 

3. April 2011, 10.45 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezüglich der Radioaktivität

Nach wie vor gibt es keine Neuigkeiten bezüglich der Radioaktivität auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend.

 

2. April 2011, 22.55 Uhr MESZ: Hawai'i: Weiterhin nichts Neues bezüglich Radioaktivität

Auch weiterhin gibt es keine Neuigkeiten bezüglich der Radioaktivität auf Hawai'i. Das kann gerne so bleiben.

 

2. April 2011, 12.30 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezüglich radioaktiver Strahlung

Ich kann auch jetzt nichts Besorgniserregendes bezüglich der radioaktiven Strahlung - Hawai'i betreffend und von Fukushima ausgehend - finden.

 

1. April 2011, 23.55 Uhr MESZ: Gran Canaria, das Blütenparadies!

Heute waren wir wieder unterwegs. Unterwegs in einem riesengroßen botanischen Garten, der sich Gran Canaria nennt. In meiner Rubrik Sonstiges zeige ich euch, wie es im Moment auf Gran Canaria aussieht. Es ist wunderwunderschön!!!

 

1. April 2011, 21 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezüglich der Radioaktivität auf Hawai'i

Wiederum habe ich das Internet auf verlässliche Infos bezüglich der Radioaktivität auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend, durchforstet. Ich konnte nichts finden, habe es aber auch nicht anders erwartet.

 

1. April 2011, 14.20 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues bezüglich der Radioaktivität auf Hawai'i

Weiterhin gibt es keinerlei beunruhigende Nachrichten bezüglich der Radioaktivität auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend. Das ergab meine gründliche Recherche aller möglichen online zur Verfügung stehenden seriösen Quellen.

 

31. März 2011, 23.55 Uhr MESZ: Gran Canaria: Wanderung auf den Roque Nublo "von hinten"

Heute unternahmen wir mit einem anderen Pärchen aus Österreich die wunderschöne Wanderung auf den Roque Nublo, aber nicht auf dem üblichen Touristenweg, sondern von der Westseite her.

Wer Interesse hat, kann einen kurzen Bericht mit einigen Bildern in meiner Rubrik Wanderungen lesen.

Viel Spaß!

 

31. März 2011, 21.40 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezüglich der Radioaktivität auf Hawai'i

Heute waren wir wandern (Fotos gibt es später) und nun habe ich wiederum alle einschlägigen Online-Zeitungen nach Neuigkeiten bezüglich der Radioaktivität auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend, gelesen. Es gibt nach wie vor nichts Neues, das bedeutet: Keinerlei Gefahr für die Bewohner und Touristen auf Hawai'i, nicht mal andeutungsweise.

 

31. März 2011, 9.50 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Beunruhigendes bezüglich Radioaktivität

Meine wiederum sehr gründlichen Durchforstungen des Internets nach möglicherweise auch für Hawai'i beunruhigender radioaktiver Strahlung, von Fukushima ausgehend, sind negativ verlaufen. Demnach besteht auch zum jetzigen Zeitpunkt keine Gefahr für Hawai'i.

Viele Leute denken mehr und mehr darüber nach, ob man denn auf Hawai'i überhaupt noch dort heimische Fische essen kann. Die Frage ist, warum nicht? Im Moment ist der größte Anteil von Fukushima das Jod 131, das eine Halbwertszeit von 8 Tagen hat.

Diese Karte veranschaulicht recht gut, wie äußerst gering die Gefahr für Hawai'i ist.

Wir haben nach wie vor keinerlei Bedenken und freuen uns auf den Ende Mai beginnenden Urlaub.

 

30. März 2011, 23.55 Uhr MESZ: Gran Canaria: Blind Date und ein wunderschöner Tag!

Gestern hatten wir ein Blind Date! Wie wir dann den gemeinsamen Tag verbrachten, könnt ihr in meiner Rubrik Sonstiges lesen.

 

30. März 2011, 22.40 Uhr MESZ: Hawai'i: Guter Vergleich der äußerst geringen Radioakivität auf Hawai'i

West Hawai'i Today bringt einen guten Vergleich zur äußerst geringen Radioaktivität auf Hawai'i, die von Fukushima 1 ausgeht: Die Leute auf Hawai'i sind mehr von einer eventuellen Eruption des Hualalei (Big Island) bedroht, als von der Radioaktivät von Fukushima.

Quelle

 

30. März 2011, 21.35 Uhr MESZ: Gran Canaria: Der Videoclip "Eine Fahrt durch den Frühling 2011 - Teil 3 ist fertig!

So, der nächste Videoclip Eine Fahrt durch den Frühling 2011 - Teil 3 ist fertig.

In diesem Videoclip stelle ich euch den Presa de Ayagaures, der mit meinen Augen betrachtet die schönste Talsperre von Gran Canaria hat, sowie den nördlich angrenzenden Presa de Gambuesa vor.

Nach dem Überqueren der Talsperre des Presa de Gambuesa gingen wir linkerhand ein kleines Stück hoch, dabei entstanden die Blumen- und Banenenaufnahmen.

Viel Spaß beim Gucken!

 

30. März 2011, 17.40 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezüglich der radioaktiven Strahlung

Für Hawai'i ist es irgendwie beruhigend, dass sich offensichtlich nichts Bedenkliches bezüglich der radioaktiven Strahlung von Fukushima 1 tut. Bei meinen neuerlichen Recherchen fand ich nicht den kleinsten Hinweis. Trotzdem bleibe ich am Ball.

 

30. März 2011, 12.20 Uhr MESZ: Hawai'i: Wiederum nichts Neues bezüglich der radioaktiven Strahlung

Nach dem neuerlichen Lesen von einigen mir seriös erscheinenden Quellen ist die Lage der radioaktiven Strahlung, was Hawai'i betrifft, unverändert. Es liegt im Moment alles im grünen Bereich und es bestehe keinerlei Gefahr, da die gemessenen Werte angeblich weit unterhalb jeglicher Normen liegen.

 

29. März 2011, 23.25 Uhr MESZ: Hawai'i: Alles beim Alten bezüglich der radioaktiven Strahlung

Wir waren heute den ganzen Tag mit lieben Freunden unterwegs, die derzeit auf Gran Canaria Urlaub machen, deswegen so spät meine Recherchen bezüglich der radioaktiven Strahlung, von Fukushima ausgehend.

Ich habe alle mir bekannten seriösen Quellen durchforstet, es gibt offensichtlich nicht erneut Negatives zu berichten. Die äußerst minimale Strahlung scheint sich seit Tagen zu halten und verstärkt sich zumindest derzeit nicht - was Hawai'i angeht. Ich hoffe, dass das so bleibt.

 

29. März 2011, 7.50 Uhr MESZ: Hawai'i: Wiederum nichts Neues bezüglich der radioaktiven Strahlung

Noch immer finde ich nichts Neues darüber, wie es um die Radioaktivität auf Hawai'i, von Fukushima ausgehend, bestellt ist. Ich bleibe natürlich am Ball.

 

28. März 2011, 20.15 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezüglich der radioaktiven Strahlung

Ich habe wieder alle seriösen Berichterstatter abgeklappert, konnte aber keine Neuigkeiten bezüglich der radioaktiven Strahlung - was Hawai'i angeht - finden.

 

28. März 2011, 11.20 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten

Zwar ist Japan endlich mit ein wenig mehr Wahrheit heraus gerückt, aber ob und wenn ja, welche Auswirkungen die teilweise Kernschmelze in Block 2 für Hawai'i hat, kann ich im Moment nicht entdecken. Ich hoffe auf positive Meldungen und sobald ich auch nur eine gefunden habe, die seriös ist, poste ich sie hier.

 

28. März 2011, 01.20 Uhr MESZ: Hawai'i: Nach Seebeben der Stärke 6.5 vor Japan kein Tsunami zu erwarten

Vor ca. 2 Stunden gab es in Japan, östlich von Honshu, ein Seebeben der Stärke 6.5. Ein Tsunami wird nicht erwartet.

Quelle: Email

 

27. März 2011, 22.55 Uhr MESZ: Hawai'i: Nichts Neues über Radioaktivität von Fukushima

Eigentlich bin ich froh, dass ich keinerlei Neuigkeiten bezüglich der Radioaktivät, ausgehend von Fukushima, finde. In Japan ist zwar sehr häufig Nord- bzw. Nordwestwind, aber es sind glücklicherweise doch sehr, sehr viel Meilen zwischen Japan und Hawai'i. Ich hoffe, dass die Situation für Hawai'i so bleibt. Die Zustände in Japan sind schrecklich und unbegreiflich genug. Die Leute tun mir unendlich leid.

 

27. März 2011, 20.10 Uhr MESZ: Hawai'i, Big Island: Wieder Lava im Pu'u O'o

Na also, geht doch! Im Pu'u O'o ist nach einer 17-tägigen Pause wieder Lava zu sehen.

Quelle

Guckt euch die Webcam des Pu'u O'o an, bedenkt aber bitte den Zeitunterschied zu Hawai'i.

 

27. März 2011, 17.50 Uhr MESZ: Hawai'i: Unverändert bezüglich radioaktiver Strahlung

Die radioaktive Strahlung, die Hawai'i erreicht, wird nach wie vor als äußerst gering und unbedenklich eingestuft.

Quelle

 

27. März 2011, 11.45 Uhr MESZ: Hawai'i: Weiterhin keine Neuigkeiten über radioaktive Strahlung

Die Situation in Fukushima eskaliert mehr und mehr und ich habe mich bemüht, neueste Infos darüber zu bekommen, welche Auswirkungen die Radioaktivität für Hawai'i hat - derzeit ist es mir nicht gelungen. Die Lage für Hawai'i scheint unverändert zu sein.

 

27. März 2011, 3:15 Uhr MESZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezüglich der radioaktiven Strahlung von Fukushima

Ich habe mich sehr bemüht, kann aber derzeit keine Neuigkeiten bezüglicher der radioaktiven Strahlung von Fukushima für Hawai'i finden. Die derzeit gemessenen Werte auf Hawai'i sind jedenfalls so niedrig, dass keinerlei Gefahr besteht. In die Zukunft kann leider niemand sehen. Hoffen wir das Beste!

Sobald ich Neues lese, gebe ich Bescheid.

 

27. März 2011, 00.15 Uhr MEZ: Gran Canaria: Videoclip vom Mountainbike Marathon ist fertig

Ich hab's geschafft! Mein Videoclip vom 7. Open Mountainbike Marathon, der gestern auf Gran Canaria abgehalten wurde, ist fertig.

Viel Spaß beim Gucken!

 

26. März 2011, 16.25 Uhr: Gran Canaria: 7. Open Mountainbike Marathon

Heute findet bzw. fand auf Gran Canaria der 7. Open Mountainbike Marathon statt. In meiner Rubrik MTB Marathon 2011 findet ihr zahlreiche Fotos.

 

26. März 2011, 14.05 Uhr MEZ: Hawai'i: Minimale radioaktive Strahlung von Fukushima unverändert

Auch jetzt, rund 13 Stunden nach meiner letzten Recherche, gibt es auch derzeit für Hawai'i nur eine minimale radioaktive Strahlung von Fukushima.

Quelle

 

26. März 2011, 00.50 Uhr MEZ: Hawai'i: Weiterhin nur äußerst niedrige radioaktive Strahlung von Fukushima

Auch jetzt kann nur eine äußerst minimale radioaktive Strahlung, aussgehend von Fukushima 1 auf Japan, nachgewiesen werden. Es wird davon ausgegangen, dass auf Hawai'i diese Strahlung nicht zunimmt.

Ich werde das natürlich weiter beobachten.

Quelle

 

26. März 2011, 00.45 Uhr MEZ: Gran Canaria: Kleine Wanderung am Camino de Santiago

Gestern wanderten wir ein wenig am Camino de Santiago und somit durch das herrliche Blütenmeer, das es jetzt auf Gran Canaria gibt.

In meiner Rubrik Wanderungen könnt ihr euch Fotos vom Blütenmeer ansehen und bekommt auch eine Beschreibung, wo der Wanderweg beginnt.

Viel Spaß!

 

25. März 2011, 21.40 Uhr: Hawai'i, Big Island: Chain of Craters Rd. ist wieder geöffnet

Die Chain of Craters Rd. im Hawai'i Volcanoes NP ist wieder zur Gänze geöffnet.

Der Napau Crater Trail ist bis zum Pu'u Huluhulu geöffnet, ab dann gesperrt.
Der Naulu Trail ist zur Gänze gesperrt, er trifft in der Folge auf den Napau Crater Trail.

Quelle

 

25. März 2011, 14.35 Uhr MEZ: Hawai'i: Nur äußerst geringe Strahlung nachweisbar

Die radioaktive Strahlung, die derzeit auf Hawai'i gemessen wird, ist angeblich dermaßen gering, dass sie keine gesundheitlichen Folgen für die Menschen hat.

Quelle

 

25. März 2011, 10.15 Uhr MEZ: Hawai'i: Noch keine Neuigkeiten bezügl. der radioaktiven Strahlung

Heute scheint es noch zu früh für Neuigkeiten bezüglich der radioaktiven Strahlung auf Hawai'i zu sein. Ich bleibe aber am Ball und sobald ich Neues erfahre bzw. lese, gebe ich Bescheid.

 

25. März 2011, 00.45 Uhr MEZ: Hawai'i: Weiterhin nur geringe radioaktive Strahlung

Die derzeit gemessene Strahlung, die von Japan ausgehend Hawai'i erreicht hat, ist dermaßen gering, dass sie - so erscheint es mir - nur der Ordnung halber gemeldet wird. Es bestehen zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Gefahren für die Gesundheit und auch nicht für das Trinkwasser.

Quelle

 

24. März 2011, 20.10 Uhr MEZ: Hawai'i, Big Island: Was geschieht mit dem vom Tsunami in die Kealakekua Bay gespülten Haus?

Wenn euch die Antwort auf diese Frage interessiert und wie die Säuberung des dortigen Meeresgrundes voran geht, guckt auch dieses Video an. Gerettet wird, was es zu retten gibt: Gläser, Blumenvasen, Geschirr, Essbesteck u. v. m.

 

24. März 2011, 19.55 Uhr MEZ: Hawai'i: Geringe Mengen radioaktiver Strahlung

Geringe Mengen radioaktiver Strahlung aus Japan wurden auf Hawai'i, in Oregon, Kalifornien, Colorado und Washington gefunden. Die Mengen seien bedenkenlos.

Quelle

 

24. März 2011, 19.00 Uhr MEZ: Hawai'i: Weiterhin keine Meldungen über radioaktive Strahlung

Trotz intensiver Suche habe ich auch im Moment keine seriösen Meldungen über nennenswerte radioaktive Strahlungen auf Hawai'i gefunden. Das kann auch gerne so bleiben, trotzdem bleibe ich natürlich am Ball.

