Aloha

Das Bishop Museum befindet sich in Honolulu, in 1525 Bernice Street. Es ist täglich (außer an Thanksgiving und am 25. Dezember) von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Stellt man das Auto am dazu gehörigen Parkplatz ab, wird eine Parkgebühr fällig.
Man erhält eine kleine Broschüre sowie ein grünes Band, auf dem „Bishop Museum Hawai’i“ steht, dieses muss man sich um ein Handgelenk binden.

Von Waikiki kommend fährt man den H1 West und bei der Ausfahrt 20 A ab. Unmittelbar nach der Ausfahrt muss man von der ganz linken auf die äußerste rechte Fahrspur wechseln und das innerhalb von geschätzten 50 m (!), denn dort ist bereits die Abzweigung zur Bernice Street, in der sich die Zufahrt zum Bishop Museum befindet. In der Bernice Str. fährt man sofort wieder rechts.

Klickt auf die Fotos, sie vergrößern sich.

Mittlerweile sind fürs Parken $ 5,- zu bezahlen. Michi steckte irrtümlich seine Kreditkarte in den falschen Schlitz.....

Das Bishop Museum wurde zwischen 2006 und 2009 um 22 Millionen Dollar renoviert und der Unterschied gegenüber früher ist mehr als deutlich zu erkennen. Unglaublich, was sich alles verändert hat.

Das Bishop Museum ist unglaublich interessant. Es werden kostenlose Führungen angeboten, während derer einem das alte Hawai'i sehr gut erklärt wird, wie z. B. die diversen Geräte der alten Hawaiianer oder wie Stoffe zubereitet wurden, aus denen dann die Kilts entstanden usw.

Starten wir zu einem kleinen Rundgang.

Empfehlenswert ist auch ein Besuch des Sience Adventure Center.

Hier wird u. a. ein Vulkanausbruch imitiert, der für viele sehr beeindruckend ist.
Der Weg dorthin ist fast schon gruselig.

Sehen wir also den Vulkanausbruch an:

Ich finde, dass er sehr gut gemacht ist. Leider kann ich die Geräusche nicht dazu blenden

Im Anschluss kann man im Giftshop diverse Dinge kaufen.

Wir haben uns mit der Besichtigung des Bishop Museums sehr viel Zeit gelassen und auch an einer Führung teilgenommen, wobei wir den Führer für uns alleine hatten. Insgesamt haben wir uns fünf Stunden auf dem gesamten Gelände aufgehalten, natürlich kann man das kürzen.