Samstag, 11. 4. 2009

Vor Urlauben wird die Zeit fast immer zu kurz, nicht nur bei anderen, sondern auch bei mir.

Koffer und Rucksäcke sind gepackt, die Reiseunterlagen nicht nur kontrolliert, sondern auch kopiert und so können wir uns den allerletzten Vorbereitungen widmen.

Seitdem wir auf Gran Canaria wohnen, verlängert sich der Flug nach Hawai'i, da es ohne Übernachtung in Frankfurt nicht machbar ist.
Wir dehnen unseren Aufenthalt in Frankfurt diesmal etwas aus. Schon vor Monaten wurde auf die Schnelle der Entschluss gefasst, dass wir uns mit unseren Freunden A. & W. treffen. Gemeinsam möchten wir den Osterbrunch genießen und anschließend fahren wir zu viert in den Opel Zoo. Darauf freuen wir uns schon sehr

Auch möchten wir unser Auto am Airport von Las Palmas weder eine Nacht, geschweige denn für sechs Wochen stehen lassen.

Daher holen wir heute, am Vorabend unseres Abfluges nach Frankfurt, das Leihauto ab. Kaum sind wir zu Hause, klingelt es an der Tür – die Nachbarin ist es. Wir sollen unbedingt auf einen Kaffee zu ihr kommen, wir sind ja dann sooo lange weg. Dieses Angebot nehmen wir gerne an und nach einer herzlichen Verabschiedung mit Küsschen links, Küsschen rechts, sind wir wieder daheim – aber nicht für lange, es klingelt nämlich schon wieder . Eine andere Nachbarin ist es diesmal, auch sie lädt uns zu einem Kaffee ein, der letzte für sooo lange Zeit und schon hat sie Tränen in den Augen. Wir genießen auch diesen Kaffee und das Plaudern mit den sehr netten Nachbarn.

Nun wird es aber Zeit, dass wir uns von unseren Freunden M & H verabschieden. Sie wohnen schräg gegenüber von uns und werden während unseres Urlaubes unsere Katze Bine füttern und sich auch sonst um den Garten und das Gießen kümmern.

Spät, sehr spät, gehen wir ins Bett.