Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Diverses / Re: Geburtstagsüberraschung
« Letzter Beitrag von Katyes am Heute um 16:45:00 »
Ich würde noch eine Hai-Schnorcheltour mit One Ocean Diving (ohne Käfig) in den Raum werfen...das war wirklich einmalig! :)
2
Reiseberichte / Re: Sänti & Family: Hang loose?...beim nächsten Mal!
« Letzter Beitrag von Sänti am Heute um 16:31:28 »
Wow, was für ein tolles Erlebnis!
Ihr habt wirklich etwas einmaliges erlebt.

Ja, das stimmt. Für uns 3 war es das Highlight unserer gesamten Reise.
3
Reiseberichte / Re: Sänti & Family: Hang loose?...beim nächsten Mal!
« Letzter Beitrag von Chris am Heute um 16:20:38 »
Wow, was für ein tolles Erlebnis!
Ihr habt wirklich etwas einmaliges erlebt.
4
Diverses / Re: Geburtstagsüberraschung
« Letzter Beitrag von Derwodaso am Heute um 16:15:19 »
Danke euch allen für die Tipps.


Wir denken ein Fallschirm-Tandemsprung wäre das Richtige für Sie. (Haben wir selbst vor Jahren auch schon mal gemacht).


Mal sehen vielleicht klappt es ja sogar wenn wir im November dort sind.


Zu Ihrem Geburtstag am 29. würden wir Ihr schon ein bisschen was verraten.


Bis dann, und liebe Grüsse
Matthias
5
Reiseberichte / Re: Sänti & Family: Hang loose?...beim nächsten Mal!
« Letzter Beitrag von Sänti am Heute um 15:58:43 »
Mittwoch, 25.07.18

Um 6:00 Uhr stehen wir auf, die Sonne  knallt vom Himmel. Wir frühstücken schnell auf unserer Terrasse, sind alle schwer nervös und los geht es zu Scott Wilson von Aloha Skies. Der Treffpunkt ist um 8:00 Uhr am Flughafen.  Kurz darauf kommt er zum Tor, lässt uns herein, begrüßt uns sehr freundlich und erzählt, dass er auch schon in Ramstein stationiert war und  präsentiert uns seine „paar Brocken“ Deutsch. Schnell noch mal Pipi machen, und ab geht es zum Flugzeug. Eine halbe Stunde  gehen wir die Sicherheitscheckliste des Flugzeuges durch und dann können wir einsteigen. Meine Tochter und ich nehmen hinten Platz und mein Mann darf, oh Schreck, direkt auf den Pilotensitz.  :o
Dann bekommt mein Mann die Instrumente erklärt und schneller als gedacht geht es los.  Während wir an Fahrt aufnehmen, sind die Türen immer noch geöffnet. Als ich meine Bedenken äußere, erklärt Scott, wir würden uns sonst tot schwitzen wenn die Türen jetzt schon geschlossen wären.  ;D Also auch egal denke ich mir und ruckzuck sind wir in der Luft....
Wir fliegen über Hilo und erreichen schnell die fließende Lava. Adrenalin pur,  zumal es auch etwas bumpy wurde, als wir zwischen den Wolken und den „Lavadämpfen“ umherflogen. Angst beiseite und Fotos schießen  :fotograf































Fissure 8: an dieser Stelle war es besonders ruppelig, näher kamen wir dementsprechend nicht heran





Dann drehten wir und traten den Rückflug an...











Nach einer Stunde landeten wir völlig überwältigt in Hilo. Wir verabschiedeten uns von Scott, der uns noch den Tipp gab, bei Ken‘s Pancake house etwas zu essen. Aber erst fuhren wir zurück zum Haus um uns kurz auszuruhen... wir waren fix und fertig! Jesses! War das ein Erlebnis! Als ich meine Nachrichten am Handy checkte, kam der nächste Schocker: meine Kreditkarte wurde gehackt und deshalb gesperrt!  >:( von nun an musste ich vor jeder Benutzung in Deutschland anrufen und die Karte für 15 Minuten freischalten lassen  :(
Schließlich packten wir den Rest unserer Sachen, denn wir wechselten heute noch nach Kona...







