Aloha

Ein Steakhouse der besonderen Art ist Wolfgang's Steakhouse, das sich im dritten Geschoss des Royal Hawaiian Centers in Waikiki befindet.

Der Name lässt vermuten, dass nur Steaks erhältlich sind, doch das ist nicht richtig: Fisch und Meeresfrüchte gibt es genauso wie diverse Salate, Kartoffelgerichte sowie Gemüse

Wolfgang's Steakhouse lädt nicht nur zum Dinner, sondern auch zum Lunch und Brunch ein. Dass die Preise nicht auf der online-Karte stehen, ist verständlich, denn sie sind ganz schön hoch.

Eine Reserierung ist besonders für das Dinner sehr empfehlenswert.

Wir haben Wolfgang's Steakhouse am letzten Abend des 2010er Urlaubes auf Hawai'i einen Besuch abgestattet, allerdings ohne Reservierung, da es eine spontane Idee war. Durch Zufall bekamen wir noch einen Tisch, ansonsten war das Restaurant bis zum letzten Platz voll.

Im Handumdrehen bekamen wir weiße Stoffservietten auf den Schoß gelegt und es wurde uns die Dinnerkarte gereicht, die mit einer Seite recht übersichtlich ist. Die Getränkekarte ist etwas umfangreicher.

Nach kurzem Studium der Dinnerkarte bestellten wir das "Steak for two" zum Preis von $ 97 ("Steak for one" kostet $ 47), als Beilage "German Potatoes" zu $ 14.

Die kurz darauf gereichten hellen Brötchen waren nicht so knusprig, wie wir sie erwartet haben, im Gegenteil: Sie waren ganz schön zäh.

Längst waren wir mit den paar Bissen Brötchen fertig (wir aßen kaum etwas davon, da sie uns nicht schmeckten), aber der Tisch wurde nicht abgeräumt.

Kurz darauf stand der Kellner mit dem brutzelnden Steak in der einen Hand, in der anderen Hand die German Potatoes, neben unserem Tisch und hatte keine Möglichkeit, die Speisen abzustellen, da die zuvor benutzten Teller immer noch hier standen. Also griffen Michi und ich ein, hoben die benutzten Teller in die Höhe, damit der Kellner das Steak und die Potatoes abstellen konnte. Wenn man nun meint, er hätte uns umgehend die hoch gehobenen Teller abgenommen, ist man falsch informiert - er begann, Teile des Steaks und der German Potatoes auf unseren Teller zu verteilen - wir immer noch mit den hoch gehobenen Händen, in denen sich die benutzten Teller befanden.

Da T-Bone-Steak war medium gebraten, wie von uns gewünscht. Die German Potatoes waren mit Zwiebeln und Knoblauch angerichtet und hätten ganz gut geschmeckt, wenn sie nicht angebrannt gewesen wären - nicht unbedingt deutsche Vorzeigequalität.
Zum Steak wurde Wolfgang’s Spezialsauce gereicht, sie wird extra für dieses Restaurant produziert und schmeckte hervorragend.

Nach einiger Zeit war Michis erstes Bierglas geleert und er unternahm den Versuch, ein zweites zu bestellen. Gemeinsam gelang es uns nach ca. 30 Minuten, Michis Wunsch erfüllt zu bekommen, obwohl während dieses Zeitraumes zahlreiche Kellner an uns vorbei schwirrten, aber weder unsere noch die suchenden Blicke anderer Gäste wahrnahmen.

Nebenbei beobachteten wir die Vinothek, in der fast ständig ein oder zwei Angestellte nach dem idealen Wein suchten.

Schließlich bezahlten wir $ 142 für das Steak for two, die German Potatoes, drei Glas Bier sowie einen Espresso, den sich Michi zum Abschluss genehmigte.

Wir sind uns ziemlich sicher, dass dies unser erster aber auch letzter Besuch in Wolfgang's Steakhouse war, denn unserem Ermessen nach stimmte das Preis-/Leistungsverhältnis nicht.

Am Nebentisch konnten wir beobachten, dass die Gäste nach etwa einer Stunde ihr Steak reklamierten, worauf ihnen mitgeteilt wurde, es wäre vergessen worden...

Vielleicht hatten wir insgesamt einen ungünstigen Tag erwischt.