Autor Thema: Mail mit wichtigem Inhalt für VRBO-Bucher  (Gelesen 1101 mal)

Offline Tabidad

  • Jr. Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 68
  • Wohnort: Brandenburg
  • Geschlecht: Mann
Re: Mail mit wichtigem Inhalt für VRBO-Bucher
« Antwort #20 am: 23. Juli 2020, 12:25:02 »
Ich hatte letzte Woche auch massive Probleme mit Vrbo beim Versuch eine Wohnung zu buchen,
es hat einfach nicht funktioniert, laufend kam eine Fehlermeldung und  die telefonische Auskunft wusste auch nicht weiter
und meinte nur, es müsste wohl an der Kreditkarte liegen. Habe ich aber alles gecheckt, die war in Ordnung.
Habe mich dann mit dem Vermieter in Verbindung gesetzt und der teilte mir mit, daß er momentan mit mehreren seiner Objekte
bei Vrbo Problem hat und  daß er so was in 15 Jahren noch nicht erlebt hat und Vrbo ihm nur mitteilte, daß sie an dem Problem
arbeiten. Irgendwie war der Wurm drin.
Letztlich haben wir nach einer Woche hin und her dann über FeWo-direkt gebucht, ist ja auch im Homeaway-Verbund mit drin
und es hat geklappt.
Liebe Grüße
Volker



Hawaii 1997/2013/2016/2017/2019/2020 cancelled/ 2021 gebucht

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 37231
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Mail mit wichtigem Inhalt für VRBO-Bucher
« Antwort #21 am: 23. Juli 2020, 21:50:26 »
Aloha Jessica,

Ich erhielt darüber aber weder eine Nachricht vom "Vermieter" noch von VRBO!
Also schrieb ich den Vermieter über Kontakt an und wartete 48h auf eine Antwort.
Als diese nicht erfolgte, stornierte ich die Buchung um mein gezahltes Geld zurück zu erhalten, was nach 14 Werktagen auch passierte.

Es ist eine Frechheit! Ich weiß nicht einmal wie lange der Vermieter die Wohnung schon nicht mehr anbot und mein Geld sinnlos bei VRBO rumlag  >:(

Ich werde dann in Zukunft entweder sehr regelmässig kontrollieren oder wahrscheinlich woanders buchen.

das, was dir passiert ist, ist nicht einmalig oder abnormal. Wir haben ähnliches schon 2x erlebt, beide Male über vrbo gebucht.

Beim 1. Mal lief sogar noch die Restzahlung über den Vermieter, kurz bevor wir die Unterkunft bezogen erfuhr ich vom neuen Vermieter, dass er die Unterkunft gekauft hat. Der Vermieter schrieb mir nichts davon, aber ich hatte auch kaum Kontakt mit ihm, nur das Nötigste.
Bei vrbo existierte dann die Website des alten Vermieters nicht mehr, der neue Vermieter ließ das Condo bei vrbo stehen, aber mit einer neuen Website.

Beim 2. Mal sagte mir der Vermieter, den ich schon von Emails vom Vorjahr kannte, dass ich zwar noch bei ihm mieten kann, aber er hat vor, das Condo zu verkaufen, sodass wir dann einen anderen Vermieter haben werden. Er stellte mir frei, bei ihm zu buchen, später einen anderen Vermieter zu haben oder woanders zu buchen. Ich entschied mich dafür, bei ihm zu buchen. Der neue Vermieter war genauso korrekt wie der Vorgänger. Ab dem Kauf war das Condo nicht mehr bei vrbo gelistet, da es der neue Vermieter über seine eigene Agentur vermietete.

Ich werde nach wie vor bei vrbo buchen.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert


Offline Karin

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 9780
    • www.hitzbleck.net Fotos, Ferienwohnungen und mehr
  • Wohnort: NRW
Re: Mail mit wichtigem Inhalt für VRBO-Bucher
« Antwort #22 am: 24. Juli 2020, 08:27:28 »
2008 und 2009 wurden viele Condos verkauft, da die Wirtschaftskrise die Besitzer dazu zwang.
Wenn es jetzt wieder so wird, dann müssen wir uns vermehrt auf Verkäufe einstellen.
Und Buchungen, die sich ändern könnten.

Uns wurde damals auch eine Buchung bei VRBO storniert. Obwohl sich der Verkauf dann hinzog und wir vor Ort sahen, dass das Haus noch nicht verkauft war.


Offline Markus615

  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 455
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Mail mit wichtigem Inhalt für VRBO-Bucher
« Antwort #23 am: 24. Juli 2020, 08:55:26 »
Wir hatten über Booking.com die Condos gebucht.

Mit der Zahlung der Unterkunft war das aber eher ein "Drama"... keiner wollte Geld auf Big Island bzw. ich musste mich darum kümmern zahlen zu können.

Unterkunft 1 auf Big Island: Ich hatte einen Code um die Türe zu öffnen und fand irgendwann heraus wie auch die Garage sich dann wieder schließen lässt (man betrat das Gebäude über die Garage). Niemand war da, keine Anzahlung geleistet und am nächsten Tag rief ich mal an, wann denn bitte schön ich bezahlen soll. Angeblich würde das über Booking.com laufen, was nicht der Fall war. Nach einigem hin und her gab ich nochmals die Kreditkartendaten an und die Karte konnte belastet werden.

Unterkunft 2 in Kailua Kona: Wir kamen an und es war niemand vor Ort. Telefonisch war auch niemand erreichbar. Also sind wir davon ausgegangen, dass wir einfach zu früh da waren. Ok, also der nächste Versuch 3 Stunden später und da war die Putzfrau da. Die lies uns rein und wir machten es uns gemütlich und weil wir Hunger hatten, nutzen wir auch bald darauf die Küche (die Putzfrau war mittlerweile weg). In einem Ordner auf dem Tisch fanden wir dann auch eine Telefonnummer (es gab einen neuen Vermieter). Nach einem Anruf wusste ich wenigstens den Code für die Haupteingangstüre und wir machten einen Termin für den nächsten Tag aus (er kommt vorbei). Es kam ein Mann von irgendeiner Agentur und er war etwas erstaunt, dass wir noch nichts bezahlt hatten. Er wollte das dann klären. In dem Fall zahlten wir dann 3 Tage nach der Ankunft mit der VISA den ausstehenden Betrag.

Auf Kauai hatten wir einen Monat im voraus bezahlt und auf Oahu sogar ca. 6 Monate vorher.

Mahnungen aus den USA erreichen einen übrigens auch irgendwann in Deutschland, wenn ein Inkasso Unternehmen eingeschaltet wurde. Wir hatten einmal den Fall wegen einer Krankenhausrechnung, von der wir allerdings gar nichts wussten. Das wurde dann auch von der Auslandskrankenschutz Versicherung beglichen, auch wenn solche Methoden eher fragwürdig erscheinen. Die hatten ja schon einen nicht unerheblichen Betrag von der VISA abgebucht aber dann irgendeine (teure) Nachforderung gestellt.

Gruß Markus

Offline jebi

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1447
  • Wohnort: Hauptstadt
Re: Mail mit wichtigem Inhalt für VRBO-Bucher
« Antwort #24 am: 24. Juli 2020, 09:07:13 »
Aloha Jessica,


das, was dir passiert ist, ist nicht einmalig oder abnormal. Wir haben ähnliches schon 2x erlebt, beide Male über vrbo gebucht.

Ich werde nach wie vor bei vrbo buchen.

Ja Angie, aber wie du selbst schreibst, haben mit dir Menschen (Vermieter ob alt oder neu) gesprochen.
Mir hat weder der Vermieter geantwortet, noch hatte er storniert und VRBO hatte ebenso nicht erwähnt, dass sie da unrechtmässig noch Geld vom Kunden haben.
Aloha Jessica

Hawai'i 2014 + 2017 + 2018 + 2020 wieder :)





Offline bender83

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 2919
    • Flickr
  • Wohnort: CH
Re: Mail mit wichtigem Inhalt für VRBO-Bucher
« Antwort #25 am: 24. Juli 2020, 11:08:18 »
Hatte nicht mal Frank gesagt, dass nach der Bezahlung, das Geld direkt an den Vermieter geht? Ich meine, ich hatte das mal gefragt. Bei einer Stornierung muss also der Vermieter das Geld zurück bezahlen und nicht VRBO. So gesehen hattest du Glück das trotzdem alles gut gelaufen ist.

Markus, das sind ja Zustände die man bei einem Urlaub gar nicht möchte. Wäre die Putzfrau nicht da gewesen, wie wärt ihr den überhaupt in das Haus gekommen? Unglaublich.

Das mit Rechnungen kenne ich auch, als ich auf Maui ins Krankenhaus musste. Vor Ort schon einen ordentlichen Batzen bezahlt und dann hiess  es, der Rest komme mit der Post. Die erste Rechnung dauerte dann ewig, so dass nur ein Tag später schon die Zahlungserinnerung kam. Das ganze dann noch mit Geld schicken, etc. Habe das dann auch direkt meiner Versicherung weitergeleitet. Nach einer weiteren Erinnerung war die Sache dann scheinbar erledigt, dir Versicherung hatte bezahlt.

Karins Input finde ich wichtig. Die weltweite Situation trifft auch viele Hausbesitzer. Da wird man schon vorsichtiger beim Buchen. Wenn möglich nur noch bekannte Besitzer, aber auch das ist keine 100%ig Garantie. Und Hotels sind für uns mittlerweile auf Hawaii keine wirkliche Alternative mehr.
Gruss Marco

Offline jebi

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1447
  • Wohnort: Hauptstadt
Re: Mail mit wichtigem Inhalt für VRBO-Bucher
« Antwort #26 am: 24. Juli 2020, 11:51:59 »
Hatte nicht mal Frank gesagt, dass nach der Bezahlung, das Geld direkt an den Vermieter geht? Ich meine, ich hatte das mal gefragt. Bei einer Stornierung muss also der Vermieter das Geld zurück bezahlen und nicht VRBO. So gesehen hattest du Glück das trotzdem alles gut gelaufen ist.


also das sagt fewo direkt selbst auf ihrer HP (also die homeaway gruppe mit expedia und vrbo usw.)

"Ihre Auszahlungen erfolgen in der Regel einen Werktag nach der Anreise Ihres Gastes. Abhängig von den Richtlinien Ihrer Bank sollte das Geld nach fünf bis sieben Werktagen auf Ihrem Bankkonto eingegangen sein. Wenn Sie ein neuer Vermieter/eine neue Agentur sind und der Anreisetag Ihrer ersten Buchung in weniger als 30 Tagen bevorsteht, wird die Auszahlung in der Regel 30 Tage nach der Zahlung durch den Gast auf Ihr Bankkonto ausgezahlt."

Die behalten das Geld ein und genau deshalb können sie dir garantieren, das du dein Geld zurück erhälst, wenn etwas ist. (Mit Vertrauen Buchen Garantie)
Warum sollten sie auch aus ihrer Tasche zahlen, wenn der Vermieter flöten geht...

Egal, mir ging es hauptsächlich darum, darauf aufmerksam zu machen, dass man gerade jetzt und in naher Zukunft vielleicht öfters seine "bestehenden" Buchungen kontrolliert, damit man nachher nicht Unterkunftslos ist.  ???
Aloha Jessica

Hawai'i 2014 + 2017 + 2018 + 2020 wieder :)





Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 37231
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Mail mit wichtigem Inhalt für VRBO-Bucher
« Antwort #27 am: 24. Juli 2020, 21:44:12 »
Ja Angie, aber wie du selbst schreibst, haben mit dir Menschen (Vermieter ob alt oder neu) gesprochen.
Mir hat weder der Vermieter geantwortet, noch hatte er storniert und VRBO hatte ebenso nicht erwähnt, dass sie da unrechtmässig noch Geld vom Kunden haben.

Stimmt, ich hatte nicht nur einmal Kontakt mit den jeweiligen Vermietern, das wird einen großen Unterschied machen, da man sich ein wenig "kennt".

Dass sich dein Vermieter bei dir überhaupt nicht meldete und auch nicht antwortete, gehört sich einfach nicht. Denkbar wäre, dass ihm etwas passiert ist, in Zeiten von Corona wäre das nicht unüblich.

Egal, mir ging es hauptsächlich darum, darauf aufmerksam zu machen, dass man gerade jetzt und in naher Zukunft vielleicht öfters seine "bestehenden" Buchungen kontrolliert, damit man nachher nicht Unterkunftslos ist.  ???

Dass du darauf aufmerksam gemacht hast, finde ich sehr gut, denn ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass bisher einige Mieter ihre Buchungen nicht kontrolliert haben.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert