F

 

Inselfahrt mit Caldera de Pino Santo


Obwohl wir normalerweise an Wochenenden keinen Ausflug unternehmen, wurden wir heute (6.6.2021) unserem Vorsatz untreu.

Vergangene Nacht habe ich viel gemischten Salat zubereitet, damit er im Kühlschrank gut durchziehen kann.

Wir schnappten unseren Campingtisch mit den beiden dazu gehörigen Campingsesseln, stellten die Kühlbox dazu in den Kofferraum und los ging es.

Unser erstes Ziel war die Cumbre, wo wir später von der GC 60 auf die GC 600 wechselten. In der Folge ging es auf der GC 15 Richtung La Lechuza. Bei San Mateo ändert sich die Straßennummer von GC 15 auf GC 42. Letztere wird in der Folge die GC 422. Jetzt muss man aufpassen! Ehe man San Isidro erreicht, zweigt eine schmale Straße ab. Sie trägt vor Ort keine Straßennummer, e könnte sich jedoch um die GC 212 handeln (ohne Gewähr). Nun folgt man dem Straßenverlauf, bis man zur Rechten die Caldera de Pino Santo sieht.

Gegenüber der Caldara - mit Blick auf selbige - stellten wir unsere Campingsachen auf und verspeisten den Salat. Michi hatte zum Abschluss einen Müsli-Riegel mit Kaffee im Warmhaltebehälter. So lässt es sich leben!

Anschließend fuhren wir ein wenig umher, bogen in Gässchen ein, von denen wir nicht wussten, wo und wie sie enden.

Auf unten stehendem Foto ist die Blüte einer Bolle zu sehen:

Anschließend fuhren wir zur Ermita de Corazon de Jesus, wo wir schon lange Zeit nicht mehr waren:



 

Da wir gegenüber der Ermita lange Zeit auf einer Bank die Sonne genossen haben, fuhren wir anschließend nach Hause.

Es war ein wunderschöner Ausflug bei bestem Wetter und wir sahen erstmals die Caldera de Pino Santo.