Mittwoch, 30. Mai 2018

Wir wachen ohne Wecker um 6:30 auf. Wir stehen auf, der Tag ruft! Während Michi im Bad ist, bereite ich das Frühstück zu, das wir uns – wie immer – schmecken lassen

Heute soll die Pest Control kommen, aber die Uhrzeit wissen wir nicht.

lickt auf die Fotos, sie vergrößern sich.

Wettermäßig ist es wunderschön!

Um 9:50 verlassen wir das Condo. Meinen in den Ring geworfenen Kaunala Trail verwerfen wir wieder.
Michi macht den Vorschlag, heute den Ka'ena Point Trail von der Yokohama Bay aus zu laufen. Ja, das machen wir!

Orte an der Westseite, die wir durchfahren, Maili, Wai'anae, Makaha etc., erscheinen wesentlich aufgeräumter und sauberer als vor wenigen Jahren.
Es kehren aber langsam kleine Zeltstädte zurück, die Obdachlosen kommen zurück – oder sind es neue? Es liegt unglaublich viel Müll herum, das müsste nun wirklich nicht sein

Im nördlichen Teil ist der Farrington Hwy. in einem erbärmlichen Zustand und würde dringend neuen Asphalt benötigen.


Um 11:25 parken wir uns beim Life Guard ein.


Michi stellt das GPS auf Null und wir starten um 11:45.

Aus welcher Richtung der Wind beständig weht, zeigt einen u. a. dieser Baum.

Am Ka'ena Point Trailhead darf man am nicht asphaltierten Parkplatz nicht mehr parken. Zahlreiche Schilder weisen darauf hin.
Der Trail weist schon zu Beginn viele Schlaglöcher auf.

Im erstmöglichen Schatten legen wir eine Trinkpause ein.

Nach 1,44 Km steht ein neues Metallgate quer über die Piste, sodass ein Auto nicht mehr weiter fahren kann.

Wir sehen immer wieder Querbalken und Schwellen der früheren O'ahu Railway.
Die hübsche Blüte einer Sukkulente.

Seltsam, wir sehen ein Auto jenseits des Gates parken. Wie kommt denn das hierher?

Nach fast 4 Km lassen wir uns auf Lavasteinen nieder und verspeisen unser Mitgebrachtes.
Es ist einfach herrlich hier! Wir genießen es in vollen Zügen

Zahlreiche Leute wandern heute hier und auch wir.

Um 13:45 treten wir den Rückweg an, sind nach etwas mehr als einer Stunde beim gelben Gate und sehen es uns genauer an. Es ist gar nicht abgesperrt, kein Schloss ist vorhanden, jeder kann es ganz einfach öffnen!

Um 15:20 sind wir beim Auto.

Ein Blick hinauf zu den Observatorien.

Es war wunderschön und wir sind froh, zumindest einen Teil des Ka'ena Point Trails gelaufen zu sein. Für mich war es die längste Gehstrecke seit Monaten! Es geht rapid aufwärts mit mir, wer hätte das kurz nach Urlaubsbeginn auf Hawai'i gedacht?

Wir treten die Rückfahrt an und parken uns beim KFC in Nanakuli ein. Wir bestellen ein 3 piece tender, inkludiert sind mashed potatoes mit Gravy, ein Cookie und ein Buttermilchbrötchen für Michi.
Statt 3 piece bekommen wir 5 Stück! Sie sind nicht crispy. Hinter "tender" verstecken sich Hühnerbruststückchen, die nicht sehr lang sind.

In Nanakuli ist geconed, wir verlieren daher eine Fahrbahn über eine gewisse Strecke, damit auf der Gegenfahrbahn – Richtung Norden – drei Fahrspuren zu befahren sind. Ein Stau sondergleichen!


Um 17:10 parken wir uns beim Ka Makana Ali'i SC ein.

Ich erinnere Michi daran, dass es dort einen Coffee Bean gibt. Bei Espresso sagt Michi so gut wie nie "nein".


Jeden Mittwoch ist ungefähr in der Mitte dieses Shopping Centers ein Farmers Market, er ist bis 8pm geöffnet. Er zieht sich über sehr viele Meter, unterbrochen von Sitzgelegenheiten mit sehr viel Grün.

Weiter geht es.

Auf der Gegenfahrbahn am H 1 ist dermaßen viel Betrieb, dass es ein Stau ohne Ende ist.


Um 18:45 sind wir in der Parkgarage.
Abendessen gibt es keines mehr, wir setzen uns ein wenig zu unseren Geräten. Ich überspiele die Fotos des heutigen Tages und gehe wieder ein wenig ins Forum.

Um Mitternacht ist Licht aus.
Sleep well