 

24. März 2011, 11.30 Uhr MEZ: Hawai'i: Offenbar keine nennenswerte radioaktive Strahlung

Ich habe jetzt etliche Zeit damit verbracht, um eine offizielle Seite zu finden, die aktuell etwas über eine mögliche radioaktive Strahlung auf Hawai'i schreibt, aber es ist mir nicht gelungen.

Sobald ich etwas Derartiges lese, gebe ich Bescheid.

 

24. März 2011, 01:00 Uhr: Hawai'i, Big Island: Chain of Craters Rd. nur teilweise befahrbar

Schon wieder ist die Chain of Craters Rd. im Hawai'i Volcanoes NP wegen des Feuers nur auf den ersten 6 Meilen, genau genommen bis Mau Loa o Mauna Ulu geöffnet, ab dann gesperrt.

Dies bedeutet folgendes:

Der Napau Crater Trail und die Mauna Ulu Area sind bis zum Pu'u Huluhulu geöffnet, ab dann gesperrt.
Die Hilina Pali Rd. und der Kulanaokuaiki Campground sind geöffnet.

Der Naulu Trail ist gesperrt, da er in der Folge auf den Napau Crater Trail trifft.

Quelle

 

23. März 2011, 19.50 Uhr MEZ: Gran Canaria: Radmarathon Open MTB 25. und 26. März 2011

Am 25. und 26. März 2011 findet der siebente Radmarathon von Maspalomas über Fataga nach San Bartolomé de Tirajana und weiter über Santa Lucía und Agüimes sowie Vecindario und wiederum nach Maspalomas statt.

Durch reinen Zufall stießen wir beim heutigen Spaziergang durch die blühende Landschaft Gran Canarias auf einen kleinen Teil der Strecke.

Näheres sowie zahlreiche Fotos sind in meiner Rubrik Wanderungen zu lesen.

 

23. März 2011, 17.15 Uhr MEZ: Hawai'i: Keine Neuigkeiten bezüglich der Radioaktivität aus Japan

Im Moment kann ich keine Neuigkeiten bezüglich der Radioaktivität aus Japan finden. Sobald ich Neues entdecke werde ich es posten.

 

23. März 2011, 12.50 Uhr MEZ: Hawai'i: Minimale Radioaktivität aus Japan

Derzeit kann auf O'ahu nur eine minimale Strahlung aus Japan festgestellt werden, die weit unterhalb der für den Menschen bedenklichen Grenze liegt.

Der Level von Japan liegt derzeit 100.000-fach niedriger, als die Strahlenbelastung auf einem internationalen Flug.

Quelle

 

23. März 2011, 00:05 Uhr MEZ: Der Gran Canaria-Videoclip "Eine Fahrt durch den Frühling 2011 - Teil 2" ist fertig!

Nun ist auch der Videoclip Eine Fahrt durch den Frühling 2011 - Teil 2 fertig. Er zeigt die Fahrt von San Nicolás de Tolentino auf der GC 210 nach Artenara, eine wunderschöne Strecke, die zu meinen absoluten Lieblingsstrecken auf Gran Canaria zählt.

Viel Spaß beim Gucken!

 

22. März 2011, 23.10 Uhr MEZ: Hawai'i: Keine verlässlichen Infos über radioaktive Wolke für Hawai'i

Es ist erstaunlich, dass es mir trotz intensiver Suche heute nicht gelungen ist, an offizielle Infos über eine mögliche (zugegeben: unwahrscheinliche) radioaktive Wolke für Hawai'i zu kommen.

Als ich dachte, jetzt hätte ich eine offizielle Quelle, der ich auch wirklich Glauben schenken darf, so musste ich lesen, dass leicht erhöhte Strahlenwerte auf Hawai'i und der OSTKÜSTE (!) der USA gemessen wurde, die WESTKÜSTE hingegen keine erhöhte Strahlung aufweist.

Schon klar, es handelt sich höchstwahrscheinlich (?) um einen Schreibfehler und es sollte nicht Ostküste, sondern Westküste heißen, aber das darf gerade bei solch einem heiklen Thema einfach nicht passieren und deswegen gebe ich die Info der vermeintlich verlässlichen Quelle nicht weiter.
Davon abgesehen, ist eine leicht erhöhte Strahlung immer vorhanden.

 

22. März 2011, 17.10 Uhr MEZ: Hawai'i: Keine Infos über radioaktive Wolke für Hawai'i

So sehr ich mich auch bemühe, aber es ist mir heute noch nicht gelungen, zuverlässige Infos über eine eventuelle radioaktive Wolke für Hawai'i zu finden. Trotzdem suche ich weiter und sobald ich Genaues weiß, gebe ich es hier bekannt.

 

21. März 2011, 22.35 Uhr MEZ: Hawai'i, Big Island: Chain of Craters Rd. wieder geöffnet

Mit heutigem Tag ist die Chain of Craters Rd. wieder in voller Länge geöffnet. Bis auf wenige Ausnahmen sind alle Trails geöffnet.

Ausnahmen: Napau Crater Trail ist nur bis zum Pu'u Huluhulu geöffnet, darüber hinaus gesperrt.
Naulu Trail: gesperrt

Quelle

 

21. März 2011, 16.35 Uhr MEZ: Hawai'i: Weiterhin keine Bedrohung durch Radioaktivität von Japan

Auch derzeit ist u. a. für Hawai'i keine Bedrohung durch die radioaktive Wolke von Japan zu befürchten. Hoffentlich bleibt es so!

Quelle

 

20. März 2011: Hawai, Big Island: Chain of Craters Rd. nur teilweise geöffnet

War die Chain of Craters Rd. vor kurzem nach der Kamoamoa Fissure Eruption vollkommen geöffnet, so sind dzt. nur die ersten 6 Meilen geöffnet. Grund ist ein Wildfeuer.

Quelle

Achtung! Die Infos, die sich hinter diesem Link verbergen, werden je nach Aktualität von NP-Seite aus geändert. D. h., der Text, der im Moment auf der NP-Seite steht, kann schon in Kürze anders lauten. Auch das Datum ist nicht immer aktuell, wie ich leider feststellen musste.

 

20. März 2011: Hawai'i, Big Island: A-Bay teilweise durch den Tsunami zerstört

Wie ich erst jetzt erfahre, wurde auch die A-Bay, das ist die Abkürzung für die 'Anaeho'omalu Bay, die sich im Nordwesten von Big Island befindet und immer sehr beliebt war, vom Tsunami ziemlich geschädigt.

Das nördliche Ende ist geöffnet, das südliche Ende im Moment geschlossen. Ungefähr ein Dutzend Palmen fielen dem Tsunami zum Opfer.

Und ja, ich weiß, das ist eigentlich in Anbetracht dessen, was auf Japan passiert ist und immer noch passiert, nicht der Rede wert, aber viele Touristen möchten die A-Bay besuchen und diejenigen, die das in der nächsten Zeit geplant haben, möchte ich damit informieren.

Quelle: Email

 

20. März 2011, 00:35 Uhr MEZ: Gran Canaria: Wanderung vom Presa de Chira Richtung Presa de Soria

Gestern unternahmen wir eine wunderschöne Wanderung durch den botanischen Garten namens Gran Canaria. Derzeit blüht die ganze Insel, was liegt näher, als das fantastische Wetter für eine herrliche Wanderung zu nutzen?

Ihr könnt meinen Wanderbericht mit vielen Fotos in meiner Rubrik Wanderungen unter dem Datum 19. März 2011 lesen.

Viel Spaß dabei!

 

19. März 2011, 19.45 Uhr: Hawai'i: Keine Radioaktivität zu erwarten

Soeben habe ich im n-tv gehört, dass Präsident Obama fest davon ausgeht, dass KEINE Radioaktivität bis nach Hawai'i kommt.

 

18. März 2011, 21.38 Uhr: Hawai'i, Maui: Borders in Kahului sperrt zu!

Oh weh! Borders, unser sehr gerne besuchte Buch- und CD-Shop, den es in verschiedenen Städten auf Hawai'i gibt, sperrt nun auch in Kahului zu.

Borders in Hilo auf Big Island sperrte schon vor einigen Monaten zu.

Wie schade, denn das Sortiment war wirklich hervorragend.

Quelle

 

18. März 2011, 21.35 Uhr: Hawai'i: Tausende Japaner stornieren Urlaub

Wen wundert's? Tausende Japaner stornieren ihren Urlaub auf Hawai'i.

Quelle

Wäre ich in Japan zu Hause, würde ich das auch tun, denn ich könnte meinen Urlaub nicht genießen. Für Hawai'i ist es natürlich ein Schlag.

 

18. März 2011, 19.38 Uhr MEZ: Hawai'i: Keine gefährlichen radioaktiven Strahlungswerte derzeit zu erwarten

Nach den zur Zeit verfügbaren Informationen sind für die folgenden Gebiete derzeit keine gefährlichen radioaktiven Strahlungswerte zu erwarten:

Hawai'i, Alaska, US-Territories sowie die US-Westküste.

Quelle

 

18. März 2011, 5:30 Uhr MEZ: Hawai'i: Keine radioaktive Wolke für Hawai'i lt. Karte

Ich habe eine sehr interessante Karte entdeckt: Es wird allem Anschein nach keine radioaktive Wolke für Hawai'i geben.

 

18. März 2011, 01:45 Uhr MEZ: Hawai'i: Lt. TV keine radioaktive Wolke für Hawai'i

Im TV habe ich gehört, dass für Hawai'i keine nennenswerte Belastung durch eine radioaktive Wolke von Fukushima 1 in Japan auftreten soll.

Quellangabe ist leider nicht möglich, da im TV gehört.

 

17. März 2011: Gran Canaria: Kleine Wanderung

Derzeit blüht nahezu alles auf der Insel. Dies nutzten wir zu einer kleinen Wanderung durch den "botanischen Garten". Ein paar Fotos sind in meiner Rubrik Wanderungen zu sehen.

 

17. März 2011: Hawai'i: Radioaktive Wolke unwahrscheinlich

Hawai'i ist von Japan 6.000 km entfernt und die jetzige nukleare Katastrophe in Japan kann nicht mit jener von Tschernobyl verglichen werden.

Wenn man dieser Prognose trauen darf, die im Moment bis zum 18. März 2011 gilt, schweben die Auswirkungen der radioaktiven Wolke weit nördlich von Hawai'i vorbei. Es ist sehr wichtig, auf die Farben in der Prognose zu achten, die Erklärung findet sich im Link auf der rechten Seite. Daran ist gut zu erkennen, wie wenig gefährlich die Radioaktivität eingeschätzt wird.

Wir denken nicht im entferntesten daran, unseren Hawai'i-Urlaub, der Ende Mai beginnt, deswegen zu stornieren, da müssten gravierendere Dinge passieren, z. B. Krankheit unsererseits, was wir aber nicht hoffen.

Jedenfalls freuen wir uns ungebremst auf Hawai'i

 

17. März 2011: Hawai'i, Maui: Baldwin Park ist wieder geöffnet

Es kann gerne mit guten Meldungen weiter gehen

Der Baldwin Park in Pa'ia, der durch den Tsunami geschädigt war, wurde mittlerweile wieder in Ordnung gebracht und ist ab sofort geöffnet.

Quelle

 

17. März 2011: Hawai'i, Big Island: Four Season Hualalai Resort ab 30. April 2011 wieder geöffnet

Das Four Season Hualalai Resort möchte nach den Arbeiten, die nach dem Tsunami nötig waren, am 30. April 2011 wieder öffnen.

Quelle

 

16. März 2011: Hawai'i, Big Island: Chain of Craters Rd. wieder geöffnet!

Eine erfreuliche Nachricht: Die Chain of Craters Rd. ist wieder durchgängig geöffnet. Ebenfalls geöffnet sind die Hilina Pali Rd., der Kulanaokuaiki Campground sowie die East Rift und Küstentrails.

Der Napau Crater Trail ist weiterhin nur bis zum Pu'u Huluhulu geöffnet, darüber hinaus ist er gesperrt. Ebenfalls gesperrt bleibt der Naulu Trail, der in der Folge auf den Napau Crater Trail trifft.

Quelle

 

16. März 2011, 18 Uhr MEZ: Hawai'i: Weitere Auswirkung von Fukushima 1

Erstmalig wird auch auf Hawai'i eine leicht erhöhte Radioaktivität vermutet. Genauere Werte sind allerdings im Moment unbekannt.

Quelle

 

16. März 2011, 13:15 Uhr MEZ: Offenbar dzt. keine radioaktive Strahlung Richtung Hawai'i

So sehr ich mich bemühe, aber ich kann zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Meldung im Internet finden, dass die radioaktive Strahlung von Fukushima 1 in Japan Richtung Hawai'i ziehen würde.

Es bleibt nur die Hoffnung, dass dies so bleibt und dass die nukleare Katastrophe nicht noch größer wird. Die Bilder im TV sind so erschreckend, dass ich sie kaum fassen kann. Wie muss es erst den Leuten vor Ort gehen...

 

15. März 2011: Hawai'i, Big Island: Pu'uhonua o Honaunau National Historical Park geschlossen

Tja, auch den Pu'uhonua o Honaunau National Historical Park im Westen von Big Island hat es erwischt. Er ist großteils geschlossen.

Quelle

 

15. März 2011: Hawai'i, Big Island: Ka'u Desert Trail geöffnet

Eine gute Nachricht von Hawai'i! Der Ka'u Desert Trail, der am Hwy. 11 zwischen dem MM 37 und 38 beginnt (manchmal auch unter Footprint Trail bekannt) ist nicht mehr gesperrt. Er darf allerdings bis auf weiteres nur von jenen Hikern gelaufen werden, die sich zuvor ein kostenloses Permit im Kilauea Visitor Center ausstellen ließen.

Quelle

 

15. März 2011: Hawai'i: Infos über radioaktive Wolke, wenn dies eintritt

Mehrfach wurde ich über mein Kontaktformular gebeten, Infos weiter zu geben, sollte die radioaktive Wolke, von Japan ausgehend, Richtung Hawai'i ziehen.

Selbstverständlich werde ich das tun, sobald ich Nachricht darüber bekomme oder selbst etwas in Erfahrung bringe.

Hoffen wir, dass das nicht eintritt!!!!!

 

14. März 2011: Neue Infoseite: Tsunamiwarnung auf Hawai'i - was ist zu tun?

Mit größtmöglicher Sorgfalt habe ich den neuen Artikel Tsunamiwarnung auf Hawai'i - was ist zu tun? erstellt, wenn es Tsunamiwarnung auf Hawai’i gibt.

Die Liste ist nach Inseln unterteilt und innerhalb der Inseln nach Regionen. Wie ihr seht, sind sowohl Hwy.-Nummern als auch die dazugehörigen Straßennamen genannt, um Irrtümern (hoffentlich) vorzubeugen.

Wenn euch in dieser Liste etwas unklar ist, euch etwas fehlt oder sonst etwas in der Art, meldet es mir bitte über mein Kontaktformular. Danke!

 

14. März 2011: Hawai'i, Big Island: Kona Islander Inn Resort geschlossen

Das Kona Islander Inn Resort ist ebenfalls Tsunami-geschädigt und bis auf weiteres geschlossen.

 

14. März 2011: Hawai'i, Big Island: Kona Reef Resort beschädigt, aber geöffnet

Das Kona Reef Resort auf Big Island wurde ebenfalls vom Tsunami beschädigt, ist aber geöffnet.

 

14. März 2011: Hawai'i, Big Island: Four Season Hualalei Resort dzt. gesperrt

Auch das Four Season Hualalei Resort auf Big Island wurde durch den Tsunami in Mitleidenschaft gezogen. Es ist geplant, dass es in 1 Woche wieder geöffnet wird. Auf der Website gibt es im Moment keinerlei Infos darüber.

Quelle: Email

 

14. März 2011: Hawai'i, Big Island: King Kamehameha Hotel nur eingeschränkt geöffnet

Das King Kamehameha Hotel an der Westküste von Big Island gelegen, ist nach dem Tsunami nur teilweise geöffnet. Die Website wird laufend aktualisiert, sodass man sich gut über den Fortschritt der Arbeiten informieren kann.

 

14. März 2011: Kona Village Resort auf Big Island wegen der Tsunamischäden geschlossen

Soeben wurde mir per Mail mitgeteilt (danke auch an dieser Stelle dafür!), dass das Kona Village Resort im Westen von Big Island wegen der Schäden, die durch den Tsunami entstanden sind, auf unbestimmte Zeit schließen musste.

 

13. März 2011: Hawai'i, Big Island, Video von Kailua Kona

Ich habe noch ein Video von Kailua Kona gefunden: Video 3

 

13. März 2011: Hawai'i, Big Island: Schäden nach dem Tsunami

Zeit für eine kleine Zusammenfassung der Schäden nach dem Tsunami:

Big Island, Westküste:

Keauhou Bay zerstört. Teile der Mauer sind abgebrochen und das Meer spülte einiges heran. Dem Keauhou Beach Resort ist nichts passiert.

King Kamehameha Hotel: Wasser drang in die Lobby, ist soweit aber wieder ok.

Insgesamt sind die Strände sehr in Mitleidenschaft gezogen. Ich bin ziemlich überzeugt, dass rasch an der Beseitigung des Unrats gearbeitet wird und diverse Schäden (gebrochene Mauern) behoben werden. Im Prinzip sind das keine riesengroße Angelegenheiten und das kann sich die Tourismusindustrie imho nicht leisten - gerade nicht in Krisenzeiten - dass sie nichts tut.

Kona Bali Inn: Überflutungen

Bubba Gumps: Die Einrichtung wurde auf die Straße gespült.

Der Pier in Kona war unter Wasser, das zeigen auch die Videos.

Video1
Video2

Kealakekua Bay: Ein Haus wurde ins Meer gerissen.

 

13. März 2011: In eigener Sache - 35.000 Besucher auf meiner Website!

Heute Abend durfte ich auf meiner Homepage den 35.000 Besucher begrüßen! Ich freue mich riesig darüber

 

13. März 2011: Hawai'i: Update der Schäden nach dem Tsunami

Nach dem verheerenden Seebeben vor Japan mit dem anschließenden Tsunami, die schier unglaubliche Schäden angerichtet haben und möglicherweise (Fukushima 1 und 3) noch werden, werden auf Hawai'i die Schäden deutlicher.

Update Big Island
Update Maui
Update O'ahu

 

12. März 2011: Der Gran Canaria-Videoclip "Eine Fahrt durch den Frühling 2011 - Teil 1" ist fertig!

Nachdem meine völlige Big Island-Neuplanung so gut wie abgeschlossen ist und sich außerdem die Kamoamoa Fissure Eruption wieder beruhigt hat, habe ich mich wieder dem Videoschnitt gewidmet.

Der Clip Eine Fahrt durch den Frühling 2011 - Teil 1 ist soeben fertig geworden.

Man sieht darinnen, wie voll die Stauseen nach dem regenreichen Winter sind. Es ist auf jeden Fall beruhigend. Landschaftlich ist es jetzt wunderschön, vieles blüht bereits und weitere Blüten sind am Aufgehen.

Viel Spaß beim Video Gucken!

Teil 2 muss ich erst schneiden, aber das Hauptthema werden - so wie beim Teil 1- wiederum Talsperren auf Gran Canaria sein.

 

12. März 2011: 13.15 Uhr: Hawai'i: Video vom Tsunami in Kailua Kona

Hier ein kleiner Videoclip, wie der Tsunami in Kailua Kona (Big Island, Westküste) über die Kaimauer auf den Ali'i Drive kam.

 

12. März 2011: 13:00 Uhr: Hawai'i: Tsunami-Gefahr dzt. vorüber

Auch wenn die Schäden, die der Tsunami auf Hawai'i ausgelöst hat, im Vergleich dazu, was in Japan abläuft, ein "Klacks" ist, möchte ich euch einiges nicht vorenthalten:

Schäden auf Maui und Big Island
Suche nach Boot auf O'ahu
Bericht von Maui
Bericht von Kaua'i

 

11. März 2011, 23.30 Uhr: Hawai'i, Big Island: 6 Meilen der Chain of Craters Rd. geöffnet

Es gibt, ehe der Tag zu Ende geht, noch eine gute Meldung:

Die ersten 6 Meilen der Chain of Craters Rd. sind ab sofort von 11.30 am bis 5:00 pm geöffnet und zwar bis Mau Loa o Mauna Ulu. Das ist jener relativ große Parkplatz, an dem rechterhand der Keauhou Trail beginnt.

Der Napau Crater Trail ist bis zum Pu'u Huluhulu geöffnet, somit ist auch die Mauna Ulu area zugängig. Ab dem Pu'u Huluhulu ist der Trail jedoch bis auf weiteres gesperrt.

Weitere Trails am East Rift sind gesperrt, davon ist der Naulu Trail betroffen. Ebenfalls gesperrt ist nach wie vor der Kulanaokuaiki Campground.

Quelle

 

11. März 2011, 22.50 Uhr MEZ: Hawai'i, Big Island: Keine weitere Eruption

Die Kamoamoa Fissure Eruption verhält sich nach wie vor ruhig bzw. sie pausiert immer noch. Oberirdische Lava sei nicht zu sehen.

Quelle: Email

Heute, als es Tag wurde auf Hawai'i, fiel mir auf, dass auf der Kamoamoa Webcam einige Qualmwolken mehr waren als gestern. Mittlerweile (zumindest im Moment) sind nur zwei Qualmwolken zu erkennen. Ich hatte schon die Befürchtung, dass es erneut losgeht. Man weiß ja nie...

 

11. März 2011, 18:45 Uhr MEZ: Hawai'i, O'ahu: Schäden im Bootshafen

Im Bootshafen vom La Mariana Sailing Club werden Schäden gemeldet.

Quelle

 

11. März 2011: 16.30 Uhr MEZ: Hawai'i: Tsunami: Bisher milder als befürchtet

O'ahu und Kaua'i sind bis jetzt glimpflich davon gekommen. In Kahului (Maui) waren die Wellen bis 7 Fuß hoch. Doch noch kann man nicht aufatmen, in den nächsten Stunden könnten noch weitere Tsunami-Wellen auf Hawai'i treffen.

Hoffen wir, dass das nicht der Fall ist.

Quelle

 

11. März 2011: 15.03 Uhr MEZ: Hawai'i, O'ahu: Doch Tsunami?

Ich sehe gerade nebenbei CNN. Beim Diamond Head hat sich das Meer zurück gezogen, kein besonders gutes Zeichen.

 

11. März 2011, 14.35 Uhr MEZ: Hawai'i: Kaua'i und O'ahu: Keine Schäden durch Tsunami

Soeben wurde bekannt, dass der Tsunami, ausgelöst durch das Seebeben vor Japan, Kaua'i und O'ahu erreicht hat. Schäden sind keine bekannt.

Quelle

 

11. März 2011: 14.30 Uhr MEZ: Hawai'i, Big Island: Eruption wirklich zu Ende?

Ich weiß nicht, ich weiß nicht, aber ich habe den Eindruck, als wäre die Eruption der Kamoamoa Fissure nicht zu Ende bzw. würde erneut beginnen. Das ist aber nur meine ganz persönliche Meinung!

Die Webcam spricht m. M. n. dafür, besonders jetzt, wo es Nacht auf Hawai'i ist, sieht man es gut. Ich werde weiter beobachten.

 

11. März 2011: 12.30 Uhr MEZ: Hawai'i bereitet sich auf den Tsunami vor

Um 3:07 am HST (Hawaiian Standard Time) soll der Tsunami auf Hawai'i sein. Die Vorbereitungen laufen.

Mein Gott, hoffentlich passiert nichts Nennenswertes.

Quelle

 

11. März 2011: 11.55 Uhr: Hawai'i: Warnung vor der Flutwelle

Es wird unausbleiblich bleiben, der Tsunami nähert sich Hawai'i.

Ich drücke allen, die sich derzeit auf Hawai'i befinden, die Daumen, dass sich das Vorhergesagte nicht bewahrheitet.

 

11. März 2011: 10.20 Uhr: Hawai'i, Big Island: Mögliche Teilöffnung der Chain of Craters Rd.

Möglicherweise wird ab heute (Hawaiian Standard Time) der erste Teil der Chain of Craters Rd. geöffnet, nachdem die Kamoamoa Fissure Eruption pausiert. Es wird sich um die ersten 4 Meilen handeln, die von 11:30 am bis 5:00 pm geöffnet werden. Hiker mit Permit dürfen wahrscheinlich die Küstentrails ab dem Ka'u Desert Trailhead laufen.

Die Hilina Pali Rd. sowie der Kulanaokuaiki Campground bleiben vorerst geschlossen.

Quelle

 

11. März 2011: 9.55 Uhr MEZ: Tsunamiwarnung für Hawai'i

Nach dem schweren Erdbeben in Japan gibt es eine Tsunamiwarnung für Hawai'i!!

Quelle: Email

An alle, die sich dzt. auf Hawai'i befinden und zwar in Küstennähe: Bringt euch in Sicherheit, indem ihr in höhere Lagen fahrt!!!

 

11. März 2011: 9:50 Uhr MEZ: Hawai'i, Big Island: Neues von der Kamoamoa Fissure Eruption

Das Neue, was es im Moment von der Kamoamoa Fissure Eruption gibt ist, dass es nichts Neues gibt Das bedeutet, die Pause der Eruption hält nach wie vor an. Hoffen wir das Beste!

Quelle: Email

 

10. März 2011: 21:00 Uhr MEZ: Hawai'i Big Island: Staradvertiser weiß, dass die Eruption stoppt

Na also, jetzt ist es auch bis zum Stardvertiser durchgedrungen, dass die Kamoamoa Fissure Eruption gestoppt ist.

Quelle

 

10. März 2011: 17.40 Uhr MEZ: Hawai'i, Big Island: Kamoamoa Fissure Eruption pausiert!

Beim Betrachten der Webcam hatte ich schon den vedacht, jetzt ist er bestätigt: Die Kamoamoa Fissure Eruption hat eine Pause eingelegt! Niemand weiß allerdings, für wie lange.

Quelle: Email

 

10. März 2011: 17.30 Uhr MEZ: Hawai'i, Big Island: Fantastisches Video der Kamoamoa Fissure Eruption

Ich habe ein absolut fantastisches Video der Kamoamoa Fissure Eruption gefunden. Einfach nur unglaublich! Für wenige Sekunden wird auch der Pu'u O'o gezeigt. Ich habe ihn schon mehrmals vom Heli aus gesehen, nie war er so leer wie jetzt! Kunststück, am 5. März 2011 ist ja dessen Kraterboden innerhalb kurzer Zeit abgesunken.

Im Video sieht man von 3:03 bis 3:09 Min. zwei Personen in unmittelbarer Nähe der Eruptionen stehen. Es würde mich doch stark interessieren, ob das Wissenschaftler sind - sie machen auf mich nicht den Eindruck.

Zuerst dachte ich mir "Wie kommen die 2 Leute dort wohl hin?" Doch kurz darauf wurde es mir sonnenklar Ehrlich gesagt würde ich auch gerne dort stehen

 

10. März 2011, 10.40 Uhr MEZ: Hawai'i, Big Island: Neues von der Kamoamoa Fissure Eruption

Ja, so nenne ich den derzeitigen Ausbruch in Zukunft: Kamoamoa Fissure Eruption. Das hört sich doch gut an, oder?

Im großen und ganzen gibt es nichts Neues zu berichten. Die Eruption ist nach wie vor im Gange. Es wurde eine neue Webcam installiert, mit dieser bin ich aber nicht so zufrieden wie mit der vorhergehenden Ab und zu sieht man es trotzdem ganz nett blubbern. Mir wäre lieber, es würde stoppen.

Quelle: Email

 

10. März 2011, 01:44 Uhr MEZ: Hawai'i, Big Island: Neues von der Eruption

Email von soeben: Es gibt im Moment keine nennenswerten Lavafontänen zwischen dem Pu'u O'o und dem Napau Crater.

Daraufhin habe ich wieder mal die Webcam beobachtet und festgestellt, es stimmt! Ich sehe auch keine Lavafontänen! Ob ich jetzt allerdings Hoffnung schöpfen sollte, dass die Chain of Craters Rd. doch bald wieder geöffnet wird, ist gewiss etwas verfrüht.

Warten wir es also ab.

 

10. März 2011, 00:15 Uhr MEZ: In eigener Sache: Urlaubsplanänderungen

Da seit dem Nachmittag des 5. März 2011 wegen der Eruptionen zwischen dem Pu'u O'o und dem Napau Crater die Chain of Craters Rd. im Hawai'i Volcanoes NP auf Big Island gesperrt ist und somit etliche Trails derzeit nicht gangbar sind, bin ich dabei, unseren Urlaubsplan komplett umzuändern. Es erinnert mich irgendwie an letztes Jahr Der feine Unterschied - bis jetzt - ist nur, dass wir letztes Jahr während des Urlaubes ständig umdisponieren mussten, weil uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung machte und jetzt plane ich schon vor dem Urlaub um. Das ist mal etwas Anderes

Wie Leser meines Reiseberichtes Hawai'i 2010 wissen, waren wir im Volcanoes NP bei der 'Ainahou Ranch als Volunteers aktiv und das steht/stand auch für 2011 auf dem Programm.

