Lage:

Um den Skyline Trail zu laufen, gibt es für die Anfahrt zwei Möglichkeiten:


1. Von Kahului fährt man den Hwy. 37 Richtung Süden. Im unscheinbaren Ort "Kaonoulu" ist ein kleines Schild mit der Aufschrift "Haleakala" zu sehen, hier zweigt man linkerhand (nordostwärts) in die Kekaulike Ave. ein. Nach weiteren 0,4 Meilen biegt man rechterhand (südostwärts) in die Waipoli Rd. ein.


Achtung Die Fortsetzung der Waipoli Rd., Polipoli Access Rd. genannt, ist nicht geteert Man benötigt für diesen Teil, der in wechselnd gutem/schlechten Zustand ist, ein Auto mit hoher Bodenfreiheit, außerdem verliert man den Versicherungsschutz.


Nach einiger Zeit fährt man bei einer unmarkierten Y-Gabelung links (rechts ist die Kahua Rd., die nicht zum Trailhead des Skyline Trails führt).

hier links fahren

Vor einigen Jahren legte ich an dieser Weggabelung aus Lavasteinen das Wort "SKY" sowie einen Richtungspfeil dazu. Das sah damals so aus:

Die Steine wurden zwischenzeitlich entfernt und ein gelbes Schild aufgestellt, wie am Foto weiter oben trotz des Nebels zu erkennen ist.


Zehn Minuten später erreicht man eine weitere Weggabelung, hier muss man rechts fahren.
Nach weiteren 20 Min. ist der Trailhead erreicht, der an einem gelben Gate zu erkennen ist. Hier stellt man das Auto ab.


2. Alternativ fährt man bis zu den Observatorien Science City am Haleakala und läuft den Skyline Trail von dort bergab. Dies ist meinem Empfinden nach die anstrengendere Route, da der Rückweg stetig bergauf führt.

Trailhead: Ende der Polipoli Access Rd.
Länge: 8 Meilen (in & out)
Dauer: 5 – 6 Stunden

Link zu dieser Karte, zusätzlich mit Höhenprofil

Die Karten wurde mit dem Street Atlas und der Topo Map von DeLorme erstellt.

Beschreibung und Bilder:

Der Skyline Trail wird gerne von Mountainbikern genutzt, Wanderer verschlägt es nur sehr selten hierher.

Klickt auf die Fotos, sie vergrößern sich.

Auf Grund der Höhenlage wachsen nur mehr ganz wenige Bäume, die Vegetation ist hauptsächlich niedrig, es wirkt eher karg. Man wandert an über einem Dutzend Krater vorbei


 

Nach ca. 30 Minuten sieht man linkerhand grüne Überdachungen, die auf Grund der Entfernung Picknickplätze darunter vermuten lassen. Doch dem ist nicht so - es sind Wassertonnen, in denen das Regenwasser gesammelt wird. Das GPS gibt an dieser Stelle eine Höhe von 2.611 m an.

Vorsicht! Dieses Wasser ist kein Trinkwasser! Ein entsprechendes Schild warnt davor.

Bei guten Sichtverhältnissen kann man die Windräder, die bei Ma'alaea stehen sowie Lana'i erkennen. Die West Maui Mountains sind jedoch meist unter einen dicken Wolkenschicht versteckt.

Ehe das Ziel, nämlich die Observatorien Science City, erreicht ist, wird ein weiteres Gate passiert.

hinter diesen Antennen sind die Observatorien von Science City

 

 

Wie rasch sich das Wetter ändern kann und man über warme Kleidung froh ist, zeigt dieses Bild:

Die Mitnahme von Sonnen- und Regenschutz sowie Wasser sind unbedingt angeraten.
Da es im Haleakala-Gebiet oftmals zu Wetterumschwüngen kommt, empfehle ich die Mitnahme von warmer Kleidung (lange Hose, Pullover und/oder winddichte Jacke).