Lage:

Der Diamond Head befindet sich östlich von Honolulu und ist der "Hausberg" der Großstadt. Der Diamond Head Trail ist ein sehr häufig begangener Trail, kaum ein Tourist lässt ihn aus. Nun könnte man sagen, solch eine Menschenansammlung muss ich mir nicht antun, andererseits ist es die einzige Möglichkeit, wunderschöne Blicke auf Waikiki und überhaupt auf Honolulu zu bekommen.

Je nachdem, von wo man in Waikiki startet (und hier mieten sich nun mal die meisten Touristen ein), ist es am besten, die Monsarrat Ave. in östlicher Richtung zu fahren. Sie geht nach einiger Zeit in die Diamond Head Rd. über.
Kurz bevor linkerhand die 18th Ave. ist, zweigt man rechterhand zum ausgeschilderten Diamond Head State Monument ein, fährt durch einen Tunnel (Achtung! Hier sind manchmal Fußgänger unterwegs.) und kurz darauf darf man $ 5 bezahlen und sich einen Parkplatz suchen. Immer wieder ist der Parkplatz wegen Überfüllung gesperrt, sodass man gar nicht erst hinein gelassen wird. In diesem Fall hilft nur eines: Immer wieder Runden drehen, in der Hoffnung auf Erfolg.

In unmittelbarer Nähe des Parkplatzes gibt es Toiletten, es stehen auch einige Stände hier, die vor allen Dingen gekühlte Getränke, abe auch Souvenirs zum Kauf anbieten.

Trailhead: Diamond Head State Monument
Länge:

1,6 Meilen (in & out)

Dauer: 2 Stunden

Link zu dieser Karte, zusätzlich mit Höhenprofil

Die Karten wurde mit der Topo Map von DeLorme erstellt.

Beschreibung und Bilder:

>> hier geht es zum Videoclip (02:57)

Ich empfehle, den Diamond Head Trail entweder morgens oder am späten Nachmittag zu laufen. Der Park ist von 6 Uhr morgens bis 6 Uhr abends geöffnet.

Auf nur geringer Strecke steigt man von 300 Fuß auf knapp 3.700 Fuß an.

Klickt auf die Fotos, sie vergrößern sich.

Zunächst geht man auf dieser Betonplatte entlang, doch das ändert sich bald und wird von Naturboden abgelöst.

Im Hintergrund ist ein klein wenig vom Diamond Head zu sehen.

Es muss einem bewusst sein, dass der Diamond Head Trail eines DER Highlights für die meisten Touristen auf O'ahu ist, entsprechend viele Leute sind unterwegs, die sich allerdings ein Stück weiter oben ein wenig verlaufen.

Hauptsächlich zu Beginn des Trails wachsen viele Mamane Trees.

Zwischendurch werden die Menschenmassen ein bisschen weniger.

Nach ca. 56 Stufen ist man beim zweiten Aussichtspunkt und hat eine sehr schöne Sicht zum Koko Head und sieht einen Teil der Ko'olau Mountains, die oftmals wolkenverhangen sind. Dann geht es durch einen ziemlich ebenen Tunnel, um dann nochmal etliche Stufen hochzugehen.

Es folgt ein weiterer ebener Tunnel, ehe es über die Wendeltreppe hoch geht.

Dann noch eine Treppe und man ist am Ziel - mit vielen anderen.

Nun noch die wenigen Höhenmeter bis zum Gipfel, dann sieht man das, was man bisher nur von kitschig wirkenden Ansichtskarten kannte, nämlich den fantastischen Blick auf Waikiki.
Am Rückweg kann man vorerst den gleichen Weg laufen, den man gekommen ist oder man läuft eine Art Rundweg, der auf nachfolgenden Fotos zu sehen ist. In der Folge trifft dieser mit dem eigentlichen Weg zusammen.

Wandersandalen, Sonnenschutz und Wasser sind empfehlenswert. Auch wenn man sehr viele Touristen mit Flip Flops sieht, würde ich davon abraten. Flip Flops sind meines Erachtens ungeeignet.