Autor Thema: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i  (Gelesen 53430 mal)

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 39766
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #180 am: 20. Mai 2019, 12:20:51 »
Gerne deine Unterkünfte vorstellen. Ich habe für unseren Hawaiiurlaub im Oktober auch 2 von 7 Unterkünften auf airbnb gebucht. Empfehlungen speichere ich mir immer gerne ab.

Jens, warum stellst du (wenn ich mich richtig erinnere) nicht die von dir bewohnten Unterkünfte inkl. ein paar Infos und Fotos vor? Ich könnte mir Vorstellungen, dass sich andere User das eine oder andere auch gerne abspeichern würden.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, nächstes Mal = 2022

Offline jjjwww

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3883
    • BeautifulPlaces
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #181 am: 20. Mai 2019, 12:40:33 »
Gerne deine Unterkünfte vorstellen. Ich habe für unseren Hawaiiurlaub im Oktober auch 2 von 7 Unterkünften auf airbnb gebucht. Empfehlungen speichere ich mir immer gerne ab.

Jens, warum stellst du (wenn ich mich richtig erinnere) nicht die von dir bewohnten Unterkünfte inkl. ein paar Infos und Fotos vor? Ich könnte mir Vorstellungen, dass sich andere User das eine oder andere auch gerne abspeichern würden.

Ich habe davon damals leider innen keine Fotos gemacht. Videoaufnahmen schon.
Aber ich kann die Unterkünfte gerne nochmal im Unterkünfte Oahu Thread posten. Bei Airbnb sind genug Bilder im Inserat und die stimmen alle voll und ganz überein.

Vielleicht verlinkst du das dann noch zu der Übersicht der Unterkünfte. Denke dann müsste es passen.
https://angies-dreams.net/forum/smf/index.php?topic=4046.msg174866#msg174866

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 39766
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #182 am: 20. Mai 2019, 17:34:25 »
Vielleicht verlinkst du das dann noch zu der Übersicht der Unterkünfte. Denke dann müsste es passen.
https://angies-dreams.net/forum/smf/index.php?topic=4046.msg174866#msg174866

Im Übersichtsthread sind unter O'ahu ohnehin die angemeldeten Unterkünfte auf O'ahu verlinkt, das genügt.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, nächstes Mal = 2022

Offline Walreiter

  • Vollwertiges Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 195
  • Wohnort: Tegerfelden
  • Beruf: Lenkradvirtuose
  • Geschlecht: M
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #183 am: 19. Juni 2019, 16:24:44 »
Neues an der Airbnb Front aber auch alle anderen ähnlichen Anbieter betroffen. Es wurde ein neues Gesetz verabschiedet.

https://www.hawaiinewsnow.com/2019/06/19/whats-next-after-council-approved-tougher-vacation-rental-regulations-is-up-debate/

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 39766
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #184 am: 20. Juni 2019, 08:56:47 »
Ich habe es gestern Abend auf Maui im TV gesehen und gehört. Wurde auch Zeit, dass endlich etwas getan wird.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, nächstes Mal = 2022

Online gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1302
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #185 am: 13. Juli 2019, 23:10:05 »
ich habe einen guten Artikel zum Gesetz gefunden, da sind die erlaubten Zonen auch gut farbig gekennzeichnet. Ich finde ihn im Gegensatz zu anderem leicht zu lesen und zu verstehen.

https://www.hawaiiliving.com/blog/bill-89-ordinance-19-18-hawaiis-new-short-term-vacation-regulations/?fbclid=IwAR3LHo1MBV_2lulBWQHdu87za0vaHEMMngDI04HN_nuHaz09SaAZxEOuF6c

und hier werden sogar einzelne Apartmentgebäude beschrieben

https://www.hawaiiliving.com/blog/condotels-in-waikiki/

ist jetzt natürlich nicht nur airbnb relevant sondern für alle anderen Buchungsplattformen...
Bei meiner Suche habe ich viele Wohnungen auch bei vrbo und booking com gefunden, die in der nicht erlaubten Zone liegen. Bin gespannt, ob diese dann auch storniert werden wie so viele arbnb Buchungen jetzt...