Dummerweise ist die 'Ainahou Ranch ausnahmslos über die Chain of Craters Rd. erreichbar, die momentan auf ungewisse Zeit gesperrt ist.

Ich schrieb also eine Mail an Alana McKinney, die die Restaurierungsarbeiten bei der 'Ainahou Ranch leitet. Letzte Nacht bekam ich die Antwort: Es sei derzeit noch völlig ungewiss, ob überhaupt bei der 'Ainahou Ranch weiter gearbeitet werden darf, unabhängig davon, ob die Chain of Craters Rd. dann geöffnet oder auch nicht ist. Es ist eine Grundsatzfrage, wie es mit der 'Ainahou Ranch weiter geht. Alana hat bereits mit einer anderen Lady, deren Namen ich nicht nennen möchte, Kontakt aufgenommen und gibt mir ehestens Bescheid.

Möglicherweise ist unser diesjähriges "Einsatzgebiet" für das Volunteering ein anderes, aber es wird auf jeden Fall im Volcanoes National Park sein, der ja viel größer ist, als die meisten wissen.

Wie dem auch sei, ich bin weiter beim Umplanen

 

9. März 2011, 19.05 Uhr MEZ: Hawai'i, Big Island: Unveränderter Status

Soeben per Mail eingelangt: An der Stärke der Kamoamoa Fissure Eruption hat sich nichts geändert. Es gilt weiterhin die Alarmstufe "orange", was mir lieber ist, als "rot".

 

9. März 2011, 17.10 Uhr MEZ: Hawai'i, Big Island: Endlich ein Name für die neue Eruption

Na also, wusste ich es doch, dass ein Name für die Eruption gefunden wird.

Sie heißt "Kamoamoa Fissure Eruption".

Quelle

 

9. März 2011: Gran Canaria: Neue Residencia

Vor lauter Napau Crater Trail Eruption habe ich ganz vergessen, unsere vorgestrigen Erlebnisse zu schildern. Unsere "Tarjeta de Residencia", also die Residentenkarte, läuft demnachst ab und wir haben uns um neue bemüht.

Was wir dabei erlebt haben, könnt ihr unter dem Datum 7. März 2011 in meiner Rubrik Sonstiges lesen.

Viel Spaß dabei!

 

8. März 2011, 21 Uhr MEZ: Hawai'i, Big Island: Neues vom Napau Crater

Im Laufe der letzten wenigen Stunden hat die Aktivität im Napau Crater etwas nachgelassen, sodass sogar die Warnstufe "rot" auf "orange" herabgesetzt werden konnte.

Quelle: Email

Meinetwegen kann diese Eruption ganz aufhören, damit die Chain of Craters Rd. wieder geöffnet wird!

 

8. März 2011: Hawai'i, Big Island: Neues von der Lava

Die Aktivität in unmittelbarer Nähe des Napau Craters ist gleich geblieben.

Im Moment fließt nordwestlich von Kalapana Gardens keine oberirdische Lava, es fließt auch keine Lava ins Meer. Das bedeutet: Verstopfung und es bleibt die Frage offen, an welcher Stelle der Druck zu groß wird.

Jack's Haus liegt nicht besonders günstig, aber das ist ja ohnehin bekannt.

 

8. März 2011: Hawai'i, Big Island: Antwort vom Kilauea Visitor Center!

Gestern am späten Abend habe ich eine Mail an das Kilauea Visitor Center geschrieben, mit der Frage, welche Trails jetzt eigentlich noch offen sind.

Folgende Trails sind im Moment geöffnet:

Ka‘u Desert Trail
Kilauea Iki
Devastation Trail
Halema'uma'u Trail to the caldera floor
Byron Ledge Trail

Und jetzt gehe ich schlafen, es ist nämlich 2.10 Uhr kanarische Zeit

 

8. März 2011: Hawai'i, Big Island: 6 Minuten langes Video der Eruption

Das ist ein noch mehr beeindruckenderes Video der Eruption, guckt hier rein!!

Klickt drauf, lehnt euch zurück und bestaunt das schier Unglaubliche! Das Video benötigt einen kleinen Moment zum Laden, dauert aber wirklich nicht lange und es lohnt sich.

 

8. März 2011: Hawai'i, Big Island: Links für einige Videos

Auf dieser Website findet ihr ein wenig weiter unten kurze Videoclips von den Eruptionen zwischen dem Pu'u O'o und dem Napau Crater.

Auf Seite 2 derselben Website geht es mit den Videoclips weiter. Äußerst beeindruckend!

 

7. März 2011: Hawai'i, Big Island: Karte zur Erläuterung

Ich habe jetzt auf die Schnelle eine Karte gezeichnet, anhand der ihr eine bessere Vorstellung bekommt, was sich wo befindet:

Zwischen dem sehr groß geschriebenen "Napau Crater" und dem Pu'u O'o findet die aktuelle Eruption statt. Wie manche wissen, führt in die Nähe der derzeit gesperrte Napau Crater Trail. Der Pu'u O'o (rechts oben) ist nicht sehr weit entfernt. Dessen Kraterboden sank vorgestern Nachmittag innerhalb weniger Minuten bedrohlich ab, die Folge war die Eruption im Napau Crater, die derzeit anhält.

Der Makaopuhi Crater sowie der Mauna Ulu Crater sind - wie wir selbst mehrfach festgestellt haben - schon vor der jetzigen Eruption zwischen dem Napau Crater und dem Pu'u O'o nicht zur Ruhe gekommen. Der Mauna Ulu war von 1969 bis 1974 aktiv und verwüstete große Teile des Hawai'i Volcanoes National Parks.

Nochmal der Hinweis: Sämtliche Trails entlang der Chain of Craters Rd. sind gesperrt, da die Chain of Craters Rd. selbst gesperrt ist!

 

7. März 2011: Hawai'i, Big Island: Neues von Chris

Um auf Nummer Sicher zu gehen, dass Chris' Lavatouren vom Kilauea Ausbruch nicht beeinträchtigt sind, habe ich ihm heute Abend eine Mail geschrieben und soeben bekam ich die Antwort: Es stimmt, seine Touren sind nicht beeinträchtigt. Er hält es nicht für ausgeschlossen, dass in naher Zukunft mehr Lava ins Meer fließe. Oberirdisch fließe jedenfalls genug und man bekommt bei den Touren mit ihm einiges zu sehen.

Zuletzt war er gestern bei der Lava. Zwei Fotos schickte er mit:

 

7. März 2011: Hawai'i, Big Island: Videos der Eruption

Auf dieser Website könnt ihr euch zwei kleine Videos von der Eruption ansehen. Faszinierend und trotzdem stört es mich, dass dadurch fast alles im Hawai'i Volcanoes NP gesperrt ist. Bleibt die Hoffnung, dass die Sperre nicht allzu lange anhält.

 

7. März 2011: Hawai'i, Big Island: Weitere Webcams

Ich habe noch drei weitere Webcams für euch:

Pu'u O'o Webcam
Halema'uma'u Webcam
Halema'uma'u Overlook Vent Webcam

 

7. März 2011: Hawai'i, Big Island: Webcam des Napau Craters

Auf der Webcam, die zwischen P'u O'o und Napau Crater aufgestellt wurde, könnt ihr das Geschehen direkt beobachten.

Ab und zu sieht man die rote Lava, dann wieder nur Rauchschwaden. Beachtet bitte, dass ihr die Webcam am besten beobachten könnt, wenn es bei uns abends bzw. nachts ist, denn dann ist es auf Hawai'i taghell.

 

7. März 2011: Hawai'i,i Big Island: Update der Eruption

2 Meilen westlich des Pu'u O'o hat sich ein neuer Vent geöffnet, aus dem bis zu 65 Fuß hohe Lavafontänen in die Höhe schossen. Es ist noch keine Ruhe eingekehrt, die Chain of Crater Rd. bleibt natürlich geschlossen.

Quelle: Email

 

6. März 2011: Hawai'i, Big Island: Update der Eruptionssituation

Eine weitere Aktivität ist zwischen dem Napau Crater und dem Pu'u O'o aufgetreten.

************


Ich frage mich, weshalb die Chain of Craters Rd. gesperrt ist Der Makaopuhi Crater und erst recht der Napau Crater sind ziemlich weit von der Chain of Craters Rd. entfernt. Fast vermute ich, dass darauf gewartet wird, dass der der Chain of Craters Rd. viel näher liegende und seit 1969 nie zur Ruhe gekommene Mauna Ulu verdächtigt wird, auszubrechen. Es wäre nicht das erste Mal und was der Mauna Ulu zwischen 1969 und 1974 alles angestellt hat, ist sowieso unglaublich. Das würde man diesem kleinen Krater nie zutrauen.

Jedenfalls passt mir das ganze überhaupt nicht in meine Urlaubsplanung, d. h., ich muss ehestens damit beginnen, einen völlig neuen Big Island-Plan zu entwerfen, denn so schnell wird die Chain of Craters Rd. nicht wieder geöffnet, fürchte ich. Cindy Orlando ist ja überüberüberüberübervorsichtig

 

6. März 2011: Hawai'i, Big Island: Mehr Aktivitäten der Vulkane!

Es wird im wahrsten Sinne des Wortes heiß bzw. ist es schon: Gestern Nachmittag kollabierte der Kraterboden des Pu'u O'o. Außerdem zeigt sich eine vermehrte Aktivität des Halema'uma'u Craters und auch des Makaopuhi sowie Napau Craters!!

Den Makaopuhi und Napau Crater habe ich in meiner Trailbeschreibung erwähnt, das ist ja der eigentliche Grund Auch in meinem Videoclip vom Napau Crater Trail kann man diese beiden Krater sehen, aber auch, dass der Makaopuhi sowieso noch nicht wirklich zur Ruhe gekommen ist.

Na, das wird jetzt spannend!

Quelle: Email

Ergänzend dazu:

Im Hawai'i Volcanoes NP ist die gesamte Chain of Craters Rd. gesperrt und alle Gebiete am Ost-Rift sowie Küstentrails, auch der Kulanaokuaiki Campground ist gesperrt.

Quelle

 

5. März 2011: Gran Canaria: Videoclip vom Cocodrilo Park ist fertig

Der Videoclip vom Cocodrilo Park ist fertig! Der Zoo ist an der GC 104, nicht allzu weit von Agüimes entfernt. Zugegeben, die Gegend um den Cocodrilo Park ist alles andere als hübsch, aber der Zoo ist - überhaupt mit Kindern - einen Besuch wert.

Einen Artikel über unseren Besuch ist in meiner Rubrik Freizeitparks/Botanische Gärten zu lesen und zwar unter dem Datum 28. Februar 2011.

Viel Spaß beim Gucken!

 

5. März 2011: Hawai'i, O'ahu: TheBus feiert seinen 40. Geburtstag

TheBus hat allen Grund zum Feiern, schließlich besteht er seit mittlerweile 40 Jahren. Unvorstellbar, oder?

Er ist unbestritten ein sehr preisgünstiges Transportmittel und trotzdem kommt er für Touristen fast nie in Betracht, da er nur gewisse Routen fährt. Will man etwas abseits, muss man entweder zu Fuß laufen oder das tun, was fast alle Touristen machen: Sich einen Leihwagen mieten.

Auch ich bin schon mit TheBus gefahren, habe damit aber sehr viel Zeit vertan und daher ist es bei diesem einen Mal geblieben.

Quelle

 

4. März 2011: Videoclip vom Naulu Trail ist fertig!

Ich habe wieder ein wenig geschnipselt Diesmal ist es der Videoclip vom Naulu Trail, der sich im Hawai'i Volcanoes National Park befindet. Hier ist die Trailbeschreibung dazu.

Ziemlich zu Beginn des Videoclips ist meine Wenigkeit zu sehen. Wundert euch nicht, dass ich noch kurze Haare hatte, es war der letzte Urlaub mit kurzen Haaren

Viel Spaß beim Gucken und eventuellem Nachwandern!

 

3. März 2011: Wer hat mir den Floh ins Ohr gesetzt?

Wie ich am 26. Februar 2011 auf meiner News-Seite schrieb (bitte etwas hinunter scrollen), setzte mir "jemand" einen Floh ins Ohr Dieser "Floh" war, meinen Berichten über die Talsperren auf Gran Canaria doch eine eigene Seite zu widmen und diese Idee gefiel mir sehr. Ich grübelte, wie ich das mit anderen interessanten Infos auf meiner News-Seite ebenso gestalten könnte und so entstand die Rubrik Infos aus Gran Canaria, auf der sich Unterrubriken befinden, die durch anklicken aufgerufen werden können.

Wer aber ist nun dieser "Jemand"?

Es ist Volker Bettzieche, der meinen Artikel über die "Risse" an der Talsperre des Soria-Stausees las und mich daraufhin anschrieb. Da er selbst diesen "Riss" bereits 2009 fotografierte, konnte dieser also nicht neu sein. Michi und ich nahmen dies zum Anlass, ein zweites Mal zum Soria-Stausee zu fahren und hatten das Glück, den Pegelmeister zu treffen, der uns bereitwillig Auskunft gab. Dies ist in meinem Artikel vom 18. Februar 2011 nachzulesen.

Herr Bettzieche hat eine sehr aufschlussreiche Auflistung seiner 2009 besuchten Talsperren auf Gran Canaria, in der z. B. die jeweiligen Bauzeiten sowie die Fassungsvermögen genau angegeben sind.

Ich freue mich sehr, dass sich Herr Bettzieche bei mir gemeldet hat, denn nur dadurch konnte der Irrtum mit dem "Riss" an der Talsperre des Soria geklärt werden.

 

3. März 2011: Neuer Artikel in meiner Rubrik "Ferias"

Gestern fuhren wir zur 1. Feria de Artesania, die sich beim Faro (Leuchtturm) in Maspalomas befindet.

Klickt bei Interesse auf den oberhalb stehenden Link, dort findet ihr unter dem heutigen Datum meine kurze Erzählung sowie viele Bilder.

Viel Spaß!

 

3. März 2011: Hawai'i, O'ahu: Arbeiten am Summit des Diamond Head werden fortgesetzt

Seit 5. Februar ist der Diamond Head Trail wiederum von 6am bis 6pm geöffnet. Ursprünglich war der 5. März dafür angesetzt, aber die Reparaturarbeiten gingen besser als erwartet voran.

Nun sind weitere Maßnahmen nötig. Die summit area sowie die lookout area werden restauriert und zudem wird ein neuer summit loop trail errichtet.

