Autor Thema: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten  (Gelesen 11884 mal)

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Hallo zusammen,

ich denke einen kurzen "Quarantäne" Bericht und nachfolgenden Roadtrip durch Norwegen kann hier nicht schaden...

Diese verrückte Jahr 2020 begann ja mit einer "Resturlaubsverwertung" im eiskalten Norden mit einer Flugreise nach Tromsö um die Polarlichter zu sehen. Funktioniert hatte das ja noch wunderbar, ganz genau zu der Zeit, als der Corona Virus dann in Europa um sich griff. In Tromsö traf man zu dem Zeitpunkt noch Menschen aus allen Ländern der Welt, die wohl alle dieselbe Idee hatten. Entsprechend ungut war das Gefühl als man endlich wieder zurück war. Kurze Zeit später weiß ja jeder was passiert ist.

Da fliegt man hin wegen der Lichter (uns weil es bitter kalt sein kann):

So etwas:

oder sowas:

habe ich seit Februar 2020 nicht mehr gesehen, aber das wäre ein anderer Bericht.

Also zum Thema zurück:

Die Südafrikareise war zu dem Zeitpunkt auch schon zum größten Teil gebucht und auch bezahlt. Die Flüge und Unterkünfte jedenfalls. Irgendwann im Laufe des Jahres wurde aber klar: Das wird nichts. Nachdem dann endlich Air France ankündigte, dass der Rückflug so wie gebucht nicht stattfinden würde, wurde zuerst die Flüge storniert und danach alle Unterkünfte. Eine Gutscheinlösung ist da auch dabei (für eine doch recht günstige Unterkunft) aber bis auf einige €uros wegen der Wechselkursschwankungen konnten wir die Vorrauszahlungen fast vollständig wieder einsammeln. Eine echt blöde Situation für alle Beteiligten.

Nachdem auch noch sicher war, dass ich mich NIEMALS in ein Flugzeug setzen werde, während die Pandemie nicht vollständig eingedämmt oder ich zumindest geimpft bin, blieb "nur" noch übrig was mit dem PKW auch erreicht werden kann. Warum ich sehr ungerne mit der Bahn fahre ist ein ganz anderes Thema.

Also Toilettenpapier (quatsch), Dosenwurst, Reis, Nudeln, Fleisch (eingeschweißt), Bier, Wein, Hochprozentiges, viel zu viel Kleidung (ich nicht, aber die Mitreisenden) gepackt, bei Amazon eine Angel gekauft, danach noch ins Angelfachgeschäft gegangen und da richtig beraten worden und noch eine "richtige" Angel gekauft, Fähre, Ferienhaus gebucht (für 14 Tage wegen der Quarantäneregelung), Hunde zum Tierarzt geschleppt für die obligatorische Wurmkur. An einem Samstag abend ging es dann auf die knapp 1.500 km lange Strecke zum ersten "Quarantäne" Ziel in der Nähe von Farsund. Der Elbtunnel war leider gesperrt, weswegen die Anreise erheblich beschwerlicher war. Glücklicherweise konnten wir die Grenze zu Dänemark ohne größere Kontrolle schnell passieren. Der PKW der uns noch knapp davor mit ziemlich überhöhter Geschwindigkeit überholte, hatte den letzten Platz in der Kontrolle belegt, oder war es vielleicht der Umstand, dass wir ein Fährticket hatten und Colorline das möglicherweise auch samt Kennzeichen dem Zoll mit teilt? Ansonsten war die Fahrt doch recht unspektakulär bis auf den furchtbar dichten Nebel in Dänemark.



der ist nicht schief, ich halte die Kamera schief...  ::)

Die Zeit "vertrieben" und Bunker etc. angeschaut:


(dagegen ist Corona direkt harmlos)

Dann ging es zur Fähre: Die Fähre legte ziemlich pünktlich mit uns an Bord am Sonntag Mittag ab und wegen dem Corona Virus hatte ich für 78 € (26 € pro Person) die Business Class gebucht. Das war eigentlich unnötig. Die Fähre hatte wenige Passagiere und die Abstände waren gigantisch. Außerdem war das Wetter so gut, dass man draußen auch längere Zeit stehen konnte. Für die Haustier darf man für 7 € pro Tier bezahlen und es muss die Überfahrt im Auto bleiben…

Der "erste Blick" auf Norwegen:


(der war auch schief, den habe ich aber gerade gedreht...)

Auf direktem Weg noch zum angemieteten Haus "mitten im nirgendwo"... Ab dann in Quarantäne für mindestens 10 Tage.

Vor Sonnenuntergang waren wir da, der Blick auf den Garten:



und der Blick vom Garten auf den Fjord:


Offline gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1704
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #1 am: 03. Dezember 2020, 12:03:19 »
Traumhaft, da bin ich gerne dabei!

War die Quarantäne vorgeschrieben? Kontrolliert? Oder habt ihr das freiwillig gemacht?

Offline chemamsee

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 2298
  • Hang Loose!
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #2 am: 03. Dezember 2020, 12:19:05 »
Danke für den Bericht... Würde mich auf mehr freuen....

Mich würde es auch interessieren, wie ihr es mit Einkaufen macht? Ihr kennt bestimmt niemanden aus Norwegen, die für euch einkaufen gehen könnten?  :think
Viele Grüße
Andreas


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #3 am: 03. Dezember 2020, 13:07:21 »
Traumhaft, da bin ich gerne dabei!

Gerne es geht bald weiter...

War die Quarantäne vorgeschrieben? Kontrolliert? Oder habt ihr das freiwillig gemacht?

Ja! Nein wurde nicht kontrolliert, freiwillig in soweit, dass es Forschrift war und man sonst keinen Urlaub hätte machen können.
Verstoß gegen die Quarantäne Regel wäre zum einen recht teuer geworden (ca. 1900 € pro Person) und hätte mit der sofortiger (Zwangs-) Ausreise den Urlaub beendet.
Außerdem ist das Ferienhaus ja so oder so schon für die ersten 14 Tage bezahlt und es wurde kontrolliert ob man das auch vorgebucht hatte von der norwegischen Polizei, kurz nach dem Zoll.
ACHTUNG: Die Corona Lage hat sich geändert, so geht es jetzt nicht mehr! Aktuelle Informationen muss man vorher abrufen... mittlerweile sind Quarantäne Hotels vorgeschrieben.
Wenn man Hunde dabei hat, macht das keinen Sinn.

Danke für den Bericht... Würde mich auf mehr freuen....

Gerne.

Mich würde es auch interessieren, wie ihr es mit Einkaufen macht?

Da greife ich im Bericht etwas vor... Einkaufen war damals kein Problem, das war erlaubt auch in der Quarantäne solange man keine Sympthome hatte.
Aber wir hatten ja alles...  ;)

Ihr kennt bestimmt niemanden aus Norwegen, die für euch einkaufen gehen könnten?  :think

Naja im Ernstfall hätte das vielleicht auch der Vermieter vom Haus gemacht. Wir brauchten ja "nur" Wasser (nach 8 Tagen) nach kaufen.
Der Rest wäre nicht nötig gewesen. Solange man eine Angel hat, verhungert man nicht in Norwegen.  ;D

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #4 am: 03. Dezember 2020, 14:01:51 »
Den ersten Tag (der Quarantäne) verbrachten wir damit das Haus richtig zu beziehe, aufräumen, die Hunde im Garten spielen zu lassen, ich kam noch auf die Idee das Auto zu waschen, einige kurze Spaziergänge, den Grill in Betrieb nehmen usw.





und die einheimische Tierwelt zu erkunden...  ;)



Was man halt so machen kann...  ;D


Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #5 am: 03. Dezember 2020, 16:02:41 »
Klasse! Ein Reisebericht über Norwegen :) Ich bin schon eingestiegen, von mir aus kann es weiter gehen ;D

Übrigens hast du ein minimales Fehlerchen drinnen ;) Du schreibst "habe ich seit Februar 2020 nicht mehr gesehen, aber das wäre ein anderer Bericht."

Ersetze "wäre" durch "ist" ;D ;D ;D :pfeifen
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #6 am: 03. Dezember 2020, 16:17:29 »
Übrigens hast du ein minimales Fehlerchen drinnen ;) Du schreibst "habe ich seit Februar 2020 nicht mehr gesehen, aber das wäre ein anderer Bericht."

Ersetze "wäre" durch "ist" ;D ;D ;D :pfeifen

Hehe, nein das ist kein Fehler, weil von Februar wird es keine Reisebericht geben.  :abklatsch

Vorher sind wir alle durchgeimpft...  ;D

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #7 am: 03. Dezember 2020, 16:21:35 »
Hehe, nein das ist kein Fehler, weil von Februar wird es keine Reisebericht geben.  :abklatsch

Vorher sind wir alle durchgeimpft...  ;D

Ochhh, bitte, bitte, schreibe nach diesem Reisebericht den Februar 2020-Reisebericht. Was glaubst du denn, wonach wir uns so sehr sehnen? ;) Es muss ja kein langer Reisebericht sein, einige Zeilen mit schönen Bildern und du machst uns alle glücklich : :) :)
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #8 am: 03. Dezember 2020, 16:33:20 »
Urlaubstag (eigentlich vier) aber sagen wir 3 und Quarantäne Tag Nummer 2...  ;D

Wir erkundeten die nähere Umgebung.

Ein kleiner See in der Nähe:




Ab in den Wald, laut Navigonics gab es da mal einen Weg..  ::)



Aber herrlich grün ist es da... sogar die Steine sind grün bewachsen...



Wer beobachtete wen?



 :)

Die "bescheidene" (voll tolle) Unterkunft:



nochmals aus einer anderen Perspektive:



und von der Terasse aus der Blick durch das Weinglas (in dem Bayrisches Bier war):



Quarantäne kann irgendwie auch schön sein...  :)

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #9 am: 03. Dezember 2020, 16:48:12 »
Urlaubstag  4 und Quarantäne Tag Nummer 3...  ;D

Entspricht Tag Quarantäne Tag 2 nur dass die Wanderungen länger werden und andere Gegenden erkundet werden...  ;)
Nennen wir es Wanderung durch den Zeckenwald.  :o
"Zeckenwald" deswegen weil es da wirklich viele Zecken gab und mehrere dieser Biester ihr Leben an dem Tag verloren haben.

Morgens statt Bier eine Kerze als Motiv...  ;)


Die Küche...



