Autor Thema: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten  (Gelesen 11883 mal)

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #20 am: 04. Dezember 2020, 08:35:15 »
Aha, Makrelen waren das. Wie viele Gräten habt ihr geschluckt - oder fast? ;D

Keine...

Ich kenne die Anatomie dieser Fische recht gut und weiß was ich von dem Fisch besser nicht essen soll.  ;)

Alternativ kann man die Makrelen auch filetieren, dann hat man so gut wie gar keine Gräten mehr im Essen.
Das ist ein wenig Arbeit (vor allem die Haut ab zu ziehen) aber nachher schmeckt das um so besser.  :)

Danke für die schöne Bildern.... Da hat man wieder Lust zu verreisen...  :thumbsup

 ;D Ich würde auch gerne bald wieder los.

Jedoch bin ich etwas verwirrt... Wenn man in Quarantäne ist, darf man überhaupt raus gehen?

Zu dem Zeitpunkt war die Regelung in Norwegen so, dass man in der 10 tägigen Quarantäne, solange man keine Sympthome zeigte diverse Aktivitäten machen durfte.
Dazu gehörte spazieren gehen, wandern, Boot fahren, angeln und sogar einkaufen (bei dringend benötigten Lebensmitteln oder Wasser).

Man sollte nur keinen Kontakt zu anderen Menschen haben.

Soviel ich verstanden habe, müssen die Personen, die Kontakt mit Covid-19 hatten und Urlauber im Haus bleiben und nicht raus gehen...  :nixweiss

So sieht das momentan leider auch aus. Neue Regelung -> begib Dich in ein Corona Hotel und bleibe dort für mindestens 10 Tage ohne das Hotel zu verlassen.
Wenn ich die Regel richtig verstehe. Also den Urlaub den wir da gemacht hatten, der geht so nicht mehr.


Meine Mama musste 2 Wochen im Hochsommer zu Hause bleiben, weil irgendjemand Covid-19 hatte und sie waren gemeinsam in einer Restaurant.
Das Gesundheitsamt hat es so angeordnet. Meine Mama durfte nicht mal Müll rausbringen...  :o

Das war sicher in Deutschland? Oder?

Auf der Seite kann man sich informieren, welche Bestimmungen gerade gelten:
https://www.norway.no/de/germany/norwegen-germany/aktuelles-veranstaltungen/aktuelles/aktualisierung-corona/

Wir kamen noch im Oktober wieder zurück, seit November gibt es die Regelung mit dem Quarantänehotel, was eine Einreise nahezu unmöglich macht.

Wir hätten uns bei der Einreise im September kostenlos testen lassen können, was aber keinen Einfluss auf die Dauer der Quarantäne gehabt hätte.
Da ich zu dem Zeitpunkt zu 99,999 % sicher war, dass ich keinen Kontakt zu irgendjemanden mit Corona gehabt hatte, verzichtete ich aber darauf.

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #21 am: 04. Dezember 2020, 08:56:27 »
Weiter mit Urlaubstag  8 und Quarantäne Tag Nummer 7 (beim voherigen Tag ist mir ein copypaste Fehler passiert)...

Gutes Wetter, kein Wind und wenn man schon ein Boot hat, dann fährt man damit auch raus. Die Nordsee:



und zwischen den Inseln:



Man könnte da immer weiter mache mit Bildern...  ::)  ;)

Gegen Mittag ging es zurück... das Boot wieder in die "Garage"



Die Angelversuche waren erfolglos und daher gab es gegrillten Schweinehals der noch aus Deutschland mitgebracht war.

Die Angeltour am Abend war dann erfolgreicher... schon wieder Makrelen...  ;D



die Möven warten immer auf die "Reste" die gleich über Bord gehen...



Pünktlich zum Sonnenuntergang machten wir uns auf den Rückweg





Offline gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1704
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #22 am: 04. Dezember 2020, 11:02:41 »
Traumhafte Bilder! Danke, dass wir mitfahren dürfen, die unendliche Leere und Weite muss sehr entschleunigend sein...

So eine "Quarantäne" kann man ja problemlos machen, das ist ja quasi Urlaub.
Ich nehme an, sie haben es geändert nach den Vorfällen auf den Hurtigruten-Schiffen. Da waren die neu zugestiegenen Crewmitglieder ja auch in "Quarantäne" - nach norwegischen Definitionen korrekt - und durften dabei sogar mit Gästen Kontakt haben... und was dann passiert ist, hat man ja gelesen.

