Aloha

Das 20-Millionen-Dollar teure Maui Ocean Center wurde im März 1998 eröffnet, ist also noch relativ jung.

Klickt auf die Fotos, sie vergrößern sich.

Es befindet sich in Ma'alaea, 192 Ma'alaea Rd., ist ausgeschildert und dadurch nicht zu übersehen.

In diesem Marine Park bekommt man im Kleinformat - und doch so groß - alles zu sehen, was die Unterwasserwelt Hawai'is zu bieten hat, angefangen von lebenden Korallen über Schildkröten und Haie - alles ist vertreten und noch vieles mehr.

Besonders beeindruckend ist der 750.000 Gallonen fassende Acryltunnel, in dem Rochen und andere Meerestiere direkt über oder vor einem schwimmen.

Das Maui Ocean Center ist täglich geöffnet, auch an Sonn- und Feiertagen.

Nach dem Bezahlen des Eintrittsgeldes geht man rechts weiter und kommt zur Surge Zone mit einem Ebbe- und Flutbecken. In relativ kurzen Abständen wird das Becken geflutet. Es kommt während der Flut vermehrt Wasser vom künstlich angelegten Wasserfall herunter.

In diesem Becken können wir die teilweise sehr bunten Fische bewundern, auch ein Humuhumunukunukukapa’a ist dabei

Als nächstes steht der „living reef“ und „deep reef“ am Programm. Vor dem Betreten gibt es auf Infotafeln Interessantes zu lesen.

Als nächstes geht man zum Tide Pool, also dem Streichelzoo. Eine Volunteerin erklärt viel Wissenswertes und dreht die Seeigel und Seesterne auch mal um, sodass man die Unterseite sehen kann.

Anschließend geht es zur Turtle Lagoon. Zahlreiche große Meeresschildkröten schwimmen im Wasser, ab und zu tauchen sie auf, um nach Luft zu schnappen.

Zum Relaxen lädt der Springbrunnen ein.

Weiter geht's nach rechts ins Discovery Center.

Es fehlt noch der Shark Tunnel, Sea Jellies, Squid.

Und was kommt jetzt, am Ende? Die Antwort ist ganz einfach: Der Souvenirshop

Wir waren knapp fünf Stunden im Maui Ocean Center und hatten genügend Zeit, alles ausgiebig zu betrachten, zu filmen und zu fotografieren.