Mittwoch, 17. Juli 2019

Das Frühstück genießen wir wieder im Kilauea Restaurant Heute bestellen wir das "Steam Vent", wie es laut Speisekarte heißt. Es besteht aus corned beef hash, two eggs any style and whole wheat toast. Dazu bestellen wir Tee für Michi und Kaffee für mich. Statt der Toasts bestellen wir die Dinner Rolls, wie sie hier genannt werden, das sind Rosmarinbrötchen, die super lecker schmecken.
Die Eier möchten wir sunny side up.

Es dauert nicht sehr lange, dann wird das Frühstück serviert. Während des Frühstücks läutet Michis Phone, Alana ist dran. Ohja, ich ahne schon, was jetzt kommt... Und es bewahrheitet sich – leider!

Wieder zurück im Ola'a packe ich unsere Sachen und trage einiges ins Auto hinunter.

Von den Protectors lese ich Neues: Heute fanden schon frühmorgens Verhaftungen statt. Einer der ersten war Walter Ritte. Vom Namen her könnte man meinen, er ist Deutscher oder Österreicher, aber weit gefehlt. Walter Ritte wurde auf Hawai'i geboren. Auch andere wurden verhaftet, einige von ihnen sind ursprünglich von Kaho'olawe.
Die Verhaftungen verliefen völlig friedvoll, es gab keine Gegenwehr der Hawaiianer. Diese wurden zu einem der drei weißen Van's geführt. Dort wurden ihre Daten aufgenommen, dann waren sie wieder frei. Man hörte viele Chants, es war eine sehr traurige Situation. Den Hawaiianern soll wieder einmal etwas weggenommen werden, was eigentlich ihnen gehört

Um 10:40 verlassen wir das Ola'a Plantation House und checken aus. Dass es wie aus Fässern regnet, erwähne ich nur nebenbei. Was hatten wir auch dieses Mal für ein Glück!

Zu Hause fährt Michi zuerst zum ursprünglich unbewohnten Haus, es scheint alles in Ordnung zu sein. Kein Auto, die Tür geschlossen.

Ich werfe die Waschmaschine und dann den Trockner an.

Pünktlich um 16 Uhr schaltet MIchi den TV ein, nebenbei schlürfen wir Kaffee Es gibt aber im TV nichts Neues.

Wir statten dem Target einen Besuch ab, pilgern zum Safeway. Dann geht es noch zum Walmart.

Endlich erfülle ich mir einen jahrelang bestehenden Wunsch: Geschirrtuch, Küchenhandtuch und Topflappen, mit einem schönen Hawai'i-Muster.

Michi schreibt M. eine Email, dass wir auch morgen nicht beim Volunteering mit dabei sind und wir hoffen, dass es nächstes Jahr mit 'Ainahou weiter geht.

Ich schreibe noch unsere Volunteerstunden in das dafür vorgesehene Formular und schicke es an die zuständige Lady.

Am Abend zeigen sie im TV, wie es heute mit den sogenannten Verhaftungen abgelaufen ist. 33 Protectors waren es insgesamt, angekündigt wurden die "Verhaftungen" um 7:30, ab 8:00 wurden dann einige verhaftet. Die Polizei gab den Protectors noch den Tipp, vor den Befragungen in den Van's das Lua (Dixie-WC) aufzusuchen. Eine im Rollstuhl sitzende Dame amüsierte sich darüber köstlich

Dann begannen die "Verhaftungen". Von der Zeltüberdachung quer über die Mauna Kea Access Rd. ertönte mit Lautsprecher eine männliche Stimme. Sie sagte, Protectors bitte zurück treten, es ist die Aufgabe der Kupuna (= der Älteren) sich festnehmen zu lassen und es ist ihnen eine Ehre. Die Jungen sollen sich nicht vordrängen, was zur Folge hat, dass sich diese ein wenig zurück ziehen.

Begleitet wurden die "Verhaftungen" von Chants und Tänzen. Die Protectors streiften den zu Verhaftenden Kabelbinder über die Hände, zurrten aber diese nicht fest Ein Anblick für Götter!

Zahlreiche Polizisten führten u.a. Familienangehörige und gute Freunde unter Tränen ab. Herzzerreißend!!

Im TV wird auch gezeigt, dass heute tagsüber in Honolulu ebenfalls Proteste waren, auch auf Maui und Kaua'i.

In der UH (University of Hawai'i) traten Professoren vor das Mikrofon, sagten, dass es von Seiten der UH eine Schweinerei ist und sie forderten den Rücktritt des Direktors der UH.

In Honolulu nahmen die Protectors eine Blockade am H 1 vor, indem sie in erster Reihe auffallend langsam fuhren und somit den Verkehr blockierten. Polizeifahrzeuge waren zwar vorhanden, aber sie griffen nicht ein. Immerhin war diese Art der Blockade kurz vor der Rush Hour.

Gov. Ige hat heute den Notstand für Big Island ausgerufen. Nicht mal der DLNR hat verstanden, warum das Ige getan hat.

Hawaiianer bildeten eine menschliche Barrikade über die Saddle Rd., weshalb diese heute zwischen ca. 10:30 bis 11:00 gesperrt war.

Das war hinter den Kaumana Caves und kurz vor der Abzweigung nach Waikii und Kona. Also Blockaden an zwei Stellen.

Welch ereignisreicher Tag im Hinblick auf die Protectors bzw. das TMT.

Sleep well