Das Ferienhaus gefällt mir auch besonders gut (hast du am Ende des Berichts vielleicht einen Link dazu?), nur die Essensversorgung wär nicht meins  ;D ;D ;D. Die Elche werden sich vor euch verstecken weil sich schon rumgesprochen habt, dass ihr mit technischer Unterstützung die heimische Tierwelt fangt und aufesst  ;D ;D ;D

Offline Chris

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3118
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #23 am: 04. Dezember 2020, 12:15:35 »


Die Elche werden sich vor euch verstecken weil sich schon rumgesprochen habt, dass ihr mit technischer Unterstützung die heimische Tierwelt fangt und aufesst  ;D ;D ;D

Ich stelle mir gerade vor, wie man mit Sonar und Angel auf Elchjagd geht ;D
Das ist bestimmt ein lustiger Anblick, wenn der Elch an der Angel hängt.

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #24 am: 04. Dezember 2020, 12:16:56 »
Traumhafte Bilder! Danke, dass wir mitfahren dürfen, die unendliche Leere und Weite muss sehr entschleunigend sein...

So unendlich Leer ist es da zwar noch nicht, aber man trifft niemanden, außer das Postauto verrät, dass da Menschen wohnen  ;)
Wir haben immer freundlich zu gewunken wenn das Postauto vorbei kam und es wurde auch nett zurück gewunken.  :)

So eine "Quarantäne" kann man ja problemlos machen, das ist ja quasi Urlaub.

Es ist sehr entschleunigend. Eigentlich ein guter Anfang für einen Urlaub.  ;D
Sonst war ich immer gleich auf Achse und wir hätten ohne die Quarantäne sicher noch ein paar 1000 Kilometer mehr zurück gelegt.  :thumbsup

Ich nehme an, sie haben es geändert nach den Vorfällen auf den Hurtigruten-Schiffen. Da waren die neu zugestiegenen Crewmitglieder ja auch in "Quarantäne" - nach norwegischen Definitionen korrekt - und durften dabei sogar mit Gästen Kontakt haben... und was dann passiert ist, hat man ja gelesen.

Nein das verstehe ich nicht. Ich glaube eher, dass sich so manche nicht an die Spielregeln gehalten haben und das geht natürlich gar nicht.


Das Ferienhaus gefällt mir auch besonders gut (hast du am Ende des Berichts vielleicht einen Link dazu?),

Über Novasol hatten wir gebucht. Knapp vor der Abfahrt. Da findet man wirklich schöne Ferienhäuse, das gezeigte natürlich auch.
https://www.novasol.no/feriehus/norge/vest-agder/farsund/feriehus-farsund-nvk080?adults=2&children=0&pets=0

Weiter mit Urlaubstag  9 und Quarantäne Tag Nummer 8

nur die Essensversorgung wär nicht meins  ;D ;D ;D. Die Elche werden sich vor euch verstecken weil sich schon rumgesprochen habt,
dass ihr mit technischer Unterstützung die heimische Tierwelt fangt und aufesst  ;D ;D ;D

Wegen der fehlenden Elche (Späßchen) Einkaufstag, die Vorräte gingen zur Neige... und auf verschlungenen Pfaden geht es der Küste entlang...  ;)
Eigentlich fehlte vor allem Trinkwasser, was man aus Gewichtsgründen ja nicht unendlich viel mitnehmen kann. In Norwegen Wasser zu kaufen ist nicht so toll.
Ich hatte dann Wasser mit Limonen Geschmack erwischt... BÄH. Es gibt kaum eine Auswahl für Wasser ohne Kohlensäure, aber die Auswahl für mit BLUB ist auch
nicht so toll, wenn man nicht gleich irgendeinen naturidentischen oder gleich künstlichen Geschmack dabei haben will.
Das Wasser aus dem Wasserhahn bekam von mir das Prädikat: Ungenießbar. Alleine der Geruch  :P



der Wetterbericht hatte leider Recht ich probierte trotzdem mit dem Boot herum zu fahren:



bei dem Wetter angelte ich nicht, wir hatten ja auch noch genügend Fisch.  ;D

Also fuhren wir noch nach Vigeholmen (eine kleine, unbewohnte Insel) und liesen die Hunde dort laufen...




Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #25 am: 04. Dezember 2020, 14:44:14 »
Ich stelle mir gerade vor, wie man mit Sonar und Angel auf Elchjagd geht ;D

Ich bin mir sicher, dass auch ein Elch auf dem Sonar auftaucht...

https://www.blinker.de/angelmethoden/angeln-allgemein/news/angler-fangen-elch/

 ;D

Das ist bestimmt ein lustiger Anblick, wenn der Elch an der Angel hängt.