Offline Karin

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 9946
    • www.hitzbleck.net Fotos, Ferienwohnungen und mehr
  • Wohnort: NRW
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #186 am: 14. Juli 2019, 07:58:59 »
Hi Gila,
Danke für die Links.
Das ist unglaublich ausführlich und leidlich verständlich. Besser als die bisherigen Texte, die ich las.
Ich werde ihn zu der Vacation Rental Anleitung hinzufügen.

Ich hatte nur gehofft, es wäre einfacher:
Waikiki buchen ist sicher, dachte ich.
Aber beim im Forum beliebten Waikiki Banyon sind von über 800 Condos nur 200 legal.

Und die Nachbarinseln entwickeln auch ihre Pläne.

Online gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1302
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #187 am: 14. Juli 2019, 16:29:56 »
Ich hoffe, das war es erstmal in Waikiki. Und zu hoffen wäre, dass durch die neu ausgegeben Lizenzen mehr Unterkünfte außerhalb legal werden.
Wir ahnen, dass wir auch ein 2. Mal nach Oahu wollen und dafür gerne außerhalb des Trubels... wie es so viele mögen.

Offline Cide

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1066
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #188 am: 15. Juli 2019, 07:30:22 »
Ich halte es für ausgeschlossen, dass es neue Lizenzen gibt, bevor nicht das Problem der Obdachlosigkeit gelöst ist.

Online gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1302
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #189 am: 15. Juli 2019, 12:17:33 »
Haben sie doch geschrieben, dass neue ausgegeben werden und falls es zu viele Antragsteller gibt  ;D ;D ;D, dann werden sie im Losverfahren verteilt.

Gegen Obdachlosigkeit kann vor allem die Politik etwas machen - so wie im Rest der USA. Da hilft es nichts, wenn es 1000 ehemalige Ferienwohnungen extra gibt, da müsste etwas gefördertes, soziales her... aber vor dieser Art von Politik schrecken die USA ja zurück ;-)

Offline Cide

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1066
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #190 am: 15. Juli 2019, 12:30:05 »
Allerdings auch nur als B&Bs und "subject to an application/approval process", wenn ich nichts übersehen habe. Und bis da ein Approval erfolgt, dauert es sicher noch ein paar Tage (deutlich über Oktober 2020 hinaus).

Die Politik macht ja gerade etwas dagegen. Das Gesetz ist genau der richtige Weg. Und ich glaube mit 1000 Wohnungen liegst Du eher am unteren Ende der Schätzungen für illegale Ferienwohnungen auf Oahu. Wenn die nachfrage durch Touristen nicht mehr da ist, sind die Eigentümer gezwungen, die Wohnungen zu einem vernünftigen Kurs an Einheimische zu vermieten. Es ist ja nicht so, dass es vorher legal war diese Wohnungen als Ferienwohnungen zu vermieten, es gab nur relativ wenig Möglichkeiten zur Bestrafung. Da hat die Politik endlich Mittel und Wege geschaffen. Natürlich wird es einigen Touristen nicht gefallen, aber am Ende geht es um eine gesunde Balance zwischen Tourismus und einem bezahlbaren Leben für Einheimische.

Online gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1302
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #191 am: 15. Juli 2019, 13:03:33 »
In der Theorie stimme ich komplett mit dir überein, aber die Praxis wird es zeigen. Mit den 1000 habe ich mal angenommen, wieviel von den derzeit tausenden illegalen vielleicht wirklich auf den Markt kommt. Und wer das Apartment mal teuer gekauft hat (weil ja die Touri-Vermietung garantiert war), der will es jetzt bestimmt nicht billig vermieten ;-)

Ich kenne das Problem aus NYC, wo ja schon in den letzten Jahren rigoros gegen illegale Vermietung vorgegangen wird, die Erfolge für die sozial schwachen Mieter sind noch ziemlich ausbleibend.
Ich hoffe, dass Hawaii aus den Problemen der großen Städte gelernt hat und es besser angeht.