6
Vielleicht noch in Ergänzung zu den Antworten von Chris und Angie: Ihr könnt wirklich problemlos mit dem Jeep von Alamo hochfahren, solltet Euch dabei aber darüber im Klaren sein dass es ohne den von Chris erwähnten Versicherungsschutz bei einem Schaden teuer werden kann. Das gilt aber nicht nur auf dem Mauna Kea sondern überall abseits der befestigten Straßen.
7
Hallo Carmen,

Jetzt sind wir gerade noch am schauen wegen dem Mauna Kea, da habe ich nun gelesen, dass man nur mit 4WD von einer bestimmten Vermietstation rauf darf.... ist das wirklich so? Wir haben unsere Autos alle bei Alamo gemietet. Hat zum Mauna Kea hier noch jemand einen Tipp? Es gibt wohl auch eine geführte Tour... bin noch gerade am lesen...

du meinst wahrscheinlich die Tour mit Mauna Kea Summit Adventures. Ist nicht billig, wäre aber ev. etwas für euch?

Habt ihr bei Alamo einen Jeep Wrangler gemietet? Wenn ja, könnt ihr selbst hinauf fahren. Kontrolliert unbedingt bei der Fahrzeugübernahme das Bordwerkzeug und auch, ob der Reservereifen Luft hat.

Wir wurden schon einmal kontrolliert, ob wir einen Allrad haben und ich musste sogar vor den Augen der Rangerin den Allrad einlegen. Sie wollte sehen, ob ich damit umgehen kann. Jene vor uns, die keinen Allrad hatten, wurden zurück geschickt.

Solche Kontrollen finden sporadisch statt.
8
News / Re: ab 22.9.2018 soll der Volcanoes NP teilweise wieder geöffnet werden!
« Letzter Beitrag von Angie am Heute um 13:55:58 »
Aloha Moni,

Mauna Kea war übrigens auch genial. Bei Regen los, ich wollte erst gar nicht und dann oben Sonne pur und wunderbare Sicht.
Keinerlei Höhebeschwerden, wir fahren ja auch oft über 3.000 m Ski (Pitztal 3.400)  und den Weg um den Hügel, der Inselberg i  der Lava, den Du emofohlen hast machten wir 2 mal nacheinander.
Als wir nämlich fast unten wieder am Parkplatz waren, entwickelte sich der Sonnenuntergang so toll, dass wir nochmals hoch liefen und ihn von oben bestaunten.
Also Danke für die Tipps, auch heute im Volcanos NP hatte ich Deine Route gespeichert als Notiz und immer wieder gelesen, damit wir nichts vergessen.
Der Wahnsinnsblick vom Volcano Haus am Schluß rundete das Ganze perfekt ab.
Also auch ohne fließende Lava war es für uns ein Erlebnis. Selbst mein 21-jähriger Sohn wanderte mit Euophorie, was sonst eher selten ist und er sich eher für Drohnen und technisches interessiert. Deshalb waren wir in Honolulu auch im Pacific Aviation Museum
also Pearl Harbour.
Aloha und es waren übrigens sehr viele Deutsche und Schweizer im NP.
Die könnten ruhig Führungen auf Deutsch anbieten. Aber Bettina meinte, das gibt es leider nicht.

auf der Fahrt zum Mauna Kea darf man nicht umdrehen, nur weil es regnet, aber die dann scheinende Sonne habt ihr ja erlebt.

Dass sogar dein Sohn gewandert ist, sagt wohl alles.