Diese Arbeiten haben (aller Voraussicht nach) keinen Einfluss auf die Öffnungszeiten.

Quelle

 

3. März 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Fotos von Leigh

Gestern war Leigh wieder bei der Lava und es gibt neue Fotos. Die Lava geht momentan wieder Richtung der Häuser von Kalapana Gardens - hoffentlich nicht wieder zu weit!

Ich möchte euch die beiden Herren vorstellen, deren Fotos ich auf meiner Homepage veröffentlichen darf:

Ron Boyle

Leigh Hilbert

Mahalo Leigh and Ron!

 

3. März 2011: Gran Canaria: Bericht der Inselfahrt von vorgestern

Gestern habe ich es nicht mehr geschafft, den Bericht mit den Bildern von unserer vorgestrigen Inselfahrt fertig zu bekommen, weil wir schon wieder unterwegs waren - auf der 1. Handwerksmesse, die noch bis zum 6. März beim Faro (Leuchtturm) in Meloneras, besucht werden kann.

Auch davon werde ich ein wenig berichten, aber erst in ein paar Stunden

In meine Rubrik Sonstiges könnt ihr unter dem heutigen Datum jetzt erst mal die Inselfahrt genießen, Unbekanntes kennen lernen und lesen, welch einen Schreck wir bekommen haben!

 

2. März 2011: Hawai'i, Big Island: Neues Foto von Chris

Chris war gestern in der Früh wieder bei der Lava. Hier das aktuellste Foto:

 

2. März 2011: Neuer Artikel in der Rubrik Talsperren auf Gran Canaria

Am gestrigen Tag wollten wir eigentlich eine ausgedehnte Wanderung unternehmen, doch es kam anders, als gedacht.
Wir disponierten um und besuchten zuerst drei Talsperren, nämlich jene des Presa de las Hoyas, des Presa de Lugarejos sowie des Presa de los Perez.

Über die drei genannten Talsperren sowie die Stauseen gibt es in meiner Rubrik Talsperren etliche Fotos.

 

1. März 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Fotos von Chris

Seit kurzem ist Chris von seinem Urlaub zurück und war bereits sieben Mal bei der Lava! Er hat mir heute Bilder geschickt, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

 

1. März 2011: Hawai'i: Videoclip vom Napau Crater Trail ist fertig!

Ich habe den Videoclip vom Napau Crater Trail fertig! Dieser Trail befindet sich im Hawai'i Volcanoes National Park und zählt zu meinen Lieblings-Trails.

Bis zum Makaopuhi Crater läuft man ständig über Lava, ab dann taucht man in einen Märchenwald ein und es ist einfach nur traumhaft schön!

Ein wichtiger Hinweis: Sowohl vom Pu'u O'o als auch vom Vent im Halema'uma'u Crater ziehen immer wieder SO2-Dämpfe über den Volcanoes NP. Wenn es zu stark ist, macht es nicht viel Sinn, den Napau Crater Trail zu laufen, da man dann am Ende den aktiven Pu'u O'o nicht sieht.

Hier ist die entsprechende Trailbeschreibung dazu.

Viel Spaß beim Gucken!

 

28. Februar 2011: Hawai'i, O'ahu: Box Jellyfish-Warnung

Es ist wieder einmal soweit: Seit gestern gilt für Waikiki, Ala Moana sowie in der Hanauma Bay Box Jellyfish-Warnung.

Was es mit den Box Jellyfish auf sich hat, habe ich bereits auf meiner Info-Seite erklärt.

Quelle

 

28. Februar 2011: Neuer Artikel in "Sonstiges auf Gran Canaria"

Gestern besuchten wir den Cocodrilo Park, der sich im Südosten der Insel, abseits vom Touristenrummel, befindet. Wenn ihr viele Bilder sehen möchtet, dann seid ihr herzlichst eingeladen, in Sonstiges auf Gran Canaria zu schmökern.

 

26. Februar 2011: Neue Rubrik auf meiner News-Seite

Es ist gerade 13.50 Uhr kanarischer Zeit und ich habe wider Erwarten die neue Rubrik auf meiner News-Seite bereits fertig Oben in der Mitte seht ihr "Infos aus Gran Canaria". Ein Klick darauf bringt euch zu Unterrubriken, wo ihr nach Lust und Laune konkreter stöbern könnt, als auf der News-Seite selbst oder in den Archiven.

Viel Spaß beim Schmökern!

 

26. Februar 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Fotos von Leigh

Das ist ja gewaltig! Es fließt sehr viel Lava, aber glücklicherweise nicht in der Nähe der Häuser von Kalapana Gardens. Leigh hat sich gestern Früh auf den Weg gemacht, um neue Fotos zu schießen.

Der Pu'u O'o Crater sowie der Vent im Halema'uma'u Crater sind sehr aktiv!

Mahalo Leigh!

 

26. Februar 2011: Meine News-Seite - es wurde mir ein Floh ins Ohr gesetzt

Bereits im Herbst 2010 grübelte ich darüber nach, wie es mit meiner News-Seite weiter gehen soll. Es kommen so viele Infos zusammen, das hätte ich mir nie träumen lassen. Vier Mal im Jahr trennte ich jeweils drei Monate ab und diese verschwanden in den jeweiligen News-Archiven. Wie es so mit Archiven ist - die Interessen sind gering, was mich nicht sonderlich wundert.

Gestern Nachmittag bekam ich eine Emai von einem "Unbekannten", der mir aber nicht mehr unbekannt ist In dieser Email wurde etwas angeregt, was mich zum scharfen Nachdenken veranlasste

Und dann fiel bei mir der Groschen, äh, der Cent

Nun weiß ich, wie ich die interessantesten Infos der News-Seite übersichtlicher gestalten kann und ich habe auch schon heftig damit begonnen, Ordnung hinein zu bringen.
Auf Grund der Fülle wird es ein wenig dauern, nicht lange, vermutlich 2 oder 3 Tage, aber dann müsste ich es fertig haben.

Ich gebe Bescheid, wenn es soweit ist

 

25. Februar 2011: Gran Canaria: Videoclip von der kleinen Wanderung ist fertig!

Wie versprochen, ist der Videoclip von Rosiana zum Embalse de Tirajana fertig.

Besonders jetzt im Frühjahr, wo bereits vieles blüht, ist u. a. diese Wanderung wunderschön. Sie führt durch die typisch kanarische Landschaft, zeigt kanarische Häuser, entweder restauriert oder dem Verfall preisgegeben und auch die typischen Pflanzen, wie z. B. die Taginasten, sind zu sehen.

Macht es euch gemütlich, lehnt euch zurück und schweift für kurze Zeit in kanarische Gefilde.

Viel Spaß beim Gucken!

 

25. Februar 2011: Gran Canaria: Bald neuer Videoclip

Es wird nicht mehr lange dauern und mein neuester Videoclip ist fertig. In diesem stelle ich euch die kleine Wanderung von Rosiana Richtung Embalse de Tirajana vor. Eine wunderschöne Wanderung!

 

24. Februar 2011: Gran Canaria: Versprochener Bericht Stauseen Ayagaures und Gambuesa

Meinen ausführlichen Bericht sowie zahlreiche Fotos findet ihr in meiner Rubrik Talsperren.

 

24. Februar 2011: Gran Canaria: Ich muss euch ein wenig vertrösten

Es ist Mitternacht vorbei, der 24. Februar ist jung und ich habe es gestern doch nicht mehr geschafft, den Bericht mit den (vielen) Fotos von der Stauseetour Ayagaures sowie Gambuesa inklusive unserer kleinen Wanderung fertig zu stellen.

Der Bericht ist fest für den heutigen Tag geplant, es darf einfach nichts dazwischen kommen!

Habt bitte Nachsicht

 

23. Februar 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Fotos von Ron

Die Lava fließt und fließt und fließt! Ron war draußen und es gibt 2 neue Fotos:

Mahalo, Ron Boyle!!

 

22. Februar 2011: Gran Canaria: Weitere Fotos von unserer Stausee-Runde vom 21. Februar

Diesen Bericht mit zahlreichen Fotos findet ihr in meiner Rubrik Talsperren.

 

22. Februar 2011: Gran Canaria: Unsere weitere Stausee-Runde - kleiner Ausschnitt

Den ersten kleinen Bericht mit ein paar wenigen Fotos findet ihr in meiner Rubrik Talsperren.

 

21. Februar 2011: Hawai'i, O'ahu: Diamond Head Trail früher als erwartet wieder eröffnet

Nach den Reparaturarbeiten am Diamond Head Trail war die Wiedereröffnung vom 5. Februar auf den 5. März verlegt worden. Wider Erwarten wurde der Trail gestern bereits geöffnet. Das nenne ich mal eine gute Nachricht!

Die Öffnungszeiten sind wie immer von 6 am bis 6 pm.

Quelle

 

20. Februar 2011: Gran Canaria: Wanderung von Rosiana Richtung Embalse de Tirajana

Die Beschreibung dieser kurzen, aber sehr schönen Wanderung findet ihr in meiner Rubrik Wanderungen.

 

19. Februar 2011: USA/Hawai'i: Borders Bookstore ist bankrott!

Jetzt wird mir klar, weshalb letztes Jahr, als wir im August in Hilo auf Big Island waren, beim Borders der totale Abverkauf war! Ich dachte eigentlich, es sei nur dieser eine Laden, obwohl ich mir keinen Reim daraus machen konnte, denn weit und breit ist dort sonst kein Borders gewesen.

Und jetzt lese ich, dass Borders bankrott ist und angesucht hat, unter Chapter11 weiter existieren zu dürfen.

Quelle

 

19. Februar 2011: Gran Canaria: Besuch des Embalse de Chira

Eine genaue Schilderung mit vielen Fotos findet ihr in meiner Rubrik Talsperren.

 

18. Februar 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Fotos von Leigh & Ron

Im Moment gibt es drei verschiedene oberirdische Lavaflüsse bzw. -ausbrüche, sie sind ungefähr 4.000 Fuß von Kalapana Gardens entfernt - ein sicherer Abstand, zumindest derzeit! Ins Meer fließt derzeit keine Lava.

Hier die neuesten Fotos von Leigh und Ron, die Bilder sind gerade mal 4 Stunden alt (jetzt ist es 22.30 Uhr kanarischer Zeit):

Mahalo Leigh and Ron!

 

18. Februar 2011: Gran Canaria: Fortsetzung Bericht über die Stausee-Besichtigung

Die Fortsetzung findet ihr unter dem heutigen Datum in meiner Rubrik Talsperren.

 

18. Februar 2011: Gran Canaria: Kleine Stausee-Besichtigung

Die Stausee-Besichtigung war klein, aber mein Bericht darüber ist groß bzw. lang. Ihr findet ihn, gemeinsam mit zahlreichen Fotos, in meiner Rubrik Talsperren.

 

16. Februar 2011: Videoclip 'Ainahou Trail zur 'Ainahou Ranch (Big Island) ist fertig

So, ehe ich mich der detaillierten Reiseplanung für unseren diesjährigen Hawai'i-Urlaub widme, habe ich noch einen weiteren Videoclip geschnitten. Es ist der Clip vom 'Ainahou Trail zur 'Ainahou Ranch, die sich im Hawai'i Volcanoes NP befindet. Vom kurzen Trail gibt es nur wenig zu sehen, von der 'Ainahou Ranch dafür umso mehr und auch einige Infos.

Hier ist die Trailbeschreibung dazu.

Wir kennen die 'Ainahou Ranch seit ein paar Jahren und lernten 2009 auch Mrs. Alana McKinney kennen, die sich um die Restaurierung der Ranch kümmert und eine bewunderswerte Ausdauer hat. Das Ranchgelände ist uns ans Herz gewachsen und in jedem Urlaub sind wir mehrfach dort.

Im Videoclip sieht man gleich zu Beginn einen Schranken. Dieser ist nur dafür gedacht, dass nicht authorisierte Autos vom Befahren gehindert werden, hat aber für Wanderer keine Bedeutung. Der Schranken darf umgangen werden und gleich dahinter befindet sich rechterhand das Wandersmannzeichen.

Auch dieses Jahr werden wir der Ranch wieder einige Besuche abstatten.

Viel Spaß beim Gucken!

 

15. Februar 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Fotos von Leigh

Es ist gerade noch der 15. Februar und die neuesten Fotos von Leigh sind eingetroffen. Sie wurden vor wenigen Stunden - in den frühen Morgenstunden auf Hawai'i - aufgenommen.

Die Lava fließt teilweise über jene Lava, die erst im November/Dezember 2010 entstand, ein Traum - solange sie nicht wieder Richtung der Häuser geht...

Mahalo Leigh.

 

14. Februar 2011: Videoclip vom Lake Wai'au Trail (Big Island) ist fertig

Was macht man an einem trüben Valentinstag? Man schneidet einen Videoclip und genau das habe ich getan

Es ist der Videoclip vom Lake Wai'au Trail, der sich in unmittelbarer Nähe der Mauna Kea Observatories befindet.

Ich zeige im Videoclip auch ein wenig von der Fahrt auf der Lavapiste und beim hinunter Fahren wundert euch nicht über das Wetter! Der Film für diesen Videoclip ist an einem (!) Tag entstanden, es sind also nicht Videoausschnitte von ein paar Mauna Kea-Besuchen aneinander gereiht Dabei seht ihr, wie sich das Wetter ändern kann.

Viel Spaß beim Gucken!

 

13. Februar 2011: Videoclip Po'omau Canyon Vista und Kohua Ridge Trail (Kaua'i) ist fertig

Ja, es gibt schon wieder einen Videoclip! Diesmal ist es die Trailkombination Po'omau Canyon Vista Trail und Kohua Ridge Trail, die sich im Koke'e State Park auf Kaua'i befindet.

Die Trailbeschreibungen des Po'omau Canyon Vista Trails sowie des Kohua Ridge Trails sind schon länger fertig. Daran könnt ihr euch orientieren, wie ihr zu den Trailheads, die nur unweit voneinander entfernt liegen, gelangt.

Viel Spaß beim Gucken und eventuellem Nachwandern

 

11. Februar 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Fotos von Leigh

Na also! Die Lavapause war - wie ich vermutet habe - nur kurz. Seht euch die neuesten Fotos an, sie wurden gestern Früh aufgenommen:

Mahalo Leigh.

 

11. Februar 2011: Gran Canaria: Videoclip vom Schnee auf der Cumbre ist fertig

Der 11. Februar ist noch jung, aber ich habe den Videoclip vom Schnee auf der Cumbre fertig!

Viel Spaß beim Gucken!

 

10. Februar 2011: Gran Canaria: Live-Erlebnis des Schnees

Auf Gran Canaria gibt es üblicherweise keinen Schnee. Da dieses seltene Ereignis nun aber doch eingetreten ist, ist es fast eine Selbstverständlichkeit, sich auf die Räder zu machen. Dies taten wir heute sofort nach dem Frühstück. Schon von unserem Haus aus konnten wir ein wenig Schnee auf der Cumbre sehen, umso gespannter waren wir, was uns erwartet. Ausgerüstet mit Fotoapparat sowie Camcorder ging es los.

Wir fuhren die GC 60 nordwärts und bogen in Ayacata rechterhand in die GC 600 ein.

Nach einiger Zeit sahen wir bereits das erste zarte Weiß, das sich mit zunehmender Höhe verstärkte.
Schon vor der Kreuzung mit der GC 130 und GC 150 parkten zahlreiche Autos.
Trotzdem bogen wir rechterhand auf die GC 130 ab und standen wenige Meter später vor der gesperrten Straße, wo weitere Autos parkten.

Das Thermometer zeigte +4° C, es blies ein kalter Wind, also warm angezogen und los ging's - per pedes zum Pozo de las Nieves.

Für ein Militärfahrzeug galt die Straßensperre natürlich nicht.

Zwischendurch konnten wir einen schönen Blick auf Las Palmas erhaschen.
Schnee, Schnee, nichts als Schnee
Für ca. 2 Stunden stand dieser kleine Schneemann auf der Mauer, bis er unter der Wärme der immer wieder hervor lugenden Sonne hinweg schmolz.
Wie man sieht, waren wir nicht alleine unterwegs
Eine kleine Schneeballschlacht gehörte dazu.
Auch das Sitzen im Schnee musste von dem stehenden Herrn fotografiert werden - und von mir auch
Schon der kleinste Abhang wurde genutzt, um auf einem Plastikteller zu "rodeln". Es hatten sichtlich aber nicht nur die Kinder ihren Spaß.
Schließlich kamen wir zu Abzweigung, an der wir rechterhand Richtung Pozo de las Nieves gingen. Teilweise war die Straße ganz schön glatt.

Einige Male konnten wir den Roque Nublo sehen, aber auch, dass sich mehr und mehr Wolken davor drängten.

Am Pozo de las Nieves traf fast gleichzeitig mit uns dieser Radfahrer mit Helmkamera ein.
Einen kurzen Augenblick später war kein Blick in die Ferne mehr möglich. Auch eine längere Wartezeit, in der Hoffnung, dass sich die Sonne wieder zeigen würde, blieb ohne Erfolg.
Wie schon beim Hinweg sahen wir auch am Rückweg viele Leute, die den um € 1 angebotenen Kakao kauften, um sich zu wärmen.

Um 12 Uhr wurde - wie wir bemerkten - die Straße wieder für den Verkehr freigegeben, was für andere und auch für uns beim Rückweg zur Folge hatte, dass wir ganz schön angespritzt wurden. Was soll's, das ist dieses seltene Erlebnis allemal wert.

Sobald mein Videoclip fertig ist, werde ich ihn einstellen und auch hier bekannt geben.

 

10. Februar 2011: Gran Canaria: Schnee!!!

Nicht zu glauben, aber in der Gegend des Pico de las Nieves, dem höchsten Punkt der Insel, fiel Schnee.

Wir werden demnächst entscheiden, ob wir hinauf fahren oder ob uns das Risiko zu groß ist, unser Auto hat nämlich nur Sommerreifen.

Vorläufig könnt ihr euch Fotos hier ansehen. Vielleicht gibt es demnächst eigene Schnee-Fotos und vielleicht auch einen Videoclip

Eine Warnung an alle Touristen, die sich im Moment auf der Insel aufhalten:

Mietautos haben keine Winterreifen, ebenso die Autos der Einheimischen!

Dazu kommt noch, dass die Einheimischen fast keine Erfahrung mit Schnee haben. Dieser fällt alle paar Jahre mal für kurze Zeit. Und Einheimischen ist es ziemlich egal, ob ihre Autos eine Beule mehr oder wenige haben, bei Mietautos sieht es aber anders aus!

 

10. Februar 2011: Gran Canaria: Soría Stausee und Arguineguin

Ich könnt den Bericht mit zahlreichen Fotos in meiner Rubrik Talsperren lesen.

 

8. Februar 2011: Hawai'i, O'ahu: Honolulu Festival

Vom 11. bis 13. März 2011 findet das 17. Honolulu Festival statt. Sonntag, 13. März, ist ab 4.30 pm die "Grand Parade" in der Kalakaua Ave. in Waikiki.

Wer vor Ort ist und Zeit hat, sollte sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen.

 

7. Februar 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Fotos von Leigh

Pele ruht sich offenbar von ihrer Arbeit ein wenig aus. Das bedeutet, dass im Moment die oberirdischen Lavaflüsse beinahe aufgehört haben, es gibt nur noch Lava Richtung Meer.

Ich bin kein Vulkanologe, aber ich interessiere mich sehr für Vulkane. Meine Beobachtungen der letzten Jahre waren bisher, wenn ein Lavafluss stoppt, bedeutet das meist nichts Anderes, als dass sich im Inneren der Tube etwas aufstaut und nur wenige Tage später an üblicherweise anderer Stelle wieder ausbricht. Ich bin gespannt, ob das diesmal auch wieder so sein wird.

Hier die neueste Fotos von Leigh:

Mahalo Leigh.

 

7. Februar 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Fotos von Chris

Vergangene Nacht bekam ich neue Fotos von Chris. Sie sind in diesen ersten Februar-Tagen entstanden. Wie gerne wäre ich auf Big Island!


7. Februar 2011: Hawai'i, O'ahu: Diamond Head Trail erst ab 5. März 2011 wieder geöffnet

Wie ich am 12. Januar 2011 berichtete, sollte der Diamond Head Trail ab 5. Februar nach den Sanierungsarbeiten wieder geöffnet sein. Dies hat sich verzögert und der Trail ist erst ab voraussichtlich 5. März 2011 wieder geöffnet.

Quelle

 

7. Februar 2011: Gran Canaria: Kleine Fahrt über die Insel

Gestern Nachmittag waren wir ein wenig unterwegs, schließlich ist die Zeit der Mandelblüte.

Wir fuhren die GC 60 und anschließend GC 134 Richtung Osten, vertraten uns ein wenig die Füße und hatten einen schönen Blick in die Caldera de Los Marteles.

Ein wenig unterhalb der Bildmitte ist die Caldera de Los Marteles zu sehen. Sie sieht im Moment wie ein hellbraunes Oval aus.

Ziemlich in Bildmitte: San Bartolomé de Tirajana

Fast mittig der Roque Nublo und rechts außen Roque Bentayga

Leider war es etwas trüb, aber im Bildhintergrund ist der Chira-Stausee zu erkennen. Etwas mehr im Vordergrund (hinter dem Baum) ist ein neues künstliches Wasserbecken.
Schließlich fuhren wir zum nicht weit entfernten Pico de la Gorra.

Von hier hatten wir einerseits die Antennen im Rücken und vor uns lag die wunderschöne Bergwelt Gran Canarias:

Am Rückweg musste ich dann endlich ein paar Mandelbäume mit ihren weißen und rosaroten Blüten fotografieren.

Insgesamt ist die Insel durch den vielen Regen der vergangenen Wochen herrlich grün und die ersten zarten Ginsterblüten sind bereits zu sehen. In wenigen Wochen wird die Insel ein riesengroßer botanischer Garten sein Schön für alle, die dann hier Urlaub machen können

 

6. Februar 2011: Big Island: Videoclip über den Devil's Throat ist fertig!

Ich habe etwas für euch Es ist etwas Außergewöhnliches, das sich im Hawai'i Volcanos NP befindet und nur wenige Meter von der Chain of Craters Rd. entfernt ist: Devil's Throat. In der Parkbroschüre sucht man vergebens nach Informationen.

Vor kurzem habe ich die Beschreibung verfasst, wie man zu Devil's Throat, dem gesuchten Pit Crater kommt und soeben wurde mein kurzer Videoclip darüber fertig

Die wenigen Minuten Zeitaufwand, die es bedeutet, am Rande der Chain of Craters Rd. auszusteigen und ein paar Meter (= 2 Minuten!) bis zu Devil's Throat zu laufen, sind es allemal wert. Aber Achtung! Der Rand ist sehr instabil und Kinder keinesfalls alleine vorlaufen lassen!!!

Viel Spaß beim Gucken!

 

5. Februar 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Fotos von Ron

Der Pu'u O'o ist sehr aktiv, dementsprechend gibt es genug Lava. Mittlerweile sind um den Sea Arch einige Lavaflüsse, die ins Meer laufen.

Guckt ab und zu auf die Webcam des Pu'u O'o. Es sind zahlreiche Vents und Lavaflüsse zu sehen.

Mahalo, Ron!

 

3. Februar 2011: Gran Canaria: Ausflug nach Puerto de Mogán

Gestern unternahmen wir einen Ausflug nach Puerto de Mogán. Das ist ein altes Fischerdorf, das sich im Südwesten von Gran Canaria befindet. Heutzutage wird es vom Tourismus geprägt.

Als Erstes sticht einem der Yachthafen in die Augen. Hier liegen einige sehr schöne Segelboote vor Anker.

In unmittelbarer Nähe legt die Fähre Richtung Puerto Rico und Aguineguin ab

Eine Vielzahl an Apartements steht an der Promenade zur Verfügung. Auf Grund der Weltwirtschaftskrise sind zahlreiche davon zu vermieten oder zu verkaufen.

Restaurants jeder Art sind ebenso aufgefädelt wie Läden, die alle möglichen Souvenirs verkaufen, darunter auch kanarische Kleidung.

Der weiße Sandstrand ist nicht besonders groß, aber naturgemäß ein Magnet für die meist ausländischen Touristen. Liegestühle und Sonnenschirme stehen zur Verfügung, sind allerdings gebührenpflichtig.

Wenn man ein wenig durch die Gassen schlendert, fällt einem unweigerlich die Blumenvielfalt auf. Ein wahrer Augengenuss!

Puerto de Mogán ist auf jeden Fall einen Besuch wert, sei es nur für ein paar Stunden oder auch, um den Urlaub hier zu verbringen.

 

3. Februar 2011: Maui: Grand Wailea Resort ist bankrott

Das Grand Wailea Resort in Wailea auf Maui ist bankrott! Es wird jedoch unter Chapter 11 weiter geführt.

Quelle

 

3. Februar 2011: Hawai'i, Big Island, neue Fotos von Leigh

Nach wie vor fließt Lava, sogar auch ins Meer. Wenigstens sind derzeit keine Häuser von Kalapana Gardens bedroht.

Mahalo Leigh.

 

2. Februar 2011: Info-Seite für den Independence Day in Honolulu ist fertig

Da ich die Trailbeschreibungen bis nach dem nächsten Urlaub durch habe, habe ich mir die Info-Seite für den Independence Day, der jährlich am 4. Juli in den USA und somit auch auf Hawai'i gefeiert wird, vorgeknöpft. Es ist ein tolles Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man am 4. Juli in Honolulu ist.

Dieses Jahr sind wir am 4. Juli in Hilo. Ich bin schon sehr gespannt, wie dort der Independence Day gefeiert wird. Ich werde auf jeden Fall berichten

 

31. Januar 2011: Die vorläufig letzte Trailbeschreibung ist fertig!

In den letzten 3,5 Wochen habe ich 20 Trailbeschreibungen verfasst, die vorläufig letzte heute. Es ist die Beschreibung des Kipuka Nene Trails. Dieser Trail, der one way 2 Meilen lang ist, hieß bis vor einigen Jahren "Hanape Trail". Der Kipuka Nene Trail stößt nach 2 Meilen auf den Halape Trail, der ab dann immer noch diesen Namen trägt. Das ist vielleicht ein wenig verwirrend, aber auf der Karte der Trailbeschreibung habe ich es "ordentlich" beschriftet, sodass ihr hoffentlich Klarheit habt. Wenn nicht, meldet euch einfach bei mir.

Der einzig offene Pipiwai Trail muss so lange auf seine Beschreibung warten, bis wir ihn noch einmal gelaufen sind. Als wir ihn liefen, war kein besonders schönes Wetter und es war kein Wasser in den Fällen. Die Fotos gefallen mir nicht, aber wir gehen davon aus, dass wir den Pipiwai Trail dieses Jahr wieder laufen können und dann gibt es eine Trailbeschreibung.

Insgesamt habe ich inklusive der heutigen

68 Trailbeschreibungen

verfasst!

 

30. Januar 2011: Und nochmal sind 2 weitere Trailbeschreibungen fertig

Nachdem ich gestern festgestellt habe, dass ich statt einer noch drei Trailbeschreibungen texten möchte, habe ich gleich zwei davon bereits fertig!

Es sind dies der Diamond Head Trail auf O'ahu sowie der Ka'u Desert Trail ab dem Hilina Pali Lookout auf Big Island.

Ersterer Trail ist an und für sich sehr bekannt, in der Trailbeschreibung findet ihr auch den Hinweis zum Videoclip, den ich geschnitten habe.
Der Ka'u Desert Trail ist ziemlich unbekannt bzw. wird sehr wenig gelaufen. Ein Hauptgrund wird - wie nahezu immer - sein, dass die Touristen leider viel zu wenig Zeit haben.

Wenn ich aber an unsere ersten Hawai'i-Urlaube zurück denke, wir hatten die Zeit auch nicht, erst ab dem vierten Urlaub auf diesen wunderschönen Inseln ist dies der Fall

Momentan bin ich der Meinung, dass ich nur mehr eine Trailbeschreibung verfassen muss bzw. möchte, aber ob das wirklich so ist, wird sich erst herausstellen, wenn ich meine Reiseberichte durchforstet habe, dann kommt die Wahrheit zu Tage

 

29. Januar 2011: Irrtum bei der Anzahl der unfertigen Trailbeschreibungen

Mir ist doch glatt ein Fehler unterlaufen: Heute in den frühen (sehr frühen ] Morgenstunden dachte ich, ich habe bis auf weiteres nur mehr eine Trailbeschreibung zu texten, doch das ist gar nicht richtig.

Ich bin darauf gekommen, dass noch weitere zwei Trailbeschreibungen fehlen:

Diamond Head Trail
Ka'u Desert Trail ab Hilina Pali Lookout

Diese beiden Trails habe ich nun in die Übersichtsseite der Trails gestellt. Wer weiß, was ich beim Nachforschen nicht noch alles entdecke

 

29. Januar 2011: Wieder 2 neue Trailbeschreibungen fertig!

Richtig gelesen, es gibt schon wieder 2 neue Trailbeschreibungen, wobei es sich aber um ein- und denselben Trail handelt, nämlich den Lahaina Pali Trail.

Hier wiederum gibt es 2 Trailheads. Der eine ist der Lahaina Pali Trail east side, der andere der Lahaina Pali Trail west side und deshalb möchte ich euch beide Seiten vorstellen, damit ihr euch entscheiden könnt, welchen Teil ihr laufen möchtet - Ost oder West

Witzig ist ja, dass in den meisten meiner Trailbücher steht, dass der Lahaina Pali Trail von der Ostseite her nicht mehr zu finden sei. Ok, letztes Jahr wurden die Gates neu errichtet, weil der Brand zuvor vieles zerstörte, aber wir liefen den Trail bereits 2005 (!) und bereits damals war er markiert. Meine Trailbücher sind aber jünger! Das geht doch gar nicht, dass da etwas Falsches drinnen steht

Wenn ihr nun einen Blick auf die Übersichtsseite der Trails werft, werdet ihr feststellen, dass nur mehr eine Trailbeschreibung fehlt - vorläufig, bis der nächste Urlaub kommt bzw. vorbei ist Es fehlt noch die Beschreibung vom Kipuka Nene Trail, der bis vor wenigen Jahren in voller Länge Halape Trail hieß.

Mittlerweile heißt der erste Teil, den man von der Hilina Pali Rd. im Hawai'i Volcanoes NP aus läuft, statt Halape Trail eben Kipuka Nene Trail. Das verriet uns ein Ranger im Kilauea Visitor Center.

Überhaupt habe ich vorhin festgestellt, dass meine Sammlung der Trailbeschreibungen schon ein ganz schönes Ausmaß angenommen hat Vielleicht hätte ich doch ein Buch schreiben sollen?

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

 

28. Januar 2011: Beschreibung des Hilina Pali Trails bis zum Ka'aha Trail ist fertig

Und schon wieder habe ich etwas für euch. Es ist der Hilina Pali Trail bis zur Kreuzung mit dem Ka'aha Trail. Beide liegen im Hawai'i Volcanoes NP. Es ist eine mit 2,5 Meilen hin/retour kurze, aber durch den Höhenunterschied anstrengende Wanderung. Sie führt durch eine Landschaft, die keine besonderen Highlights bietet. Das Schöne daran ist, dass diesen Trailabschnitt nur sehr wenige Touristen laufen und man die Landschaft nahezu für sich alleine hat.

Sich irgendwo niederlassen, um zu picknicken und um die Aussicht zum Pazifik zu genießen, das hat was!

 

27. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Fotos von Leigh

Die Situation der Lava hat sich insofern gebessert, als derzeit keine Häuser von Kalapana Gardens bedroht sind. Es gibt jedoch zahlreiche Lavaausbrüche und einen ziemlich kleinen Lavafluss ins Meer.

Die Fotos sind von heute morgen. Im Moment ist es 21.45 Uhr kanarischer Zeit, somit sind die Fotos ca. 4 Stunden alt.

 

Mahalo Leigh.

 

27. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Großer Felssturz im Halema'uma'u Crater am 17. Januar

Wie ich jetzt erst erfahren habe, gab es am 17. Januar 2011 den zweitgrößten Felssturz im Vent des Halema'uma' Craters im Hawai'i Volcanoes NP. Der größte Felssturz war im Jahr 2008.
Dieses Mal wurden Lavabrocken bis 10 cm im Duchmesser sowie Tephra wurden ausgeworfen und landeten am Rand des Halema'uma'u Craters.

Quelle: Email

27. Januar 2011: Beschreibung des Keauhou Trails bis zur Nene Sanctuary ist fertig

Ja!!! Ich habe wieder eine Trailbeschreibung fertig. Wenn das so weiter geht, bekomme ich erstmalig vor dem nächsten Urlaub alle Trailbeschreibungen fertig

Diesmal ist es ein Trail im Volcanoes NP auf Big Island und zwar der Keauhou Trail bis zur Nene Sanctuary. Wir sind diesen Trail schon oftmals gelaufen, er gefällt uns immer wieder, obwohl er landschaftlich nicht enorm viel zu bieten hat.

Was wir an dem Trail schätzen ist die Ruhe, die Einsamkeit und am Ende warten meist Nene auf einen. Es ist nicht immer leicht, sich den Tieren fern zu halten, denn sie folgen einem Menschen sehr gerne hinterher. Was uns aber leicht fällt ist, Nene nicht zu füttern, mit nichts Das würde ihr nicht gut tun und vor allen Dingen soll sich Nene so ernähren, wie sie es von Natur aus gewöhnt ist und nicht mit Sandwichs oder Süßigkeiten, die Menschen essen

Viel Spaß beim eventuellen Nachwandern

 

25. Januar 2011: Beschreibung des Hoapili Trails (King Trails) ist fertig

Heute habe ich etwas völlig Außergewöhnliches für euch, die Trailbeschreibung des Hoapili Trails im Süden von Maui ist fertig.

Dabei handelt es sich nicht um einen Trail, bei dem es nur so von "aaaahhhh" und "ooooohhhh" wimmelt, sondern man wandelt auf den Spuren der alten Hawaiianer. Der Trail ist fast 200 Jahre alt und vom Manawainui Gulch, der sich am Pi'ilani Hwy., ein Stück westlich von Kaupo befindet, zunächst schwer zu finden.

Will man diesen Trail - so wie wir - aus reinem Interesse laufen, muss man immer wieder Ausschau nach gerade geschlichteten Lavasteinen Ausschau halten. Ihr werdet es auf den Bildern in der Trailbeschreibung sehen: Ich habe immer wieder mit roten Pfeilen die gerade gelegten Lavasteine markiert, damit deutlicher wird, wie es vor Ort aussieht.

Am Ende der Trailbeschreibung gibt es auch ein paar Fotos, als wir vor einigen Jahren den Hoapili Trail von der La Perouse Bay aus liefen. Dort sieht es völlig anders als vom Manawainui Gulch aus.

Viel Spaß beim Lesen und eventuellem Nachwandern!

 

25. Januar 2011: In eigener Sache

In der Nacht vom 27. auf den 28. Januar 2011 werden zwischen 00:00 und 07:00 Wartungsarbeiten am Netzwerk meines Providers durchgeführt. Während dieser Zeit ist meine Website sporadisch nicht erreichbar.

Ich freue mich jedoch, wenn ich euch zuvor und auch danach wieder begrüßen darf

 

24. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Neues (Trauriges) von der Lava

Pele holt sich, was sie möchte, unbarmherzig schickt sie die Lava mehr und mehr in Richtung der nächsten Häuser von Kalapana Gardens.

Nachfolgend aktuelle Fotos, gerade mal 3 Stunden alt:

Tja, dieses Auto hat es nicht mehr geschafft.

Spärliche Überreste des Hauses, das am 18. 1. 11 verbrannte

Blick zur Lava Viewing Area

Einsamer Grill auf der Lava.

Überall gibt es Lavaausbrüche...

... soweit das Auge reicht.

Mahalo Leigh.

 

24. Januar 2011: Beschreibung des Maha'ulepu Trails ist fertig

Wir haben Unwetterwarnung, draußen ist es entsprechend ungemütlich. Was bietet sich mehr an, als sich um die nächste Trailbeschreibung zu kümmern? Den Maha'ulepu Trail sind wir 2010 gleich zwei Mal gelaufen, allerdings immer nur das letzte Stück, das uns ausgesprochen gut gefiel. Das letzte Stück der Anfahrt ist zwar sehr ruppig, aber der Trail entschädigt dafür.
Die meisten Leute bleiben beim Maha'ulepu Beach zurück, sodass man kurz darauf den Trail für sich alleine hat und am Ende des Trails ist fast nie jemand.
Für all jene, die nur wenig Zeit haben, bietet sich dieser kurze Teil des Maha'ulepu Trails an.

 

23. Januar 2011: Und noch eine Trailbeschreibung ist fertig!

Es gibt einen wunderschönen Trail auf Maui, der fast unbegangen ist und deshalb auch mehr und mehr zuwächst. Ab und zu ist die Orientierung nicht ganz leicht, aber trotzdem machbar. Es ist die Trailkombination Redwood-Boundary-Tie Trail im Polipoli State Park.

Ich liebe den Polipoli SP sowieso und die meist einsamen Trails daher umso mehr.
Wenn ihr in eurem Urlaub Zeit habt, lasst euch den Trail nicht entgehen, er ist wirklich wunderschön. Es gibt keine Blicke in die Ferne, aber es gibt den ganz tollen Redwood-Wald, den Hortensien-Wald, Einsamkeit und Ruhe pur. Diesen Trail möchten wir unbedingt dieses Jahr wieder laufen. Letztes Jahr hat uns leider das Wetter einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht.

 

23. Januar 2011: Trailbeschreibung der (des) Escape Road (Trails) ist fertig

Ich habe wieder etwas für euch Diesmal ist es eine einfache Wanderung, die sich im Hawai'i Volcanoes NP auf Big Island befindet. Es handelt sich um die Escape Road, auch unter Escape Trail bekannt.

Es gibt dafür zwei Trailheads, das ist der Grund, weshalb ich die Beschreibung von beiden Richtungen getextet und natürlich auch mit Bildern garniert erstellt habe.

Viel Spaß beim Lesen und beim Nachwandern!

 

22. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Frau stürzte in Lava Tube in Hawaiian Paradise Park

Mir war schon lange unklar, warum die Hawaiian Paradise Park Homes dort errichtet wurden, wo sie sind, nämlich südöstlich von Hilo. Genau dort - bzw. exakter gesagt - am Kaloli Point - endet die Kazumura Cave, die längste Lava Tube der Welt.

Und so passierte, was passieren musste und mich wundert es, dass es nicht öfter geschieht: Eine Frau stürzte in die Lava Tube und erlitt einige Verletzunge, die aber offenbar nicht allzu schwer sind.

Quelle


21. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Viel Neues von der Lava

Unbarmherzig arbeitet sich Pele vorwärts. Nach und nach vereinnahmt sie alles, was wir letztes Jahr mehrmals gesehen haben: Seht euch die neuesten Fotos an, wie immer vergrößern sie sich beim Draufklicken:

Dieses Foto stammt vom 9. Januar 2011. Im Hintergrund ist das weiße Haus zu erkennen, das vor 3 Tagen abgebrannt ist.

Beachtet rechts vorne die längliche Tafel mit der roten und gelben Schrift, denn auf den nächsten beiden Fotos seht ihr diese Tafel brennen.

 

 

Zwischen diesen beiden Holzstehern war die Zufahrt u. a. zu dem dritten abgebrannten Haus.

Im Hintergrund - dieses schwarze Etwas - steht noch der Grill.

 

Ein Blick zur Viewing Area.

Mahalo Leigh.

21. Januar 2011: Meine Website war teilweise zerschossen!

Heute Nachmittag bekam ich vielleicht einen Schrecken! Meine Homepage war teilweise zerschossen! Ich hatte keine Ahnung, was der Grund gewesen sein könnte und wandte mich - wie könnte es anders sein - an Markus, der meine Homepage bastelte und mir nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite steht.

Markus klemmte sich sofort dahinter und wusste auch im Handumdrehen, was die Ursache war: Mein Provider übersiedelte meine und auch andereWebsites auf einen anderen Server, dadurch wurde einiges zerstört. Nach zwei Stunden Arbeit durch Markus ist nun alles wieder so, wie es sein sollte.

Danke, Markus, du bist und bleibst ein Schatz!!!

 

20. Januar 2011: Gran Canaria: Erstens kommt es anders, als man zweitens denkt

Kennt ihr das auch? Man entschließt sich kurzfristig für etwas, zieht los und muss nur wenig später den Plan umwerfen?

Uns ist es heute so gegangen. Unsere Baustelle ist bis auf Kleinigkeiten beendet und nach dem Stress der letzten Tage wollten wir uns etwas gönnen. Gegen Mittag sollte es auf die Cumbre zu den Antennen am Pico de Las Nieves gehen. Strahlend blauer Himmel, nur vereinzelt Wölkchen zu sehen, ab morgen soll sich das Wetter verschlechtern - das wäre doch geradezu perfekt gewesen. Wäre...

Wir sind geschätzte zwei Kilometer gefahren, Michi hatte das Fenster auf seiner Seite herunter gekurbelt, plötzlich hören wir "plop, plop, plop". Fuhr ich langsamer, kam das "plop" weniger oft. Fuhr ich schneller, hörten wir das "plop" öfter, also konnte es nur ein Reifenproblem sein. Wir stiegen aus und schon sahen wir die Ursache.

Sieht doch nett aus, oder? Diagnose: Kreuzschraube

 

Also gut, retour und zu unserem Autohändler in Vecindario im Südosten der Insel, der auch eine Werkstatt dabei hat. Das Tor war schwer verschlossen. Was sollte der Scherz? Klar, es war 13.30 Uhr, aber um diese Zeit hat er sonst immer geöffnet.
Wir fuhren ein kleines Stück weiter und fragten bei einer Tankstelle nach, was los sei. Heute sei eine Fiesta in Agüimes, deshalb habe hier alles geschlossen.

Aha!!! Doch das half uns nicht wirklich viel, wir bekamen aber den Tipp, zu El Paso 2000 in Carrizal zu fahren, was wir auch umgehend taten.

Diese Werkstatt ist sehr zu empfehlen!

Sofort kam ein freundlicher Mitarbeiter der Firma auf uns zu und fragte nach dem Problem. Viel gab es nicht zu erklären, denn die Schraube war gut zu sehen Dann erklärte er uns, sie sperren jetzt zu (es war kurz vor 14 Uhr), um 15 Uhr sollen wir wiederkommen.

Pünktlich waren wir dort und 20 Minuten später war der Schaden behoben, aber nicht nur das: Es wurde bei sämtlichen Reifen der Luftdruck überprüft, was eine kostenlose Draufgabe war.

An der Kassa dann die Überraschung: Wir bezahlten € 8,38 (!!), beinhaltete Arbeitszeit, Material (ein Gummipropfen wurde einvulkanisiert) sowie die örtliche Steuer. Schlussendlich bekamen wir noch einen DIN-A-3-Kalender geschenkt

 

20. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Die Story des dritten von der Lava eingenommenen Hauses

Es ist ein wenig seltsam: Gestern erfuhr ich, dass die ehemalige Hausbesitzerin des dritten von der Lava eingenommenen Hauses nirgendwo namentlich genannt werden möchte, weshalb ich umgehend sowohl auf meiner Website als auch im Forum von usa-reise.de ihren Namen entfernte.

Nun lese ich gerade die Story des Hauses, die im übrigen sehr interessant ist und dort wird der Name komplett erwähnt. Ob der Staradvertise eine Ausnahmebewilligung hat???