Offline Julez

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 533
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #192 am: 26. Januar 2020, 12:18:30 »
Sagt mal, wie ist es denn mit Zimmern bei Airbnb? Also wenn man keine ganze Unterkunft mieten möchte, sondern nur ein Zimmer in einer Wohnung und dann Wohnzimmer, Küche usw gemeinsam mit dem Besitzer nutzt?
Im Manhattan ist das soweit ich weiß legal. Im Gegensatz zur Vermietung einer „gesamten Unterkunft“
bei AirBnB.
Ich suche nämlich gerade eine Hotel oder Vrbo in Waikiki und bei den Preisen wird mir grade schlecht;)
An die Northshore traue ich mich wegen dem neuen Gesetz nicht...
Deswegen wäre es gut, wenn diese gemeinsam genutzten Wohnungen generell legal wären, dann wäre ich da ja auf der sicheren Seite...

LG
Julia

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 39766
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #193 am: 26. Januar 2020, 18:39:12 »
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine vor ein paar Monaten gelesen zu haben, dass das vermieten von einem Zimmer in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus erlaubt ist.

Für mich wäre diese Art Unterkunft nichts, weil wir weder Bad noch Küche mit jemand anderem teilen möchten.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, nächstes Mal = 2022

Offline reh

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1446
    • REHs Nordamerikareise
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #194 am: 26. Januar 2020, 23:00:03 »
Als Lokalpolitiker in einem Ballungsraum, wo Mietraum und bezahlbarer extrem eng sind, lehne ich AirBnB komplett ab.
Wenn hier jemand eine Mietwohnung, für die er nach dem schon extrem ausgereizten Mietspiegel 10 Euro / qm bekommt, also bei 50 qm 500 Euro, kriegt er für das gleiche pro Tag 150 Euro. Bei einer Quoto von sagen wir 50% sind das also 15x150 Euro = 2250 Euro....

Die werden dann auch noch gar nicht versteuert...

Mietwucher a la AirBnB...

Viele Grüße
REH

REHs Nordamerikareise

Für Mainland-Reisende:
Unser Nordamerikareise Forum

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 39766
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #195 am: 26. Januar 2020, 23:06:21 »
Ich stimme dir zu, ich bin auch voll und ganz gegen AirBnB. Wenn das nicht mal mehr soooo neue Gesetz nicht nur auf O'ahu so scharf angewandt wird, sondern auch auf den anderen Inseln, werden viele AirBnBs verschwinden. Diesen Tag sehne ich herbei.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, nächstes Mal = 2022

Offline Julez

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 533
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #196 am: 27. Januar 2020, 06:50:19 »
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine vor ein paar Monaten gelesen zu haben, dass das vermieten von einem Zimmer in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus erlaubt ist.

Für mich wäre diese Art Unterkunft nichts, weil wir weder Bad noch Küche mit jemand anderem teilen möchten.

Ich hatte hierzu auch nur ein Zimmer an der North Shore gefunden, das in Frage kommen würde. Kosten wären um die 65 € pro Nacht gewesen.
Beim Lesen der Bewertungen stellte sich aber heraus, dass wohl mehrere Zimmer in diesem Haus vermietet werden und unter Umständen bis zu 10 Gäste anwesend sein können. Das finde ich überhaupt nicht schön und denke, dass das dann auch nicht mehr legal ist. Das ist ja dann quasi wie ein Hotel...
Die Zimmer, die in Waikiki vermietet werden, kosten um die 100 € pro Nacht. Das ist mir dann für "nur" ein Zimmer zu teuer.
Ich habe jetzt glücklicherweise ein Hotel gefunden in dritter Reihe, dass preislich (125 € für zwei pro Nacht + Frühstück) in Ordnung ist und die Bewertungen nicht total unterirdisch. Also was ich da bei anderen Hotels in dieser Preiskategorie gelesen habe, war ja wirklich krass. Normalerweise gebe ich nicht allzu viel auf Bewertungen und schaue nur, ob es ungefähr passt. Aber das war schon heftig...

