Autor Thema: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten  (Gelesen 11885 mal)

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #40 am: 07. Dezember 2020, 16:39:11 »
Urlaubstag 14

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, echt tolle Bilder!  :thumbsup

Leider hatte ich da mein Smartphone (S20 Ultra) schon nachhaltig zerstört (Display gebrochen),
weswegen das Ersatzgerät Ein S8 zum Einsatz kam... Ansonten halt eine der beiden Spiegelreflex (Nikon D750 und D7200)

Und auch sehr nützliche Tipps, gerade was es den Verkehr angeht.

Tanken funktioniert fast überall mit Karte:


Nach Sauda ging es ordentlich in die Berge... immer schön bergauf.







Für 28 km 50 Minuten gebraucht bei einer Durschnittsgeschwindigkeit von 33 km/h und 12,7 l/100km Durchschnittsverbrauch.  ;D

Im Vorbeifahren noch ein Schaf fotografiert...



dann ging es wieder runter:



auch am Latefossen war nichts los...



so dass wir den alleine geniesen konnten.

Bei einem Zwischenstopp die Hunde auf einer Wiese rennen lassen (in Norwegen müssen die eigentlich die ganze Zeit an der Leine bleiben, aber wenn niemand da ist...)



und dann ging es zum Latefossen...



und noch mehr Wasser...



Es folgen Brücken, Fähren und Tunnel...


Das ist der Lærdalstunnel. Der ist fast unendlich lang...  ;)

Für die nächste, wenn auch sehr schöne Unterkuft mache ich keine Werbung, weil die Hunde dort nicht rein durften und daher im Kofferraum übernachten mussten.
Das war das einzige Mal auf der Reise so, sonst gab es nie Probleme und die Hunde durften immer mit rein.

Offline HawaiiTraeumer

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 655
  • Wohnort: Mönchengladbach
  • Geschlecht: Männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #41 am: 07. Dezember 2020, 18:43:09 »
Ach, die arme Tiere, wie kalt war es überhaupt, abends?

Sent from my M2007J3SY using Tapatalk


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #42 am: 07. Dezember 2020, 19:22:16 »
Ach, die arme Tiere, wie kalt war es überhaupt, abends?

Die armen Tiere haben nicht frieren müssen, die haben ja ein Fell...  ;)
Außerdem habe ich schon dafür gesorgt, dass die es gemütlich mit Decken im Kofferraum haben und zu zweit liegen die so oder so immer dicht an dicht.

Es war abends noch deutlich über 0°C, fast schon zweistellig im Plus. Wir saßen draußen bis ungefähr 21 Uhr, dann wurde es uns aber auch zu frisch.

Urlaubstag 15

Am nöchsten Tag ging es dann weiter Richtung Norden.



https://www.google.de/maps/@61.3972026,7.2941403,1803m/data=!3m1!1e3 In dem "Whirlpool" drückt Wasser aus einem Wasserkraftwerk hoch...

und immer wieder diese Farben:







Langsam aber sicher holte uns das Wetter ein (das verfolgte uns aus Süden kommend)





Immerhin konnten wir noch um die Kirche herum laufen, bevor es dann richtig nass wurde.  :thumbsup

Falls sich wer für die Kirche interessiert, ein Link zu Wikipedia...
https://de.wikipedia.org/wiki/Stabkirche_Lom

Das Beste was man bei schlechter werdendem Wetter machen kann: Man verkriecht sich...
wenn möglich über den Wolken.







Küche, zwei Bäder, Sauna (benutzt haben wir die nicht), zwei Schlafzimmer und ein großes Wohnzimmer. Die Hunde dürfen auch wieder mit ins Haus, was will man mehr?  ;)



Gassirunde im Wind...
den Hunden gefällt es.


so erträgt man jedes Wetter...

Wen die Preise interessieren, die findet man hier...
http://www.haukliseter.no/Customers/rondane12/documents/Priser%202019/priser_2019_nett.pdf

und weil das so schön war buchten wir gleich noch eine zweite Nacht

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #43 am: 07. Dezember 2020, 19:42:48 »
An Tag 16 machte das Wetter wieder mit... jedenfalls ab 12 Uhr mittags und wir machten eine größere Wanderung.





Die Gegend ist super schön. Man ist auf über 1000 Metern

Nachdem mir ein großer Hase zu schnell weg gerannt war, hatte ich wenigstens ein Tier mit der Kamera "erwischt"...





Die meisten Bilder an dem Tag entstanden aber erst nach Sonnenuntergang...

Es fing ganz schwach an, die Kamera sah es schon:



und dann endlich:



so weit südlich hatte ich die Polarlichter eigentlich gar nicht erwartet, aber wenn die schon mal da sind...  ;D





Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt begann das Spektakel am Himmel um 20:53 Uhr und endete um 22:24 Uhr.



Ca. 270 Bilder später ging ich auch dann irgendwann wieder schlafen um am nächsten Tag früh raus zu können... Wir mussten ja nach Norden, den Lichtern hinter her.  ;)

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #44 am: 07. Dezember 2020, 23:03:24 »
Wie toll sind denn die Polarlichter? :krank Ich würde sie soooo gerne mal sehen, aber meine Überredungskünste fruchten seit Jahren nichts, sodass ich es mittlerweile aufgegeben habe.

Aber davon träumen ist nicht verboten :krank :krank :krank

Bei den Smilies bitte die Sonne gegen die Polarlichter tauschen ;D
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Chris

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3118
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #45 am: 07. Dezember 2020, 23:11:04 »
Schöne Polarlichter, und das um die Jahreszeit. Genial!
Ich habe sie bisher nur im Februar auf Island gesehen und da war es definitiv ungemütlicher zum schauen.

Offline gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1704
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #46 am: 07. Dezember 2020, 23:52:06 »
Traumhafte Landschaft - trotz Wetter.

Und Polarlichter: geht es besser????

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #47 am: 08. Dezember 2020, 07:16:23 »
Wie toll sind denn die Polarlichter? :krank Ich würde sie soooo gerne mal sehen, aber meine Überredungskünste fruchten seit Jahren nichts, sodass ich es mittlerweile aufgegeben habe.

Ach wie unseren ersten Norwegen Urlaub im Februar dieses Jahr könnte man sich in Zeiten nach Corona einfach in den Flieger setzen und ist nach ein paar Stunden in Tromsö.
Dort braucht man nur noch ein Hotel und bucht am Besten sofort eine Polarlichttour (geht vom Hotel aus oder einfach an der Touristeninformation).

Aber davon träumen ist nicht verboten :krank :krank :krank

 :D Im Februar muss man allerdings damit rechnen, dass es kalt werden kann.
Wie üblich ist mir dann zu warm, weil ich mich fast schon regelmäßig unangemessen warm anziehe.  ;D

Bei den Smilies bitte die Sonne gegen die Polarlichter tauschen ;D

 :)

Schöne Polarlichter, und das um die Jahreszeit. Genial!

Ich war erstaunt diese Polarlichter so weit im Süden zu sehen. Wir waren zu dem Zeitpunkt ja gerade einmal 300 km nördlich von Oslo.

Ich habe sie bisher nur im Februar auf Island gesehen und da war es definitiv ungemütlicher zum schauen.

Im Februar ausserhalb von Tromsö waren es auch stellenweise "gemütliche" -16°C (abseits von den Fjorden/Meer).
Der Trick ist da eigentlich nur, ein Loch in der Wolkendecke zu finden, sonst sieht man leider gar nichts.

Traumhafte Landschaft - trotz Wetter.

Also das Wetter musste ich ja loben.  ;)
Wenn das nicht so schlecht gewesen wäre, dann wären wir weiter nach Norden und wer weiß, ob da dann ein sternenklarer Himmel gewesen wäre.
Wobei mit leichter Bewölkung finde ich die Polarlichter ja noch viel besser...

Und Polarlichter: geht es besser????

 ;D Ja noch mehr Polarlichter und die "fallenden Vorhänge" wenn da richtig Bewegung rein kommt.
Es geht definitiv besser.

Eine kleine Warnung habe ich noch, für alle die sich dazu aufraffen auch Polarlichter sehen zu wollen.
Ich benutze eine Nikon D750 mit einem Nikkor 14-24 1:2,8 https://www.mediamarkt.de/de/product/_nikon-af-s-nikkor-14-24mm-1-2-8g-ed-1158576.html?utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_campaign=PLA+-+bluePortal+4+Smart&gclid=EAIaIQobChMIpJusgt297QIVqAV7Ch24LQecEAQYAiABEgJ5SPD_BwE&gclsrc=aw.ds#

Die Kombination "sieht" mehr als das menschliche Auge.

Die grünen Polarlichter kann man noch sehr gut erkennen (vor allem wenn die kräftig sind). Andere Farben die man zum Teil auf den Bildern sehen kann sind aber für das menschliche Auge meistens unsichtbar.
Bei unserer Februarreise verschickte ich per WhatsApp an Gruppenmitreisende Bilder, die daraufhin fragten, wo ich die aufgenommen hätte... die konnten gar nicht glauben, als ich sage: Gerade eben!
Kamera und Smartphone lassen sich per WLAN verbinden und somit kann ich jederzeit Bilder von der Kamera aufs Smartphone ziehen.  :)

Offline gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1704
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #48 am: 08. Dezember 2020, 14:52:52 »
Stimmt. Die grünen Lichter hatte ich oft nur auf Fotos  :thumbsup, aber unser Höhepunkt waren bunte, tanzende Lichter direkt über uns. Habe dann sogar aufgehört zu fotografieren da ich so überwältigt war...werde ich nie vergessen! Das war allerdings im Winter.

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #49 am: 08. Dezember 2020, 15:51:51 »
Stimmt. Die grünen Lichter hatte ich oft nur auf Fotos  :thumbsup, aber unser Höhepunkt waren bunte, tanzende Lichter direkt über uns.

Ja das ist gigantisch toll...  :)

Habe dann sogar aufgehört zu fotografieren da ich so überwältigt war...werde ich nie vergessen! Das war allerdings im Winter.

Ich stelle die Kamera dann auf "Automatikmodus" (die fotografiert dann einfach weiter, ohne dass ich die bediene),
Einmal noch werden noch schöne Polarlichter im Laufe des Berichts noch kommen.  :)

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #50 am: 08. Dezember 2020, 18:50:32 »
Lust zum weiter Fahren?

Ich bin schon am rätseln ob ich bei den Tagen durcheinander gekommen bin, aber nein es ist erst Tag 17...  ;D


Morgens um kurz vor 7 Uhr in Hoevringen...  ;)


den kennt Ihr schon, nur das Kennzeichen ist wieder neu...  ;D


irgendwo unterwegs, der Nebel hält sich aber das sah irgendwie auch toll aus...


Die Eco Anzeige freute sich und leuchtete grün... und der Verbrauch ist eher "Diesel" typisch, aber das Auto läuft mit Super.  ;D


Vesperpause (soll ich Werbung machen für Käse von Tine (Gräddost) und Roastbiff von Gilde?  ;)

Gegen 17 Uhr kommen wir am Familiepark bei Namsskogan, also da: https://www.google.com/maps/@64.7436416,12.8427836,737m/data=!3m1!1e3 an.

Ich richtete mein Bett:


um das dann drei Stunden später wieder ab zu ziehen und legte mich auf ein (zum Bett umbaubares) Sofa im Wohnzimmer.
Das war bequemer.  ::) Die Hunde fanden das auch super, endlich konnten sie direkt neber mir auf ihren Kissen am Fußboden schlafen.
Wer es gemütlicher und einsamer, der fährt ein Stück weiter. Wussten wir zu dem Zeitpunkt aber nicht.  :)
Das kommt dann auf dem Rückweg.

Aber wir waren ein wenig "ungeduldig" da vor Namsskogan nicht wirklich eine gute Gelegenheit kam und man dann doch etwas unsicher ist, was vor einem noch kommen kann.
Lieber auf Nummer sicher, wenn man ganz ohne Vorbuchen los fährt und sich treiben lässt. In anderen Urlauben hatten wir da schon "Gewaltfahrten" gemacht, die weniger sinnvoll waren, aber aus diesen Fehlern lernt man ja. Immerhin sind die "Hytter" in Namsskogan an das Hotel angebunden und sauber, wenn auch einfach eingerichtet. Das eine Bett ist nicht... die Stockbetten sind ok und die "Schlafsofas" auch... Also Platz hat man genug. Die Hütte mit einem Schlafzimmer hätte so auch gereicht, da hätte man Geld sparen können.  ::)


Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #51 am: 08. Dezember 2020, 19:57:38 »
Das Bett war ja von der Länge her nicht für einen Erwachsenen geeignet ;D Kein Wunder, dass du auf die Schlafcouch umgezogen bist ;)
War die Decke im Bett nicht auch etwas dünn zum Zudecken? *fröstel" ;D
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Julez

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 542
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #52 am: 08. Dezember 2020, 20:00:01 »
Wow, Markus!
Was für ein Glück ihr hattet mit den Polarlichter!!!
Und die Unterkunft mit dem mega Ausblick ist ja Hammer!!!

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #53 am: 08. Dezember 2020, 20:17:30 »
Das Bett war ja von der Länge her nicht für einen Erwachsenen geeignet ;D Kein Wunder, dass du auf die Schlafcouch umgezogen bist ;)

Nein die Länge wäre in Ordnung gewesen, das täuscht... die blaue Decke ist 2 m lang und die liegt flach drauf, daher ist das Bett auch 2 m lang...  ;)

War die Decke im Bett nicht auch etwas dünn zum Zudecken? *fröstel" ;D

Die Decke benutze ich immer...  ;)
Falls die nicht mehr reicht, dann den Schlafsack.  :thumbsup

Was für ein Glück ihr hattet mit den Polarlichter!!!

Ja wie schon geschrieben, so weit im Süden hatte mich das auch erstaunt.
Also immer wieder draußen schauen, ob sich nicht doch am Himmel was tut.

Und die Unterkunft mit dem mega Ausblick ist ja Hammer!!!

Finde ich auch. In der Küche waren ausschließlich Miele Geräte verbaut (so einen tollen Iduktionsherd hatte ich vorher noch nicht gesehen).  ;D
Eigentlich ist es viel zu schade, dort nur zwei Nächte zu bleiben, aber wir wollten ja unbedingt weiter Richtung Norden und wegen der Quarantäne,
war das anders ja nicht möglich.

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #54 am: 08. Dezember 2020, 21:40:31 »
Das Bett war ja von der Länge her nicht für einen Erwachsenen geeignet ;D Kein Wunder, dass du auf die Schlafcouch umgezogen bist ;)

Nein die Länge wäre in Ordnung gewesen, das täuscht... die blaue Decke ist 2 m lang und die liegt flach drauf, daher ist das Bett auch 2 m lang...  ;)

Ok, dann habe ich mich geirrt.

War die Decke im Bett nicht auch etwas dünn zum Zudecken? *fröstel" ;D

Die Decke benutze ich immer...  ;)
Falls die nicht mehr reicht, dann den Schlafsack.  :thumbsup

So wie ich mich kenne, bräuchte ich 2 Schlafsäcke ;D
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #55 am: 09. Dezember 2020, 06:11:44 »
So wie ich mich kenne, bräuchte ich 2 Schlafsäcke ;D

In Norwegen habe ich noch nicht gefroren...

