Autor Thema: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i  (Gelesen 42796 mal)

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 38714
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #200 am: 27. Januar 2020, 21:38:01 »
Ich hatte hierzu auch nur ein Zimmer an der North Shore gefunden, das in Frage kommen würde. Kosten wären um die 65 € pro Nacht gewesen.
Beim Lesen der Bewertungen stellte sich aber heraus, dass wohl mehrere Zimmer in diesem Haus vermietet werden und unter Umständen bis zu 10 Gäste anwesend sein können. Das finde ich überhaupt nicht schön und denke, dass das dann auch nicht mehr legal ist. Das ist ja dann quasi wie ein Hotel...

Ohne näheres über das Haus zu wissen vermute ich sehr stark,  dass es illegal vermietet wird.

Die Zimmer, die in Waikiki vermietet werden, kosten um die 100 € pro Nacht. Das ist mir dann für "nur" ein Zimmer zu teuer.
Ich habe jetzt glücklicherweise ein Hotel gefunden in dritter Reihe, dass preislich (125 € für zwei pro Nacht + Frühstück) in Ordnung ist und die Bewertungen nicht total unterirdisch. Also was ich da bei anderen Hotels in dieser Preiskategorie gelesen habe, war ja wirklich krass. Normalerweise gebe ich nicht allzu viel auf Bewertungen und schaue nur, ob es ungefähr passt. Aber das war schon heftig...

Im großen und ganzen sind die Mieten auf O'ahu angestiegen, mal mehr, mal weniger.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, nächstes Mal = wann?

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 38714
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #201 am: 27. Januar 2020, 21:42:38 »
Das Verbot würde aber nicht nur Airbnb sondern auch VRBO usw. betreffen, oder?

Ja, das trifft VRBO & Konsorten genauso.

Ich bin auch dafür, das einzuschränken. Aber komplett verbieten, wäre ja auch schwierig.
Wohin dann mit den ganzen Touristen? ;)

Es wird vermutlich auf komplett verbieten hinaus laufen. Man kann ja nicht dem einen illegal vermieten erlauben und dem anderen nicht.
Tja, wohin mit den Touristen - das ist eine gute Frage. Viele Touristen - das sieht man alleine an unserem Forum - sind von Hotels auf private Unterkünfte umgestiegen. Zu Recht, denn die Hotelpreise stiegen teilweise in den Himmel, überhaupt dann, wenn ein Hotel renoviert wurde. Die Hotelpreise haben auch uns vertrieben - es hätte uns aber nichts beseres passieren können.
Ev. werden mehr Hotels gebaut, wobei ich mich speziell in Waikiki frage, wo soll das noch gehen? Ich bin mir sicher, den Zuständigen fällt etwas ein. Ob das positiv oder nicht ist, muss man abwarten.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, nächstes Mal = wann?

Offline gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1003
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #202 am: 28. Januar 2020, 21:14:33 »
Ist ein spannendes Thema auf der ganzen Welt - wohin mit den Touristen? Immer mehr Menschen können sich Reisen leisten, aber wo ist der Platz?

Ich bin normalerweise ein Hotelbucher, da ich nicht gerne auf Launen eines Vermieters angewiesen bin (Legalität ;-) , plötzliche Stornierung usw....) und gerne auch mal kurzfristig umbuche. Außerdem mag ich tägliches Housekeeping :-)
Aber in Waikiki ist die Hotelsituation ja ein Wahnsinn. Entweder Mondpreise oder total abgewohnt oder beides *ggg*.

Aber grundsätzlich unterstütze ich gerne alle Häuser, Kommunen, Behörden. Ich mag nur keine Gesetze, die nicht exekutiert werden - denn dann ist man der einzige Dumme, der sich daran hält :-)

Für mich selbst könnte ich es mir auch vorstellen zu vermieten, wenn mein Haus einen seperaten Gästebereich hätte. Könnte mir vorstellen, auch irgendwann umzubauen wenn wir nicht mehr so viel Platz brauchen. Es wäre mir lieber, ein paar Tage lang Mieter zu haben als immer andere Menschen im Haus.

Offline bender83

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 2968
    • Flickr
  • Wohnort: CH
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #203 am: 29. Januar 2020, 16:52:56 »
Dagegen können nur Regierungen/Behörden etwas unternehmen. Und da ist nicht nur Airbnb dabei sondern jede andere Plattform auch. Ferienwohnungen sollten behördlich begrenzt sein, egal über welche Plattform vermietet.
Sehe ich genau so. Illegale Wohnungen und Häuser werden auf vielen Seiten angeboten. Teilweise ist es auch nicht illegal weil die lokalen Regierungen nichts dagegen unternehmen. Ich habe bisher Hotels oder über VRBO gebucht. Auf Kauai haben wir nun das erste Mal über Airbnb gebucht, da die Vermieterin gewechselt hatte und der neue Vermieter die Wohnung nun auf dieser Plattform anbietet.
Gruss Marco

Offline gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1003
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Vorsicht vor airbnb auf Hawai'i
« Antwort #204 am: 06. April 2020, 23:15:01 »
Mal etwas Positives zu Airbnb:
Unterkünfte bis 31.5. kann man jetzt stornieren, auch wenn der ursprüngliche Vertrag das nicht vorsieht.

Habe storniert und bekam die Option Gutschein oder Full refund. Dazu muss nachgewiesen werden, dass man nicht anreisen kann zB. Ist ja einfach derzeit :-(
24 Stunden später war das Geld vollständig wieder da.