Nani Mau Gardens befindet sich in Hilo, 421 Makalika Street.

Sieht man dieses "Aloha"-Zeichen am Boden, ist die Makalika Street erreicht und man biegt in diese ein:

Klickt auf die Fotos, sie vergrößern sich.

Im Juni 2014 war die Zufahrt zu Nani Mau Gardens nicht ausgeschildert. Falls das in Zukunft auch nicht der Fall ist, dann auf das achten, was auf unten stehenden zwei Fotos zu sehen ist. Ein Mal der große Strauch/Baum mit einem Schild davor (rechts unten ist das Schild aus der Nähe aufgenommen). Unmittelbar vor diesem Strauch biegt man ein.

Vom Parkplatz aus sieht (bzw. sah man im Juni 2014) diesen dezenten Hinweis auf Nani Mau Gardens.

Wenn man das Gebäude betritt, steht man mitten im Restaurant. Den Grund dafür ist, wie uns eine Angestellte erklärt hat, folgender: Ca. 90 % der Touristen (meist aus Fernost), die dorthin mit Bussen gebracht haben, kommen nur zum Lunch Buffet, für den botanischen Garten haben sie angeblich weder Interesse noch Zeit. Wir stellten fest, dass das tatsächlich so ist, zumindest an dem Tag, an dem wir dort waren.

Den Eintritt für Nani Mau Gardens bezahlt man im Souvenirshop, man kann das Lunch Buffet dazu buchen oder auch nicht.

Man erhält ein in Plastik eingeschweißtes DIN-A-4-großes Papierstück, das den Plan des botanischen Gartens darstellt. Vor dem Verlassen des botanischen Gartens ist der Plan zu retournieren.
Den Plan kann man sich vorab auch schon hier ansehen.

Nani Mau Gardens wurde 1972 für die Öffentlichkeit zugängig gemacht und von einem japanischen Immigranten namens Makato Nitahara gegründet. Dieser hat 20 acre einer Papayaplantage in einen tropischen Garten verwandelt. Im Mai 2012 bekam Nani Mau Gardens einen neuen Besitzer und zwar Ms. Helen Koo, eine chinesisch-amerikanische Lady von Los Angeles. Ihre Vision ist es, einen Platz zu kreieren, in dem Friede und Harmonie für alle herrscht. Ein Platz, der zeigen soll, dass Gott überall gegenwärtig ist (das ist der übersetzte Text, der auf der Rückseite von dem DIN-A-4-großen Papierstück steht).

Und nun auf in Nani Mau Gardens!
Zu Beginn ist überhaupt nichts beschriftet. Wir beginnen mit dem Bromelia Garden.

Wir schlendern durch den Nani Mau Gardens, der sich mit jedem Schritt mehr lohnt.

Achtung! Es folgen sehr viele Fotos vom Nani Mau Gardens. Weiter unten geht es dann auch immer wieder mit Text weiter.

Nach einiger Zeit gibt es die Möglichkeit, zum Makalapua Lookout hinauf zu gehen.Hier stehen drei weiße Metallbänke, man sieht sehr schön über die Landschaft.


Der botanische Garten ist für Gehbehinderte sehr gut geeignet, es ist alles asphaltiert, auch Rollstuhlfahrer kommen hier gut zurecht.

Gemütlich geht es weiter.

Schließlich kommt man zum Bell Tower (für Rollstuhlfahrer nur mehr sehr bedingt geeignet, aus meiner Sicht).

Der elegante, im japanischen Stil erbaute Bell Tower wurde ohne Nägel und Schrauben errichtet. Es gibt auf der ganzen Welt nur drei Bell Tower dieser Bauart, dieser hier, der zweite steht in Kanada, der dritte in Frankreich.
Nach einiger Zeit geht es Richtung Ausgang weiter.

Der Nani Mau Gardens ist eine Empfehlung wert. Nie hätten wir gedacht, dass er dermaßen viel zu bieten hat.

Trotzdem kann er - aus meiner Sicht - nicht mit dem Tropical Botanical Garden verglichen werden, da dieser noch weitaus mehr exotische Blüten vorweisen kann, er ist aber eine sehr schöne Ergänzung.