Meine größte Sorge beim Angeln war ja, weil ich keinen Einfluss darauf habe was an den Haken kommt... es könnte was großes sein.  ;)
Die größe einer Makrele (voll ausgewachsen) ist ja noch recht nett und doppelt so groß wäre auch noch kein Problem, aber...

https://fischundfang.de/moeglicher-heilbutt-rekord-aus-norwegen-192144/

sowas könnte theoretischerweise auch an der Angel hängen.  :lachroll
Ein kleiner Elch oder ein großer Heilbutt, die schenken sich nicht viel  ;D

Offline gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1704
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #26 am: 04. Dezember 2020, 14:48:29 »
 ;D ;D ;D
Ob solche Fänge in der Gegend normal sind, siehst du daran, wie groß die Kühlschränke und Kühltruhen in den Ferienhäusern sind  8)

Offline Kralexan

  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 288
  • Wohnort: Schweiz
  • Geschlecht: weiblich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #27 am: 04. Dezember 2020, 15:54:05 »
Danke für den tollen Bericht  :danke

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #28 am: 04. Dezember 2020, 17:45:23 »
Weiter mit Urlaubstag  10 und Quarantäne Tag Nummer 9 der vorletzte Tag in Quarantäne und noch viele Tage Urlaub übrig...  :thumbsup

mal was neues... ;) Boot gefahren.  ;D



was alles in so einen Fjord passt:



bis zum Farsund Resort und wieder zurück...



noch ein Abstecher zur Insel, dann noch eine große "Gassi" Runde, das übliche halt..  ;)

Ja und immer noch begeistert von der Aussicht:



und dann mache ich doch gleich weiter mit Urlaubstag  11 und Quarantäne Tag Nummer 10 (der letzte)...

Boot fahren, kennt man schon  ;) Macht aber immer noch Spaß, die Bilder sind fast dieselben...



Gegen Nachmittag war das Meer etwas bewegter, aber nichts dramatisches (außer für meinen Hund, der mag aufgrund schlechter Erfahrung nicht).

Und dann gab es noch Makrelen (schon wieder, aber filetiert und grätenfrei... )



Das war jetzt der Quarantäne Teil und ab dann geht es auf einen Ausflug und dann erst einmal immer Richtung Norden.  :)

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #29 am: 04. Dezember 2020, 17:55:32 »
Ob solche Fänge in der Gegend normal sind, siehst du daran, wie groß die Kühlschränke und Kühltruhen in den Ferienhäusern sind  8)

In der Gegend fängt man selten was größeres aber die Kühlschränke und Gefrierschränke sind dennoch rießig.
Man könnte ja auch rießige Mengen Fisch fangen, wenn man denn wollte. Makrelen lassen sich fast in beliebiger Anzahl aus dem Wasser ziehen.
Schwarm gefunden, Angel rein, drei bis vier Stück raus, Angel wieder rein und wieder drei oder vier Makrelen an den Haken.  ;D
Der Köder ist beinahe egal, der Haken muss aber für mein Empfinden relativ groß sein.

Aber ich habe wenig Ahnung vom Angeln, ich weiß wie man den Fisch fachgerecht betäubt und dann möglichst schnell von allem was man nicht mit nehmen will befreit (und den Rest im Meer verschwinden lässt, also auch am Besten den Kopf gleich mit). Viel lieber kaufe ich aber den Fisch fangfrisch und jemand anderer hat die Arbeit gemacht. Da kann man sich dann sogar noch aussuchen, was man kaufen möchte und muss nicht nehmen was am Haken hängt.  ;D
In Norwegen ist das aber ein kleineres Problem. Fisch kauft da niemand, man fängt den...  ::)

Danke für den tollen Bericht  :danke

Danke, der geht noch ein paar Tage weiter...  ;)
Ich muss mal schauen wie ich die nächsten 21 Tage gestalten kann...  ;D

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #30 am: 04. Dezember 2020, 20:01:51 »
Mal etwas auf meinem Leben zum Thema Angeln ;)

