Lage:

Die Trailkombination Polipoli-Haleakala Ridge-Plum-Tied-Redwood Trail befindet sich im Polipoli State Park im Zentrum von Maui.

Von Kahului fährt man den Hwy. 37 Richtung Süden. Im unscheinbaren Ort "Kaonoulu" ist ein kleines Schild mit der Aufschrift "Haleakala" zu sehen, hier zweigt man linkerhand (nordostwärts) in die Kekaulike Ave. ein. Nach weiteren 0,4 Meilen biegt man rechterhand (südostwärts) in die Waipoli Rd. ein.

Achtung Die Fortsetzung der Waipoli Rd., Polipoli Access Rd. genannt, ist nicht asphaltiert

Ab dem Zeitpunkt, an dem der Asphalt aufhört, besteht Allradpflicht. Außerdem verliert man den Versicherungsschutz. Das ist auf nebenstehendem Foto nach dem weißen Schild, das besagt, dass man ab hier nur mehr mit einem Allrad fahren darf.

Nach insgesamt 9,5 gefahrenen Meilen ab der Abzweigung von der Kekaulike Rd. ist die Polipoli Spring Recreation Area (ist zuvor ausgeschildert) erreicht. Das Auto wird auf dem Parkplatz abgestellt.

Die Polipoli Recreation Area ist vor Ort gekennzeichnet, hier biegt man ab.

Keine Wertgegenstände im Auto lassen!

Trailhead:

Polipoli Spring Recreation Area

Länge: 6,6 km
Dauer: 2 Std.

Link zu dieser Karte, zusätzlich mit Höhenprofil

Die Karten wurden mit dem Street Atlas und der Topo Map von DeLorme erstellt.

GPS-FILE ZUM DOWNLOAD

Beschreibung und Bilder:

 

Klickt auf die Fotos, sie vergrößern sich.

 

In unmittelbarer Nähe vom Parkplatz beginnt der Polipoli Trail. Zu Beginn ist der Trail schmal, doch bald weitet er sich bis zu 1 m Breite aus.

Man sieht die Spuren des Feuers von 2007 und späteren Stürmen. Viele Bäume mussten gefällt werden.
Die Blüten von 'Akala, den hawaiian strawberrys.

Es zwitschern sehr viele Vögel.

Abwechselnd in Sonne und auch im Schatten geht es weiter.

Es geht beständig leicht bergauf, ab und zu hört man Bienen summen, es sind aber nicht die gefürchteten Yellow Jackets.

Beidseits wachsen viele Eucalyptus Trees und es duftet entsprechend herrlich.

Nach nicht sehr langer Zeit erreicht man die Kreuzung mit dem Haleakala Ridge Trail. Rechts geht es in 0,4 Meilen zum Cave Shelter, links zur Road 0,3 und noch mal rechts zum Plum Trail 0,9 Meilen.
Es geht am Haleakala Ridge Trail weiter. Hier wachsen viele Redwood Trees, Eucalyptus Trees sowie auch Sugi und Koa Trees.
Zahlreiche Kunststoffbodenschwellen liegen am Wegesrand, dafür waren sie sicher nicht gedacht (Stand 17.6.2019).

Es folgen Holzstufen, auf denen es ziemlich steil bergab geht, am Ende liegen Teile eines umgekippten kleinen Baggers (Stand ebenfalls 17.6.2019).

Auf Waldboden läuft man weiter. Zahlreiche Vögel zwitschern, Natur pur und sonst fast niemand.

Zur Linken sieht man Schilder.

Und so wie auf den folgenden Fotos, zieht im Polipoli SP immer wieder der Nebel herein. Manchmal gesellt sich auch Regen dazu.

In den Sommermonaten sieht man reife Banana Poka, deren Inhalt man verspeisen kann. Sie schmeckt richtig köstlich.

die Blüte einer Banana poka

Nach dieser Stärkung läuft man weiter.

Manch ein Baumstamm lädt zum Picknick ein.

Wildschweinespuren, wie auf den unterhalb stehenden zwei Fotos sieht man immer wieder.

Nach einiger Zeit ist man bei der Kreuzung Plum Trail/Tie Trail.

Auf diesem Teil vom Trail keinesfalls von roten oder blauen Bändern irritieren lassen!

Der Tie Trail führt teilweise über ein dichtes Wurzelgeflecht. Achtung - bei Regen wird es sehr rutschig.

Nach einiger Zeit steht man vor der Kreuzung mit dem Redwood Trail. Zum Polipoli Park sind es noch 0,8 Meilen.

Eine Cabin ist vor einem, links geht es zum Polipoli Campground.

Bald darauf ist das Ende das Ende des Redwood Trails erreicht.

Nun folgt man der Forstpiste nach links.

In den Sommermonaten kann man ein paar Walderdbeeren pflücken, weiter vorne steht ein Wassertank.

Bald ist das große gelbe Gate erreicht.

Kurz darauf ist man beim Campground mit dem Parkplatz. Wie hier im Bild kann auf einmal sehr dichter Nebel sein.

Es ist ein wunderschöner Loop, auf dem man nur selten jemandem begegnet.

Da sich das Wetter im Polipoli SP rasch ändern kann, ist entsprechend vorzusorgen: Sonnenncreme und Regenjacke. Zusätzlich Getränke und eine Kleinigkeit fürs Picknick. Festes Schuhwerk ist anzuraten.