Autor Thema: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020  (Gelesen 7686 mal)

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 36597
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #220 am: 16. Mai 2020, 22:02:12 »
Veilleicht zählt der Gift auslegende Nachbar nicht nach?

Meinst du damit, er zählt das Gift nicht nach, wie viel er verstreut hat?

Wenn ja, ich schrieb das soeben an Michi gerichtet:

Zitat
Der Nachbar zeigte mir vor wenigen Jahren das Rattengift. Es waren kleine eher dunkelbraune Stäbchen, die nach nichts rochen. Er verstreute sie zumindest damals ähnlich wie wenn man Blaukorn großzügig verstreut, also nicht in ein oder mehrere kleine Häufchen gelegt.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert


Offline michi137

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 6002
  • Wohnort: Biebelnheim
  • Geschlecht: weiblich
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #221 am: 16. Mai 2020, 22:11:47 »
Angie ich meine nur, es ist schnell verurteilt. Du weißt es aber nicht, du vermutest nur.
Ich verstehe den Schmerz nur zu gut.
Aber bleib fair dabei und sage nicht sicher eine Schuld zu, die du nur vermuten kannst.
Vermutlich wird man nie wissen, ob das Rattengift oder etwas  anders der Grund  für Lisas Tod war.
Es ist gut möglich, aber nicht sicher bewiesen.



Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
Gruß, Michaela

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 36597
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #222 am: 16. Mai 2020, 22:25:39 »
Für uns bleibt der traurige Nachgeschmack: 5 Katzen sind in einem Radius von max. 50 m in 2 Tagen gestorben und diese 5 Katzen waren zuvor gesund. Unsere Lisa war gesund und die 2+2 Katzen der anderen angeblich auch.

Obwohl wir nach Lisas Tod sagten, wir wollen keine Nachfolgekatzen mehr, sind wir heute etwas umgeschwankt. Anlass sind der traurige Zorro und der nicht minder traurige Leo. Sie saßen heute eine Zeit lang dort, wo früher Lisas Futternapf stand und starrten vor sich hin.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert


Offline Karin

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 9748
    • www.hitzbleck.net Fotos, Ferienwohnungen und mehr
  • Wohnort: NRW
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #223 am: 16. Mai 2020, 22:30:56 »
Angie,
Ich meinte, dass der Nachbar seine Katzenschar vielleicht nicht genau zählt.

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 36597
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #224 am: 16. Mai 2020, 22:35:22 »
Doch, das weiß er erstaunlicherweise immer genau. Er sagte mir ja, es waren zuvor 7, dann leider nur mehr 5.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert


Offline GabiB.

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1517
  • Wohnort: Berlin
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #225 am: 16. Mai 2020, 23:23:14 »
Ich wäre auch vorsichtig mit solch einer Behauptung, der Nachbar war's.

Vielleicht hat es ja damit zu tun, dass Deine Katze, und andere in Deiner Umgebung, dadurch starben:
Dein posting:

https://angies-dreams.net/forum/smf/index.php?topic=5780.msg195221#msg195221
"Die Welt steht nicht mehr lange, zumindest die Welt auf GC...

Heute Vormittag dachten wir, wir haben etwas an den Augen. Ein offenbar großes Auto mit einem unglaublich lautem Motor fuhr langsam unsere Straße hinunter, blieb aber oberhalb von uns stehen. Kurz darauf sagen wir einen Geist Mann in einem weißen Overal mit Sehschlitzen (mehr war vom Gesicht nicht zu sehen), weißem Helm und weißen Gummistiefeln. Er fotografierte offenbar das Auto, in dem er zuvor noch saß.
Es kam ein zweiter Mann dazu, genauso gekleidet. Dieser begann, auf der gegenüberliegenden Straßenseite die Häuser von oben nach unten abzuspritzen - Eingangstüren, Fenster, Jalousien, einfach alles. Wir rochen seltsamerweise nichts. Michi lief hinaus und fragte, was er denn spritzt. Der Mann drehte sich kurz um und flüsterte Michi zu "agua". Mit diesem Wort hörte er zum Spritzen auf. Das Auto kam langsam weiter herunter und dann sahen wir es: Ein sehr großes Wassertankauto mit der Aufschrift "agua portable para beber", also Trinkwasser, das transportiert wird.

Was um alles in der Welt sollte dieses filmreife Szenario?

Ich wage zu wetten, dass entweder das in unserer Straße entstandene Foto oder ein ähnliches morgen in der Zeitung zu finden ist, mit dem Hinweis, auch auf GC werden die Häuser von außen desinfiziert  :o"

PS: und? Stand dazu etwas in der Zeitung? Bin neugierig  ;)
viele Grüße,
Gabi

Gran Canaria 2006, 2007, 2008, 2010, 2014, 2x2016, 2018

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 36597
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #226 am: 16. Mai 2020, 23:28:04 »
PS: und? Stand dazu etwas in der Zeitung? Bin neugierig  ;)

Ja, es stand. Im Wasserauto, das mittlerweile mehrmals bei uns fuhr (wir sahen diese Autos, dessen Beifahrer die Häuser und Gehsteige abspritzte auch in Vecindario, Telde und Las Palmas) beinhalten ein geruchloses Desinfektionsmittel. Wir wunderten uns, dass die Hauswände und Gehsteige nicht nass vom Spritzen waren, aber es war in den letzten Tagen sehr warm, sodass es schnell verdunstet ist, wie wir dann annahmen.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert


Offline GabiB.

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1517
  • Wohnort: Berlin
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #227 am: 16. Mai 2020, 23:36:16 »
Aha.
Also mehrmalige Desinfektion Eurer Wohngegend bzw. Straße (ich muss ja inzwischen vorsichtig sein mit meiner "Wort"wahl)

Genau deshalb solltest Du niemanden Nachbarn verdächtigen.
viele Grüße,
Gabi

Gran Canaria 2006, 2007, 2008, 2010, 2014, 2x2016, 2018

Offline humblebee

  • Vollwertiges Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 165
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Beruf: Lehrerin
  • Geschlecht: weiblich
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #228 am: 17. Mai 2020, 14:08:49 »
Nun ja, beweisen können Angie und Michi sicherlich nicht, dass wirklich das vom Nachbar verteilte Rattengift am Tod der Katzen schuld ist, aber der Verdacht besteht doch. Natürlich könnten die Katzen auch nach einer Vergiftung durch die versprühten Desinfektionsmittel verstorben sein, aber auch das ist nun ja nicht mehr nachweisbar.

Offline Torni305

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 771
  • Wohnort: bei Hamburg
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #229 am: 17. Mai 2020, 14:10:12 »
Liebe Angie,

ich habe eben erst von Deiner Mietze gelesen, es ist furchtbar, ein geliebtes Haustier zu verlieren.

Vor über 30 Jahren hatte mein Hund, mit dem ich aufgewachsen bin, Rattengift gefressen. Es war grauenhaft, der arme Kerl löste sich innerlich auf, spukte Blut und anderes und schrie, dieses Geräusch werde ich im Leben nie wieder vergessen. Wir fuhren dann zum Tierarzt und ließen ihm die erlösende Spritze geben, er schlief dann in meinen Armen ein.

Der Bericht von Taro, die arme Katze, der die Pfoten abgefahren waren, einfach grauenhaft.

Vergessen wird man sein Tier nie, der Schmerz lässt nach einiger Zeit jedoch nach, wie Delfinus schrieb.

Einen herzlichen Gruß an alle.
Leben ist das, was passiert während Du eifrig dabei bist,  andere Pläne zu schmieden.
John Lennon

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 36597
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #230 am: 17. Mai 2020, 14:22:41 »
Nun ja, beweisen können Angie und Michi sicherlich nicht, dass wirklich das vom Nachbar verteilte Rattengift am Tod der Katzen schuld ist, aber der Verdacht besteht doch. Natürlich könnten die Katzen auch nach einer Vergiftung durch die versprühten Desinfektionsmittel verstorben sein, aber auch das ist nun ja nicht mehr nachweisbar.

Mittlerweile wissen wir, dass das versprühte Desinfektionsmittel nicht Schuld an Lisas Tot hat. Dieses Mittel ist viel zu harmlos, wie uns gesagt wurde.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert


Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 36597
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #231 am: 17. Mai 2020, 14:26:56 »
Liebe Sabine,

ich habe eben erst von Deiner Mietze gelesen, es ist furchtbar, ein geliebtes Haustier zu verlieren.

Vor über 30 Jahren hatte mein Hund, mit dem ich aufgewachsen bin, Rattengift gefressen. Es war grauenhaft, der arme Kerl löste sich innerlich auf, spukte Blut und anderes und schrie, dieses Geräusch werde ich im Leben nie wieder vergessen. Wir fuhren dann zum Tierarzt und ließen ihm die erlösende Spritze geben, er schlief dann in meinen Armen ein.

Der Bericht von Taro, die arme Katze, der die Pfoten abgefahren waren, einfach grauenhaft.

Vergessen wird man sein Tier nie, der Schmerz lässt nach einiger Zeit jedoch nach, wie Delfinus schrieb.

unsere Lisa war zunächst verschollen, ehe ich sie tot im Garten liegen sah. Keine Ahnung, wie sie es geschafft hat, noch zu uns zu kommen, trotz aller Tränen war das schön, weil wir sie begraben konnten. Wir haben zum Glück nicht miterlebt, wie Lisa gestorben ist, aber was du von eurem Hund erzählst, ist grauenvoll! Ich darf gar nicht daran denken, dass Lisa und wahrscheinlich die anderen 4 Katzen ähnlich gestorben sein könnten.

Ja, das was Tatjana von der Katze berichtete, war ein sehr trauriges Erlebnis, ich mag mir das gar nicht vorstellen.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert


Offline michi137

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 6002
  • Wohnort: Biebelnheim
  • Geschlecht: weiblich
bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #232 am: 17. Mai 2020, 14:37:05 »
Mir verstarb vor Jahren eine Katze, sie war zuerst 1 oder 2 Tage vermisst und lag dann auch tot im Garten ohne ersichtliche Verletzungen. Wir dachten auch an Gift und alles mögliche, durch Zufall fanden wir durch Zeugen  heraus, dass sie angefahren worden war.


Gesendet von iPad mit Tapatalk Pro
Gruß, Michaela

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 36597
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #233 am: 21. Mai 2020, 22:09:48 »
Angie ich meine nur, es ist schnell verurteilt. Du weißt es aber nicht, du vermutest nur.
Ich verstehe den Schmerz nur zu gut.
Aber bleib fair dabei und sage nicht sicher eine Schuld zu, die du nur vermuten kannst.
Vermutlich wird man nie wissen, ob das Rattengift oder etwas  anders der Grund  für Lisas Tod war.
Es ist gut möglich, aber nicht sicher bewiesen.

Vor 4 Tagen erfuhren wir, dass 4 weitere Katzen gestorben sind, es waren jene vom Nachbarn, der mittlerweile nachgewiesen Rattengift gestreut hat. Am selben Tag war die Polizei und sogar Guardia Civil bei ihm, da eine andere Nachbarin Anzeige gegen ihn erstattet hat. Da die Nachbarin den Verdacht mit dem Rattengift aussprach, sprach der Polizist und der Herr von der Guardia Civil den Nachbarn darauf an und er gab sofort zu, Rattengift gestreut zu haben. Eine Geldstrafe in mir nicht bekannter Höhe bekommt er sicher.

Die beiden Herren waren auch bei der Nachbarin mit den 2 gestorbenen Katzen und auch bei uns, aber erst nachdem sie mit dem Nachbarn mit den mittlerweile 8 gestorbenen Katzen waren.

Alles in allem macht das 9 tote Katzen aus  :'(
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert


Offline humblebee

  • Vollwertiges Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 165
  • Wohnort: Norddeutschland
  • Beruf: Lehrerin
  • Geschlecht: weiblich
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #234 am: 22. Mai 2020, 13:20:57 »
Oh, mein Gott! Das ist ja furchtbar, was dieser Nachbar mit seinem blöden Rattengift im Endeffekt angerichtet hat  :traurig :'(
Das Einzige, was man ihm zu Gute halten kann, ist, dass er das Streuen des Gifts sofort zugegeben hat und eine Geldstrafe wohl akzeptieren wird. Aber davon werden die vielen Katzen auch nicht wieder lebendig...
Ich habe in diesem Zusammenhang mal eine kurze Frage, Angie: was ist eigentlich der Unterschied zwischen der Polizei und der "Guardia Civil"? Das frage ich mich schon länger. Entspricht die Guardia Civil eher dem Ordnungsamt (als Behörde bzw. Ordnungseinheit der Kommunalverwaltung) in Deutschland oder ist es eine "Untereinheit" der Polizei? In Frankreich gibt es ja auch die Unterscheidung in die "police", die meines Wissens eher in den Städten zuständig ist, und die "gendarmerie", die wohl auf dem Land "für Ordnung sorgt".

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 36597
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #235 am: 22. Mai 2020, 17:28:15 »
Ein gewisses Problem ist, dass dem Nachbarn egal ist, ob eine seiner Katzen Junge auf die Welt bringt oder nicht. Sie sind halt da und damit hat es sich. Seine Frau hingegen ist ganz katzenvernarrt und aktuell naturgemäß sehr traurig, dass so viele ihrer Katzen starben, weil ihr Mann Rattengift gestreut hat. Zudem muss ihr Mann mit einer € 4.000,- Strafe rechnen, wie sie erzählte. Ich finde die Höhe der Strafe etwas zu hoch, habe aber auch keine Ahnung.

Er wurde von der Guardia Civil wegen des Rattengifts befragt. Gegenüber der Guardia Civil traut sich hier keiner etwas sagen, da wird jeder 1 cm klein mit Hut und gibt alles zu.

Die Guardia Civil funktioniert militärisch und civil. Unsere "policia nacional" ist weit unter der Guardia Civil und trägt nicht mal eine Schusswaffe, während die Guardia Civil an fast oberster Stelle steht. Je nach Bedarf hat sie diverse Waffen für den Einsatz. Sie fahren in dunkelgrünen Autos, während die Policia Nacional in blauen Autos unterwegs ist.

Wie das im Vergleich zu Deutschland oder Frankreich ist, weiß ich leider nicht.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert


Offline Karin

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 9748
    • www.hitzbleck.net Fotos, Ferienwohnungen und mehr
  • Wohnort: NRW
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #236 am: 23. Mai 2020, 19:46:42 »
Ein Gutes hat es:
Der Nachbar ist nicht einsichtig, aber die Strafe ist so hoch, dass er sich wohl nicht mehr traut, Rattengift zu streuen.
Und alle, die es bei Euch im Ort mitbekommen haben, werden sich ebenfalls hüten.
Zumindest in der näheren Zukunft.

Bisher war man  ja anscheinend bei Tierschutz nicht wirklich sehr überzeugt.

Wegen Strafen klappt Coronaausgangssperre.

Und nun auch Katzenschutz.

Manchmal muss es über den Geldbeutel gehen. Und muss wehtun.


Ich wünsche Euren Katzen jetzt eine sichere Zukunft.



Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 36597
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #237 am: 23. Mai 2020, 21:59:34 »
Tierschutz wird bei uns leider ganz klein geschrieben. Ich befürchte, kaum einer weiß, was das ist.
Die hohe Strafe stört ihn sehr, er sieht sie nicht ein, weil er ja "nur" Rattengift wegen der vielen Ratten auf seinem Grundstück verstreut hat. Dass aber die Abfälle vom Essen vom ihn und seiner Frau Schuld für die Ratten sind, weist er strikt von sich.

Ich denke aber wie du: Wegen der hohen Strafe wird er kein Rattengift mehr streuen und das ist das, was wichtig für uns und andere Katzenbesitzer ist.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert


Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 36597
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #238 am: 27. Mai 2020, 23:49:52 »
Heute besuchten wir Maspalomas, da wir wissen wollten, wie es sich in Fase 2 (so schreibt sich das im Spanischen) des Alarmzustandes anfühlt - ganz ohne Touristen.

Wir meiden grundsätzlich Maspalomas, außer wir müssen aus irgendwelchen Gründen hin. Der Grund sind die enorm vielen Touristen, die sich teilweise nicht scheuen zu zeigen, wie sie sich auch in ihrem Heimatland benehmen.

Es war heute ein Genuss! Wir fuhren bis zum Riu Palace Hotel am Ende der Avenida Tirajana und parkten uns in unmittelbarer Nähe ein. Einen Parkplatz zu finden war heute kein Problem, ansonsten ist es ein sehr großes Problem, das fast aussichtslos ist.

Hier ein paar Fotos:

Avenida de Alemania, wo wir ums Eck vom Riu Palace parkten. Parkplätze en masse, Fußgänger: Fehlanzeige. Normalerweise ist hier enorm viel los, weil es hier auch zu den Dünen geht.



Ein Blick zurück zum Riu Palace Hotel, gähnende Leere soweit man sah:



Da der Durchgang beim Riu Palace Hotel zu den Dünen gesperrt war, gingen wir in unmittelbarer Nähe ein Stück Richtung der Dünen:



Richtung der Dünen, kein Mensch weit und breit, Ruhe pur! So etwas haben wir hier noch nie erlebt:



Wir gingen ein Stück entlang, um einen Teil der Dünen von hier aus zu fotografieren:



Am Weg zurück zu unserem Auto, wiederum keine Menschenseele weit und breit.



In der Bäckerei Zipf in den Avenida de Tirajana kauften wir uns zwei Brötchen. Die Bedienung war weiblich, aber sehr unfreundlich. Wir nahmen es ihr nicht übel, wenn kaum jemand in den Laden kommt, ist halt die Laune nicht besser.

Avenida de Tirajana Richtung GC 1, so gut wie kein Fußgänger war unterwegs:



Es haben aktuell die meisten Läden und Restaurants gesperrt, kein Wunder, wer sollte denn kommen?

Wir haben den kurzen, auffallend ruhigen Besuch sehr genossen.

Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert


Offline Karin

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 9748
    • www.hitzbleck.net Fotos, Ferienwohnungen und mehr
  • Wohnort: NRW
Re: bei uns zu Hause - Gemischtes von den jeweiligen Wohnorten - 2020
« Antwort #239 am: 28. Mai 2020, 06:15:18 »
Danke für diesen historischen Bericht.
Man sieht die Schönheit der Stadt und der Dünen.

Wir sind gerade in unserer letzten Urlaubswoche in Mecklenburg-Vorpommern.
Zuerst in der Studentenwohnung unseres Jüngsten in Rostock, seit gestern im Best Western Frankenhorst bei Schwerin.
Seit Montag ist hier das Reisen wieder erlaubt und das Land erwacht wie aus einem Winterschlaf. Überlaufen ist es in der Pfingstwoche überhaupt nicht. Es ist wunderschön hier.