Autor Thema: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick  (Gelesen 7998 mal)

Offline SilkeEllen

  • Jr. Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 55
  • Wohnort: Mandelbachtal
  • Beruf: Verwaltungsangestellte
  • Geschlecht: Weiblich
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #20 am: 10. Oktober 2019, 18:57:19 »
Hallo Ihr Lieben,

am Samstag geht`s weiter mit dem Bericht.  Leider hat uns die Arbeit wieder im Griff.

Also, dranbleiben.

Liebe Grüße
Silke

Offline SilkeEllen

  • Jr. Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 55
  • Wohnort: Mandelbachtal
  • Beruf: Verwaltungsangestellte
  • Geschlecht: Weiblich
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #21 am: 13. Oktober 2019, 13:29:42 »
 :verlegen mit etwas Verspätung geht es weiter. Das Wetter gestern mussten wir für Gartenarbeiten nutzen.

Samstag, 07.09.2019

Wir hatten erstaunlich gut geschlafen. Keine Spur von Jetlag. Wie gewohnt wachten wir gegen  6.00 Uhr auf. Wir duschten und packten unsere Rucksäcke für den heutigen Tag.

Gegen 7.30 machten wir uns auf den Weg ins Starbucks......obligatorischer Urlaubsgang. Die Croissants schmecken überall gleich; der Kaffee jedoch ist unterschiedlich.  Wer glaubt`s ich bekam sogar unseren Cappuccino   in richtigen Kaffeetassen serviert.......geht doch. Die Croissants allerdings wurden in zwei Tüten verpackt, das alles kam via Tablett an unseren Tisch. Service ok am Verpackungsmüll arbeiten wir noch.

Nach dem Kaffee nahmen wir unsere Rucksäcke und marschierten los. Heute ging es nach Sausalito außerdem wollten wir uns die Muir Woods anschauen.
Nach Sausalito ging es mit der Fähre und zwar mit der Golden Gate Ferry. Diese legt am Ferry Building ab. Der Weg dorthin war ca 4.5 KM lang.

Wir hatten Zeit. Erneut ging es Straßen hoch und hinunter, wieder sahen wir eine Menge Obdachlose Menschen in Türeingängen liegen. Ansonsten waren die Straßen fast menschenleer. Unglaublich dachte ich noch - bin ich wirklich in San Francisco? Wo zum Henker sind denn alle Menschen?

Nach 9.00 Uhr kamen wir am Ferry Building an ....jaaaaa, endlich Menschen! Da wir die Tickets schon online gekauft hatten, schauten wir uns noch ein wenig in der Gegend um. Ganz ok.

Dann machten wir uns auf die Suche nach der Ablegestelle........gar nicht so einfach. Aber letztendlich entdeckten wir die Menschenschlange die anstanden. Bunt gemischt zwischen den Marktleuten und denen die ihre Einkäufe erledigten.  Es war Samstag und offensichtlich auch Markttag.

Um 10.40 war Abfahrt. Ich suchte mir ein sonniges Plätzchen auf der Fähre; mein Mann suchte sich einen geeigneten Platz zum filmen.
Nach ca 30 Minuten legten wir in Sausalito an.

Verändert hatte sich hier fast nichts. 2010 waren wir zum ersten Mal dort. Der Funke wollte nicht wieder so richtig überspringen. Wir schlenderten ein wenig umher und suchten uns etwas zum Lunchen. Yummi - ich sah mit großen Augen noch viel größere Sandwiches....die mussten es sein. Diese schmeckten auch super lecker. Den Pizzaladen konnte ich leider nicht mehr entdecken. Nach dem Lunch gingen wir noch ein wenig am "Hafen" entlang, schauten uns die Boote an woooow, die sahen recht teuer aus. Hier hatte sich wohl auch nichts verändert.

Mit dem Shuttle, welches wir auch online reserviert hatten ging es um 13.30 Uhr los. Das Shuttle war voll besetzt. Gegen 14.00 Uhr waren wir am Zielort.

Irgendwie hatte ich andere Vorstellungen. Aber es war ok. Sehr viele Menschen hatten wohl die selbe Idee .....

Wir liefen den Main Trail. Dieser ist ca 3,5 Km lang und startet am Visitor Center. Ein Rundweg.....jaaaaa, ganz nett - zum Entspannen schön.

















Etwas enttäuscht schnappten wir uns den Bus um 16.30 Uhr nach Sausalito zurück. Dort wollten wir aber auch nicht länger verweilen und nahmen die Fähre um 17.35 Uhr.

Wir waren zwar schon den Tag vorher am Pier 39 ; hatten dieses aber in der Dämmerung noch nie gesehen. Also auf zum Pier 39!

Sahen wir früh am Morgen fast keine Menschen, so waren es hier unzählige. Das machte Spaß - Menschen beobachten. Und wie gut es hier nach Essen duftete. Fast sabbernd schlich ich von einem Stand zum nächsten - mein Gott, Essen verleiht mir Glückseligkeit! Ein Fischburger sollte es werden. Frisch gegrillter  Salmon zwischen Salat, Tomate gepackt - ohhh war der lecker!
Gut gesättigt und bereit für ein Bierchen suchten wir eine Bar namens Beer 39. Wir fanden sogar noch einen Tisch. Aus einem Bier wurden für mich 3 kleine verschiedene frisch gezapfte (ohne Schaum) Bierchen. Lecker.

Wir genossen das Treiben um uns herum, ließen den Tag noch einmal Revue passieren, zahlten und machten uns auf den Weg (3,5 KM) ins Hotel zurück.

Dort angekommen, schnell geduscht und die Koffer fertig gepackt. Denn der Wecker klingelt früh. Wir müssen zum Flughafen - es geht nach Honolulu!

Im Hinterkopf immer noch mein Alptraum. 
   

Offline SilkeEllen

  • Jr. Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 55
  • Wohnort: Mandelbachtal
  • Beruf: Verwaltungsangestellte
  • Geschlecht: Weiblich
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #22 am: 13. Oktober 2019, 14:09:42 »
und gleich geht`s weiter  8) 09.09.2019 auf nach Oahu

Wieder fantastisch geschlafen. Allerdings weckte mich der Wecker heute schon um 5.00 Uhr in der Früh. Schnell geduscht, die Kaffeemaschine an-geschmissen, den Rest unserer Sachen im Koffer verstaut, die Rucksäcke ordentlich gepackt. Da wir am Abend vorher unser Taxi schon telefonisch bestellt hatten waren wir ganz relaxt. Um 10.26 Uhr sollte unser Flieger gehen - also genügend Zeit.

Geplant war mit dem Taxi zum Civic Center/UN Plaza BART, dann mit der SFO (gelbe Linie) 9 Haltestellen zum Flughafen - aber es kommt meistens anders.
Der Taxifahrer fragte uns wo es hingehen sollte. Als er von unserem Vorhaben hörte machte er uns klar dass unsere Planung am Sonntag etwas scheitern könnte/ definitiv scheitern wird!    :-\ .

Die Züge fahren später! Ok, dann lass uns mit dem Taxi zum Flughafen fahren. Kostete übrigens nur 10 $ mehr als unsere Hinfahrt vom Flughafen zum Hotel. Dafür hatten wir aber einmal Gelegenheit mit dem Zug zu fahren....und Koffer zu schlppen.

Am Flughafen angekommen gaben wir schnell die Koffer ab und machten uns auf den Weg nach etwas essbarem. Fanden wir auch. Danach ging es zur Sicherheitskontrolle - Schuhe aus, Gürtel aus, Handy separat, Jacken aus etc. Auch dies schafften wir ohne größere Zwischenfälle.

Dann liefen wir erstmals eine gute Zeit zum Terminal. Pünktlich hob der Flieger ab. Wir hatten Plätze in der Zweier Reihe gebucht, bekamen aber eine Dreier Reihe zugewiesen :-\. Ich armes Ding hatte in der Mitte gehockt - an meiner linken Seite ein ziemlich übergewichtiger Mann. Ade Armlehne!

Der Flug war angenehm ruhig. Wir bekamen auch etwas zu trinken. Die 5 Stunden gingen auch irgendwie rum. Gelandet sind wir pünktlich gegen 13.30 Uhr Ortszeit!

Zum Hotel konnten wir zu Fuß laufen - hatten dafür aber keine Lust - es war heiß! Richtig heiß. Also riefen wir im Hotel an und keine 10 Minuten später kam das Shuttle.

Gegen 15.00 Uhr waren wir im Hotel. Best Western The Plaza. Sehr nah am Flughafen. Das Zimmer war ok. Absolut sauber.

Wir duschten erst einmal und zogen uns um. Dann machten wir uns auf die Suche nach ein Supermarkt und Alamo. Da gab es einen Sooner Markt, Mc D. lag direkt neben dem Hotel. Egal, wir benötigten Wasser. 

Es war laut -es war soo laut und heiß und ich sah ein Autohändler nach dem anderen. Nie in meinem Leben sah ich so viele Autoverleiher und Autogeschäfte. Ich war auf einer Insel - mit unglaublich vielen Autos! Was zum Teufel machen all diese Autos hier? Und dann fing es noch an zu regnen. Nein, hier wollte ich nicht bleiben. Ich war in Hawaii und so etwas von enttäuscht.

Wir fanden nach ca 15 Minuten Spaziergang Alamo - fein, dann wissen wir ja wo es morgen hingeht.
Dann liefen wir noch zum Ke´ehi Lagoon Beach Park. Immer der Straße und all den Autohäusern entlang fanden wir auch diesen. Es gab nicht`s besonderes. Ein paar Canoes und Palmen - aber für einen Spaziergang war es ok.

 









Wir blieben noch ein Weilchen hier ; es fing erneut an zu regnen- warmer Regen das war cool.

Als wir gingen, ich meine Kamera im Rucksack verstaut hatte zauberte mir ein Regenbogen ein Lächeln ins Gesicht. Doch nicht so schrecklich.

Wir liefen den selben Weg wieder zurück, der Supermarkt war tatsächlich schon geschlossen....grrrrr. Dann eben zum Mc. D.

Dort gab es eben Pommes und Hamburger und für den kleinen Hunger danach noch eine Junior Tüte und hey.....zur Überraschung gab es Snoopy in Astronautenuniform! Heissa, es fängt an Spaß zu machen. Ich vergnügte mich beim Cola Trinken ( ich trinke zuhause nie Cola aber im Urlaub schmeckt es) mit Snoopy - der Clou ist - man kann Snoopy aufziehen dann läuft er rückwärts. Irritierte mich etwas aber hey, vielleicht läuft Snoopy auf dem Mond eben rückwärts. Wer weiß das schon?

Donnerwetter es wurde genauso schnell dunkel wie in Afrika! Anschließend ging es zum Hotel zurück, wir kauften noch ein paar Flaschen Wasser für den morgigen Tag, duschten und schauten noch etwas TV.
 
Das Hotel würde ich so nicht mehr buchen. Wenn man allerdings (so wie wir) nicht mehr lange fahren möchte nach einem Flug ist es ok. Die Gegend ist nicht toll. Dafür ist man ratzfatz am Flughafen. Personal super nett, Frühstück ist ok - wenn man keine große Ansprüche stellt. Rührei, Cornflakes, bisschen Obst, toller Kaffee, Würstchen und etwas das aussah wie "Haferschleim"  :-\.

Aber im Nachhinein weiß man immer alles besser.

Offline jebi

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1707
  • Wohnort: Hauptstadt
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #23 am: 18. Dezember 2019, 13:00:11 »
Ich würde mich ja tierisch freuen, wenn es weiter geht ...  :applaus2 :nixwieweg
Aloha Jessica  :schildkroete1

Hawai'i 2014 + 2017 + 2018 + Silvester 2022 wieder?

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41948
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #24 am: 18. Dezember 2019, 21:14:34 »
Ich mich auch, Jessica. Jetzt vor Weihnachten dürfte das aber schwierig bis unmöglich sein.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Rica

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 10
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #25 am: 09. März 2020, 21:07:23 »
Hallo Silke,

ich steige auch noch dazu, vielleicht findest du ja noch Gelegenheit, weiter zu schreiben. Deine Fotos sind toll und dein Schreibstil sehr unterhaltsam!

Offline SilkeEllen

  • Jr. Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 55
  • Wohnort: Mandelbachtal
  • Beruf: Verwaltungsangestellte
  • Geschlecht: Weiblich
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #26 am: 08. April 2020, 10:47:50 »
Ich mich auch, Jessica. Jetzt vor Weihnachten dürfte das aber schwierig bis unmöglich sein.


Hallo Ihr Lieben,

 :-\ Weihnachten ist vorbei ......und Ostern steht vor der Tür!  Very sorry ...eine Epicondylitis machte meinem Reisebericht einen Strich durch die Rechnung. Epicondylitis - auch genannt Tennisellenbogen  :( ich spiele zwar kein Tennis; handhabe allerdings alles mit links -lane Rede kurzer Sinn - ich war schachmatt - alles wofür ich meinen linken Arm einsetzen musste war nicht erlaubt oder nur unter Schmerzen zu  realisieren. Mein rechter Arm ist ausser Funktion. ABER - wenn dir das Leben saure Zitronen gibt  :) mach Limonade daraus.

Es geht weiter.....wir sind immer noch in Honolulu; immer noch im Best Western The Plaza untergebracht und hatten die erste Nacht in Hawaii gut überstanden.

Erstaunlicherweise hatten wir gut geschlafen; gegen 5.30 Uhr wurde ich mit sanfter Musik geweckt und stand auch sofort auf. Unser Rhythmus für den Urlaub 5.30 UHr aufstehen, duschen, Klamotten bereitlegen, Rucksack bereitstellen, Kameras, Handys bereitlegen, eincremen, anziehen Frühstück fassen  :D  .

Frühstück war ok und ausreichend. Befremdlich waren Plastik Tassen und Pappteller. Egal wir wurden satt. Gegen 7.30 Uhr waren wir bereit für unseren ersten "vollen" Tag in Honolulu. Zuerst liefen wir den North Nimitz Hwy in Richtung Alamo ...was uns erneut erstaunte - die komplette Straße entlang reihte sich ein Autogeschäft und Verleiher an den anderen. Irre.

Nach etwas 15 Minuten kamen wir zu Alamo. Sehr freundliches Personal und unser Jeep Wrangler wartete auf uns. Gebucht hatten wir einen Zweitürer  bekamen aber einen Viertürer! Hey, wie cool ist das denn? Ich hätte sooo gerne einen in Rot gehabt; aber zur Auswahl standen lediglich Black and White. Wir nahmen den Schwarzen. Der schaute sehr gut aus. Kleine Kratzer, gute Reifen, die Sitze waren nicht ganz so versifft wie die anderen...Vollgetankt ging es los.

Heute auf dem Programm stand das Waimea Valley sowie der Lanieka Beach.  Wir fuhren aber zunächst zum Lanieka Beach.
Es war absolut klasse zu fahren und machte auch Spaß. ZUm Glück waren noch nicht allzu-viele Autos auf der Straße - so konnten wir gemütlich fahren und auch die Gegend genießen.

Unser Navi war auch zuverlässig und führte uns dorthin wo wir auch hinwolten. Ohne große Diskussion  :D (ich liebe es mit der Dame zu diskutieren)
Viel Hoffnung auf Schildkrötensichtungen machten wir uns aber nicht.....so spazierten wir am Strand entlang und sahen echt große Steine  :schildkroete2 MENSCH die bewegten sich! Irre.

Das war der Beginn zweite Blick -  ICH WAR VERLIEBT! Da lagen tatsächlich Schildies im Sand. Eine ruckelte gemütlich ins Meer und die andere sonnte sich. Mit angemessenem Abstand begannen wir zu filmen und Bilder zu schießen. Wir hatten diesen Strandabschnitt für uns ganz alleine.
Zwischendurch starrte ich aber auch gebannt dieses süße Prachtexemplar nur an. Die Kulisse - einfach nur Perfekt.

So nach und nach kamen mehr Menschen an den Strand - aber alle hielten echt den geforderten Abstand ein.
Schweren Herzens eisten wir uns los und marschierten noch etwas am Strand entlang. Dann wurde es Zeit weiterzufahren.
Auf dem Rückweg entdeckten wir noch einen "Stein"  :) schauten auch hier wieder gebannt zu; schossen Fotos und gingen dann voller Freude weiter.

So kann es weitergehen!

Auf gehts zum Waimea Valley - ich glaube so ca 50-60 KM vom Hotel entfernt war die Strecke. Die sich wirklich klasse fahren lies. Auch der Jeep war gut zu fahren. Etwas gewöhnungsbedürftig war der Wind und die damit verbundenen Geräusche rund um den Jeep.

Wir kamen im Valley an, parkten und gingen zum Einlass. Karten hatten wir vorab von zuhause aus gebucht. Es war auch einiges los hier. 
Wir nahmen uns zunächst den Rundweg vor. Der etwa 1,5 stündige Rundwanderweg bietet wirklich Abwechselung und entzerrt auch die "Menschenmassen".  Wir schauten uns den Botanischen Garten an, diverse archäologische Anlagen, den Wasserfall mit seinem natürlichen Pool und spazierten einfach und erfreuten uns an der Pflanzenvielfalt.

Am Wasserfall machten wir Rast und wussten nicht wirklich - rein in den Pool oder doch lieber nur schauen. 
Ab in den Pool. Wir gaben unsere Rucksäcke gegen Gebühr ab, zogen die Wasserschuhe an, liehen uns SChwimmwestenaus (Pflicht)  und  versuchten ohne zu fallen ins Wasser zu kommen. Gar nicht so einfach. Die Steine waren glitschig und teilweise auch sehr scharfkantig.
Endlich im Wasser! Herrlich kühl und gar nicht so voll mit Menschen. Wir schwammen rundherum, auch unter den Wasserfall - hey, das Wasser war ja warm. Versuchten uns in der Mitte des Pols aufzuhalten - Gefahr wegen herabstürzender Steine war gegeben . So verbrachten wir mindestens 1 1/2 Stunde im Wasser. Danach suchten wir uns einen großen Stein zum hinsetzen und ließen uns trocknen. Ratzfatzt waren wir trocken aber irgendwie zu faul zum weiterwandern. Also betrachteten wir das Treiben um uns herum noch ein wenig.
Ein Blick auf den Rücken meines Mannes der trotz 50 Sonnenschutz leichte Anzeichen eines Sonnenbrandes erkennen lies zogen wir unsere Klamotten an, gaben die Schwimmwesten  zurück nahmen unsere Rucksäcke in Empfang und gingen weiter in Richtung Kiosk.

Der Hunger meldete sich. Wir kauften zwei Portionen Po,,es, etwas kühles zum trinken und ließen es uns schmecken.
Danach ging es nochmals etwas durch den Park - mittlerweile waren weniger Menschen unterwegs.
Das Valley schloss um 17.00 Uhr.

Das Toa Luau zu dem wir nun gingen wird von einer Samoan  Familie organisiert. Die Tänze waren toll, die Kava "Zeremonie" teilweise sehr unterhaltsam, die Gesänge von toll bis naja (Geschmackssache) Dann ging es zum Abendessen. Das Essen war echt klasse und die Tänze sehr beeindruckend. Gegen 19.30 Uhr endete die Vorführung.
Ich hatte vorab viel darüber gelesen - Für und Wieder. Wir persönlich fanden das Valley mit anschl. Luau sehr gelungen und würden jederzeit wieder daran teilnehmen. Ich fand es nicht zu touristisch auch nicht zu überlaufen. Es machte Spaß mit anderen fremden Menschen diesen Abend zu verbringen. Wenn man möchte kann man sich prima unterhalten oder aber einfach für sich bleiben und das Ganze genießen.  Wir machten von beiden Gebrauch!

Die Rückfahrt im Dunkeln gestaltete sich ohne große Probleme. Da mein Mann die Freigetränke in Form von Cocktails genießen wollte und konnte fuhr ich  :) aber auch das war kein Problem. Im Gegenteil - wir kamen heil im Hotel an. Kauften im "Supermarkt" des Hotels noch etwas Wasser und Cräckers für den morgigen Tag ein; duschten und bereiteten unsere Rucksäcke, Kameras und Handys für morgen vor und fielen müde aber glücklich ins Bett.

Morgen wird es anstrengend aber so was von toll  :)

Bilder folgen heute am Spätnachmittag aber  spätestens morgen.

Liebe Grüße Silke



Offline Heike

  • Globaler Moderator
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2095
  • Wohnort: Bad Münster am Stein-Ebernburg
  • Beruf: Neugierig
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #27 am: 08. April 2020, 11:14:49 »
Aloha Silke!

Es geht weiter  :hula1 :hula2 :hula3 :applaus1 :hula

Freue mich über jeden Reisebericht. Gott sei Dank hast du deine Erkrankung ohne schmerzhafte Spätschäden überstanden.

Liebe Grüße, Heike

Offline SilkeEllen

  • Jr. Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 55
  • Wohnort: Mandelbachtal
  • Beruf: Verwaltungsangestellte
  • Geschlecht: Weiblich
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #28 am: 08. April 2020, 14:20:38 »
Huhu

weiter geht`s mit ein paar Bildern.... :hula; sofern ich den Dreh raus hab


Unser Begleiter für die nächsten zwei Tage



Am Turtle Beach ....ist es nicht herrlich?



und nun  :) die Attraktion des Tages











 :D - die Schildkröte natürlich

Waimea Valley, der Pool mit Wasserfall; tolle Pflanzen und natürlich die Show am Ende unseres Wandertages. 























Gelegentlich läuft etwas Wasser aus dem Bild  :) da ich die Kamera schiefgehalten habe.

Falls zu Bildlastig; bitte Bescheid geben.

LG Silke


Offline Frank W.

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 2447
  • Wohnort: Schweiz - USA
  • Geschlecht: M
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #29 am: 08. April 2020, 14:27:01 »

Gelegentlich läuft etwas Wasser aus dem Bild  :) da ich die Kamera schiefgehalten habe.

Falls zu Bildlastig; bitte Bescheid geben.

LG Silke

Welche Bilder :-)
Ich bereue keine Fehler. Ich bereue nur die guten Taten, die ich für falsche Menschen gemacht habe.


Offline GabiB.

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 2644
  • Wohnort: Berlin
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #30 am: 08. April 2020, 15:03:07 »

Gelegentlich läuft etwas Wasser aus dem Bild  :) da ich die Kamera schiefgehalten habe.

Falls zu Bildlastig; bitte Bescheid geben.

LG Silke

Welche Bilder :-)

@ Frank Deine Frage ist zum kringeln :lachroll  :thumbsup

@ Silke, wunderschöne Fotos Deiner Reise. Gerne mehr davon...
Dankeschön  :)
viele Grüße,
Gabi

Gran Canaria 2006, 2007, 2008, 2010, 2014, 2x2016, 2018

Offline SilkeEllen

  • Jr. Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 55
  • Wohnort: Mandelbachtal
  • Beruf: Verwaltungsangestellte
  • Geschlecht: Weiblich
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #31 am: 08. April 2020, 15:35:29 »
Da ich gerade einen guten Start habe geht es auch gleich weiter  :verlegen

Immer noch im Best Western The Plaza wachte ich erneut gegen 5.30 Uhr auf. Geschlafen hatten wir prima, von Flugzeuglärm oder Straßenlärm keine Spur.
Schnell unter die Dusche, Sachen parat legen, eincremen, anziehen, Kaffee trinken. Auch heute Frühstück auf Plastiktellern aber! Keramiktassen-
Frühstück war reichhaltig, frisches Obst, Rührei und Speck,  Marmelade, Müsli, Wurst, Toast etc....mehr als ich je zuhause am Frühstückstisch habe.

Frisch gestärkt holten wir unsere Sachen aus dem Zimmer, liefen zur Garage und fuhren los.

Heute sollte der Kuliouou Ridge Trail bewältigt werden.  Danach hatten wir uns vorgenommen Halona Beach Cove, Pillbox Hike und Lanikai Beach,

Starten wollten wir mit einer leichten Wanderung - Kuliouou Ridge Trail.  Ca 25 KM vom Hotel entfernt, Wir parkten in einem Wohngebiet , da wir recht früh unterwegs waren fanden wir auch einen Parkplatz. Erneut war es klasse zu fahren. Sehr angenehm. Beim Versuch das Dach abzumontieren sind wir hoffnungslos gescheitert. Es wieder in entsprechend korrekte Position zu bringen war fast unmöglich. So hatten wir später allerdings eine angenehme Luftzirkulation im Auto.

Der Wanderweg ist ca 6,5 KM lang, moderat  ;D aber kein Rundweg. Es geht bergauf - dafür sollte der Blick von oben top sein.

Nachdem wir das Auto abgestellt hatten, unsere Wanderschuhe geschnürt waren ging es los.
Uuups, da gab es tatsächlich zwei Trails - welcher nun? Aber nach etwas rumschauen und suchen fanden wir den Weg - man nimmt einfach den linken Trail. Nach einigen Meterchen folgt man einer ausgetretenen Wiese und sollte ein Schild erkennen  ;D Kuliouou Trail - diesem folgt man!

Der Trail wechselte seine Beschaffenheit und wir wanderten auf Waldboden und auch Wurzeln...Evielen Wurzeln.
Es geht bergauf, bergauf und erneut bergauf.....puhhhh

Ab und zu kam eine kleine Lichtung die uns tolle Aussichten bescherte. Und auch ein nettes Lüftchen wehte.

Der Trail wird irgendwann schmäler aber immer noch stetig bergauf....nach gefühlten 100 KM ging der Trail in einen Pinienwald mit entsprechend von Piniennadeln übersäten Boden über. War das herrlich...weich und duftig







Ein Traum. Wir fühlten uns wie im Zauberwald. Einen derart schönen Waldweg hatten wir bislang nicht bewandert auch nicht gesehen. Das war klasse.

Wir erreichten eine weitere Lichtung und kommen aus dem Staunen (und schnaufen) nicht mehr heraus.

Es ist wirklich steil- aber wunderschön. Gelegentlich hatte ich das Gefühl ich stehe senkrecht im Wald  :D

Zwischendurch machten wir Verschnaufpausen, tranken Wasser und sogen die Waldluft tief ein.

Weiter ging es steil bergauf, eine erneute Lichtung und irgendwann steht da ein überdachter Picknickplatz. Dort machten wir erneut eine längere Rast - wir waren echt erschöpft - hinzu kam die Hitze - selbst im Wald trotz Wind war es heiß.

An uns marschierten nur wenige Menschen vorbei - auch zwei jüngere Damen die, um es vorsichtig auszudrücken, etwas korpulent waren.
Hmhm dachte ich mir - du schleppst nur den Rucksack und Kamera mit dir - wenn die beiden da hochkommen - kannst du das auch!
Und weiter ging es - BERGAUF! Steil, steiler ........

Ein Blick nach hinten....die beiden Damen waren nicht mehr hinter uns.

Ab dem Picknickplatz sollte es noch ca 1 KM steil bergauf gehen dann wäre da der Gipfel.
Bis zum Gipfel schaffte ich`s nicht mehr aber mein Mann stieg tapfer ohne Rucksack den Gipfel hoch!  :thumbsup -

Ich machte derweil Rast an einer seitlich gelegenen Holzbank und erfreute mich an der Aussicht und der himmlischen Ruhe die mich umgab.







Tolle Aussicht..

Etwa eine Stunde später kam er auch wieder vom Gipfel gestiegen und wir blieben noch ein wenig auf der Holzbank sitzen bevor wir wieder zurück gingen.

Den selben Weg wie hoch ging es zurück, vorbei am Picknickplatz, dort angekommen gab es eine Pause. Weiter ging es durch diesen herrlichen Wald. Fast hätten wir uns noch verlaufen....fanden aber dann doch den richtigen Weg. Wir begegneten etwa 4-6 Menschen auf diesem Weg - die meisten - außer den beiden Damen- zogen an uns vorbei - so dass wir den kompletten Weg für uns hatten.
Damit hatten wir nicht ansatzweise gerechnet - umso schöner war das Erlebnis.

Gegen 14.30 Uhr waren wir wieder am Auto, erschöpft, nass geschwitzt und ausgelaugt.

Wir fuhren an der Küste entlang - herrlich! Den Halona Beach ließen wir links liegen; Parkmöglichkeiten sahen wir keine - fuhren weiter zum Lanikai Strand. Die Hitze war mittlerweile extrem.

Strand war jetzt genau das richtige!

 



Es war toll. Wir liefen am Strand entlang Warfen unsere Blumenketten von gestern ins Meer - sie kamen immer wieder zurück zu uns; viele neugierige Blicke auf unser Treiben- herrlich! Genau hier möchte ich irgendwann wieder stehen!

Ein wunderschöner Strand mit tollem Sand und blau-türkisfarbenem Meer dazu ein fast strahlend blauer Himmel. Paradies!
Irgendetwas stach im Wasser meinem Mann in den Fuß- wir konnten aber keine Rötung entdecken - es brannte wohl. Wir behielten es im Auge.

Nach gut zwei Stunden am Strand fuhren wir zurück gaben das Auto ab - alles prima ohne Probleme. Liefen zum Hotel, duschten und gönnten uns bei MC D kalte Cola und Burger mit Pommes. Wir waren so erschöpft - unglaublich.

Aber ein toller Tag- wir schafften unser Programm zwar nicht - aber wir sind im Urlaub und sind flexibel.
Morgen früh geht es nach Maui - Abflug ist um 8.00 Uhr!

Wir sehen uns  ;D

take care and so long

Silke   


 

Offline Frank W.

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 2447
  • Wohnort: Schweiz - USA
  • Geschlecht: M
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #32 am: 08. April 2020, 15:40:01 »

Gelegentlich läuft etwas Wasser aus dem Bild  :) da ich die Kamera schiefgehalten habe.

Falls zu Bildlastig; bitte Bescheid geben.

LG Silke

Welche Bilder :-)

@ Frank Deine Frage ist zum kringeln :lachroll  :thumbsup

@ Silke, wunderschöne Fotos Deiner Reise. Gerne mehr davon...
Dankeschön  :)

Heisst .... Ihr seht Fotos (und ich nicht)?
Wenn Ihr die Fotos sehen könnt, vermute ich, dass sie bei mir (am Arbeitsplatz) wohl geblockt werden
Ich bereue keine Fehler. Ich bereue nur die guten Taten, die ich für falsche Menschen gemacht habe.


Offline Cide

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1224
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #33 am: 08. April 2020, 15:46:32 »
Ja, wir sehen die Fotos (schöne noch dazu ;)).

Vielen Dank für den Bericht. So verkürzt man die Wartezeit auf neue Reisen etwas. :) :thumbsup

Offline GabiB.

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 2644
  • Wohnort: Berlin
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #34 am: 08. April 2020, 16:17:39 »

Gelegentlich läuft etwas Wasser aus dem Bild  :) da ich die Kamera schiefgehalten habe.

Falls zu Bildlastig; bitte Bescheid geben.

LG Silke

Welche Bilder :-)

@ Frank Deine Frage ist zum kringeln :lachroll  :thumbsup

@ Silke, wunderschöne Fotos Deiner Reise. Gerne mehr davon...
Dankeschön  :)

Heisst .... Ihr seht Fotos (und ich nicht)?
Wenn Ihr die Fotos sehen könnt, vermute ich, dass sie bei mir (am Arbeitsplatz) wohl geblockt werden

...ha, ich dachte, Du machst Spaß!
Ja, wir sehen die tollen Fotos.
Dann guckst Du sie halt entspannt zu Hause.
viele Grüße,
Gabi

Gran Canaria 2006, 2007, 2008, 2010, 2014, 2x2016, 2018

Offline Frank W.

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 2447
  • Wohnort: Schweiz - USA
  • Geschlecht: M
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #35 am: 08. April 2020, 16:43:03 »

Gelegentlich läuft etwas Wasser aus dem Bild  :) da ich die Kamera schiefgehalten habe.

Falls zu Bildlastig; bitte Bescheid geben.

LG Silke

Welche Bilder :-)

@ Frank Deine Frage ist zum kringeln :lachroll  :thumbsup

@ Silke, wunderschöne Fotos Deiner Reise. Gerne mehr davon...
Dankeschön  :)

Heisst .... Ihr seht Fotos (und ich nicht)?
Wenn Ihr die Fotos sehen könnt, vermute ich, dass sie bei mir (am Arbeitsplatz) wohl geblockt werden

...ha, ich dachte, Du machst Spaß!
Ja, wir sehen die tollen Fotos.
Dann guckst Du sie halt entspannt zu Hause.
Nee, überhaupt nicht.
Genau so werde ich das machen. Eigentlich bin ich ja seit einer Woche auch drüben. Aber so ist das halt.
Ich bereue keine Fehler. Ich bereue nur die guten Taten, die ich für falsche Menschen gemacht habe.


Offline SilkeEllen

  • Jr. Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 55
  • Wohnort: Mandelbachtal
  • Beruf: Verwaltungsangestellte
  • Geschlecht: Weiblich
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #36 am: 08. April 2020, 16:55:38 »

Gelegentlich läuft etwas Wasser aus dem Bild  :) da ich die Kamera schiefgehalten habe.

Falls zu Bildlastig; bitte Bescheid geben.

LG Silke

 :sekt ich war ehrlich gesagt etwas irritiert  :) - hatte gestern Abend etwas über den Durst getrunken - aber solche Auswirkungen noch nie verspürt.... :D

Puuuh andere sehen auch was ich sehe!



Welche Bilder :-)

@ Frank Deine Frage ist zum kringeln :lachroll  :thumbsup

@ Silke, wunderschöne Fotos Deiner Reise. Gerne mehr davon...
Dankeschön  :)

Heisst .... Ihr seht Fotos (und ich nicht)?
Wenn Ihr die Fotos sehen könnt, vermute ich, dass sie bei mir (am Arbeitsplatz) wohl geblockt werden

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41948
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #37 am: 08. April 2020, 18:02:36 »
Nein-nein, Silke, es sind auf keinen Fall zu viele Bilder, eher zu wenig - für mich ;)

Dass auf manchen Fotos das Meer ausläuft, das macht nichts, ich schöpfe es wieder ins Meer zurück :)

Den Kuli'ou'ou Ridge Trail sind wir schon ein paar Mal gelaufen, aber wie bei euch waren auch bei uns nur wenige Leute unterwegs. Hinauf auf den Gipfel ging fast keiner, aber dieser letzte Teil ist wirklich sehr steil.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline SilkeEllen

  • Jr. Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 55
  • Wohnort: Mandelbachtal
  • Beruf: Verwaltungsangestellte
  • Geschlecht: Weiblich
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #38 am: 09. April 2020, 11:14:17 »
Nein-nein, Silke, es sind auf keinen Fall zu viele Bilder, eher zu wenig - für mich ;)

Dass auf manchen Fotos das Meer ausläuft, das macht nichts, ich schöpfe es wieder ins Meer zurück :)

Den Kuli'ou'ou Ridge Trail sind wir schon ein paar Mal gelaufen, aber wie bei euch waren auch bei uns nur wenige Leute unterwegs. Hinauf auf den Gipfel ging fast keiner, aber dieser letzte Teil ist wirklich sehr steil.

Vielen, vielen lieben Dank, ich machte mir schon Sorgen dass irgendwo auf der Welt der Meeresspiegel ansteigen würde  :D

Guten Morgen,

heute fliegen wir nach Maui - das tägliche morgendliche Programm läuft wie immer; aufstehen, duschen, Zeugs zusammenpacken, eincremen, anziehen, Kaffee  :thumbsup klappt perfekt.

Aber heute geht es um 8.00 Uhr zum Flughafen, das Auto hatten wir gestern Abend schon zurückgebracht so nehmen wir das Hotelshuttle und sind in 10 Minuten am Flughafen. Gegen 10.07 Uhr ist Abflug.

Am Flughafen laufen wir noch ein bisschen rum, setzen uns auf die Holzbänke und schauen dem emsigen Treiben zu.

Dann geht es auch schon los!

Neben mir auf der rechten Seite sitzt mein Mann - vollkommen entspannt links neben mir sitzt ein wirklich großer und mächtig korpulenter Mann. Eigentlich würde er 2 Plätze benötigen. So ein Pech, meine Armlehne nimmt er in Beschlag und schwupps schläft er tief und fest. Auf meine zaghaften Versuche sich dünner zu machen reagiert er erst gar nicht.
Der Flug dauert zum Glück nicht lange und wir landen auch schon wieder. Sehr schön.

Unsere Koffer sind auch schnell gefunden so laufen wir zum Ausgang und blicken uns erst einmal um. Alamo soll um die Ecke liegen; grade mal 800 Meter entfernt - wir wollten laufen; werden aber hingebracht mit gefühlten 100 anderen Menschen.

Die Abwicklung läuft aber perfekt und keine 15 Minuten später haben wir erneut einen 4 Türer Jeep Wrangler. Nun in White! Klasse, Schaut sehr gut aus, Reifen sowie Ersatzreifen ok,  minimale Gebrauchsspuren- aber die Sitze ----nicht wirklich zum reinkuscheln.

Die Fahrt vom Flughafen/Alamo zum Hotel beträgt ungefähr 20 KM. Navi eingestellt es kann losgehen. Das Condo finden wir auf Anhieb. Mit eigenem Parkplatz. Da wir aber nicht vor 15.00 Uhr ins Condo reinkommen fahren wir zunächst mal zum Supermarkt und decken uns mit Lunchfutter ein.  Wir suchen uns einen netten Platz am Strand und futtern erst einmal.

Anschließend fahren wir aufs Geratewohl ein wenig umher, schauen uns die Gegend an und entdecken einen Weg zu dem Lava Fields Kings Trail.

Ohh, das ist toll.

























Wir können uns nicht sattsehen, sind so begeistert und staunen - was für eine Natur! Was für eine großartige Show uns das Meer liefert.
Und wieder sind wir fast alleine an solch einem tollen Ort.

Nach einigen Stunden reißen wir uns los und fahren zum Condo. Kihei Bay Surf 208 ist für die nächsten Tage unser Unterschlupf.

Es ist sauber, großer Kühlschrank, Gefrierfach mit Eiswürfel gefüllt, Backofen, Herdplatte, Kaffeemaschine, Toaster, Kaffeepulver vorhanden,  Bad ist tippitoppi, Kühltaschen sind vorhanden, große Badetücher, Liegestühle - perfekt.  Und wir können später unsere Wäsche waschen. Supi!

Danach fahren wir wieder in den Supermarkt und decken uns für die nächsten Tage ein.

Anschließend geht es zum Koffer auspacken und Kühlschrank einräumen wieder ins Condo.

Das erste kühle Bier schmeckt prima, zwischendurch mache ich schnell etwas zum Abendessen, Backofen funktioniert  :D danach gehen wir noch an den Strand. Der ist zwar mini aber zum relaxen reicht es.

Unser erster Tag in Maui neigt sich auch schon dem Ende zu. Die Klimaanlage ist störend da zu laut, Aber wir konnten gut schlafen.   
 

Um 5.30 klingelte der Wecker - aufstehen und frühstück machen. Frisches Toast, Kaffee und dann schnell die Kühltasche auffüllen mit Picknick Sachen und Wasser. Denn heute geht es zum Haleakala - Vulkan Wandern sollte das Motto sein.

Zunächst fuhren wir zum Visitor Center; dafür benötigten wir ca 2 Stunden. Kauften einen Tagespass.

In Angriff nehmen wollten wir den Sliding Sands Trail. Zumindest einen Teil wollten wir laufen. Doch vorerst schauen wir uns erst einmal um.

Es war ziemlich kalt! Hätte ich nicht erwartet. Nachdem wir uns erst einmal umsahen, diverse Fotos schossen und ein paar Jugendlichen zusahen die über die Absperrung kletterten um Selfies zu machen (Der Rancher schimpfte mehr als laut mit ihnen) ging es nun an den Wanderweg.

Je mehr wir liefen umso toller wurde die Landschaft. Erneut waren wir von den Farben fasziniert, Braun, Rotbraun, Schwarz, blauer Himmel - woow! Die Lavasteine zu unserer rechten Seite waren total warm. Wir wanderten ungefähr drei Stunden hinab - gemütlich - wenn uns 10 Leute begegneten waren das viele. Irgendwann war es RUHIG! Kein Vogelgezwitscher, kein Summen von Bienen, Fliegen es war ruhig! Absolute Stille.

Hier ein paar Bilder - für mich einer der schönsten Orte wo ich je war.





















































Wir machten nach 3 Stunden Rast, ließen uns unsere Brötchen schmecken und schossen unzählig viele Fotos von Wolken, Steinen, erneuten Wolken. Was für eine Landschaft, was für ein Farbenspiel zwischen Schatten und Sonne, es war so faszinierend. Irgendwie hatten wir nicht auf die Zeit geachtet aber es war für uns zu spät weiter runterzulaufen.  Zum Glück -  denn der Rückweg erwies sich als ziemlich anstrengend für meinen Mann.

Die Luft wurde etwas zu dünn für ihn. Komisch, beim runterlaufen war nichts davon zu spüren- aber hoch fühlte er sich kraftlos und atemlos.
Wir hatten Zeit und gingen den Weg mit vielen Pausen zurück. Ansonsten sind wir gute Wanderer - aber diese Insel brachte uns mehr als einmal an unsere Grenzen. Die wir rechtzeitig erkannten und auch nicht weiter ausreizten.

So benötigten wir fast 4 Stunden wieder zum Auto. Der Parkplatz war bis auf unser Auto leer! Auch hier konnten wir unser Glück nicht fassen - keine Masse an Menschen. Das Wetter war perfekt zum Wandern.

Voller Eindrücke fuhren wir mit einigen Stopps wieder zum Condo zurück.
Auch heute war das erste kühle Bier perfekt. Eine Pizza in den Ofen, und danach noch schnell an den Strand relaxen und danach gab es noch ein paar Salzbrezelchen  und ein zweites Bier dann Abmarsch ins Bett.

Morgen geht es zur Road to Hana - eine Übernachtung (Geburtstagsgeschenk für meinen Mann) in einem tollen Condo mit nächtlichem Meeresrauschen   :schlafen

Liebe Grüße Silke

Offline Pepi

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1408
Re: kein Alptraum - aber auch keine Liebe auf den ersten Blick
« Antwort #39 am: 09. April 2020, 15:10:40 »
Klasse Bericht, gut erzählt und schöne Fotos!!!
Aber immer wenn du anfängst "heute fliegen wir nach ..." bekomme ich einen Schock und denke "wer ist denn jetzt immer noch auf Hawaii?"  :o :o :lachen2
Aber mach ruhig weiter so! :thumbsup
Liebe Grüße Petra