Vor wenigen Jahren gab es einen ganz fantastischen Schweizer, der Führungen auf deutsch anbot. Er war Vulkanologe und hatte natürlich ein Wissen sondergleichen. Er wäre gerne weiter im NP geblieben, aber wie so häufig sagte der NPS, dafür haben sie zu wenig Geld.
Eine Freudin von uns, die in Volcano wohnt, arbeitete früher für den NP. Da sie unglaublich viele Sprachen in Wort und Schrift beherrscht, bot sie damals auch verschiedene Touren auf Deutsch an. Sie hörte aber nach einiger Zeit auf. Ich fragte sie warum und sie antwortete, weil sie sich vom NP nicht schikanieren lässt. Davon können wir Volunteers im NP auch ein Lied singen.
9
News / Re: ab 22.9.2018 soll der Volcanoes NP teilweise wieder geöffnet werden!
« Letzter Beitrag von Angie am Heute um 13:43:10 »
Beim Petroglyhps Trail bei gut über 30 Grad wurde uns gut warm.
Die anderen beiden oben also das Stück auf der Straße und der Devation Trail zusammen waren zwar viel länger, aber nicht halb so anstrengend wegen der angenehmen Kühle am Morgen.
Unten am Arch gab es einen Tisch, der wie von Zauberhand trotz vollem Parkplatz frei war und wir unsere Sandwiches und Pineappeles aus dem KTA verspeisen konnten.
Die Ananas schmeckt hier so grandios toll, wie der Ausblick dort aufs Meer in der faszinierenden Lavalandschaft.
Konnte mich kaum satt sehen an den immer wieder völlig anderen Strukturen und Farben der Felder und die weite Sicht.
Am Schluß trafen wir noch Bettina, die Dich persönlich kennt, Angie.
Nachname war amerikanisch und hab ich vergessen.
Sie beatwortete mir einige Fragen auf Deutsch u.a. auch wo die Lava noch im April floss und Yvonne Guide war.
Ich fand den Park sehr toll und auch wenn die Trails betoniert und geteert waren, die Landschaftsimpressionen sind einfach einzigartig bizarr und mega kurzweilig.
Natürlich waren auch die kaputten Straßen heftig anzusehen.

Ich spüre förmlich, wie dir der NP gefallen hat, toll!
Was für eine Überraschung, dass du Bettina begegnet bist :)

Offen sind auch der erste Teil des Napau Crater Trails bis hinauf auf den Pu'u Huluhulu und der Ka'u Desert Trail zu den Footprints (Beginn des Trails am Hwy. 11) und auf beiden läuft man auf Naturboden. Ersterer ist ziemlich einfach zu laufen, der zweite ist aber auch nicht schwierig.
10
News / Re: ab 22.9.2018 soll der Volcanoes NP teilweise wieder geöffnet werden!
« Letzter Beitrag von Angie am Heute um 13:36:58 »
Liebe Moni,

um nicht ganz so lange im Stau zu stehen am Entrance vom Volcano NP sind wir heute früh um halb 7 aufgestanden, stärkten uns kräftig, da es ja im NP nichts gibt.
Wir waren dann viel zu früh oben und sehr erstaunt, dass wir dennoch rein durften und der Eintritt tatsächlich frei war.
Es war nicht ein Auto vor oder hinter uns und wir bekamen am Visitor C. sofort einen Parkplatz. Dort waren trotz 45 Min. vor Öffnung  doch schon einige Besucher und auch das Fernsehen war präsent und interviewte Besucher und Ranger.
Da ich mir einbildete, ich wüsste ja schon genug aus dem Forum, verweilten wir nur kurz. Waren auch zu neugierig und gespannt auf die Spots.
Wir nahmen uns die Chain of Craters Road vor, bogen aber am Parkplatz falsch nach rechts ab und landeten an den steam vents.
Der Riesenkrater und das tiefe Teilstück davon beeindruckte sehr und war ein grandioser Auftakt für diesen Tag.
Ich genoss die angenehmen kühlen Temperaturen dort  und die trockene Luft.
Kaum vorstellbar, dass es hier mal VOG gab.

heute steht bei HNN, dass der Volcanoes NP gestern um 7 Uhr aufsperrte.
Ja, am National Public Lands Day ist der Eintritt immer frei.

Tja, wie es dort noch vor kurzem war und wie es heute ist, das ist ein krasser Unterschied.
Seiten: [1] 2 3 ... 10