Vor vielen, vielen Jahren war ich vor Padre Island (Texas) Hochseefischen, gemeinsam mit meiner Nichte, anderen wenigen Teilnehmern sowie dem Captain. Wir fuhren 2 Std. hinaus aufs Meer, bevor es ans Angeln ging. Jeder musste sich einen Gurt umlegen, vorne war ein Einsatz, um die Angelrute einzulegen. Wie nützlich das Teil war wusste ich, als ich meinen ersten schweren Brocken am Haken hatte. Es war ein fast 20 kg schwerer Bonito. Dem folgten 2 weitere Bonito mit ungefähr demselben Gewicht sowie ein King Fish mit fast 25 kg. Meine Nichte fing einen Bonito, ungefähr so schwer wie einer von mir. Das waren nun eindeutig zu viele Fische für uns, die Eltern meiner Nichte sowie meinem Neffen. Wieder zurück an Land, verkauften wir die Fische an ein Restaurant. Als Dank für den frischen Fang bereitete uns der Koch des Restaurants von einem Bonito ein köstliches Gericht zu, das war wirklich traumhaft!

Dinge, die man nie vergisst. Leider hatte ich dann bis heute keine Möglichkeit mehr, Hochsee zu fischen, würde ich aber wieder mal gerne. Ein Bekannter auf Kaua'i bot solche Touren für kurze Zeit an, aber leider schon seit ein paar Jahren nicht mehr, weil er keine Kunden findet.

Daher kann ich gut verstehen, dass du gerne angelst. Mal etwas Anderes als eine Makrele wäre nett, kommt so etwas noch? ;)
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #31 am: 05. Dezember 2020, 07:00:08 »
Wieder zurück an Land, verkauften wir die Fische an ein Restaurant.

In Norwegen darf jeder angeln aber Fische verkaufen ist verboten. Deswegen fängt man halt maximal so viel, wie man essen kann oder auch mitnehmen darf/kann.

Leider hatte ich dann bis heute keine Möglichkeit mehr, Hochsee zu fischen, würde ich aber wieder mal gerne.

Mit so einer gemieteten "Nussschale" würde ich mich nicht raus auf die Nordsee trauen, andere sehen das anders und fahren mit den Böötchen weit hinaus (bis die nicht mal mehr Land sehen).
Ich hab da schon so meine Erfahrungen gemacht, weswegen mein Hund auch etwas nervös wird, wenn ich schnell fahre oder Wellen da sind.  ;)

Ein Bekannter auf Kaua'i bot solche Touren für kurze Zeit an, aber leider schon seit ein paar Jahren nicht mehr, weil er keine Kunden findet.

Du bist auf einer Insel, was hält Dich davon ab im Mittelmeer zu angeln?  ;)

Daher kann ich gut verstehen, dass du gerne angelst. Mal etwas Anderes als eine Makrele wäre nett, kommt so etwas noch? ;)

Es kommt nichts anderes... 
Ich hatte noch den einen oder anderen Kabeljau erwischt, so um die 40 cm lang und einmal einen ganz kleinen.
Der ganz kleine, der hatte nicht einmal zu gebissen, der hing "quer" auf einem Haken und das war kein schöner Anblick (schon gleich gar nicht für ein Bild).
Andere Fische haben wir aber auch gegessen, es gibt ab und an die Change diese auch käuflich zu erwerben.  :)

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #32 am: 05. Dezember 2020, 07:21:56 »
Urlaubstag 12

Quarantäne vorbei und es ging zum Lindesnes Feuer... -> Ein Leuchtturm.

Das Wetter war toll... richtig stürmisch, ab und zu Regen und

Hundewetter halt...  ;)





Solange ich bei dem Wetter nicht Boot fahren muss, finde ich das auch nicht so schlecht.  ;D

Der Leuchtturm:



Da liefen tatsächlich auch andere Menschen herum, ganz ungewohnt. Aber wenigstens konnte man Bilder auch "ohne" machen...



Gegen Nachmittag ging es zurück und dann wurde wieder alles was ausgeräumt war eingepackt für die Weiterreise.

Die tolle Straße richtig Ferienhaus:


und die Hunde nochmals im Garten:



Nachts zogen dann die Wolken schnell...


das gibt es eigentlich auch als Video...

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #33 am: 05. Dezember 2020, 16:43:03 »
In Norwegen darf jeder angeln aber Fische verkaufen ist verboten. Deswegen fängt man halt maximal so viel, wie man essen kann oder auch mitnehmen darf/kann.

Ich weiß ja nicht, ob es heute noch so in Texas ist wie seinerzeit, als ich Hochseefischen war. Kann gut sein, dass man die gefangenen Fische jetzt nicht mehr verkaufen darf.

