Lage:

Von Hilo fährt man am Hwy. 19 in nördliche Richtung Zwischen den MM 39 und 40 ist links die Abzweigung in die Kalopa Road.

Ausgeschildert ist „Kalopa Park 3 miles“, dann steht „Kalopa Heritage Trail“. Man fährt an der Kalopa Cementary vorbei. Es kommt eine Abzweigung mit einem Schild „Kalopa State Park“ und schließlich ist die Kalopa State Park & Recreation Area erreicht. Parkplätze sind vorhanden.

Trailhead: Kalopa Native Forest State Park
Länge: 0,7 Meilen (Loop)
Dauer: 45 Minuten

Link zu dieser Karte, zusätzlich mit Höhenprofil

Die Karten wurde mit der Topo Map von DeLorme erstellt.

GPS-FILE ZUM DOWNLOAD


Beschreibung und Bilder:

Der Kalopa State Park umfasst rund 100 Acres eines endemischen (heimischen) Waldes, in dem u. a. Ohia, Koa, Kolea, Hapu'u Ferns und andere Pflanzen wachsen. Es existiert ein kleines Trailsystem. In dieser Trailbeschreibung erkläre ich den Kalopa Native Forest Nature Trail, der auch den Namen Arboretum Trail trägt, wie uns ein Ranger verriet, den wir trafen.

Picknicktische, Trinkwasser sowie Toiletten sind vorhanden, man kann auch Cabins mieten.

Klickt auf die Fotos, sie vergrößern sich.



Bei einem Info-Stand kann man aus einer Box Broschüren gegen geringes Entgelt entnehmen.

Der Trailbeginn ist geschätzte 30 m vom Info-Stand entfernt.

In der Broschüre stehen Nummern mit Erklärungen, vor Ort am Trail stehen ebenfalls Nummern, meist in Verbindung mit dem entsprechenden Namen der jeweiligen Pflanze.

Auf geht's!

Den Kukui, der 1929 gepflanzt wurde, entdeckt man am besten dann, wenn man auf den Boden guckt und nach dort liegenden Kukui-Blättern Ausschau hält.

Jener Ohia, der am Boden liegt, ist 17 feet 4 inches der Umfang und der Durchmesser 5 feet, 6 Inche. Botaniker meinen, dass der Baum 200 bis 500 Jahre alt sein kann.

In Fern City (Nr. 27) wächst sehr viel Nianiau (Sword Fern), er dominiert am Waldboden und teilweise überwächst er auch den Trail. Und somit ist der Trail beendet.

Wandersandalen sowie Trinkwasser sind empfehlenswert. Auch die Mitnahme einer Jacke ist empfehlenswert, da es in dieser Höhenlage frisch werden kann.