Aloha

Eine typische hawaiische Speise ist das Kalua Pork, oftmals auch Kalua Pig genannt. Manch einer wird erschrecken, wenn er Kalua Pork bestellt, denn man sieht am Teller "zerrissenes" Fleisch, wie man es üblicherweise nicht kennt. Man kennt Fleisch als ganzen Braten, in Scheiben geschnitten oder auch gewürfelt, nicht jedoch "zerrissen". Traditionell wird das Kalua Pork auf Hawai'i in einem Imu, einem Erdofen, zubereitet. Unsereins und auch viele hawaiische Haushalte verfügen über keinen Erdofen, daher wird statt dessen das Backrohr verwendet.

Die Zubereitung ist einfach und die Zutaten sind übersichtlich. Sie erfordern jedoch zwei spezielle Dinge, die jeder, der auf Hawai'i Urlaub macht, sich von dort mitbringen kann. Erhältlich sind sie auf Hawai'i in den gängigen Supermärkten wie Foodland, Safeway, Home Depot etc.

Klickt auf die Bilder zum Vergrößern.

Zum einen ist das Hawaiian Kalua Salt, zum anderen Liquid Smoke, wobei es letzteren ev. in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt, aber das ist nur eine Vermutung von mir. Bei uns auf Gran Canaria bekommen wir Liquid Smoke nicht.

Das Hawaiian Kalua Salt lässt sich nicht durch Meersalz ersetzen, da das Kalua Salt einen ganz typischen Geschmack hat.

Zutaten:

1 kg Schopfbraten ohne Knochen
2 EL Hawaiian Kalua Salt
6 EL Liquid Smoke
1/4 l Wasser


Zubereitung:

- das Backrohr auf 180° C Umluft vorheizen
- den Schopfbraten auf beiden Seiten rautenförmig einschneiden
- das Fleisch auf allen Seiten salzen, wobei darauf zu achten ist, dass das Salz auch in Einschnitte gelangt
- ab mit dem Fleisch in einen Bräter, ohne Zugabe von Öl, Butter oder Margarine
- Liquid Smoke langsam über das Fleisch gießen
- Wasser neben dem Fleisch in den Bräter geben
- Bräter verschließen, entweder mit einem entsprechenden Deckel oder, wenn nicht vorhanden, mit einem großen Stück Alu-Folie
- mindestens 4 Stunden im Rohr lassen, dann probieren, ob man mit einer Gabel ganz leicht ins Fleisch stechen kann (die Gabel muss sozusagen von selbst ins Fleisch rutschen, ist das nicht der Fall, so lange im Backrohr weiter braten lassen, bis das der Fall ist)
- ist das Fleisch völlig weich, im Bräter mit 2 Gabeln zerreißen
- anschließend das Fleisch im Bräter mit dem entstandenen Saft vermischen
- auf einem Teller servieren (Beilage nach Wunsch, es passt alles, original wäre Reis)

nach 2 Std. Bratzeit; ich gab von Anfang an Karotten, klein geschnittenen Sellerie und Fenchel sowie 1/2 geschälte Orange mit dazu


nach 5 Std. essfertig, das Gemüse wurde gesondert gereicht

 

Guten Appetit!