Aloha

Obwohl ich für unseren Urlaub 2010 bereits unser lieb gewonnenes Plantation Hale Suites in Kapa'a gebucht habe, wurden wir Monate vor unserer Reise ausgebucht, da sich ausgerechnet zu unserem Reisezeitraum ein Filmteam im Plantation Hale einmieten wollte bzw. dies auch tat.

Es wurde uns seitens unseres Reisebüros Alternativen angeboten, die mir jedoch alle nicht sonderlich gut gefielen und ich mich deshalb auf die (bezahlbare) Suche nach einer Unterkunft in der Gegend um Poipu im Süden der Insel bemühte. Doch meine Wunschkriterien - Klimaanlage und Kitchenette - wurden in der Poipu-Gegend nur zu einem für mich nicht akzeptablen Preis angeboten, sodass ich davon wieder abkam und mich doch wieder den angebotenen Alternativen zuwandte.

Am ehesten gefiel mir dabei noch das Islander on the Beach Hotel, das sich ebenfalls in Kapa'a, sogar nur einen Steinwurf vom BW Plantation Hale, befindet.

Die Anlage des Islander on the Beach Hotels besteht aus sieben Häusern, die - bis auf eines - die Namen der jeweiligen Hawai'i-Inseln tragen.

Am Idealsten sind die Häuser "Kaua'i" und Ni'ihau", jedoch nur dann, wenn man Oceanfront gebucht hat. Die Betonung liegt auf OceanFRONT, OceanVIEW ist etwas Anderes. Bei Oceanfront hat man das Meer direkt vor Augen, bei Oceanview hat man "Sicht auf das Meer", was ein großer Unterschied ist.

Des weiteren gibt es die Häuser "Moloka'i", "Maui" und "O'ahu" sowie "Lana'i" und "Hawai'i.

Wir wohnten in einem fast namenlosen Haus, nämlich der "Lobby", dem Haupthaus und hatten riesiges Glück, da wir im ersten Stock mit Blick auf das Meer wohnten.

Klickt auf die Fotos zum Vergrößern.

links das Haus "Lana'i"

rechts vorne das Haus "O'ahu, im Hintergrund "Ni'ihau"

Ich fragte bei der Rezeption, weshalb das Haupthaus nicht den Namen "Kaho'olawe" trägt, aber darüber konnten sie mir keine Auskunft geben, sondern waren mit meiner Frage eher überfordert

Neben dem Doppelbett steht einerseits eine Couch mit einem kleinen Tisch, gegenüber ein weiterer Tisch mit zwei Sesseln, daneben die Kommode, auf der der Fernseher steht.

Schlafzimmer

Schlafzimmer, gegenüber dem Bett

Küchenzeile (rechts davon Nachttisch und Teil des Bettes)

Rechts neben dem Bett ist einerseits der Kleiderschrank, andererseits die (viel zu kleine) Küchenzeile, die diesen Namen nur bedingt verträgt. Immerhin sind ein normal großer Kühlschrank, Mikrowelle, Kaffeemaschine und Toaster vorhanden sowie die nötigen Teller, das Essbesteck und dergleichen. Zum Zubereiten des Frühstücks oder auch des Abendessens reicht es meiner Meinung nach auf jeden Fall.

 

Nun noch ein paar Fotos vom Badezimmer, ist ja nicht ganz unwichtig

 

Badezimmer

Badezimmer

Dusche

Im Garten steht ein Pool mit Poolbar zur Verfügung und die zeitweise notwendige Laundry ist ebenfalls vorhanden.

Ich kann das Islander on the Beach ruhigen Gewissens empfehlen. Die Mini-Küchenzeile ist zu klein geraten, aber immer noch besser als nichts.

Wenn ich nun einen Vergleich zu den Plantation Hale Suites ziehe, so muss ich sagen, dass uns das Plantation Hale lieber ist, weil wir dort um nahezu den gleichen Preis eine voll ausgestattete Wohnung bekommen. Lagemäßig sind beide Hotels praktisch ident, sieht man davon ab, dass man vom Plantation Hale nicht so eine gute Sicht auf den Pazifik hat, wie vom Islander on the Beach aus.