Lage:

Vom Hwy. 50, der sich im Süden von Kaua’i befindet, in den nach Norden führenden Hwy. 550 abbiegen. Kurz nach dem MM 11 befindet sich links die Zufahrt zur Papa'alai Rd. Von Kapa'a bis zur Abzweigung zur Papa'alai Road sind es ca. 42,8 Meilen, je nachdem, von wo in Kapa'a man wegfährt.

Man biegt in die Papa'alai Rd. ein und fährt sie so lange entlang, bis man vor einem fast immer geschlossenen Gate ist (Foto rechts unten). Dahinter würde die Kahelu Ridge Rd. (= Trail 2) weiter führen.

Klickt auf die Fotos, sie vergrößern sich.

An dieser Stelle biegt man rechts in die Contour Rd. ab, die – wiederum rechts - mit einem hochstehenden braun-gelben Schild gekennzeichnet ist.

Die Contour Rd. fährt man so lange entlang, bis die Lapa Picnic Area erreicht ist.


Entweder stellt man hier das Auto ab oder ein kleines Stück unterhalb, im GPS-File mit "Alternative Parking" bezeichnet.

Trailhead: Lapa Picnic Area
Länge: 4,6 Meilen (in & out)
Dauer: 3 Stunden

Link zu dieser Karte, zusätzlich mit Höhenprofil

Die Karten wurde mit der Topo Map von DeLorme erstellt.

GPS-FILE ZUM DOWNLOAD


Beschreibung und Bilder:

Lapa Ridge Road and Loop führt durch einen großen, alten Eukalyptuswald, es duftet herrlich. Es wachsen auch sehr viele Koa-Bäume und Redwood Trees. Durch das Großfeuer, das im Sommer 2012 in diesem Gebiet tagelang herrschte, waren sämtliche von der Koke'e Rd. westwärts wegführenden Pisten fast 2 Jahre lang gesperrt. Dies merkt man der Lapa Ridge Rd. und Loop auch deutlich an. Immer wieder liegen Baumstämme quer am Boden, hier ist schon lange kein Auto mehr unterwegs gewesen. Das ist mit der Grund, warum es nun hier so naturbelassen ist.

Der Trailbeschreibung folgend, läuft man nun auf der nördlichen Piste des Lapa Loop.

Klickt auf die Fotos, sie vergrößern sich.

Nach einiger Zeit ist rechts ist ein gelbes, geschlossenes Gate. Dieses Gate zeigt lt. GPS die Verbindung zum weiter westlich gelegenen Teil des Loops.

Nach nicht langer Zeit liegt ein Baum quer über der Piste. Der Wald und auch die Piste sind sehr naturbelassen.

Wenn die Piste einen 90°-Knick nach links macht, folgt man diesem.


Hier wachsen Eukalyptus- und Redwood Bäume gemischt.

Später gabelt sich die Piste, in der Mitte steht ein Eukalyptus. Hier läuft man rechts und somit durch einen riesengroßen Eukalyptuswald.


Es ist wunderschön und man ist höchstwahrscheinlich ganz alleine unterwegs.

Nicht selten kommt es vor, dass ein Wildschwein den Weg kreuzt (mein Fotoapparat war auf die Schnelle nicht einsatzbereit).

Schließlich ist man am Anfang des zweiten Loops und kommt auf das gerade Teilstück, ehe man den ersten Teil vom zweiten Loop läuft. Hier sieht es sehr gepflegt aus. Es gibt zahlreiche Moskitos.

Nach einiger Zeit ist man wieder in der Zivilisation, darunter versteht man in diesem Fall das gelbe Gate. Rechts beim Gate steht senkrecht "WLOOP", was "West Loop" heißt. Somit ist der westliche Loop beendet.

Nun geht man am Ost-Loop (so nenne ich ihn) am südlichen Teil weiter. Es handelt sich um eine breite Fahrpiste.

Ab und zu kann man Tierspuren sehen.

Fallweise wächst ein Bowist mitten auf der Piste.

Rechts ist ein halb umgefallener 1,25 MM, von wo aus immer das berechnet wurde.
Und dann ist bald die Lapa Picnic Area erreicht.

Hinweis: Wenn man im Internet nach Lapa Ridge Road and Loop googelt, werden auf einzelnen Seiten 3,5 Meilen für den gesamten Loop geschrieben. Unser erst ein Jahr altes GPS-Gerät zeigte, obwohl wir keine Umwege gelaufen sind, 4,61 Meilen an. Falls jemand den Trail mit GPS läuft, wäre ich über die Info dankbar, wie viele Meilen am GPS angezeigt wurden.

Es ist anzuraten, Trinkwasser mitzunehmen und für Regenschutz zu sorgen. Wandersandalen sind ausreichend, wegen des Staubes würde ich aber leichte geschlossene Wanderschuhe empfehlen. Läuft man den Lapa Ridge Road and Loop am Wochenende, ist das Tragen von greller Kleidung empfehlenswert, da an Wochenenden gejagt werden darf.