zurück zu den Wanderungen auf Gran Canaria

 

von San Bartolomé zum Degollada de Manzanilla

 

Tag der Wanderung: 11. Dezember 2014

Länge: 6,3 Km
Schwierigkeitsgrad: mittel
Gehzeit: 2,5 Std. hin/retour

Anfahrt: Von wo auch immer man kommt, man stellt in San Bartolomé de Tirajana das Auto am besten beim ehemaligen Feuerwehrhaus ab. Von hier bis zum eigentlichen Wanderweg ist es zwar noch 1 km, aber entlang dieser Strecke gibt es keine guten Parkmöglichkeiten, zumal die Fahrbahn meistens nur für ein Auto breit genug ist.
Das Feuerwehrhaus ist im GPS-File unterhalb des nachfolgenden Fotos mit "Start" markiert.

Klickt auf die Fotos zum Vergrößern.

ehemaliges Feuerwehrhaus in San Bartolomé de Tirajana


Man geht zunächst auf der asphaltierten Straße weiter.
Auf obigem Foto sieht man Wegweiser, hier genauer betrachtet. Auf dem unteren Wegweiser steht "Tunte", damit ist San Bartolomé de Tirajana gemeint, das früher "Tunte" hieß, was so viel wie "altes Dorf" bedeutet. Die Einheimischen nennen ihr Dort nach wie vor Tunte.
Nach 1 km Gehzeit ab dem ehemaligen Feuerwehrhaus biegt man an dieser Stelle rechts auf die nicht asphaltierte Piste ein.
Nach kurzer Zeit kommt man an zahlreichen Ziegen und einigen Schafen und auch Hühnern vorbei.
Ca. 300 m ab der Abbiegung zwei Fotos oberhalb ist die Schweinezucht erreicht, was der Geruch auch bestätigt

Bald darauf ist diese Weggabelung erreicht, hier wiederum rechts abbiegen. Am Foto sieht man etwas links der Bildmitte eine gelbe Markierung. Von hier aus sieht man in geschätzten 30 m einen Zaun und man meint, der Weg geht nicht weiter.
Beim Näherkommen sieht man, dass rechts neben dem Zaun der Weg weiter führt.

Es geht nun weiter bergan, zunächst eher sanft, in der Folge mehr. Hier einige Impressionen vom weiteren Weg und den Ausblicken.

2,44 km ab dem ehemaligen Feuerwehrhaus ist zur Rechten eine Quelle.

In einigen Serpentinen geht es weiter hoch.


Nach 3,15 km ab dem ehemaligen Feuerwehrhaus ist der Degollada de Manzanilla erreicht.

Je nach Lust und Zeit kann man entweder nach links Richtung Ayagaures wandern oder nach rechts Richtung Cruz Grande, jedoch bedenkend, dass das Auto beim ehemaligen Feuerwehrhaus steht.

Am Rückweg hat man eine sehr gute Sicht nach Santa Lucía de Tirajana (am Panoramafoto unterhalb etwas links der Bildmitte).

Als wir hier wanderten, zog sehr rasch der Kalima herein und nahm uns die fantastische Sicht.


Nach Norden hin war noch nichts vom Kalima zu bemerken, nach Osten/Südosten sah es anders aus.

Sieht toll aus, oder?

Es ist eine schöne, relativ kurze Wanderung, auf der einem meistens nicht sehr viele Wanderer begegnen.

Festes Schuhwerk und die Mitnahme von Wasser ist empfehlenswert. Für Sonnenschutz ist zu sorgen, es gibt so gut wie keinen Schatten.