Du bist auf einer Insel, was hält Dich davon ab im Mittelmeer zu angeln?  ;)

Es ist ein wenig umständlich, ins Mittelmeer zu kommen ;)
Aber warum ich nicht im Atlantik angle, hat seine Gründe, die nicht vielen bekannt sind. Das werde ich aber hier nicht schreiben ;)

Es kommt nichts anderes... 
Ich hatte noch den einen oder anderen Kabeljau erwischt, so um die 40 cm lang und einmal einen ganz kleinen.
Der ganz kleine, der hatte nicht einmal zu gebissen, der hing "quer" auf einem Haken und das war kein schöner Anblick (schon gleich gar nicht für ein Bild).

Ich sehe schon, Fischabwechslung beim Angeln ist in Norwegen eher selten ;)
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Julez

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 542
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #34 am: 05. Dezember 2020, 20:05:20 »
Hallo Markus,

ich bin jetzt erst zum Nachlesen gekommen.
Vielen Dank für deinen Bericht!
Die Bilder wirken so beruhigend und wie andere schon schrieben entschleunigend.
Da wäre ich jetzt auch gerne (war heute in der Stadt und im Supermarkt und es war alles so hektisch und die Leute so gestresst). Der Bericht kommt zur rechten Zeit!
Die Schafe sehen ja sehr hübsch aus. Wir haben selber Schafe und da bin ich immer etwas mehr interessiert als andere ;)
Wie schlimm war das mit den Zecken? Wirklich noch schlimmer als ind DE?
Ich finde es im (entfernten) Ausland immer so angenehm wenn man sorglos durch die Wiese laufen kann und genieße das :)

LG
Julia

Offline HawaiiTraeumer

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 655
  • Wohnort: Mönchengladbach
  • Geschlecht: Männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #35 am: 05. Dezember 2020, 22:56:00 »
Hallo Markus,

Ich steige jetzt etwas später dazu, finde deine Bilder und Bericht sehr schön.

Wie lange war die Anreise zur Unterkunft? Machen deine Hunde es problemlos mit?

Sind die Preise in Norwegen tatsächlich viel teurer als in Deutschland?

So, Schluss mit Fragen...

Schöne Grüße aus MG

Sent from my M2007J3SY using Tapatalk


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #36 am: 07. Dezember 2020, 09:24:48 »
Aber warum ich nicht im Atlantik angle, hat seine Gründe, die nicht vielen bekannt sind. Das werde ich aber hier nicht schreiben ;)

Ich habe sonst ja auch nie geangelt, obwohl ich sonst sehr viel auf dem Wasser unterwegs war.
In Norwegen darf man im Meer ohne Angelschein oder anderen bürokratischen Hürden angeln...  :)

Ich sehe schon, Fischabwechslung beim Angeln ist in Norwegen eher selten ;)

Ich denke wenn man den "Sport" ernsthaft betreibt, dann kann man ganz viele verschiedene Fische fangen.
Von giftig bis gefährlich...  ::)

Davor wurde ich in Norwegen gewarnt. Es ist anscheinend nicht so selten, dass man das an den Haken bekommt:
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Giftiges-Petermaennchen-Was-tun-beim-Stich,petermaennchen112.html

 :)

Da wäre ich jetzt auch gerne (war heute in der Stadt und im Supermarkt und es war alles so hektisch und die Leute so gestresst). Der Bericht kommt zur rechten Zeit!
Die Schafe sehen ja sehr hübsch aus. Wir haben selber Schafe und da bin ich immer etwas mehr interessiert als andere ;)

Ja das war schon eine gute Erholung von der Krise.

Wie schlimm war das mit den Zecken? Wirklich noch schlimmer als ind DE?

Kommt darauf an wo man unterwegs ist. Also im Schwarzwald hatte ich schon mal 20 dieser Biester aus den Fell vom Hund gesammelt, ich selbst hatte da keine einzige.
In Norwegen krabbelten die Biester auch auf mir herum. Für das nächste Mal habe ich mir notiert irgendwas mit zu nehmen, was vor den Viechern schützt.  ;)

Ich finde es im (entfernten) Ausland immer so angenehm wenn man sorglos durch die Wiese laufen kann und genieße das :)

Oh, ich bin da weniger sorglos...  ;)
Nicht wegen der Zecken sondern wegen der Schlangen...  ;D

Glücklicherweise gibt es in Norwegen nicht ganz so giftige Schlangen wie in Afrika, aber von einer Kreuzotter möchte ich auch nicht unbedingt gebissen werden.  ;)
Meistens sind die Schlangen ja schneller weg, als man da ist und nur selten sieht man die auch... Eine unheimliche Begegnung hatte ich mal in Namibia, da war es eine hoch giftige Cap Kobra, die sich vor mir im Abstand von einem Meter aufbaute.  ::)

Die Zecken in Norwegen waren übrigens sehr klein. Also kleiner als die bei uns üblicherweise sind (wobei die bei uns auch noch klein sind, verglichen mit Afrika).

Wie lange war die Anreise zur Unterkunft?

Sehr lange...  ;)
Fast 24 Stunden. Incl. warten (Gassi gehen und Bunker besichtigen) auf die Fähre und Überfahrt.

Machen deine Hunde es problemlos mit?

Die haben keine Wahl...  :)
Meistens schlafen die auf der Fahrt einfach, die sind es gewohnt auch längere Strecken mit dem Auto zurück zu legen.

Sind die Preise in Norwegen tatsächlich viel teurer als in Deutschland?

Jein...  ;)

Also die besten Mangos seit 2019 auf Hawaii habe ich in Norwegen gegessen und die waren günstiger als auf Hawaii (wenn man die dort im Supermarkt kauft). Ich glaube pro Stück habe ich knapp über einen €uro bezahlt. Der Wechselkurs von der Norwegischen Krone zum €uro war auch während des Urlaubs entsprechend gut.
Es gibt Dinge die extrem teuer sind, aber die muss man ja nicht kaufen. Alkohol und Süßigkeiten sich teuer. Beim Alkohol gilt die Regel, je schlechter das "Gesöff" desto wahnwitziger wird das Preis- Leistungs Verhältnis. Eine super Gran Reserva 2011 aus den beeseren Anbaugebieten (Rioja) kostet nicht unbedingt mehr als bei uns, aber so ein 4,50 € Wein kostet mindestens das doppelte. Eine Linie (Aquavit) kostet in Norwegen auch mindestens doppelt so viel wie bei uns (das kommt aus Norwegen)... Es gibt dafür aber tollen Campagner für knapp über 20€ der bei uns gleich viel kostet...  ;)
Süßigkeiten: Irgendwas um die 6 € für eine Tafel Ritter Sport war das teuerste was ich gesehen habe, aber das muss genau so wenig kaufen wie spanisches Bier...  ;)

Was noch teuer werden kann: Essen gehen. Wir waren aber in den ganzen 4 1/2 Wochen kein einziges Mal essen und haben uns selbst versorgt.

Was billig ist: Eigentlich Fisch. Der selbst geangelte Fisch ist der teuerste (wenn man die Bootsmiete rechnet). Seeteufel ohne Haut und ohne Kopf hatte 5,20 € das Kilo gekostet (ich dachte ich höhre schlecht) und eine Scholle oder sowas in der Art in rießig hat irgendwas um die 2 € pro Stück gekostet. Dazu werden noch Bilder folgen und auch eine Beschreibung wie man frischen Fisch findet... -> folge den Möven!  :)

Weder teuer noch billig ist Fleisch. Je nach Qualitätsansprüchen zahlt man in etwa so viel wie bei uns.

Benzin ist so eine Sache. Im Süden günstiger und Richtung Norden wird das teurer. Wobei der Preis sich von teuer zu günstig oder anders herum ganz schnell ändern kann. 20 Cent pro Liter innerhalb weniger Minuten hatte ich einmal gesehen. Ich hatte gerade noch günstig getankt und 10 Minuten später war der Preis deutlich gestiegen. Irgendwas zwischen 1,20 € und 1,55 € pro Liter war die Spannbreite.
Da man in Norwegen nirgendwo schnell fahren darf und es auch nicht sinnvoll wäre (wenn man die Bremsen und Reifen nicht überbeanspruchen will) verbraucht man so oder so überraschend wenig Sprit.  ;)
Auch mit großer Dachbox und voll beladen hält sich der Verbrauch in Grenzen...  ;D

Knapp 8000 km sind aber auch eine ganz schöne Strecke... wobei man pro Tag maximal 500 km einplanen sollte. Eher weniger. Man kann mit ca. 50-60 km/h im Durchschnitt rechnen und man hält doch öfters an um Bilder zu machen etc. 

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #37 am: 07. Dezember 2020, 10:16:22 »
Urlaubstag 13

aufgrund des Wetters bechlossen wir: Ab nach Norden...  ;D



Mit viel Glück erwischten wir die Fähre gerade rechtzeitig:



um nicht zu sagen überpünktlich, die zwischen Lauvvik und Oanes fährt.
Die Fahrzeiten kann man online anschauen, so dass man weiß, ob es sich noch lohnt etwas schneller zu fahren oder man gemütlich machen kann.  :)

Das nächste Ziel war der Preikkestolen.



Was man auf dem Bild nicht sehen kann ist der Wind...





Bis ungefähr 100 Meter vor das Ziel dieser Wanderung kamen wir, als wir dann entschlossen das Vorhaben ab zu brechen.
Auf dem Felsen wäre es zu gefährlich gewesen, so ein Sturm tobte da oben. Jetzt verstanden wir auch die Warnschilder am Parkplatz,
die vor dem starken Wind warnten (ich hatte die auf dem Hinweg gar nicht gesehen  ::) ).

Die Wanderung war trotzdem sehr schön und der Wind tobte tatsächlich nur oben auf dem Plateau.



Weiter ging es über Brücken und Tunnels Richtung Norden...



bis nach Sauda, wo wir auf dem Campingplatz eine einfache Hütte für eine Nacht anmieteten.



verglichen mit dem Luxus den wir die letzten zwei Wochen hatten, was das schon ein kleiner "Kulturschock".  ;)

https://www.google.com/maps/place/Sauda+Fjord+Camping+AS/@59.6406463,6.3095587,378m/data=!3m1!1e3!4m8!3m7!1s0x463bfee062b4ce13:0x1964a035bd05b704!5m2!4m1!1i2!8m2!3d59.6404885!4d6.3095339

Für die Durchreise aber empfehlenswert. Wir wären nicht viel weiter gekommen, man unterschätzt die Entfernungen leicht und Nachts fahre ich nur, wenn es unbedingt sein muss.
Man sieht ja sonst von der schönen Landschaft nichts und muss noch wegen möglichem Wildwechsel besonders aufpassen.

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #38 am: 07. Dezember 2020, 13:09:12 »
Gerade ist mir noch eingefallen, warum die Wanderung am Preikestolen so anstrengend ist... Treppen.
Also so etwas ähnliches wie Treppen aus Natursteinen.

Tolle Bilder von dem was ich nicht mit eigenen Augen gesehen habe finden sich hier:

https://www.visitnorway.de/reiseziele/fjord-norwegen/ryfylke/lysefjord/sichere-sommerwanderungen-zum-preikestolen/

Warum man eine Stirnlampe mit einpacken sollte, das kann ich nicht wirklich verstehen, gute Wanderschuhe sind aber auf jeden Fall zu empfehlen.
Ich bin da für hoch geschlossene Schuhe mit "Knöchelschutz", es geht aber auch mit "normalen", leichten Wanderschuhen (die haben halt den Vorteil auf den "Treppen")
Karten im Smartphone hat man natürlich "offline" verfügbar und wenn man sich verläuft, dann tut man so als wäre das gewollt gewesen, weil
alle anderen die auch unterwegs sind nicht selbständig denken und immer dem, der vorne läuft hinterher laufen.

Und weil mir da wieder etwas einfällt was sehr ärgerlich und vor allem teuer werden kann:
Norwegen ist quasi in der EU, was die Smartphone Nutzung an geht. Mit Datenroaming kann man zu denselben Preisen wie daheim auch das Netz nutzen...
ABER: Man verlässt den Bereich der EU sobald man auf eine Fähre geht oder sich in der Nähe einer Fähre aufhält. Das Smartphone wählt sich in das "beste" (stärkste nicht günstigste) Netz
ein und die 60 € Beschränkung gilt dann auch nicht. Ein paar Minuten und vielleicht drei Whatsapp Nachrichten ohne Bilder, nur Text kosteten schon 25 € (zwei Smartphones) bis mir das aufgefallen ist.
Sobald man sich nur in die Nähe einer Fähre begibt, schaltet man das Gerät sinnvollerweise in den Flugzeugmodus.

Die SMS die man bekommt verrät nichts über die Kosten und gibt nur die Kosten für das Telefonieren an. Eine Minute kostet über 3 €   :applaus2

Eigentlich wird ja immer wieder vor der Kostenfalle gewarnt, wie hier: https://www.teltarif.de/roaming/schiff-handynetz.html

Ab jetzt werde ich immer mein Smartphone in den Flugzeugmodus versetzen, sobald ich ein Schiff in der Nähe auch nur sehe.  ;)
Es waren ja nur 25 €, aber so manch einer hat da schon schlimmere Rechnungen fabriziert...

Ach noch etwas, in Norwegen gibt es auch Straßenmaut. Das ist soweit unproblematisch und man wird darauf hin gewiesen, wie viel die eine oder andere Strecke kostet. Vorab kann man sich mit seinem Auto auch anmelden, dann kommt irgendwann die Rechnung ganz bequem per Mail und man bezahlt einfach mit der VISA. Bisher habe ich ca. 100 € an Mautgebühren bezahlt, ich glaube aber da fehlt noch etwas. Die meisten Fährüberfahrten konnte ich nicht auf der Rechnung entdecken, bezahlen vor Ort ging aber auch nicht wegen Corona. Die Abrechnung erfolgt über das Kennzeichen. An jeder Mautstelle wird man fotografiert und somit bekommt man dann für jede Durchfahrt einer Mautstelle ein Bild das man auch abrufen kann (darauf sind die Personen unkenntlich, nur das Kennzeichen ist klar erkennbar). Auf den Fähren wurde auch das Kennzeichen fotografiert (mal sehen ob da irgendwann noch eine Rechnung kommt). Alles ganz einfach.

Apropo Fotografieren. Die teuersten Fotos sind die, die man bekommt, wenn man zu schnell war. Irgendwas um die fast 400 € für etwas über 20 km/h sind möglich.
Ok in Finnland kann das noch besser werden: https://www.sueddeutsche.de/auto/ueberhoehte-geschwindigkeit-27-km-h-zu-schnell-finne-zahlt-95-000-euro-strafe-1.1795099
Aber es belastet auf jeden Fall die Urlaubskasse ziemlich unnötig, weswegen man vermeiden sollte fotografiert zu werden...  ;)
Erste Regel: Selber schauen, mein Auto zeigt zwar an welche Geschwindigkeit erlaubt sein soll, aber das stimmt nicht immer.
Zweite Regel: Maximal 3 km/h schneller fahren als erlaubt, das ist bei meinem Auto die Tachoabweichung.
Dritte Regel: Wenn man mal nicht weiß, was erlaubt ist, dann fährt man 60 km/h (außer innerorts).  ;D

Die Blitzen am Straßenrand quittieren eine Vorbeifahrt häufig mit einem roten oder weißen Licht. Warum das aufblitzt wenn man vorbei fährt ist mir nicht klar,
aber das bedeutet nicht, dass man zu schnell war. Nicht erschrecken. Es gibt auch so etwas wie Streckenabschnittskontrollen wo auf eine längere Strecke die
Durchschnittsgeschwindigkeit gemessen wird. Da nützt es nichts nur für die Blitze zu bremsen... da ist man dran, wenn man dazwischen konstant zu schnell unterwegs ist.
Das Beste ist, man hält sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung und falls einer mal wirklich schnell an einem vorbei zieht... ziehen lassen!  ;)

Straßen können in Norwegen zum teil furchbar eng sein und um sich Stress zu ersparen sollte man LKW`s in der Regel (außer man ist auf den letzten Drücker auf dem Weg zu einer Fähre*) vorbei lassen.
Die fahren schnell und mit einem LKW im Großformat im Rückspiegel genießt man die Landschaft nur noch halb so gut. Fähre ist ein gutes Stichwort. Jede Gemütlichkeit hat ein jähes Ende, wenn es zu einer Fähre geht oder von einer Fähre herunter. Obwohl man "nur" 80 km/h schnell fahren darf, können 80 km/h extrem schnell sein, vor allem wenn man von einer Kurve in die nächste jagt.
In Norwegen ist häufig 80 km/h erlaubt auch auf Strecken die diese Geschwindigkeit nie zulassen, man muss selber nachdenken wie schnell man fahren kann und ob man über genügend freie Sicht verfügt. Hinter jeder Kuppe oder Kurve kann etwas auf der Straße stehen oder liegen.  ;) Bei uns in Deutschland ja auch, aber da ist die Wahrscheinlichkeit dafür geringer, in Norwegen nutzen auch die Tiere gerne die Straßen (weil zum Teil auch wenig Verkehr ist).

Offline HawaiiTraeumer

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 655
  • Wohnort: Mönchengladbach
  • Geschlecht: Männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #39 am: 07. Dezember 2020, 13:26:42 »
Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, echt tolle Bilder!  :thumbsup


Und auch sehr nützliche Tipps, gerade was es den Verkehr angeht.


Schöne Grüße