Hier ist die Story.

 

19. Januar 2011: Hawai'i, Maui: Summit des Haleakala heute gesperrt

Heute ist der Haleakala nur bis zum Headquarters geöffnet, ab da bis zum Summit gesperrt. Grund sind nicht nur die Schneefälle, sondern die vereiste Fahrbahn.

Quelle

 

19. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Webcam Mauna Kea

Guckt besonders derzeit auf die Webcam, die bei den Observatorien am Mauna Kea ihren Standort hat. Wie es momentan dort schneit, ist wirklich beachtlich. Ich vermute, dass wieder Snowboarder unterwegs sein werden, wir haben solch einen 1996/1997 gesehen.

 

18. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Traurige Fotos von Leigh

Oh nein!!!!!!!! Jetzt ist das dritte Haus in Kalapana Gardens innerhalb der letzten 6 Monate abgebrannt!!! Es geschah gestern gegen 23 Uhr Ortszeit. Foto 2 und 3 sind gerade mal 2 Stunden alt:

Und der Vollmond muss diese traurige Tatsache auch noch beleuchten!

 

So sah das Haus noch vor 1 Woche aus.

Im Moment fließt keine Lava ins Meer.

Mahalo Leigh.

 

18. Januar 2011: Abubilla zu Besuch in den Bergen von Gran Canaria

Ein Abubilla - auf deutsch ein Wiedehopf - kommt auf Gran Canaria hauptsächlich im Süden vor. Mit seinem langen Schnabel sucht er in den Dünen von Maspalomas nach wirbellosen Tieren. Der Abubilla kommt hier aber nicht ständig vor, aber jetzt ist die richtige Jahreszeit dafür. Die Heimat dieser Abubillas ist Afrika.

Heute besuchte uns ein Abubilla, sein lautes Rufen machte auf ihn aufmerksam. So schnell ich konnte, holte ich meine Tele und es gelang ein schönes Foto. Er hatte sich auf der Antenne des Nachbarhauses bequem gemacht.

 

18. Januar 2011: In eigener Sache + Neues von der Lava

Wir haben seit über einer Woche ein Baugerüst draußen stehen und sind fleißig am Werkeln. Untertags komme ich zu sonst überhaupt nichts, da ich ständig mit dem Streichen der Hauswand beschäftigt bin. Zig Male das Baugerüst hinauf und wieder hinunter, zig Male bücken, um Pinsel oder Rolle in den Farbeimer einzutauchen - der Muskelkater lässt grüßen

Von Ron weiß ich ganz aktuell, dass viel Lava fließt, sie aber im Moment nicht von der Viewing Area aus zu sehen ist. Er konnte auch keine Dampfwolke am Meer entdecken, was dafür spricht, dass derzeit keine Lava ins Meer fließt. Gut, das kann sich schnell ändern.

Das bedrohte Haus steht bis heute!! Ich freue mich für die Besitzerin Ich wünsche ihr aber auch, dass es so bleibt, auch wenn ich zugegeben etwas skeptisch bin.

 

16. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Fotos von Ron Boyle

Es gibt neue Fotos von Ron:

Glücklicherweise hat sich Pele das Haus noch nicht geholt. Ich hoffe, das bleibt auch so.

Mahalo, Ron!!!

 

15. Januar 2011: Beschreibung des Mokule'ia Trails ist fertig!

Weiter geht es, Schlag auf Schlag
Ich habe die Beschreibung des Mokule'ia Trails fertig. Ebenso wie der Kuaokala Trail befindet sich der Mokule'ia Trail im Wai'anae Gebiet im Nordwesten von O'ahu, im für mich schönsten Teil dieser Insel.

 

14. Januar 2011: Und noch eine Trailbeschreibung ist fertig!

Langsam habt ihr die Qual der Wahl, oder?

Die neueste Trailbeschreibung ist vom Kuaokala Trail, der sich im Nordwesten von O'ahu, genauer genommen im Mokule'ia-Gebiet befindet. Dafür ist ein Permit nötig, aber das zu besorgen ist kein Problem. Näheres steht in der Trailbeschreibung

 

13. Januar 2011: Weitere Trailbeschreibung fertig

Und es geht weiter, frisch und heiter Die Trailbeschreibung vom Kaunala Loop Trail, der sich an der North Shore von O'ahu befindet, ist fertig

 

12. Januar 2011: Big Island, Kalapana: Neue Fotos von Leigh

Die beiden Luftaufnahmen hat Leigh beschriftet, damit man sich das Gebiet auch mal von oben ansehen und es sich besser vorstellen kann:

Das untenstehende Foto entstand vor ca. 3 Stunden Hawaiian Standard Time. Zuvor hatte es geregnet und die aufsteigenden Dampfwolken verdeutlichen, wo Lava fließt bzw. der Boden sehr heiß ist.

Mahalo Leigh.

 

12. Januar 2011: Neue Artikel bei den Kaua'i Infos

Zwar steht es in meinem Reisetagebuch Hawai'i 2010, aber ich habe mich entschlossen, die Infos über Glenn K. Kapahu heraus zu filtern und in den Info-Bereich zu geben. Ich finde, es wäre schade, wenn unsere Begegnung mit dem ersten Cousin von Israel Kamakawiwo'ole untergeht.

Als nächstes möchte ich euch das Olympic Cafe in Kapa'a vorstellen. Es ist ein einfaches Restaurant, in dem hauptsächlich Locals zu finden sind, aber die Speisen sind riesengroß und schmecken hervorragend.

 

12. Januar 2011: Hawai'i, O'ahu: Diamond Head Trail tageweise gesperrt

Wegen Renovierungsarbeiten ist an folgenden Tagen der Diamond Head Trail, DER Touristenmagnet schlechthin, gesperrt:

10. bis 13. Januar
18. bis 20. Januar
24. bis 28. Januar
31. Januar bis 4. Februar

Ab 5. Februar 2011 ist der Trail wie gewohnt gangbar.

Quelle

 

12. Januar 2011: Weitere 2 Trailbeschreibungen sind fertig

Nun gibt es gleich 2 Trailbeschreibungen auf einmal!

Zum Einen ist es der Mamane Trail, der sich im Polipoli State Park auf Maui befindet, zum Anderen ist es der Kuli'ou'ou Valley Trail, unweit von Honolulu auf O'ahu gelegen.

Viel Spaß beim Lesen und beim eventuellen "nach"wandern

 

11. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Zwei neue Fotos von Leigh

Fotonachschub von Leigh. Die Lava ist 500 Fuß vom nächsten Haus entfernt, das ist etwas weiter weg als gestern. Nachfolgende Fotos sind knapp 2 Stunden alt, sie entstanden in den frühen Morgenstunden Hawaiian Standard Time.

Zum rechten Foto: Dort, wo das Schild stand, war bis zum November 2010 Jean's Driveway. Sein Haus brannte im November ab. Am Schild kann man erahnen, wie hoch die Lavaschicht im Moment dort ist.

Mahalo Leigh.

 

11. Januar 2011: Trailbeschreibung des Waiohuli Trails ist fertig

Ich habe schon wieder etwas für euch! Es ist die Beschreibung des Waiohuli Trails im Polipoli SP auf Maui. Es handelt sich um einen sehr kurzen Trail, an dessen Ende eine eingebroche Lava Tube wartet.

 

11. Januar 2011: Hawai'i, Big Island, neue Fotos von Leigh

Noch steht das bedrohte Haus, aber so wie es aussieht, nicht mehr lange...1990 hat die Besitzerin das Haus bauen lassen, jetzt will es ihr Pele nehmen.

Klickt auf die Fotos zum Vergrößern.

Mahalo Leigh.

 

10. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Mauna Iki Trailbeschreibung ist fertig

Ja, liebe User meiner Website, ich habe schon wieder eine Trailbeschreibung fertig. Diesmal ist es die Trailbeschreibung vom Mauna Iki Trail, der sich im Volcanoes NP befindet.

Diesen Trail liebe ich heiß und innig, er führt über Lava, Lava, Lava Und das Schöne ist, man ist fast immer alleine unterwegs. Beeindruckend sind sowohl der Cone Crater als auch die beiden Pit Crater. Wenn ihr Lava liebt und die Möglichkeit und Zeit habt, dann lauft diesen Trail.

 

9. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Fotos von Leigh

Ich habe neue Fotos von Leigh, aber das erste ist mehr als unerfreulich. Das dritte Haus wird von der Lava bedroht!!! Wir lernten die Besitzerinim August 2010 kennen, zusammen mit Gary, der damals drei Tage zuvor sein Haus durch die Lava verlor.

noch steht dieses Haus

die aktuelle Lava Viewing Area

Peggy hat einen Stand aufgebaut, an dem sie verschiedene Lavastücke zeigt. Damit will sie die Touristen zum Nachdenken anregen.

Mahalo Leigh.

 

9. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Lavafotos von Leigh

Der neue Tag ist noch jung, trotzdem hat er schon etwas zu erzählen...

Au weia! Die Lava nähert sich immer mehr den Häusern! Leigh und Ron waren dort und haben Fotos geschossen:

Jeder, der dort war, kennt dieses Haus. Pele darf es nicht zerstören!!

Seit 3 Tagen fließt die Lava wieder ins Meer.

Mahalo Leigh and Ron!

 

8. Januar 2011: Hawai'i, Kaua'i: Polihale Ridge Road Trailbeschreibung ist fertig

Richtig, ich liege nicht auf der faulen Haut

Vielmehr habe ich die Trailbeschreibung von der Polihale Ridge Road auf Kaua'i fertig

Wie ihr in der Trailbeschreibung lesen werdet, läuft man zwar auf einer Piste, aber sie ist wochentags für Autos gesperrt. Abgesehen davon ist sie bei Touristen nahezu unbekannt, was der Grund ist, dass man entweder ganz oder fast ganz alleine ist.

Viel Spaß!

 

7. Januar 2011: Hawai'i, Maui: Ohai Trailbeschreibung ist fertig

Und wieder gibt es etwas Neues: Ich habe die Beschreibung für den Ohai Trail auf Maui fertig. Dies ist ein sehr kurzer Trail und bietet sich an, wenn man die Nordwestumrundung von Maui fährt.

 

6. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Akaka Falls State Park: Ab sofort Eintrittsgebühr

Wer den Akaka Falls State Park an der Hamakua Coast von Big Island besuchen möchte, muss als Tourist ab sofort Eintrittsgebühr bezahlen.
Diese beträgt $ 5 pro Auto oder $ 1 pro Fußgänger.

Quelle

6. Januar 2011: Hawai'i, Big Island: Neue Fotos von Ron Boyle

Ron war gestern Nachmittag bei der Viewing Area, als gerade die Lava über die Straße lief. Die Lava fließt wieder mal in Richtung eines Hauses, aber sie fließt so langsam, dass Hoffnung besteht, dass sie ins Stocken gerät.

Ich erwähne nur der Ordnung halber wieder einmal, dass mir auch von Ron Boyle die schriftliche Genehmigung vorliegt, seine Bilder auf meiner Website veröffentlichen zu dürfen.

Mahalo, Ron!

 

6. Januar 2011: Videoclip vom Heliflug über die Bungle Bungle (Westaustralien) ist fertig!

Soeben ist mein Videoclip vom Heliflug über die Bungle Bungle fertig geworden! Das ist ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Wir flogen seinerzeit mit Slingair Helicopters. Den Heliflug haben wir im Visitor Center am Lake Argyle zwei Tage zuvor gebucht.

Der Flug startet am Bellburn Airstrip, der sich direkt im Purnululu NP befindet.

 

6. Januar 2011: Neue Fotos von Chris

Vor einer Stunde hat mir Chris neue Fotos zukommen lassen, sie sind am 5. Januar 2011 entstanden, also brandneu! Seht selbst!!

 

4. Januar 2011: In eigener Sache

Ich schneide derzeit einen weiteren Videoclip und nein, diesmal nicht über Hawai'i, sondern - lest und staunt - von Australien. In diesem Videoclip werdet ihr den Heliflug über die Bungle Bungle (Purnululu NP) sehen. Ein einmaliges Erlebnis, das sich keiner entgehen lassen sollte.

Sobald der Videoclip fertig ist, gebe ich Bescheid.

 

3. Januar 2011: Gran Canaria: Dünen von Maspalomas durch Unwetter geschädigt

Zwar las ich es schon in der Zeitung und sah auch Bilder, aber wir wollten uns selbst ein Bild verschaffen, wie die Dünen nach den letzten Unwetter im November/Dezember 2010 nun aussehen und deshalb fuhren wir gestern hin.

Tja, der Schaden ist ganz schön groß. Man merkt es allerdings nur dann, wenn man die Dünen zuvor schon kannte. Ersturlaubern auf Gran Canaria wird es wohl kaum auffallen.

Ich möchte euch einige Fotos zeigen, wir gingen vom Leuchtturm (Faro) Richtung Osten. Zu Beginn ist es etwas schmal zum Gehen, aber das ändert sich bald.

Auch nicht mehr so wie früher.

Diese Hütte wurde ins Meer gespült, aber wieder geborgen.

Wenn man Richtung Norden blickt, sehen die verbliebenen Dünen wunderschön aus!
Wellen gab es genug, deshalb wehte auch die rote Fahne. Diese wiederum hielt andere nicht davon ab, Wassersport auszuüben.

 

1. Januar 2011: Gran Canaria: Wie unsere Katzen Silvester erlebten

Was meint ihr, wie sich unsere Katzen zu Silvester verhielten? Verkrochen sie sich? Liefen sie auf und ab vor lauter Nervosität, weil sie die Silvesterkracher nicht gewöhnt sind und der Lärm sie erschrecckte?

Nein, nichts davon

Sie beschlossen, sich zusammen ins Katzenkörbchen zu setzen, ganz nach dem Motto "gemeinsam halten wir die Kracherei schon aus"

Im Hintergrund unser Großer, Zorro.
Vorne links - schwarz-weiß - ist Saro und rechts vorne - braun-weiß - ist Laura.

Wir bewunderten die zahlreichen Feuerwerke von unserer Dachterrasse aus. Obwohl es wenige Stunden zuvor sehr stark bewölkt war und nach Regen aussah, war zu Mitternacht ein ganz toller Sternenhimmel.

 

1. Januar 2011: Gran Canaria: Fotos der Belén des C. C. Atlantico

Gestern Nachmittag waren wir im Centro Comercial Atlantico in Vecindario. Dort ist eine ca. 6 x 6 m große Belén (= Krippe) aufgebaut, die uns fasziniert. Einige Dinge sind elektrisch angetrieben, was die Krippe lebendiger macht. Ich möchte euch einige Fotos dieser Belén zeigen: