Autor Thema: Tipps und Informationen rund um die Amex Card  (Gelesen 36908 mal)

Offline Haciendaloca

  • Frischling
  • **
  • Beiträge: 32
Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« am: 12. Mai 2019, 09:40:09 »
Ich möchte hier gerne mal mit dem gefährlichem Halbwissen aufräumen was hier über die Amex verbreitet wird.
Die Amex Platinum ist für mich persönlich die beste Kreditkarte - > gerade für die ganzen Sparfüchse hier :-)

-----
Erst mal die harten Fakten -> die Kosten:
- 600 € Jahresgebühr (geht auch monatlich 50 € je nach belieben)
-----
Jetzt mal vorneweg, lest bitte weiter was man alles dafür bekommt - wenn man das richtig macht geht man mit Plus aus der ganzen Sache raus

Was bekomme ich dafür:
Eine Platinum Zusatzkarte für den Partner + bis zu 4 weitere Amex Karten

200 € Jährliches Reiseguthaben für Hotels und Flüge

Prioritypass Gegenwert 399 € = Loungezugang am Flughafen
Loungezugang zusätzlich bei: American Express Centurion Lounges (vorrangig in den USA), Zugang zu Lufthansa Business und Senator Lounges in Frankfurt und München, Zugang zu Delta Sky Clubs, AirSpace Lounges, escape Lounges und Plaza Premium Lounges

Status bei vielen Hotels: Hilton Gold = kostenloses Frühstück, Bestpreisgarantie (bester Preis wird um 25% nochmal unterboten, Marriott SPG Gold Elite (kostenfreie Upgrades), Shangri La Jade = early checkin late checkout + gratis Frühstück, + diverse weitere mit echt vielen nützlichen Vorteilen
Status bei Hertz Five Star, Sixt Platinum Status, Avis Preferred Status
25 € Bestsecret Willkommensgutschein

Super geniale Reiseversicherungen: Auslandskrankenversicherung 10% SB, Reiserücktritt, Abbruch Versicherung 10%, das geilste ist aber die Gepäckverspätungsversicherung 400 € bei 48h Verspätung und weitere 400 € wenn das Gepäck später als 48h kommt, Mietwagenvollkaskoversicherung SB 200 € im Schadensfall wichtig ist nur das du dich auf einer Reise mit Hotelübernachtungen befindest. Unfallversicherung ist auch mit drin, teilweise auch kuriose Sachen wie verlängertes Rückgaberecht  Wenn Ihr etwas kauft und mit der American Express Platinum Karte bezahlt, habt Ihr ein auf 90 Tage verlängertes Rückgaberecht. Wenn der Händler die Rücknahme nicht mehr akzeptiert, übernimmt American Express die anfallenden Kosten Maximal 400 Euro je Versicherungsfall 30 € SB

Amex Offers - in Deutschland noch nicht so gut wie in USA aber oft nicht schlecht. Angebote der letzten Monate waren zum Beispiel 500 € bei Hilton ausgeben 100 € zurück. 500 € bei Marriott ausgeben 100 € zurück. Bestsecret ab 150 € gibt es 15 % zurück, 30 € bei Penny 3 € zurück,  20 € zurück bei Christ ab 150 € uvm.

Amex Reiseservice der ist wirklich oft günstiger als Trivago, Expedia und die anderen Reiseportale. Zusätzlich gibts oft Early Checkin oder Late Checkout oder automatisch ein Upgrade in ein besseres Zimmer oder 100 $ / € Guthaben im Hotel.

Nutzung von Apple Pay finde ich persönlich sehr gut aber da haben ja viele Angst vor sich gläsern zu machen. Aber ihr könnt ja auch Google Pay machen oder was euer Smartphone anbietet. Oder ganz klassisch die Karte ans Lesegerät halten.

Membership Reward Programm -> Ich ziehe mittlerweile alles über die Amex da ich pro ausgegebenen € 1,5 Membership Rewards (Rewards Turbo einmalig 15 €) bekomme.

Parallel nutze ich Payback um weitere Punkte zu generieren. Ich bekomme beim bezahlen DM Rewe Real Aral usw. einmal Payback Punkte und zusätzlich noch die Amex Membership Reward Punkte.

Diese Punkte kann ich quasi überall hin transferieren Airlines Hotelprogramme etc.

Also fassen wir mal die echten Kosten zusammen:
600 € Jahresgebühr
Minus 200 € Reiseguthaben (die man ja so oder so ausgibt)
= 400 €
Die ganzen Reiseversicherungen, Mietwagenvollkasko, erweitertes Rückgaberecht, Auslandskrankenversicherung, Gepäckverspätungsversicherung, Reisekomfortversicherung kostet mal mindestens um 180-200 € - bei Familien sicherlich eher noch etwas mehr. Denkt mal dran was beim Mietwagen an Einsparpotential da ist wenn man diese ohne Versicherung buchen kann. Da liegen wir oft noch weit höher als ich hier angesetzt habe.
Bleiben 220 € übrig
So wenn man jetzt mal davon ausgeht das man am Flughafen zu zweit sicherlich 25 € an Essen und Trinken bezahlt pro Strecke und 2 Urlauben
Bleiben 120 € übrig
Man erhält 2 x kostenlos den Prioritypass Prestige Wert 399 € / Pass
Einsparungen durch Amex Offers (Bestsecret, Hilton usw.)

Das macht die Karte effektiv kostenlos!

Daher ist es manchmal günstiger Geld auszugeben um Geld zu sparen

Hier mal noch ein paar persönliche Erfahrungen
Für meine generierten Membership Rewards kann ich mir zum Beispiel Miles and More Meilen holen und diese dann für einen Business Class Flug einlösen - zum gleichen Preis wie der Otto Normal Mensch ein Holzklassenticket gekauft hat.  Wir haben zum Beispiel unsere Hawaii Flüge damit bezahlt. Für unsere Business Class Tickets nach LA gerade mal 570 € / Ticket und für die Flüge in der Premium Economy von LA nach Hawaii und zurück gerade mal 6 $ pro Ticket pro Flug.
Unser Hotel in Waikiki habe ich bei Hilton gebucht und mit der Bestpreisgarantie von denen für 1 Woche für 700 € inkl. Resortfee mit Zimmerupgrade + Frühstück bekommen = 100 € / Nacht -> Für den Preis alleine kriege ich nicht mal ein Condo!
Meine Frau ist mit einer Freundin gerade im Conrad Hotel (Vergleichbar Waldorf Astoria) für ein verlängertes Wochenende und hat für das Hotel gerade mal 250 € bezahlt (auch wieder Bestpreisgarantie). Durch den Gold Status bei Hilton, den Sie mit der Platinum Karte hat, gabs ein Zimmerupgrade (von Besenkammer auf -> Upgrade Zimmer was regulär Preis 430 € / Nacht gekostet hätte) + kostenloses Frühstück für 2 Personen + täglich kostenloses Wasser am Zimmer
Oder wir waren mit unsere Family in Vegas, ich und meine Frau haben die Platinum und konnten mit unseren Eltern (6 Personen) kostenlos in die Centurion Lounge für 0 € soviel Essen und trinken wie wir wollten.
Der Amex Kundenservice ist unglaublich nett, freundlich und vor allen Dingen hiflsbereit. Rückrufe kommen und die besprochen Sachen werden tatsächlich erledigt ohne große Formalitäten.

Zum Thema Akzeptanz:
Man kann mittlerweile fast überall mit Amex bezahlen (die haben nämlich nicht nur Gebühren gesenkt sondern auch die Auszahlungen an die Händler erfolgen schneller)
Rewe, Penny, Lidl, Aldi, DM, Real, Aral, Esso, Netto, Müller, Mediamarkt, Saturn, Kaufland, Karstadt, Hagebau, Obi, Toon, Familia, Deichmann, C&A, Rossmann uvm.
Einzig in Bäckereien kann ich noch nicht mit Karte zahlen - aber auch das wird irgendwann kommen.

Und auch noch ein "tut mir Leid" wer sich jetzt von mir auf den Schlips getreten fühlt. Mein Weg muss für euch nicht der richtige sein. Ich lasse jedem seine Meinung und Ansichten. Aus meiner Sicht spricht halt sehr viel genau für so eine Kreditkarte und rechnen tut sich das meist schon ab 1 Urlaub pro Jahr.

Wenn jemand da noch nähere Infos haben möchte kann mich gerne anschreiben.

@Angie falls ihr einen Thread zu Kreditkarten habt, kannst du das gerne hinkopieren verlinken

Offline jjjwww

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 4001
    • BeautifulPlaces
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #1 am: 12. Mai 2019, 10:00:45 »
Durchaus bietet diese Karte
wohl sehr viel. Für mein
Reiseverhalten würde es aber
nichts bringen. Trotzdem krass
was manche Karten beinhalten
und klar viele Leute nutzen diese
Zusätze nicht. Deswegen rentiert
es sich für Amex.

Sehr umfangreicher Beitrag, hilft
sicher einigen die sich mit Ihrem
Reiseverhalten dort eher wiederfinden.

Rainer

  • Gast
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #2 am: 12. Mai 2019, 11:53:07 »
Für mich rechnet sich das auch nicht. Wir haben jetzt die Barclay Platinum, die kostet im ersten Jahr gar nichts und danach 99€ pro Jahr, das reicht mir völlig. Da sind auch die ganzen Reiseversicherungen drin (wichtig: man braucht nicht einmal mit der Karte bezahlt zu haben!), und die Mietwagenversicherung beinhaltet auch Haftpflicht 1 Mio. (wichtig in den USA!) und ist ohne SB, auch die Vollkasko ist ohne SB.

Das ist eine Doppelkarte (Master und VISA) und Partnerkarte inklusive. Alle Bargeldabhebungen kostenlos, keine Gebühr für Auslandseinsatz.

Gepäckversicherung brauche ich keine, Business Passagiere bekommen bei BA ohnehin jeder einen Gutschein über 400$, wenn das Gepäck nicht da ist (so geschehen vor 10 Jahren - einmal aber auch nur in 30 Jahren!). Und in die Lounge komme ich auch als Business Passagier.

Ist eben alles nicht so einfach, es hat jeder seinen Reisestil und es gibt keine "beste" KK, es gibt nur die "passendste" KK. Und für uns passt die Barclay Platinum besser. Insgesamt mag ich auch das Konzept nicht, dass ich 600,-€ vorstrecken muss und dann schauen muss, wo ich möglichst Leistungen in Anspruch nehme, die zur KK passen. Das bedeutet u.a. nämlich auch, dass man noch mehr Geld ausgibt, weil man beispielsweise in Hotels zieht, die man sich eigentlich nicht leisten würde - dann macht man es doch, weil es ja "billiger" ist als für andere. Aber es ist eben immer noch viel teurer als ein Billighotel, was es ggf. sonst auch getan hätte. Genau das ist auch der Sinn aus Sicht von AMEX, die wollen ja, dass man richtig konsumiert. Unter dem Schnitt gibt man definitiv mehr Geld aus als ohne AMEX, auch wenn man etwas dafür bekommt. Aber dennoch ist das Geld weg.

P.S.: "Auslandskrankenversicherung 10% SB" - das ist übrigens absolut tödlich, genau das wird von Verbraucherschützern zu Recht bei vielen KKs kritisiert, dass sie eine SB bei der Auslandskrankenversicherung haben. Ich kann nur dringend dazu raten, noch zusätzlich eine "richtige" Versicherung abzuschließen (ich habe Huk24, kostet nur 6,-€ im Jahr und ist ohne SB).

Man überlegt da oft nicht, aber ein guter Freund ("DocHoliday" aus dem usa-reise Forum, manche kennen ihn noch) hat sich beispielsweise in den USA den Fuss gebrochen und wurde in Portland im Krankenhaus operiert. Wenn Du da 10% selbst bezahlen musst, wirst Du blass um die Nase, die Tagessätze in den USA sind deftig. Kurz vor Weihnachten ist eine Bekannte mit Herzstillstand auf die Intensiv gekommen, so etwas kann ja auch passieren. Der Mann ist Lehrer und hat eine spezielle Versicherung für Beamte mit Privatstatus, der hat die Rechnung vom Krankenhaus gesehen: über 30.000,-€(!). Davon mal eben 10% selbst zahlen, nur weil man 6€ an der falschen Stelle gespart hat?

Offline Haciendaloca

  • Frischling
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #3 am: 12. Mai 2019, 12:29:11 »
Hallo Reiner,

richtig genau wie ich geschrieben habe, jeder muss für sich das passende finden. Aber hier wurden halt einige völlig falsche Aussaugen über die teure Amex getroffen. Das wollte ich richtigstellen und natürlich auch darauf hinweisen was man damit alles machen kann. Das soll hier kein Vergleich werden dafür sind andere Portale da. Gibt ja auch noch andere Advanzia oder DKB Karten die einfach nichts Kosten aber umsonst sind. Santander soll auch ein gutes Package haben.

Mir ging es aber eher um Zusatzleistung und Benefits die man sich bei normalen Karteneinsatz generieren kann. Upgrades / Frühstück in Hotels zum Beispiel genauso wie Business Class Flüge einfach mit Punkten buchen die ich wie bei Payback mit dem normalen Einkauf generiere.

Amex Platinum wurde auch von Focus Money zur besten Premium Kreditkarte und vom Handelsblatt zur besten Meilenkreditkarte gekürt

PS: Bzgl. der Krankenversicherung
Selbstbehalt von 10% der Behandlungskosten, mindestens jedoch 100 Euro und maximal 500 Euro.
PPS: ich hab auch noch eine Extra Auslandskrankenversicherung in meiner Zusatzkrankenversicherung mit drin wo 0 € SB ist.

Aber viele haben sowas ja generell gar nicht. Somit bitte hier keine Hexenjagd anfangen :-)

----
Ist eben alles nicht so einfach, es hat jeder seinen Reisestil und es gibt keine "beste" KK, es gibt nur die "passendste" KK. Und für uns passt die Barclay Platinum besser. Insgesamt mag ich auch das Konzept nicht, dass ich 600,-€ vorstrecken muss und dann schauen muss, wo ich möglichst Leistungen in Anspruch nehme, die zur KK passen. Das bedeutet u.a. nämlich auch, dass man noch mehr Geld ausgibt, weil man beispielsweise in Hotels zieht, die man sich eigentlich nicht leisten würde - dann macht man es doch, weil es ja "billiger" ist als für andere. Aber es ist eben immer noch viel teurer als ein Billighotel, was es ggf. sonst auch getan hätte. Genau das ist auch der Sinn aus Sicht von AMEX, die wollen ja, dass man richtig konsumiert. Unter dem Schnitt gibt man definitiv mehr Geld aus als ohne AMEX, auch wenn man etwas dafür bekommt. Aber dennoch ist das Geld weg.
----

Sorry aber das ist doch völliger Quatsch! Generell versucht man sich doch einen schönen Urlaub zu machen. Das heißt zum einen man guckt nicht genau auf den Euro weil man es auch etwas schön haben möchte, aber nicht das Ihr ab jetzt nur noch im Waldorf Astoria übernachten sollt. Wer will schon die Schicki Micki Leute überall sehen... Ich hab von "normalen" Hilton oder Marriott Hotels gesprochen. Nehmt doch mal eure Ferienwohnungen in Waikiki, da ist so gut wie keine dabei die unter 100 € / Nacht kostet... und da ist dann auch kein Frühstück mit dabei....

Und gerade wir Deutschen die so eine Angst vor Kreditkarten Plastikkarten und Datendiebstahl haben weil jeder Angst hat seines Geldes beraubt zu werden... sollten sich soweit im Griff haben das man weiß was man sich leisten kann / möchte und was halt nicht.

Rainer

  • Gast
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #4 am: 12. Mai 2019, 13:14:27 »
Amex Platinum wurde auch von Focus Money zur besten Premium Kreditkarte und vom Handelsblatt zur besten Meilenkreditkarte gekürt

Kann ja sein, aber ob das besser ist als gar keine Meilenkreditkarte, diese Frage ist die schwierige Frage. Es wird immer so getan, als wenn man "einfach so" mal eben BusinessClass Flüge aus Meilen generiert. So einfach ist das aber nicht, erst mal muss man satt Meilen sammeln und davon richtig viele. Das kostet auch alles Geld und auch wenn man etwas dafür bekommt, das Geld ist weg. Und nur mit Eco Flügen Meilen für Business Flüge zu generieren, da kann man als kleiner USA Urlauber mit 1 Urlaub pro Jahr (oder seltener) lange sammeln. Das ist keine Option für mich, ich will bei jedem Flug Business fliegen und nicht nur jeden x.ten Flug. Und dann trennt sich die Spreu ganz anders vom Weizen, dann ist es nämlich kaum noch relevant, wie man die Meilen sammelt, sondern wer das beste Angebot für einen BusinessClass Flug hat, denn diese Preisdifferenzen sind bisweilen gigantisch! Meilen sind da nur noch das Sahnehäubchen, wenn überhaupt.

Ein weiteres Problem ist es, wenn man (wie ich vor 3 Jahren) aus gesundheitlichen Gründen mal ganz aussetzen muss. Dann sind die 600,-€ für das Jahr vollkommen verloren.

Aber viele haben sowas ja generell gar nicht.

Das kann ich eigentlich nicht glauben, ich denke schon, dass ALLE eine Reisekrankenversicherung haben. So blauäugig kann man nicht sein.

Sorry aber das ist doch völliger Quatsch! Generell versucht man sich doch einen schönen Urlaub zu machen. .... Ich hab von "normalen" Hilton oder Marriott Hotels gesprochen.

Ne, ist eben gar nicht Quatsch. "Normale" Hilton und Marriott Hotels - das SIND doch die sauteuren Hotels, die ich meine. Ich übernachte nicht in Hilton und Mariott in den USA, die kosten meistens ca. das doppelte von wirklich "normalen" Kettenmotels a la Super8 oder so. Das ist genau das, was ich meine und mein USA Urlaub ist kein Deut besser, wenn ich in Marriott Hotels übernachte statt in einem Super8. Aber das Zimmer kostet dann 150$ statt 80$ und das läppert sich flott zusammen. Genau das meine ich und das ist überhaupt nicht Quatsch. Natürlich leiste ich mir im Urlaub etwas, aber es hat alles auch eine vernünftige Grenze und wenn man 3 Wochen in Marriott statt Super8 übernachtet, dann macht das einen empfindlichen Unterschied aus.

Ich habe auch mal nachgeschaut, um was es sich bei den 200€ Guthaben handelt - ist auch nicht das, wonach es hier klang. Das sind 200,-€ Guthaben, die man bei einer Online Buchung auf AMERICAN EXPRESS REISEN angerechnet bekommt. Das schränkt die Einsatzmöglichkeiten ziemlich ein. Mietwagen sind beispielsweise deutlich teurer als für mich im Advanzia Kundenportal. Da fackelt man also im Zweifel die 200,-€ nur ab, um eine Leistung zu bekommen, die man woanders ggf. auch billiger hätte haben können.

Es bleibt so, wie es auch ja bei der Beschreibung auffällt, man muss immer schauen und suchen, wo kann ich am besten die KK einsetzen, damit ich von meinem Grundeinsatz profitiere. Ich finde übrigens nichts darüber, wie hoch der Auslandseinsatz verrechnet wird - das war oben bei der Amex von Payback mit 2% so ziemlich der Rekord. Bei einem 5.000,-€ Urlaub sind das auch wieder 100,- € für nichts - die fallen bei meinen KKs nicht an. Zu Bargeld am ATM habe ich auch auf die Schnelle nichts gefunden. Kostet mich mit Barclay Platinum auch nichts (bis auf die Betreiber Gebühr, aber da kommt man sowieso nicht drum herum).

Bei der Barclay Platinum setze ich nur 99€ ein, da ist alleine die Reiserücktrittsversicherung (bis 10.300,-€ p.a.) schon mehr Wert.

Offline Haciendaloca

  • Frischling
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #5 am: 12. Mai 2019, 13:36:26 »
Lassen wir es einfach du möchtest es auch nicht verstehen... Wahrscheinlich schon ein älteres unbelehrbares Semester... Es ging NIE darum meins ist besser wie deins!

Und nimm doch dann bitte auch Vergleiche die greifen ich habe im Hawaii Forum einen Hawaii Vergleich gemacht. Wenn wir von der Westküste reden, hätte ich auch eher Hampton Inn / Holiday Inn (IHG) / Best Western statt Hilton oder Marriott genommen. Die sind etwas teurer wie die Motel 6 aber dafür steht da mehr wie ein Bett im Raum (ja auch ich habe schon in diversen Motel 6 übernachtet).

Thema Meilenkarte.... Ich bezahlte meine normalen Einkäufe mit der Karte und erhalte dafür Punkte sowohl bei Amex als auch bei Payback. Da sehe ich leider keine Mehrausgabe sorry. Mit Payback kann ich ohne weiteres in einem 2 Personenhaushalt 50.000 - 60.000 Payback Punkte + 30.000 - 40.000 Amex Punkte pro Jahr generieren. Nimmst ein aktuelles Meilenschnäppchen Business mit 55t Meilen nach LA. Sollte somit drin sein.

Naja es gibt ja auch noch viele die buchen im Reisebüro und lassen sich da übern Tisch ziehen... solls auch geben.

Deine Karte hat auch Nachteile:
Hohe Sollzinsen: Nutzt man die Teilzahlungsoption oder einen Zahlplan, fallen Sollzinsen in Höhe von bis zu 16,99% p.a. (effektiver Jahreszins: 18,38%) an. Das ist nicht gerade wenig und sollte man unbedingt vermeiden!
Nur automatische Teilzahlung: Für die Barclaycard Visa ist nur eine Teilzahlung und kein 100%iger Einzug per Lastschrift möglich. Ihr habt aber jederzeit die Möglichkeit, über das Online Banking einen Soforteinzug durchzuführen (dabei wird der komplette Saldo per Lastschrift von eurem Girokonto abgebucht) oder ihr überweist Geld von eurem Girokonto auf euer Kreditkartenkonto. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, die Karte im Guthaben zu führen.
Keine Erstattung von Fremdgebühren: Beim Abheben von Bargeld erheben die Automatenbereiber in vielen Ländern eine eigene Gebühr. Darauf hat Barclaycard keinen Einfluss, aber erstattet euch die Fremdgebühren auch nicht. Aktuell ist die Santander Bank mit ihrer 1Plus Visa die einzige Bank in Deutschland, die noch Fremdgebühren auf Antrag erstattet.

So jetzt aber Haken hinter... ich wollte informieren und niemanden bekehren...

Offline jjjwww

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 4001
    • BeautifulPlaces
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #6 am: 12. Mai 2019, 13:50:36 »
DKB Visa
hat man aber auch noch die automatische
Erstattung der Fremdgebühren.
Ein monatlicher Geldeingang von 700€
genügt und man ist Aktivkunde mit allen
Vorteilen. Karte kostet nichts und habe absolut
keine Ausgaben bei Abhebungen im Ausland und
Inland.

Das ist mir persönlich am liebsten. Und danach bin
ich frei wie ein Vogel und buche das was ich brauche
bei dem Anbieter der am günstigsten ist.

Rainer

  • Gast
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #7 am: 12. Mai 2019, 14:33:29 »
Wahrscheinlich schon ein älteres unbelehrbares Semester...

So etwas nennt man auch "Erfahrung".

Und nimm doch dann bitte auch Vergleiche die greifen ich habe im Hawaii Forum einen Hawaii Vergleich gemacht. Wenn wir von der Westküste reden, hätte ich auch eher Hampton Inn / Holiday Inn (IHG) / Best Western statt Hilton oder Marriott genommen. Die sind etwas teurer wie die Motel 6 aber dafür steht da mehr wie ein Bett im Raum (ja auch ich habe schon in diversen Motel 6 übernachtet).

"Etwas teurer"??? Die meisten Holiday Inn Express und Hampton Inns (das sind die Nobelketten auf dem Festland) kosten ca. 150$ plus Tax. In überteuerten Touri-Locations a la Moab, Springdale und Co. kosten sie locker über 300$ pro Nacht. Ein 0815 Motel6 kostet im 0815 Ort um die 60$ plus Tax, manchmal sogar unter 50$. Das ist ein Riesenunterschied, ich finde aber Motel6 auch etwas zu schlicht, nimmt man eine oder zwei Kategorien höher, bekommt man mit Quality Inn u.ä. ein Zimmer für ca. 80$ plus Tax (nicht in den teuren genannten Orten, aber sonst im Schnitt). Das ist in drei Wochen ein Haufen Geld und ich bin mit Quality Inn vollkommen zufrieden, da ist alles drin, was ich haben mussl, ist zugebenermaßen nicht so schick wie die teuren Motels, aber vollkommen in Ordnung. Ich würde niemals den ganzen Urlaub in Holiday Inn Express verbringen, es gibt ein paar wenige Orte, wo sie außerhalb der Saison auch unter 100$ kosten (Prescott, AZ beispielsweise), das nehme ich dann natürlich auch gerne an. Aber das sind die Ausnahmen von der Regel.

Mit Payback kann ich ohne weiteres in einem 2 Personenhaushalt 50.000 - 60.000 Payback Punkte + 30.000 - 40.000 Amex Punkte pro Jahr generieren.

Das halte ich für maßlos übertrieben, wir sind auch Payback Kunden und meine Frau benutzt die Karte andauernd. Zu zweit schaffst Du im Leben keine 60.000 Punkt pro Jahr, das ist völlig ausgeschlossen. Faktor 10 zu viel ungefähr. Bei Payback gibt es im Schnitt für 2€ einen(!) Punkt, ich habe gerade eine REAL Rechnung vorliegen, die beträgt 73,34 € und es wurden 29 Punkte gut geschrieben. Für 60.000 Punkte musst Du ca. 140.000,-€ umsetzen, es ist lange nicht jeder Artikel "bepunktet".

Wir haben in den letzten 15 Jahren jeder ca. 18 BusinessClass Fernflüge gemacht, zusammen also ca. 36 Flüge, das kannst Du vollkommen knicken mit Payback und Co. Die Flüge bezahlst Du einfach oder machst sie nicht. So sieht die Realität aus.

Karte kostet nichts und habe absolut
keine Ausgaben bei Abhebungen im Ausland und Inland.

Die Advanzia Goldkarte ist auch komplett kostenlos, sogar ohne Geldeingang. Sie hat allerdings den gewollten Nachteil, dass die das Geld nicht automatisiert einziehen, man MUSS es selbst überweisen (und wenn man es vergisst, bekommen sie natürlich hohe Zinsen). Aber wenn man das weiß, kann man da auch gut mit leben. Ich habe sie grundsätzlich zur Sicherheit auch im Urlaub dabei.

Offline Haciendaloca

  • Frischling
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #8 am: 12. Mai 2019, 15:02:55 »
Es gibt aber auch falsche Erfahrungen :-)

Wenn du für das Geld buchst und dann in so Hotel übernachtest mach das doch... Ich will dir keinen Weg aufzwingen... und abgesehen davon wissen wir ja das dein Weg der einzig richtige und beste ist.

Payback sollte man halt auch richtig nutzen mit App und Coupons in der App und Coupon Codes:
Ein paar Beispiele Rewe Coupon Codes alle noch gültig (Pass2u Iphone App) einfach an der Kasse mit abscannen und fertig.
10FACH °P
22770000000000210458 : gültig bis ca. 26.05.2019
22770000000000210459 : gültig bis ca. 26.05.2019
22770000000000210339 : gültig bis 02.06.2019 (ab 50,00 €) (REWE Rubbiläum)
22770000000000209942 : gültig bis 07.07.2019 (AmEx Neukundenmailing)

15FACH °P
22770000000000210460 : gültig bis ca. 26.05.2019 (ab 40,00 €) (REWE Mailing)
22770000000000210461 : gültig bis ca. 26.05.2019 (ab 40,00 €)(REWE Mailing)
22770000000000210462 : gültig bis ca. 26.05.2019 (ab 2,00 €) (REWE Mailing)
22770000000000210463 : gültig bis ca. 26.05.2019 (ab 2,00 €) (REWE Mailing)

DM Markt
7fach auf alles   
923282543388179  gültig bis 29.06.2019

Real
10FACH°P
9998128420483146000000000 : Gültig bis 30.06.2019 | Punktepost
9998128420484516000000003 : Gültig bis 30.06.2019 | Punktepost
15FACH°P
9998128420452386000000009 : Gültig bis 31.05.2019 | Rubbiläum-Los

Heißt im Umkehrschluss ein 100 € Einkauf bei 1 Punkte je 2 € = 800 Punkte für den Einkauf und wenn man es geschickt macht gibts sogar noch mehr....
Du kannst auch noch so Sachen machen wie Strom-/Gasanbieterwechsel mit Payback bei Check24 1500 Punkte. Onlineshopping über Payback mit Mehrfachcoupons usw usw usw. Hast du aber wahrscheinlich alles noch nicht gehört und gibts somit auch alles nicht.

Ich kenne eigentlich nur Foren, wo man sich gegenseitig hilft und jeder dankbar für einen Tipp oder Hinweis ist.
Vielleicht sollte man manchmal daran denken, das es immer Leute gibt die mehr Wissen als man selbst.

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 26220
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Lanzarote
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #9 am: 12. Mai 2019, 15:17:07 »
Hallo Haciendaloca,

herzlichen Dank, dass du dir die Mühe machst, klares Licht in das Dunkel der Amex Card zu bringen.

Durch die Firma, in der meine bessere Hälfte früher arbeitete, hatten wir die Amex Card über sehr viele Jahre kostenlos. Wir flogen damals schon nach Hawai'i und haben sie dort viel genutzt. Die Akzeptanz war sehr gut.

Seitdem er aufgehört hat bei dieser Firma zu arbeiten, erlosch automatisch der Anspruch auf die Amex Card. Deine umfassenden Informationen werden wir an einem ruhigen Vor- oder Nachmittag durchgehen und entscheiden, ob wir uns eine Amex Card auf eigene Kosten zulegen.

Nochmals danke!
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote, Hawai'i 24 storniert, 12/23 Lanzarote, 1/24 Lanzarote, 1/2 24 Lanzarote, 2/24 Lanzarote, 2/3 24 Lanzarote. 3/24 Lanzarote


Cide

  • Gast
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #10 am: 12. Mai 2019, 19:50:47 »
@Haciendaloca
Mit Rainer lohnt es nicht zu diskutieren. Es gibt nur eine richtige Meinung. Seine. ;)

Die meisten Holiday Inn Express und Hampton Inns (das sind die Nobelketten auf dem Festland)

Lol. Besten Dank für diesen Gag. 😂

michi137

  • Gast
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #11 am: 12. Mai 2019, 20:17:51 »
DKB Visa
hat man aber auch noch die automatische
Erstattung der Fremdgebühren.
Ein monatlicher Geldeingang von 700€
genügt und man ist Aktivkunde mit allen
Vorteilen. Karte kostet nichts und habe absolut
keine Ausgaben bei Abhebungen im Ausland und
Inland.


Das war einmal. Wurde abgeschafft. Auch als Aktivkunde geht das nicht (mehr). Daher nutze ich meine DKB-Karte nicht mehr sondern Santander, denn da gibts das noch.

Zitat
Hinweis: Es ist möglich, dass Händler oder Geldautomatenbetreiber zusätzliche Entgelte für die Nutzung erheben. Darauf hat die DKB AG keinen Einfluss. Diese Entgelte erstattet die DKB AG nicht.
Quelle: dkb.de

Übrigens kann ich für mich bzgl- meiner (normalen) Amex nur von extrem schlechter Akzeptanz berichteen.
Sehr oft wurde alles akzeptiert, nur Amex nicht.
Ich nutze sie eigentlich nur noch als Zahlungsmittel für Apple Pay, wenn überhaupt.

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 26220
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Lanzarote
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #12 am: 12. Mai 2019, 21:49:23 »
Und nimm doch dann bitte auch Vergleiche die greifen ich habe im Hawaii Forum einen Hawaii Vergleich gemacht. Wenn wir von der Westküste reden, hätte ich auch eher Hampton Inn / Holiday Inn (IHG) / Best Western statt Hilton oder Marriott genommen.

Richtig, wir sind ein Hawai'i-Forum und da es auf Hawai'i weder Motel 6 noch 8 etc. gibt, sind solche Vergleiche nicht nur sinnlos, sondern auch unerwünscht.

So jetzt aber Haken hinter... ich wollte informieren und niemanden bekehren...

Solltest du noch weitere Informationen rund um die Amex haben (obwohl deine bisherigen mehr als umfangreich sind), poste sie bitte. Ich bin mir sicher, dass das viele User interessiert und ich vermute, dass bisher die wenigsten die von dir genannten Vorteile der Amex-Karte gewusst haben - mich inklusive.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote, Hawai'i 24 storniert, 12/23 Lanzarote, 1/24 Lanzarote, 1/2 24 Lanzarote, 2/24 Lanzarote, 2/3 24 Lanzarote. 3/24 Lanzarote


Offline Karin

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 10464
    • www.hitzbleck.net Fotos, Ferienwohnungen und mehr
  • Wohnort: NRW
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #13 am: 13. Mai 2019, 02:23:07 »
Ich habe die Diskussion gerade sehr interessiert verfolgt.
Ich lerne auch gerne, welche anderen Wege es gibt.
Wir reisen nach Hawaii und auf das Festland.

Wir sammeln bei normalen Einkäufen auch mit der Amex, der normalen.
Wir wandeln in Best Western Travel Cards um und hatten schon einige Freinächte, zuletzt Ostern in Schwerin drei Nächte.
Die Amex scheint tatsächlich mittlerweile höhere Akzeptanz auch in Deutschland zu haben, gerade bei Paybackpartnern. Aber auch Aldi.... nicht immer klappt es, aber eine einzige Karte reicht eh nicht.

Bitte postet Eure Erfahrungen weiter.

Offline Haciendaloca

  • Frischling
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #14 am: 13. Mai 2019, 06:27:15 »
Das ist schön, das sich doch einige Leute über ein paar Tipps und Tricks freuen. Wie gesagt jeder muss seine Reisekombi finden die am besten passt, gerade auch weil jeder irgendwie anders Urlaub macht. Aber bzgl. der Akzeptanz bin ich bei euch, ich hatte das bis vor 1 Jahr auch noch so im Kopf wird nirgendwo akzeptiert. Aber das hat sich komplett gedreht, man kann auch sagen nahezu alle Payback Partner unterstützen die Amex inzwischen. Schaut am besten nochmal auf Ladeneingangstüren oder die Kassenterminals da wird Amex jetzt mit aufgeführt.

Ich hab noch ein paar Infos im Fundus zur Amex Platinum, ich versuche gleich mal noch bzgl. der Versicherungsleistungen was zusammenzustellen.

Amex Platinum - Status bei 7 Hotelketten:

Hilton Gold Status:
Kostenloses Zimmer Upgrade (z.B. Executive Zimmer mit Loungezugang) *nach Verfügbarkeit aber schon sehr regelmässig
Kostenloses Frühstück (Garantiert)
Kostenloser Late Check-Out (nach Verfügbarkeit)
80% Bonuspunkte
5 Night Free bei Punktebuchungen
Zwei Flaschen Wasser kostenlos
Kostenloses Internet

Marriott Bonvoy Gold Status
Kostenfreies Upgrade in ein höherwertiges Zimmer bei Ankunft*
Für jeden ausgegebenen anrechnungsfähigen US-Dollar 10 Punkte sammeln und einen Bonus von 25 % im Vergleich zu Basis-Mitgliedern
erhalten
Late Check-Out bis 14 Uhr nach Verfügbarkeit
Punkte-Willkommensgeschenk bei Ankunft

Radisson Rewards Gold Status
25 Punkte je 1 US-Dollar Ausgaben für qualifizierende Hotelaufenthalte
Kostenfreie Zimmer-Upgrades nach Verfügbarkeit
15 % Nachlass auf Essen und Getränke im Hotel
Kostenfreie Übernachtungen ab 9.000 Punkten, ohne Ausschlusstermine für Standardzimmer
Early Check-In und Late Check-Out auf Anfrage, nach Verfügbarkeit
Willkommensgeschenk
Kostenfreies Wasser auf dem Zimmer

MeliáRewards Gold Status
Late Check-Out bis 16 Uhr in Stadthotels bzw. bis 14 Uhr in Resorts (nicht möglich bei 100%iger Auslastung)
Kostenfreies Frühstück für eine Begleitperson (bei Buchung von „Room only“)
Kostenfreies WiFi in allen Hotels
2.000 Punkte zur Begrüßung

Shangri-La Golden Circle – Jade Mitgliedschaft
Sie sammeln GC Awards Punkte mit 25 % Bonus in allen Shangri-La Hotels and Resorts, Traders Hotels, Kerry Hotels und im Hotel Jen
Priority Check-In und Check-Out in hierfür ausgewiesenen Bereichen des Hotels
Garantierte Zimmerverfügbarkeit für Reservierungen bis 72 Stunden vor Anreise mit Priority Warteliste
Voranmeldung zum „Easy Check-In“
Priority Upgrade in die nächsthöhere verfügbare Zimmerkategorie, falls die gebuchte Kategorie bei Ankunft nicht verfügbar sein sollte
Early Check-In ab 11 Uhr/Late Check-Out bis 16 Uhr

DISCOVERY Platinum Level
Garantierte Zimmerverfügbarkeit bis 48 Stunden vor Anreise (es gelten Ausschlussdaten)
Upgrade in die nächsthöhere Zimmerkategorie bei Ankunft nach Verfügbarkeit
Auswahl an Aufmerksamkeiten
Late Check-Out bis 15 Uhr nach Verfügbarkeit

Preferred Golf – Premium Mitgliedschaft (regulär 295 Dollar / Jahr)
Exklusives American Express Angebot „stay one, play one“: eine kostenlose Runde Golf bei Aufenthalten von einer Nacht in ausgewählten Golf-Resorts
„Preferred Golf play more“: vergünstigte Golfrunden für zwei Personen oder stattdessen 75 US-Dollar Resort-Guthaben

Dann erhält man auch Status bei 3 großen Vermietern mit den üblichen Upgrades / Rabatten durch den Status:
Sixt Platinum Card
Avis Preferred
Herz Gold Plus Rewards Five Star

Wobei ich auch sagen muss, ich habe für Hawaii zu 90% über Germanwho gebucht. Die waren einfach am günstigsten. Fürs Festland ist Hertz eine tolle Sache und es gibt sehr nette Spielereien. Mein Bester Deal bei Hertz waren 13 Tage Florida Mustang Cabrio für 300 Dollar inklusive Zusatzfahrer und allen Versicherungen. Das würde jetzt aber zu weit führen :-)

WICHTIGE INFOS FÜR MEHR PUNKTE
Bei jeder Amex kann man den sog. Punkteturbo aktivieren. Das ist ein Angebot von AMEX, bei dem Ihr 50% mehr Punkte auf Eure Umsätze bis 40.000 Euro sammelt.
So bekommt man 1,5 Membership Rewards Punkte für jeden ausgegebenen Euro. Das geht auch mit den Payback Amex Karten!

Der Turbo lässt sich leider nur telefonisch aktivieren AMEX Service Hotline (069/ 97971000). Jetzt kommt der kleine Haken Amex nimmt eine einmalige Gebühr von 15 Euro, allerdings sammelt Ihr deutlich mehr Punkte, wodurch es sehr lohnend ist!

Wie wäre es mit einem Star Alliance Gold Status = Senator Status bei Lufthansa?
Shangri- La Status und Singapore Airlines KrisFlyer bieten hier eine durchaus interessantes Bonbon an. Eine sog. Challange, wenn ihr 3 Flüge / Segmenten egal wie lang oder kurz, teuer oder billig, mit Singapore Airlines oder Silkair fliegt erhaltet ihr den begehrten Star Alliance Gold Status für 1 Jahr!
Auch zählt jedes Leg als ein Flug in der Challenge! Ein Flug von Frankfurt über Singapore nach Bali und zurück direkt vier Segmente bedeuten und Ihr würdet den Star Alliance Gold Status erhalten.

Das macht natürlich nur Sinn wenn man Beispielsweise in Asien unterwegs ist und Inlandsflüge auf Singapore Airlines umstellt.

Vorteile von Star Alliance Gold:
Priority Check-in am Business- oder sogar First Class-Schalter (je nach Ticket)
Zusätzliches Freigepäck + Priority Gepäckbehandlung
Fast Track durch die Sicherheitskontrolle (aktuell über 100 Flughäfen) & z.T. bei der Einreise (an 11 Flughäfen bisher)
Loungezugang zu über 1.000 Star Alliance Gold-Lounges inklusive einem Gast -> auch die Senator Lounges von Lufthansa!
Höhere Wartelisten-Priorität
Priority Boarding

Willkommensbonus
Aktuell gibt es bei Abschluss einer Platinum Karte auch einen Willkommensbonus von 30.000 Membership Rewards. ich glaube allerdings nur wenn jemand von einem anderen Mitglied geworben wird. Sonst sind es nur 20.000 Membership Rewards. In den letzten Monaten gabs auch schon mal 40.000 Punkte.

und was mache ich dann mit den Punkten
Amex Blue, Green, Gold und Platinum sammeln die sogenannten Membership Rewards Punkte. Punkte erhaltet ihr sowohl in Form eines Willkommensbonus für den Neuabschluss einer Kreditkarte, als auch für alle Umsätze mit der Kreditkarte. Das Besondere an Membership Rewards Punkten ist, dass diese direkt zu 12 Vielfliegerprogrammen, 3 Hotelprogrammen und Payback transferiert werden können. Payback Punkte wiederum sind in Miles & More Meilen umwandelbar

British Airways Executive Club (5 MR Punkte = 4 Avios)
Iberia Plus (5 MR Punkte = 4 Avios)
Air France/KLM Flying Blue (5 MR Punkte = 4 Meilen)
Singapore Airlines KrisFlyer (5 MR Punkte = 4 Meilen)
Cathay Pacific Asia Miles (5 MR Punkte = 4 Meilen)
Etihad Guest (5 MR Punkte = 4 Meilen)
Emirates Skywards (5 MR Punkte = 4 Meilen)
Qatar Airways Privilege Club (5 MR Punkte = 4 Meilen)
SAS EuroBonus (5 MR Punkte = 4 Meilen)
Finnair Plus (5 MR Punkte = 4 Meilen)
Delta SkyMiles (3 MR Punkte = 2 Meilen)
Alitalia Mille Miglia (5 MR Punkte = 4 Meilen)
Payback (2 MR Punkte = 1 Payback Punkt = 1 Miles & More Meile)
Hilton Honors (1 MR Punkte = 1 Hilton Punkt)
Marriott Bonvoy (3 MR Punkte = 2 Marriott Rewards Punkte)
Radisson Rewards (1 MR Punkte = 2 Radisson Rewards Punkte)

Diese Möglichkeit bietet kein anderes Kreditkartenprodukt in Deutschland auch nur ansatzweise.

Cide

  • Gast
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #15 am: 13. Mai 2019, 07:23:13 »
Zitat
Wie wäre es mit einem Star Alliance Gold Status = Senator Status bei Lufthansa?

Das ist so nicht korrekt. Senator bei Lufthansa entspricht zwar dem *A Gold, aber *A Gold entspricht nicht dem Senator bei Lufthansa.

Offline Haciendaloca

  • Frischling
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #16 am: 13. Mai 2019, 08:40:41 »
Hallo Cide,

das ist wie du schon richtig dargestellt hast, die gleiche Stufe. Ich hatte das Beispiel gewählt, weil die meisten von uns wohl Lufthansa + Miles and More und die Status kennen. Die Stufe ist die gleiche aber bei Lufthansa als Senator hat man wie bei allen anderen Programmen individuelle Vorteile.

Vorteile des Senators gegenüber Star Alliance Gold:
2 eVoucher für Upgrades bei Lufthansa (je für das Erreichen und das Verlängern des Status)
Zugang zur Welcome Lounge in Frankfurt (nur mit Lufthansa-Langstreckenflug)
kostenfreie Miles and More Kreditkarte
Buchung von Companion Awards

Aber wie auch schon vorher geschrieben bitte die Kirche im Dorf lassen :-)
Hier gings ja nur darum das man den Star Alliance Gold Status damit für ein Jahr mit wenig Aufwand bekommen kann.

Offline Haciendaloca

  • Frischling
  • **
  • Beiträge: 32
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #17 am: 13. Mai 2019, 09:23:07 »
Amex Platinum Versicherungen:

Nur als Info - ja wir wissen alle privat kann man sich separat sicherlich besser oder anders absichern. Dennoch sind hier viele interessante Bausteine enthalten. Für mich persönlich vorrangig die Mietwagenvollkaska, Reiseabbruch / rücktritt, Reisekomfortversicherung und die Gepäckversicherung (da wünscht man sich fast das das Gepäck mal 4 Stunden später kommt :-) ).

Alle Angaben ohne Gewähr! Irrtürmer vorbehalten!

Auslandsreisekrankenversicherung (mit Karteneinsatz)
Rücktransport, Krankenbesuch, Kinderrückholung z. B. 200€ pro Nacht
Bestattung im Ausland oder Überführung des Verstorbenen 2.500€
Such- & Rettungskosten 150.000€
Heilbehandlungskosten, Krankenhaus-Aufenthalt unbegrenzt
max. für 120 Tage
Selbstbehalt: je Versicherungsfall und je versicherter Person 10% des erstattungsfähigen Schadens, mindestens jedoch 100€ je versicherte Person, maximal 500€

Privat-Haftpflicht- & Prozesskosten-Versicherung (mit Karteneinsatz)
Haftpflicht-Deckungssumme für Personen-/Sachschäden 1.000.000€
Rechtsverteidiger-Kosten 25.000€
Prozesskosten zur Erlangung einer Entschädigung nach Unfall oder Krankheit 25.000€

Reiseabbruch- / Reiserücktrittsversicherung (mit Karteneinsatz)
Reise-Rücktritt, Verschiebung & Nichtantritt Ihrer Reise 6.000€
Reiseabbruch & Reiseunterbrechung 6.000€
Selbstbehalt: je Versicherungsfall 10% des erstattungsfähigen Schadens, mindestens jedoch 100€ je versicherte Person

Reise-Unfallversicherung (mit Karteneinsatz)
Für den Invaliditätsfall (anteilig, je nach Invaliditätsgrad) 75.000€
Für den Todesfall 75.000€
Für den Todesfall (Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres) 15.000€

Mietwagenversicherung (Vollkasko) (mit Karteneinsatz)
Kraftfahrzeug-Haftpflicht-Versicherung für Mietwagen exkl. USA 750.000€
Kraftfahrzeug-Haftpflicht-Versicherung für Mietwagen in den USA  $1.000.000
Mietwagen-Vollkasko (CDW) 75.000€
Selbstbehalt: je Versicherungsfall 200€ des erstattungsfähigen Schadens
 
WICHTIGE ZUSATZ-INFOS: Aufgrund der Leistungen musst du beim Mietwagenunternehmen keine zusätzlichen oder optionalen Versicherungen abschließen, die Folgendes beinhalten: – Verzicht auf Ansprüche wegen Unfallschäden (CDW) – Verzicht auf Ansprüche wegen Verlustschäden (LDW) – Wegfall/Reduzierung der Selbstbeteiligung (Super-CDW/-LDW) – Diebstahlschutz (TP) – Erhöhung/Ergänzung der Haftpflicht (SLI) – Persönliche Unfallversicherung (PA) (siehe „Leistungen der Reise-Unfallversicherung“) Der von dir zu tragende Selbstbehalt beträgt je Versicherungsfall 200€ des erstattungsfähigen Schadens. Versicherungsschutz besteht im In- und Ausland.
Es muss eine Reise vorliegen, damit die Mietwagenversicherung greift. Definition Reise laut Bedingungen: Eine mit deiner American Express Platinum Card gezahlte Reise außerhalb deines Heimatlandes oder eine mit deiner American Express Platinum Card gezahlte Reise innerhalb deines Heimatlandes, die einen Flug oder mindestens eine zuvor gebuchte Übernachtung außerhalb deines Heims einschließt.

Reisegepäckversicherung (Reisegepäck, Geld & Reisedokumente) (mit Karteneinsatz)
Max. je Reise 3000€
Max. je Sache/Paar 750€
Max. für Geld & Reisedokumente 750€
Max. für Geld & Reisedokumente für Kinder unter 16 Jahren 75€
Selbstbehalt je Versicherungsfall 10% des erstattungsfähigen Schadens, mindestens jedoch 100€ je versicherte Person

Reisekomfort-Versicherung
Versäumen der Abfahrt, Verspätung, Ausfall, Überbuchung, verpasste Verbindung, verpasster Anschlussflug – je ohne Alternative in 4 Stunden 200€
Gepäckverspätung nach 4 Stunden 400€
nach 48 Stunden zusätzlich 400€

Fahrzeug-Assistance/Schutzbrief (mit Karteneinsatz)
Reparatur & Abschleppen, Ersatzteilversand, Fahrzeugrückführung, Fahrzeugaufbewahrung ohne Limit
Zusätzliche Übernachtungskosten 200€ pro Nacht, max. 3
Beförderungskosten & Übernachtung bei Fahrzeugabholung 200€ pro Nacht, max. 3


Platinum Card Einkaufs-Versicherungsleistungen (mit Karteneinsatz)
Platinum ShopGarant max. in 12 Monaten 10.000€
Ersatz innerhalb von 90 Tagen nach Kauf bis max. 2.000€
Selbstbeteiligung je Schadenfall 50€
On- & Offline-Rückgaberecht max. in 12 Monaten 1.500€
Pro Gegenstand ab einem Wert von EUR 30 bis zu einem Wert von 400€

Rainer

  • Gast
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #18 am: 13. Mai 2019, 13:59:37 »
Mit Rainer lohnt es nicht zu diskutieren. Es gibt nur eine richtige Meinung. Seine. ;)

Selbstverständlich. Gilt doch wohl  für alle. Oder willst Du ernsthaft sagen, Du diskutierst, weil Du Deine Meinung falsch findest? Also Finger hoch, wer findet seine Meinung nicht richtig und möchte das auch so vertreten?

Lol. Besten Dank für diesen Gag. 😂

Was ist daran so lustig? Das sind nun einmal (mit) die teuersten Motelketten auf dem Festland.

Und nimm doch dann bitte auch Vergleiche die greifen ich habe im Hawaii Forum einen Hawaii Vergleich gemacht.

Dann nenne aber bitte auch nur KK, die nur auf Hawaii einsetzbar sind. Alles andere hat ja dann keinen Sinn. Wobei sich mir nicht erschließt, warum man sich bei KK und deren Einsatz auf Hawaii beschränken muss. Aber wenn Angie das auch will, soll es so sein. Ich glaube ernsthaft nicht, dass sich das lohnt, sich nur für Hawaii eine Karte anzulegen, die auch noch 600€ im Jahr kostet. Die meisten Angebote von AMEX REISEN sind nicht auf Hawaii bezogen. Centurion Lounge in Las Vegas interessiert dann beispielsweise auch nicht, ist ja nicht Hawaii. Usw....

Heißt im Umkehrschluss ein 100 € Einkauf bei 1 Punkte je 2 € = 800 Punkte für den Einkauf und wenn man es geschickt macht gibts sogar noch mehr....

Ja, das geht einmal und dann war es das für lange Zeit. Ich bin kein Idiot, auch wenn Du es glauben magst, aber Du machst bei Payback nicht 60000 Punkte pro Jahr, das ist unrealistisch.

Ich kenne eigentlich nur Foren, wo man sich gegenseitig hilft und jeder dankbar für einen Tipp oder Hinweis ist.
Vielleicht sollte man manchmal daran denken, das es immer Leute gibt die mehr Wissen als man selbst.

Von Tipps, deren Wahrheitsgehalt gegen Null geht und die definitiv um Faktoren überzogen sind und nicht der Realität entsprechen, hat nur niemand etwas. Das ist aus meiner Sicht nur "auf dicke Hose" machen, sonst gar nichts. Du gehst irrig davon aus, dass es niemanden gibt, der sich nicht auch mit diesen Dingen beschäftigt. Bei Payback macht niemand jedes Jahr mal eben so 60.000 Punkte, auch nicht mit Stromrechnung dazu. Diejenigen, die hier bei Payback mitmachen (werden sicherlich ein paar sein), die können ja selbst beurteilen, wie einfach es ist, zu zweit pro Jahr 60.000 Punkte zu generieren.

Offline jebi

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1728
  • Wohnort: Hauptstadt
Re: Tipps und Informationen rund um die Amex Card
« Antwort #19 am: 13. Mai 2019, 14:44:02 »
Ich finde die Auflistung auch sehr interessant!

Ich hatte mal, weil im ersten Jahr kostenlos, eine AMEX Gold wegen der (Werbe-)Prämienmeilen für BA und dementsprechenden Freiflügen vom Festland nach Hawaii. :)
Momentan habe ich eine Payback AMEX, wo ich nicht nur "normal" Payback Punkte sammle, sondern auch über das Bezahlen mit der AMEX.

Ich habe zum Beispiel meine AMEX noch in meinem PAYPAL Account hinterlegt und so geht jede sichere Bezahlung und online Bestellung  per Paypal über mein AMEX Konto und ich generiere Payback-Punkte damit.
Ich glaube schon, dass ganz gewiefte bestimmt mehrere zehntausende Punkte im Jahr erwirtschaften.

Meine Ausbeute ist auch ziemlich ok und es springen einige Freiübernachtungen in Best Western Hotels dafür raus ;)

Ich lerne gern von anderen und teile ebenso meine Erfahrungen und jeder soll sich aus diesen Sachen, dass Beste für sich selber herausfiltern!
Aloha Jessica  :schildkroete1

Hawai'i 2014 + 2017 + 2018 + 11/2023