Offline Julez

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 533
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #197 am: 27. Januar 2020, 06:55:19 »
Ich stimme dir zu, ich bin auch voll und ganz gegen AirBnB. Wenn das nicht mal mehr soooo neue Gesetz nicht nur auf O'ahu so scharf angewandt wird, sondern auch auf den anderen Inseln, werden viele AirBnBs verschwinden. Diesen Tag sehne ich herbei.

Es stimmt schon, dass Airbnb die Mieten für Locals total nach oben treibt.
Ich fand die Idee aber an sich ganz schön. Es wurde halt nur wie immer total übertrieben!!!
Wenn "hier und da" jemand mit seiner Unterkunft ein bisschen Geld dazu verdient und Touristen so ein besonderes Erlebnis bieten kann finde ich das schon gut. Aber mittlerweile gerät man ja wirklich kaum noch an einen privaten Vermieter und es wird alles total ausgereizt!

Das Verbot würde aber nicht nur Airbnb sondern auch VRBO usw. betreffen, oder?
Ich bin auch dafür, das einzuschränken. Aber komplett verbieten, wäre ja auch schwierig.
Wohin dann mit den ganzen Touristen? ;)

Online gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1302
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #198 am: 27. Januar 2020, 11:31:56 »
Ich finde die Idee von Airbnb gut - wenn ich meinen Wohnraum gerade nicht nutze, kann ich ihn geregelt über eine Plattform an andere vermieten bzw. kann ich mir ohne viel Administration etwas dazuverdienen mit ungenutzten Zimmern.

Was die Leute daraus gemacht haben - Kauf/Miete von regulären Wohnungen und Vollzeitvermietung zu viel höheren Preisen an Urlauber - macht den ganzen Wohnungsmarkt kaputt.
Dagegen können nur Regierungen/Behörden etwas unternehmen. Und da ist nicht nur Airbnb dabei sondern jede andere Plattform auch. Ferienwohnungen sollten behördlich begrenzt sein, egal über welche Plattform vermietet.

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1234
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #199 am: 27. Januar 2020, 15:33:30 »
Ich finde die Idee von Airbnb gut - wenn ich meinen Wohnraum gerade nicht nutze, kann ich ihn geregelt über eine Plattform an andere vermieten

Wenn man sich das traut, dann kann man das schon machen…

bzw. kann ich mir ohne viel Administration etwas dazuverdienen mit ungenutzten Zimmern.

Alternativ kann man dann auch auf hohen Kosten sitzen bleiben, wie schon so mancher Beitrag im Netz erzählt.

Was die Leute daraus gemacht haben - Kauf/Miete von regulären Wohnungen und Vollzeitvermietung zu viel höheren Preisen an Urlauber - macht den ganzen Wohnungsmarkt kaputt.

Wenn ich Wohnraum vermiete, dann steht da ausdrücklich im Vertrag, dass eine Untervermietung nur nach Rücksprache mit mir erlaubt ist. Ich hatte dennoch einmal den Fall, dass einfach untervermietet wurde natürlich ohne Rücksprache. Der Wohnungsmarkt an sich ist aber schon krank, auch ohne Ferienvermietung. Für die genannten 10 € pro qm gibt es nur noch Schrottimmobilien zu mieten.

Dagegen können nur Regierungen/Behörden etwas unternehmen.

Nicht nur, auch die Eigentümergemeinschaft kann da rechtzeitig Regelungen treffen die dann unter anderem auch Bestandteil der Hausordnung werden.

Und da ist nicht nur Airbnb dabei sondern jede andere Plattform auch. Ferienwohnungen sollten behördlich begrenzt sein, egal über welche Plattform vermietet.

Der Meinung bin ich auch. Aber da gibt es ja schon Gesetze und die Kommunen können ein Zweckentfremdungsverbot aussprechen.

Gruß Markus