Die "kältesten Länder" die ich bisher bereist habe:

Platz 1: Bolivien (da haben nicht einmal die Fahrzeuge eine Heizung)
Platz 2: Peru (in den Anden, Heizungen kennen die auch nicht)
Platz 3: USA (selbst wenn es schön warm ist kann man Innenräume mit Klimaanlagen locker "unterkühlen" oder man kühlt gleich die Gehwege in der Stadt mit)
 
Norwegen hat in der Regel sehr gut beheizte Hütten und häufiger sogar einen Holzofen/Kamin.
Letzteres in von großem Vorteil, wenn man "so spät" im Jahr (Oktober) noch unterwegs ist und viele Hütten
schon am schließen sind. Dadurch dass wenig Gäste da waren, waren die Hütten dann auch nicht optimal beheizt,
aber mit Holzfeuer bekommt man die schnell wunderbar warm...  :)

Die erste Ladung Holz bekommt man meistens auf Nachfrage an der Rezeption bzw. steht schon im Zimmer und nachkaufen kann man Holz immer irgendwo.
Man könnte auch einfach die Heizung (meistens elektrisch) noch höher drehen, aber anders ist es irgendwie gemütlicher.

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #56 am: 09. Dezember 2020, 10:37:12 »
Tag 18... Teil 1

alles wieder gepackt.  ;D





Wie schlau doch die Navigationssyteme manchmal sind:  :lachen2 :lachen2 :lachen2



Also wir fuhren Richtung Norden, auf einer Straße die mein Navi nicht kennt...  ;D



unmöglich zum überholen und hinterher fahren ist definitiv auch keine Option...  ;D

Die Lösung war denkbar einfach, eine Vesperpause in einer Baustelle am Fluß ein paar Meter neben der neu gebauten Strecke:



Für norwegische Verhältnisse kamen wir an dem Tag sehr schnell voran.



Leider sehr verschwommen, aber warum muss ich nur an Schokolade denken, das ist doch ein Pferd gewesen...  :)

Wir überquerten den Polarkreis:


Es war tatsächlich niemand da...  :)

Hielten ein paar Kilometer danach noch an einer Brücke





Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #57 am: 09. Dezember 2020, 17:30:59 »
In Norwegen habe ich noch nicht gefroren...

Die "kältesten Länder" die ich bisher bereist habe:

Platz 1: Bolivien (da haben nicht einmal die Fahrzeuge eine Heizung)
Platz 2: Peru (in den Anden, Heizungen kennen die auch nicht)
Platz 3: USA (selbst wenn es schön warm ist kann man Innenräume mit Klimaanlagen locker "unterkühlen" oder man kühlt gleich die Gehwege in der Stadt mit)
 
Norwegen hat in der Regel sehr gut beheizte Hütten und häufiger sogar einen Holzofen/Kamin.
Letzteres in von großem Vorteil, wenn man "so spät" im Jahr (Oktober) noch unterwegs ist und viele Hütten
schon am schließen sind. Dadurch dass wenig Gäste da waren, waren die Hütten dann auch nicht optimal beheizt,
aber mit Holzfeuer bekommt man die schnell wunderbar warm...  :)

Die erste Ladung Holz bekommt man meistens auf Nachfrage an der Rezeption bzw. steht schon im Zimmer und nachkaufen kann man Holz immer irgendwo.
Man könnte auch einfach die Heizung (meistens elektrisch) noch höher drehen, aber anders ist es irgendwie gemütlicher.

Erstaunlich, dass es in Bolivien keine Autos gibt, die eine Heizung haben.

Am meisten gefroren habe ich bisher - man lese und staune - am Mauna Kea auf Big Island. Es war während unseren 1. Hawai'i-Aufenthaltes 1995/1996. Wir fuhren bei +30° und Sonne in Hilo los und waren knapp 2 Std. später am Mauna Kea bei den Observatorien, wo es -20° hatte. Das machte einen Temperaturunterschied von 50° aus, das war trotz entsprechend warmer Kleidung wirklich heftig. Trotzdem liefen wir von ein Stück weiter unten zum Lake Wai'au, das ließen wir uns nicht nehmen.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #58 am: 10. Dezember 2020, 06:52:14 »
Erstaunlich, dass es in Bolivien keine Autos gibt, die eine Heizung haben.

Die hatten wohl irgendwann einmal eine Heizung, aber wenn die defekt ist wird die nicht mehr repariert.
Oder wenn irgendwann der Motor getauscht wurde, dann wird die nicht mehr angeschlossen, vermutlich weil auch nichts mehr zusammen passt.
Viele Motoren werden ausgetauscht, auch wenn die nicht kaputt sind, sondern nur weil die Motoren ein Problem mit der Höhe haben.

Am meisten gefroren habe ich bisher - man lese und staune - am Mauna Kea auf Big Island. Es war während unseren 1. Hawai'i-Aufenthaltes 1995/1996. Wir fuhren bei +30° und Sonne in Hilo los und waren knapp 2 Std. später am Mauna Kea bei den Observatorien, wo es -20° hatte.

Wow, als ich auf dem Mauna Kea war, da waren es oben immerhin noch Plusgrade. Und ich hatte extra warme Kleidung im Urlaub dabei. Witzigerweise hatten wir für Big Island einen FFAR gemietet, da passte alles noch ganz gut. Auf Kauai dann sah ich den gemieteten IFAR und sagte sofort: Ich brauche ein Upgrade auf mindestens SFAR.  ;D
Dafür bekam ich dann einen Ford Explorer, da passte alles gerade so irgendwie...  ;)

Das machte einen Temperaturunterschied von 50° aus, das war trotz entsprechend warmer Kleidung wirklich heftig.

Zwiebelprinzip...
Die Kleidung in vielen Schichten (nicht so wie ich, ich übertreibe meistens) tragen.
Da sind dann auch -20 °C in Ordnung.

In Bolivien war es tagsüber häufig gefühlte +20 °C (weswegen man dann auch keine Heizung braucht),
aber direkt nach Sonnenuntergang war es dann gleich unter 0°C. Zweimal waren es auch -20°C dann in der Nacht.
Wir waren da zum Teil aber auch so hoch, dass man von da oben auf den Mauna Kea herab schauen hätte können.

Unser höchste Punkt lag bei 4950 Metern, das war in Peru, aber auch in Bolivien in der Nähe von "Sol de Mañana" kratzt man haarscharf an der 5000 Meter Marke.  ;D

Trotzdem liefen wir von ein Stück weiter unten zum Lake Wai'au, das ließen wir uns nicht nehmen.

Wir wollten damals einen Ausflug auf den Chacaltaya machen, aber das Wetter (El Niño) hatte etwas dagegen.
Es hatte sehr viel Niederschlag gegeben und die Straßen waren total vereist und verschneit.  :-\

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #59 am: 10. Dezember 2020, 22:40:16 »
Das machte einen Temperaturunterschied von 50° aus, das war trotz entsprechend warmer Kleidung wirklich heftig.

Zwiebelprinzip...
Die Kleidung in vielen Schichten (nicht so wie ich, ich übertreibe meistens) tragen.
Da sind dann auch -20 °C in Ordnung.

Zwiebelprinzip hatten wir an, aber irgendwie fehlte bei meiner Zwiebel mindestens die letzte Schicht, wenn nicht 2 ;D

In Bolivien war es tagsüber häufig gefühlte +20 °C (weswegen man dann auch keine Heizung braucht),
aber direkt nach Sonnenuntergang war es dann gleich unter 0°C. Zweimal waren es auch -20°C dann in der Nacht.
Wir waren da zum Teil aber auch so hoch, dass man von da oben auf den Mauna Kea herab schauen hätte können.

Unser höchste Punkt lag bei 4950 Metern, das war in Peru, aber auch in Bolivien in der Nähe von "Sol de Mañana" kratzt man haarscharf an der 5000 Meter Marke.  ;D

5000 m würde ich so gut wie nicht schaffen, ich schaffte in den letzten Jahren - wenn überhaupt - nur die Observatorien des Mauna Kea, aber als Beifahrer, ich hätte nicht mehr fahren können. Andere Male kamen wir wegen mir gar nicht so weit :(
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote