Sonntag, 21. 6. 2015

Extrem früh stehen wir heute nicht auf, es soll ja ein gemütlicher Tag werden. Gegen 11 Uhr verlassen wir das Cottage und fahren Richtung Lahaina.

Im Welcome-Korb, den Stewart und Andrea mit Süßigkeiten, Kaffee, Getränkedosen und Obst gefüllt haben, nehme ich die Süßigkeiten und die Getränkedosen heraus und gebe sie in einen Plastiksack, den wir mitnehmen. Die beiden Herren verstehen nur Bahnhof. Ich kläre sie auf, dass ich das gerne Obdachlosen in Lahaina geben möchte. Wir essen und trinken das nicht und ein Obdachloser freut sich gewiss darüber.

Um 11:30 parken wir uns in Ma'alaea im Bootshafen ein. Wettermäßig ist es wunderschön, es ist allerdings brütend heiß

Klickt auf die Fotos, sie vergrößern sich.

Wir sichten eine Honu, einige Boote kommen herein und Horst filmt wieder wie ein Weltmeister.

Mein Fund ist ein Hörgerät (letztes Foto in der nachfolgenden Fotoserie).

Unser nächster Stopp ist bei den Olowalu Petroglyphs.

Die Petroglyphs gefallen Horst nicht besonders, aber unter dem Baum ist ein schöner Picknickplatz, das nehmen wir zum Anlass, unser Mitgebrachtes zu verspeisen.

In Lahaina stellen wir das Auto am Parkplatz Ecke Shaw Str./Front Str. ab. Hier darf man die ersten drei Stunden kostenlos parken.

Auf geht's zum Bummel durch Lahaina!

Beim großen Banyan Tree sehe ich auf einer Bank ein offensichtlich obdachloses Pärchen sitzen. Michi und ich gehen zu ihnen und ich überreiche ihnen den Sack. Sie sind hocherfreut und bedanken sich viele Male.

Dann schlendern wir ein wenig unter dem Banyan Tree und sehen uns diverses an.
Dann gehen wir zum Fort at Lahaina hinüber.

Gemütlich schlendern wir zuerst am Hafen, dann die Front Street entlang, verlieren immer wieder mal Horst aus den Augen, der wieder irgendwo mit seinem Stativ die Gegend unsicher macht.

Endlich sind wir beim Ono Gelato, doch dieser hat kein zuckerfreies Eis mehr!! Dafür gönnen sich die beiden Herren ein Eis Langsam finde ich das ein wenig ungerecht

Beim "Scoop's" gibt es wider Erwarten zuckerfreies Eis, es schmeckt köstlich! Ich genieße es in vollen Zügen

Danach pilgern wir durch das Lahaina Center, das mittlerweile in The Outlets of Lahaina unbenannt wurde. Ob unbenennen oder nicht, es ist wie schon seit Jahren ausgestorben. Es tut sich so gut wie gar nichts.

Anschließend eilt Horst vor, wohin wissen wir aber nicht Wir gehen noch zu Tahar, um mit ihm zu plaudern und gehen schließlich ebenfalls zum Auto, wo Horst schon wartet.

Kurz, nachdem wir Lahaina verlassen, versuche ich, beim Launiopoko Beach Park einen Parkplatz zu ergattern, aber es ist keiner frei. Horst steigt schon mal mit Stativ und Kamera aus, während wir auf die andere Straßenseite fahren. Hier sitze ich nun allein im Auto, denn Michi ist zu Horst gegangen, um ihm zu sagen, wo unser Auto steht.

Kurz vor Sonnenuntergang biegen wir in Kihei in die Welakahao Str. ein und fahren bis zum T-Stück, wo ich das Auto abstelle. Dieses Mal bleibt Michi im Auto sitzen, während Horst und ich den Sonnenuntergang fotografieren.

In dieser Zeit kommen sehr viele Hundebesitzer mit ihren Lieblingen hierher.

Wieder zu Hause, begegnen wir Stewart, der uns fragt, ob wir eine Papaya möchten. Ja, gerne!

Er holt den Papayapflücker und holt drei kleine Papayas vom Baum, sagt aber dazu, dass diese unbedingt mit Zitronensaft angereichert gegessen werden sollen, weil sie dann noch besser schmecken.

Tja, gut und schön, nur haben wir keine Zitronen. Stewart entfernt sich und kommt kurz darauf mit einer Flasche Zitronensaft retour. Wir sollen die Flasche dann einfach im Kühlschrank stehen lassen.

Mahalo, Stewart!

Ich beginne, den strammen Max zuzubereiten, während Horst sich dem Smartphone und Michi sich dem technischen Kram wie Filme überspielen widmet.

Die beiden Herren verdrücken eine riesengroße Portion vom strammen Max und Horst schmeckt die mittlerweile gewohnte Variante ganz offensichtlich.

Während sich Horst die Papayas präpariert, beginnt Michi, die Ananas zu zerlegen. Letzteres ist etwas mühsam, aber es gelingt.

Dann ist es Zeit für uns, ins Internet zu gehen.

Das morgige Programm sollte ebenfalls gemütlich sein, am Plan steht das Maui Ocean Center.

Sleep well