Lage:

Vom Hwy. 50, der sich im Süden von Kaua’i befindet, in den nach Norden führenden Hwy. 550 (oder 552, das ist egal, die beiden Hwy.’s treffen später zusammen) abbiegen.
Beim MM 14 biegt man rechterhand in die Halemanu Rd. ein.

Ab hier verliert man mit einem Mietwagen den Versicherungsschutz, da der weitere Weg nicht mehr asphaltiert ist! Autos mit hoher Bodenfreiheit sind anzuraten, da der Zustand der Mohihi-Rd. wechselnd gut/schlecht ist.

Nach 0,8 Meilen stellt man das Auto am Wegesrand ab.

Keine Wertgegenstände im Auto lassen!

Alternativ, wenn man das Risiko des fehlenden Versicherungsschutzes nicht eingehen möchte, das Auto entlang der Koke'e Rd. abstellen und die 0,8 Meilen zu Fuß zurück legen. Nicht vergessen, dass bei der Gesamtberechnung nochmal 0,8 Meilen für den Rückweg dazu kommen.

Trailhead: 0,8 Meilen nach Abzweigung in die Halemanu Road
Länge: 01,2 Meilen (Black Pipe Trail) plus 0,6 Meilen für den Canyon Trail (in & out)
Dauer: 2,5 Stunden

Link zu dieser Karte, zusätzlich mit Höhenprofil


Die Karten wurden mit dem Street Atlas und der Topo Map von DeLorme erstellt.

Beschreibung und Bilder:

Der Black Pipe Trail ist one way nur 0,6 Meilen lang, aber es sind, um den Trailhead zu erreichen, zuvor 0,3 Meilen ab der Kumuwela Rd. zurückzulegen.

Klickt auf die Fotos zum Vergrößern.

Ehe man von der Koke'e Rd. in die Halemanu Rd. einbiegt (oder das Auto abstellt), steht rechterhand der Straße dieses Schild.
Nach 0,8 gefahrenen oder gelaufenen Meilen an der Halemanu Rd. richtet man sich nach diesem Schild und geht rechts.

Zunächst ist der Weg sehr breit, doch das ändert sich bald.

An dieser Stelle läuft man links.

Dann folgt man dem Trail, der recht gut sichtbar ist und hat bald eine schöne Sicht in den Canyon.

Nach 15 Min. Gehzeit (wenn man das Auto an der Halemanu Rd. und nicht an der Koke'e Rd. abgestellt hat) ist die Kreuzung mit dem Black Pipe Trail, daher läuft man links weiter.
In Bildmitte, auf der rötlichen Erde, sieht man Touristen, die meist nur bis dorthin laufen. Die gesamte Runde, nämlich den Cliff-Canyon-Halemanu-Koke'e Trail läuft fast niemand.
Der Black Pipe Trail ist zu Beginn ca. 40 cm breit, wir gehen auf ausgetretenem Waldboden, ein paar Steine und Wurzeln ragen heraus.
Links wächst viel False Staghorn Fern, ansonsten wächst der falsche Koa, Ohia lehua sowie die Strawberry Guavas

Nach wenigen Minuten verschmälert sich der Trail auf 30 cm. Beidseits wächst niedrigeres Gras. Rechts geht es steil bergab, links bergauf. Der Black Pipe Trail verläuft ständig bergauf, bergab. Zahlreiche Vögel zwitschern.

In der Folge steht man vor einer Lichtung und geht durch hohes Grasland.
Linkerhand wachsen Guavas.
Schließlich geht es wieder einmal mehr etwas bergauf.

Bei einer Y-Gabelung geht man links weiter, rechts ist ein Jägersteig und es liegen Baumstämme quer.

Dann wird der Weg wird zunehmend breiter. Zahlreiche Wurzeln durchsetzen ihn und er ist auch mit sehr viel Laub bedeckt.

Rechts im Wald liegt etwas Verrostetes, das auf den ersten Blick wie ein Fensterrahmen aussieht. Es könnte sich um die Überreste einer Wetterstation o. ä. handeln.
Nach 1 Std. 15 Min. ist das Ende des Black Pipe Trails erreicht. Die Halemanu Rd. (allerdings eine andere Stelle) liegt vor einem.
Würde man von dieser Seite der Halemanu Rd. den Black Pipe Trail laufen, sieht es aus, wie auf dem Foto ersichtlich ist. Die Zufahrt wäre allerdings um einiges länger, sodass ich diese Variante nicht unbedingt empfehle.

Festes Schuhwerk ist angeraten, ebenso die Mitnahme von Wasser. Auch ein Regenschutz ist nicht verkehrt, da es in diesem Gebiet des öfteren regnet.