Der Weg durch den Zeckenwald...



danach führte er mehr oder weniger durch so etwas wie einen Sumpf. Glücklicherweise sind unsere Wanderschuhe hoch geschlossen und wasserdicht.
Bis runter an den Fjord:



Auf google Maps genau hier auf dem Steg:

https://www.google.de/maps/@58.0809819,6.8856997,215m/data=!3m1!1e3

Und wieder hatten wir uns erfolgreich an die Quarantäne Regeln gehalten den Begegnungen mit Menschen = 0 (keine einzige)...  :)

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #10 am: 03. Dezember 2020, 19:52:30 »
Euer Haus sieht nicht nur von außen, sondern auch von innen sehr schön aus, gefällt mir :thumbsup

Die beiden Waldwanderungen wären genau nach unserem Geschmack gewesen. Wir lieben Wanderungen, wo theoretisch ein Weg führen soll, aber keiner ist, aber wir haben auch nicht vor Zecken Angst und die Landschaft entschädigt sowieso für alles :)
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Chris

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3118
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #11 am: 03. Dezember 2020, 19:55:22 »
Danke für den Bericht. Ich reiße gerne mit und bin schon gespannt, wie sehr mich Norwegen als Reiseziel packt.

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #12 am: 03. Dezember 2020, 20:15:00 »
Da langweilige ich euch glatt weiter mit Urlaubstag  5 und Quarantäne Tag Nummer 4...

Euer Haus sieht nicht nur von außen, sondern auch von innen sehr schön aus, gefällt mir :thumbsup

Ja genau das war an dem Tag schon irgendwie wichtig... das Wetter war so wie man sich es in Norden vorstellt...
mal mehr mal weniger Wind und mal mehr und mal weniger Regen.

Also so:


und kurze Zeit später so:



Ich versuchte mich mit Bildreihen die dann zum Video werden... da sieht man dann die Wolkenbewegungen im Zeitraffer...

Die beiden Waldwanderungen wären genau nach unserem Geschmack gewesen. Wir lieben Wanderungen, wo theoretisch ein Weg führen soll, aber keiner ist, aber wir haben auch nicht vor Zecken Angst und die Landschaft entschädigt sowieso für alles :)

Zecken... sind so eine Sache, aber die gibt es nur in der Gegend. Gegen die schlimmst möglichen Folgen bin ich geimpft und für das andere Zeugs gibt es zur Not Antibiotika.

Der Tag endete unspektakulär mit ein paar Gassi Runden (während der Regenpausen) und Karten spielen.


Ich finde das Smartphone stellt die Farben zu grün dar...  ;D

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #13 am: 03. Dezember 2020, 20:37:08 »
Danke für den Bericht. Ich reiße gerne mit und bin schon gespannt, wie sehr mich Norwegen als Reiseziel packt.

Da bin ich auch gespannt, ob Dir das Land gefällt...

Weiter mit Urlaubstag  6 und Quarantäne Tag Nummer 5...

Keine Wanderkarte (gibt es vermutlich so oder so nicht) aber die Abenteuerlust hatte uns gepackt. Also los...
verlassen wir endlich den letzten Rest der Zivilisation...  ;D



was noch eindeutig als Weg erkennbar war...



wird irgendwann immer unkenntlicher...



dann war er weg.  ;D



wobei richtig weg war er noch später.
Bis klar wurde, zwischen den Felsen geht es durch...



Ich vermute dass Elche in Norwegen sich ähnlich wie die Trolle verhalten.
Wenn man die irgendwo sehen will, dann werden die unsichtbar.

Vielleicht hätte die ja geholfen:



Dann hätte man auf dem Rückweg auch mit der Kuh vielleicht Fußball gespielt?!?



Noch ein paar Ziegen (auf dem Rückweg ging es über die Straße):



Abends noch schnell ein Boot für die kommende Woche angemietet (ca. 500 € eine Woche + Sprit) und zeitig ins Bett...  ;D




Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #14 am: 03. Dezember 2020, 20:37:44 »
Eine schöne und angenehme Unterkunft ist schon wichtig, nicht nur bei Schlechtwetter, weil man auch mal krank werden könnte. In einer halben Bruchbude wird man weniger schnell gesund ;)

Gegen Zecken bin ich nicht mehr geimpft, seitdem wir auf GC wohnen. Hier gibt es auch Zecken, aber sie sind harmlos und man sieht sie auch sehr leicht, da sie die Größe des Nagels eines kleinen Fingers haben.

Ein wenig sehr grün sind die Smartphone Photos schon, aber ein schöner Kontrast zu den Schlechtwetterfotos ;)
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #15 am: 03. Dezember 2020, 20:58:06 »
Weiter mit Urlaubstag  7 und Quarantäne Tag Nummer 5...

Eine schöne und angenehme Unterkunft ist schon wichtig, nicht nur bei Schlechtwetter, weil man auch mal krank werden könnte. In einer halben Bruchbude wird man weniger schnell gesund ;)


(das Foto wurde an dem Morgen um 8:00 Uhr gemacht) Hell war es schon um 6:00 Uhr.

Da wird man gar nicht erst krank... wo soll man sich auch anstecken? Man trifft niemanden, kennt niemanden und bereitet das Essen selbst zu (wobei manche können sich damit auch vergiften).  ;D

Die Crew war schon einsatzbereit:



und wir fuhren los zum Angeln... zum ersten Mal in meinem Leben, denn was gibt es langweiligeres als Angeln? RICHTIG zuschauen beim Angeln...  ::)
Also erst einmal in die Fjorde gefahren das Ding namens Pilker genannt auf den Grund sinken lassen, wieder hoch ziehen, wieder runter damit und das Spiel dreimal, viermal...
BOA beisst da nichts?

Taktik umgestellt... wenn der Fisch nicht zur Angel will, dann muss die Angel eben zum Fisch.

An Farsund vorbei:



und vor Paradisbukta (googelt das mal die Bilder sind traumhaft)

und irgendein wirklich schlauer Mensch (oder war er zu faul zum Angeln) hat da so ein Gerät erfunden...

Da schau an:



Es gibt frischen FISCH...  ;D


Es ist immer gut eine Paella Pfanne dabei zu haben.

Ein Bild noch zu den Spiegelungen:


und ein schöner Sonnenuntergang:


Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #16 am: 03. Dezember 2020, 21:34:12 »
Der Ausblick von der Couch gefällt mir :)

Was habt ihr denn da für Fische gefangen?
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #17 am: 03. Dezember 2020, 21:44:56 »
Der Ausblick von der Couch gefällt mir :)

Ja das war richtig schön...

Was habt ihr denn da für Fische gefangen?

Makrelen https://de.wikipedia.org/wiki/Makrele

Die schnappen nicht nur nach allem was glänzt, die schnappen einfach nach allem (einfach zum angeln)...  ;D


Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #18 am: 03. Dezember 2020, 21:50:41 »
Aha, Makrelen waren das. Wie viele Gräten habt ihr geschluckt - oder fast? ;D
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline chemamsee

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 2298
  • Hang Loose!
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #19 am: 04. Dezember 2020, 06:45:22 »
Danke für die schöne Bildern.... Da hat man wieder Lust zu verreisen...  :thumbsup

Jedoch bin ich etwas verwirrt... Wenn man in Quarantäne ist, darf man überhaupt raus gehen? Soviel ich verstanden habe, müssen die Personen, die Kontakt mit Covid-19 hatten und Urlauber im Haus bleiben und nicht raus gehen...  :nixweiss 
Meine Mama musste 2 Wochen im Hochsommer zu Hause bleiben, weil irgendjemand Covid-19 hatte und sie waren gemeinsam in einer Restaurant. Das Gesundheitsamt hat es so angeordnet. Meine Mama durfte nicht mal Müll rausbringen...  :o
Viele Grüße
Andreas


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #20 am: 04. Dezember 2020, 08:35:15 »
Aha, Makrelen waren das. Wie viele Gräten habt ihr geschluckt - oder fast? ;D

Keine...

Ich kenne die Anatomie dieser Fische recht gut und weiß was ich von dem Fisch besser nicht essen soll.  ;)

Alternativ kann man die Makrelen auch filetieren, dann hat man so gut wie gar keine Gräten mehr im Essen.
Das ist ein wenig Arbeit (vor allem die Haut ab zu ziehen) aber nachher schmeckt das um so besser.  :)

Danke für die schöne Bildern.... Da hat man wieder Lust zu verreisen...  :thumbsup

 ;D Ich würde auch gerne bald wieder los.

Jedoch bin ich etwas verwirrt... Wenn man in Quarantäne ist, darf man überhaupt raus gehen?

Zu dem Zeitpunkt war die Regelung in Norwegen so, dass man in der 10 tägigen Quarantäne, solange man keine Sympthome zeigte diverse Aktivitäten machen durfte.
Dazu gehörte spazieren gehen, wandern, Boot fahren, angeln und sogar einkaufen (bei dringend benötigten Lebensmitteln oder Wasser).

Man sollte nur keinen Kontakt zu anderen Menschen haben.

Soviel ich verstanden habe, müssen die Personen, die Kontakt mit Covid-19 hatten und Urlauber im Haus bleiben und nicht raus gehen...  :nixweiss

So sieht das momentan leider auch aus. Neue Regelung -> begib Dich in ein Corona Hotel und bleibe dort für mindestens 10 Tage ohne das Hotel zu verlassen.
Wenn ich die Regel richtig verstehe. Also den Urlaub den wir da gemacht hatten, der geht so nicht mehr.


Meine Mama musste 2 Wochen im Hochsommer zu Hause bleiben, weil irgendjemand Covid-19 hatte und sie waren gemeinsam in einer Restaurant.
Das Gesundheitsamt hat es so angeordnet. Meine Mama durfte nicht mal Müll rausbringen...  :o

Das war sicher in Deutschland? Oder?

Auf der Seite kann man sich informieren, welche Bestimmungen gerade gelten:
https://www.norway.no/de/germany/norwegen-germany/aktuelles-veranstaltungen/aktuelles/aktualisierung-corona/

Wir kamen noch im Oktober wieder zurück, seit November gibt es die Regelung mit dem Quarantänehotel, was eine Einreise nahezu unmöglich macht.

Wir hätten uns bei der Einreise im September kostenlos testen lassen können, was aber keinen Einfluss auf die Dauer der Quarantäne gehabt hätte.
Da ich zu dem Zeitpunkt zu 99,999 % sicher war, dass ich keinen Kontakt zu irgendjemanden mit Corona gehabt hatte, verzichtete ich aber darauf.

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #21 am: 04. Dezember 2020, 08:56:27 »
Weiter mit Urlaubstag  8 und Quarantäne Tag Nummer 7 (beim voherigen Tag ist mir ein copypaste Fehler passiert)...

Gutes Wetter, kein Wind und wenn man schon ein Boot hat, dann fährt man damit auch raus. Die Nordsee:



und zwischen den Inseln:



Man könnte da immer weiter mache mit Bildern...  ::)  ;)

Gegen Mittag ging es zurück... das Boot wieder in die "Garage"



Die Angelversuche waren erfolglos und daher gab es gegrillten Schweinehals der noch aus Deutschland mitgebracht war.

Die Angeltour am Abend war dann erfolgreicher... schon wieder Makrelen...  ;D



die Möven warten immer auf die "Reste" die gleich über Bord gehen...



Pünktlich zum Sonnenuntergang machten wir uns auf den Rückweg





Offline gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1704
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #22 am: 04. Dezember 2020, 11:02:41 »
Traumhafte Bilder! Danke, dass wir mitfahren dürfen, die unendliche Leere und Weite muss sehr entschleunigend sein...

So eine "Quarantäne" kann man ja problemlos machen, das ist ja quasi Urlaub.
Ich nehme an, sie haben es geändert nach den Vorfällen auf den Hurtigruten-Schiffen. Da waren die neu zugestiegenen Crewmitglieder ja auch in "Quarantäne" - nach norwegischen Definitionen korrekt - und durften dabei sogar mit Gästen Kontakt haben... und was dann passiert ist, hat man ja gelesen.

Das Ferienhaus gefällt mir auch besonders gut (hast du am Ende des Berichts vielleicht einen Link dazu?), nur die Essensversorgung wär nicht meins  ;D ;D ;D. Die Elche werden sich vor euch verstecken weil sich schon rumgesprochen habt, dass ihr mit technischer Unterstützung die heimische Tierwelt fangt und aufesst  ;D ;D ;D

Offline Chris

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3118
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #23 am: 04. Dezember 2020, 12:15:35 »


Die Elche werden sich vor euch verstecken weil sich schon rumgesprochen habt, dass ihr mit technischer Unterstützung die heimische Tierwelt fangt und aufesst  ;D ;D ;D

Ich stelle mir gerade vor, wie man mit Sonar und Angel auf Elchjagd geht ;D
Das ist bestimmt ein lustiger Anblick, wenn der Elch an der Angel hängt.

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #24 am: 04. Dezember 2020, 12:16:56 »
Traumhafte Bilder! Danke, dass wir mitfahren dürfen, die unendliche Leere und Weite muss sehr entschleunigend sein...

So unendlich Leer ist es da zwar noch nicht, aber man trifft niemanden, außer das Postauto verrät, dass da Menschen wohnen  ;)
Wir haben immer freundlich zu gewunken wenn das Postauto vorbei kam und es wurde auch nett zurück gewunken.  :)

So eine "Quarantäne" kann man ja problemlos machen, das ist ja quasi Urlaub.

Es ist sehr entschleunigend. Eigentlich ein guter Anfang für einen Urlaub.  ;D
Sonst war ich immer gleich auf Achse und wir hätten ohne die Quarantäne sicher noch ein paar 1000 Kilometer mehr zurück gelegt.  :thumbsup

Ich nehme an, sie haben es geändert nach den Vorfällen auf den Hurtigruten-Schiffen. Da waren die neu zugestiegenen Crewmitglieder ja auch in "Quarantäne" - nach norwegischen Definitionen korrekt - und durften dabei sogar mit Gästen Kontakt haben... und was dann passiert ist, hat man ja gelesen.

Nein das verstehe ich nicht. Ich glaube eher, dass sich so manche nicht an die Spielregeln gehalten haben und das geht natürlich gar nicht.


Das Ferienhaus gefällt mir auch besonders gut (hast du am Ende des Berichts vielleicht einen Link dazu?),

Über Novasol hatten wir gebucht. Knapp vor der Abfahrt. Da findet man wirklich schöne Ferienhäuse, das gezeigte natürlich auch.
https://www.novasol.no/feriehus/norge/vest-agder/farsund/feriehus-farsund-nvk080?adults=2&children=0&pets=0

Weiter mit Urlaubstag  9 und Quarantäne Tag Nummer 8

nur die Essensversorgung wär nicht meins  ;D ;D ;D. Die Elche werden sich vor euch verstecken weil sich schon rumgesprochen habt,
dass ihr mit technischer Unterstützung die heimische Tierwelt fangt und aufesst  ;D ;D ;D

Wegen der fehlenden Elche (Späßchen) Einkaufstag, die Vorräte gingen zur Neige... und auf verschlungenen Pfaden geht es der Küste entlang...  ;)
Eigentlich fehlte vor allem Trinkwasser, was man aus Gewichtsgründen ja nicht unendlich viel mitnehmen kann. In Norwegen Wasser zu kaufen ist nicht so toll.
Ich hatte dann Wasser mit Limonen Geschmack erwischt... BÄH. Es gibt kaum eine Auswahl für Wasser ohne Kohlensäure, aber die Auswahl für mit BLUB ist auch
nicht so toll, wenn man nicht gleich irgendeinen naturidentischen oder gleich künstlichen Geschmack dabei haben will.
Das Wasser aus dem Wasserhahn bekam von mir das Prädikat: Ungenießbar. Alleine der Geruch  :P



der Wetterbericht hatte leider Recht ich probierte trotzdem mit dem Boot herum zu fahren:



bei dem Wetter angelte ich nicht, wir hatten ja auch noch genügend Fisch.  ;D

Also fuhren wir noch nach Vigeholmen (eine kleine, unbewohnte Insel) und liesen die Hunde dort laufen...




Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #25 am: 04. Dezember 2020, 14:44:14 »
Ich stelle mir gerade vor, wie man mit Sonar und Angel auf Elchjagd geht ;D

Ich bin mir sicher, dass auch ein Elch auf dem Sonar auftaucht...

https://www.blinker.de/angelmethoden/angeln-allgemein/news/angler-fangen-elch/

 ;D

Das ist bestimmt ein lustiger Anblick, wenn der Elch an der Angel hängt.

Meine größte Sorge beim Angeln war ja, weil ich keinen Einfluss darauf habe was an den Haken kommt... es könnte was großes sein.  ;)
Die größe einer Makrele (voll ausgewachsen) ist ja noch recht nett und doppelt so groß wäre auch noch kein Problem, aber...

https://fischundfang.de/moeglicher-heilbutt-rekord-aus-norwegen-192144/

sowas könnte theoretischerweise auch an der Angel hängen.  :lachroll
Ein kleiner Elch oder ein großer Heilbutt, die schenken sich nicht viel  ;D

Offline gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1704
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #26 am: 04. Dezember 2020, 14:48:29 »
 ;D ;D ;D
Ob solche Fänge in der Gegend normal sind, siehst du daran, wie groß die Kühlschränke und Kühltruhen in den Ferienhäusern sind  8)

Offline Kralexan

  • Sr. Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 288
  • Wohnort: Schweiz
  • Geschlecht: weiblich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #27 am: 04. Dezember 2020, 15:54:05 »
Danke für den tollen Bericht  :danke

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #28 am: 04. Dezember 2020, 17:45:23 »
Weiter mit Urlaubstag  10 und Quarantäne Tag Nummer 9 der vorletzte Tag in Quarantäne und noch viele Tage Urlaub übrig...  :thumbsup

mal was neues... ;) Boot gefahren.  ;D



was alles in so einen Fjord passt:



bis zum Farsund Resort und wieder zurück...



noch ein Abstecher zur Insel, dann noch eine große "Gassi" Runde, das übliche halt..  ;)

Ja und immer noch begeistert von der Aussicht:



und dann mache ich doch gleich weiter mit Urlaubstag  11 und Quarantäne Tag Nummer 10 (der letzte)...

Boot fahren, kennt man schon  ;) Macht aber immer noch Spaß, die Bilder sind fast dieselben...



Gegen Nachmittag war das Meer etwas bewegter, aber nichts dramatisches (außer für meinen Hund, der mag aufgrund schlechter Erfahrung nicht).

Und dann gab es noch Makrelen (schon wieder, aber filetiert und grätenfrei... )



Das war jetzt der Quarantäne Teil und ab dann geht es auf einen Ausflug und dann erst einmal immer Richtung Norden.  :)

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #29 am: 04. Dezember 2020, 17:55:32 »
Ob solche Fänge in der Gegend normal sind, siehst du daran, wie groß die Kühlschränke und Kühltruhen in den Ferienhäusern sind  8)

In der Gegend fängt man selten was größeres aber die Kühlschränke und Gefrierschränke sind dennoch rießig.
Man könnte ja auch rießige Mengen Fisch fangen, wenn man denn wollte. Makrelen lassen sich fast in beliebiger Anzahl aus dem Wasser ziehen.
Schwarm gefunden, Angel rein, drei bis vier Stück raus, Angel wieder rein und wieder drei oder vier Makrelen an den Haken.  ;D
Der Köder ist beinahe egal, der Haken muss aber für mein Empfinden relativ groß sein.

Aber ich habe wenig Ahnung vom Angeln, ich weiß wie man den Fisch fachgerecht betäubt und dann möglichst schnell von allem was man nicht mit nehmen will befreit (und den Rest im Meer verschwinden lässt, also auch am Besten den Kopf gleich mit). Viel lieber kaufe ich aber den Fisch fangfrisch und jemand anderer hat die Arbeit gemacht. Da kann man sich dann sogar noch aussuchen, was man kaufen möchte und muss nicht nehmen was am Haken hängt.  ;D
In Norwegen ist das aber ein kleineres Problem. Fisch kauft da niemand, man fängt den...  ::)

Danke für den tollen Bericht  :danke

Danke, der geht noch ein paar Tage weiter...  ;)
Ich muss mal schauen wie ich die nächsten 21 Tage gestalten kann...  ;D

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #30 am: 04. Dezember 2020, 20:01:51 »
Mal etwas auf meinem Leben zum Thema Angeln ;)

Vor vielen, vielen Jahren war ich vor Padre Island (Texas) Hochseefischen, gemeinsam mit meiner Nichte, anderen wenigen Teilnehmern sowie dem Captain. Wir fuhren 2 Std. hinaus aufs Meer, bevor es ans Angeln ging. Jeder musste sich einen Gurt umlegen, vorne war ein Einsatz, um die Angelrute einzulegen. Wie nützlich das Teil war wusste ich, als ich meinen ersten schweren Brocken am Haken hatte. Es war ein fast 20 kg schwerer Bonito. Dem folgten 2 weitere Bonito mit ungefähr demselben Gewicht sowie ein King Fish mit fast 25 kg. Meine Nichte fing einen Bonito, ungefähr so schwer wie einer von mir. Das waren nun eindeutig zu viele Fische für uns, die Eltern meiner Nichte sowie meinem Neffen. Wieder zurück an Land, verkauften wir die Fische an ein Restaurant. Als Dank für den frischen Fang bereitete uns der Koch des Restaurants von einem Bonito ein köstliches Gericht zu, das war wirklich traumhaft!

Dinge, die man nie vergisst. Leider hatte ich dann bis heute keine Möglichkeit mehr, Hochsee zu fischen, würde ich aber wieder mal gerne. Ein Bekannter auf Kaua'i bot solche Touren für kurze Zeit an, aber leider schon seit ein paar Jahren nicht mehr, weil er keine Kunden findet.

Daher kann ich gut verstehen, dass du gerne angelst. Mal etwas Anderes als eine Makrele wäre nett, kommt so etwas noch? ;)
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #31 am: 05. Dezember 2020, 07:00:08 »
Wieder zurück an Land, verkauften wir die Fische an ein Restaurant.

In Norwegen darf jeder angeln aber Fische verkaufen ist verboten. Deswegen fängt man halt maximal so viel, wie man essen kann oder auch mitnehmen darf/kann.

Leider hatte ich dann bis heute keine Möglichkeit mehr, Hochsee zu fischen, würde ich aber wieder mal gerne.

Mit so einer gemieteten "Nussschale" würde ich mich nicht raus auf die Nordsee trauen, andere sehen das anders und fahren mit den Böötchen weit hinaus (bis die nicht mal mehr Land sehen).
Ich hab da schon so meine Erfahrungen gemacht, weswegen mein Hund auch etwas nervös wird, wenn ich schnell fahre oder Wellen da sind.  ;)

Ein Bekannter auf Kaua'i bot solche Touren für kurze Zeit an, aber leider schon seit ein paar Jahren nicht mehr, weil er keine Kunden findet.

Du bist auf einer Insel, was hält Dich davon ab im Mittelmeer zu angeln?  ;)

Daher kann ich gut verstehen, dass du gerne angelst. Mal etwas Anderes als eine Makrele wäre nett, kommt so etwas noch? ;)

Es kommt nichts anderes... 
Ich hatte noch den einen oder anderen Kabeljau erwischt, so um die 40 cm lang und einmal einen ganz kleinen.
Der ganz kleine, der hatte nicht einmal zu gebissen, der hing "quer" auf einem Haken und das war kein schöner Anblick (schon gleich gar nicht für ein Bild).
Andere Fische haben wir aber auch gegessen, es gibt ab und an die Change diese auch käuflich zu erwerben.  :)

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #32 am: 05. Dezember 2020, 07:21:56 »
Urlaubstag 12

Quarantäne vorbei und es ging zum Lindesnes Feuer... -> Ein Leuchtturm.

Das Wetter war toll... richtig stürmisch, ab und zu Regen und

Hundewetter halt...  ;)





Solange ich bei dem Wetter nicht Boot fahren muss, finde ich das auch nicht so schlecht.  ;D

Der Leuchtturm:



Da liefen tatsächlich auch andere Menschen herum, ganz ungewohnt. Aber wenigstens konnte man Bilder auch "ohne" machen...



Gegen Nachmittag ging es zurück und dann wurde wieder alles was ausgeräumt war eingepackt für die Weiterreise.

Die tolle Straße richtig Ferienhaus:


und die Hunde nochmals im Garten:



Nachts zogen dann die Wolken schnell...


das gibt es eigentlich auch als Video...

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #33 am: 05. Dezember 2020, 16:43:03 »
In Norwegen darf jeder angeln aber Fische verkaufen ist verboten. Deswegen fängt man halt maximal so viel, wie man essen kann oder auch mitnehmen darf/kann.

Ich weiß ja nicht, ob es heute noch so in Texas ist wie seinerzeit, als ich Hochseefischen war. Kann gut sein, dass man die gefangenen Fische jetzt nicht mehr verkaufen darf.

Du bist auf einer Insel, was hält Dich davon ab im Mittelmeer zu angeln?  ;)

Es ist ein wenig umständlich, ins Mittelmeer zu kommen ;)
Aber warum ich nicht im Atlantik angle, hat seine Gründe, die nicht vielen bekannt sind. Das werde ich aber hier nicht schreiben ;)

Es kommt nichts anderes... 
Ich hatte noch den einen oder anderen Kabeljau erwischt, so um die 40 cm lang und einmal einen ganz kleinen.
Der ganz kleine, der hatte nicht einmal zu gebissen, der hing "quer" auf einem Haken und das war kein schöner Anblick (schon gleich gar nicht für ein Bild).

Ich sehe schon, Fischabwechslung beim Angeln ist in Norwegen eher selten ;)
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Julez

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 542
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #34 am: 05. Dezember 2020, 20:05:20 »
Hallo Markus,

ich bin jetzt erst zum Nachlesen gekommen.
Vielen Dank für deinen Bericht!
Die Bilder wirken so beruhigend und wie andere schon schrieben entschleunigend.
Da wäre ich jetzt auch gerne (war heute in der Stadt und im Supermarkt und es war alles so hektisch und die Leute so gestresst). Der Bericht kommt zur rechten Zeit!
Die Schafe sehen ja sehr hübsch aus. Wir haben selber Schafe und da bin ich immer etwas mehr interessiert als andere ;)
Wie schlimm war das mit den Zecken? Wirklich noch schlimmer als ind DE?
Ich finde es im (entfernten) Ausland immer so angenehm wenn man sorglos durch die Wiese laufen kann und genieße das :)

LG
Julia

Offline HawaiiTraeumer

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 655
  • Wohnort: Mönchengladbach
  • Geschlecht: Männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #35 am: 05. Dezember 2020, 22:56:00 »
Hallo Markus,

Ich steige jetzt etwas später dazu, finde deine Bilder und Bericht sehr schön.

Wie lange war die Anreise zur Unterkunft? Machen deine Hunde es problemlos mit?

Sind die Preise in Norwegen tatsächlich viel teurer als in Deutschland?

So, Schluss mit Fragen...

Schöne Grüße aus MG

Sent from my M2007J3SY using Tapatalk


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #36 am: 07. Dezember 2020, 09:24:48 »
Aber warum ich nicht im Atlantik angle, hat seine Gründe, die nicht vielen bekannt sind. Das werde ich aber hier nicht schreiben ;)

Ich habe sonst ja auch nie geangelt, obwohl ich sonst sehr viel auf dem Wasser unterwegs war.
In Norwegen darf man im Meer ohne Angelschein oder anderen bürokratischen Hürden angeln...  :)

Ich sehe schon, Fischabwechslung beim Angeln ist in Norwegen eher selten ;)

Ich denke wenn man den "Sport" ernsthaft betreibt, dann kann man ganz viele verschiedene Fische fangen.
Von giftig bis gefährlich...  ::)

Davor wurde ich in Norwegen gewarnt. Es ist anscheinend nicht so selten, dass man das an den Haken bekommt:
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Giftiges-Petermaennchen-Was-tun-beim-Stich,petermaennchen112.html

 :)

Da wäre ich jetzt auch gerne (war heute in der Stadt und im Supermarkt und es war alles so hektisch und die Leute so gestresst). Der Bericht kommt zur rechten Zeit!
Die Schafe sehen ja sehr hübsch aus. Wir haben selber Schafe und da bin ich immer etwas mehr interessiert als andere ;)

Ja das war schon eine gute Erholung von der Krise.

Wie schlimm war das mit den Zecken? Wirklich noch schlimmer als ind DE?

Kommt darauf an wo man unterwegs ist. Also im Schwarzwald hatte ich schon mal 20 dieser Biester aus den Fell vom Hund gesammelt, ich selbst hatte da keine einzige.
In Norwegen krabbelten die Biester auch auf mir herum. Für das nächste Mal habe ich mir notiert irgendwas mit zu nehmen, was vor den Viechern schützt.  ;)

Ich finde es im (entfernten) Ausland immer so angenehm wenn man sorglos durch die Wiese laufen kann und genieße das :)

Oh, ich bin da weniger sorglos...  ;)
Nicht wegen der Zecken sondern wegen der Schlangen...  ;D

Glücklicherweise gibt es in Norwegen nicht ganz so giftige Schlangen wie in Afrika, aber von einer Kreuzotter möchte ich auch nicht unbedingt gebissen werden.  ;)
Meistens sind die Schlangen ja schneller weg, als man da ist und nur selten sieht man die auch... Eine unheimliche Begegnung hatte ich mal in Namibia, da war es eine hoch giftige Cap Kobra, die sich vor mir im Abstand von einem Meter aufbaute.  ::)

Die Zecken in Norwegen waren übrigens sehr klein. Also kleiner als die bei uns üblicherweise sind (wobei die bei uns auch noch klein sind, verglichen mit Afrika).

Wie lange war die Anreise zur Unterkunft?

Sehr lange...  ;)
Fast 24 Stunden. Incl. warten (Gassi gehen und Bunker besichtigen) auf die Fähre und Überfahrt.

Machen deine Hunde es problemlos mit?

Die haben keine Wahl...  :)
Meistens schlafen die auf der Fahrt einfach, die sind es gewohnt auch längere Strecken mit dem Auto zurück zu legen.

Sind die Preise in Norwegen tatsächlich viel teurer als in Deutschland?

Jein...  ;)

Also die besten Mangos seit 2019 auf Hawaii habe ich in Norwegen gegessen und die waren günstiger als auf Hawaii (wenn man die dort im Supermarkt kauft). Ich glaube pro Stück habe ich knapp über einen €uro bezahlt. Der Wechselkurs von der Norwegischen Krone zum €uro war auch während des Urlaubs entsprechend gut.
Es gibt Dinge die extrem teuer sind, aber die muss man ja nicht kaufen. Alkohol und Süßigkeiten sich teuer. Beim Alkohol gilt die Regel, je schlechter das "Gesöff" desto wahnwitziger wird das Preis- Leistungs Verhältnis. Eine super Gran Reserva 2011 aus den beeseren Anbaugebieten (Rioja) kostet nicht unbedingt mehr als bei uns, aber so ein 4,50 € Wein kostet mindestens das doppelte. Eine Linie (Aquavit) kostet in Norwegen auch mindestens doppelt so viel wie bei uns (das kommt aus Norwegen)... Es gibt dafür aber tollen Campagner für knapp über 20€ der bei uns gleich viel kostet...  ;)
Süßigkeiten: Irgendwas um die 6 € für eine Tafel Ritter Sport war das teuerste was ich gesehen habe, aber das muss genau so wenig kaufen wie spanisches Bier...  ;)

Was noch teuer werden kann: Essen gehen. Wir waren aber in den ganzen 4 1/2 Wochen kein einziges Mal essen und haben uns selbst versorgt.

Was billig ist: Eigentlich Fisch. Der selbst geangelte Fisch ist der teuerste (wenn man die Bootsmiete rechnet). Seeteufel ohne Haut und ohne Kopf hatte 5,20 € das Kilo gekostet (ich dachte ich höhre schlecht) und eine Scholle oder sowas in der Art in rießig hat irgendwas um die 2 € pro Stück gekostet. Dazu werden noch Bilder folgen und auch eine Beschreibung wie man frischen Fisch findet... -> folge den Möven!  :)

Weder teuer noch billig ist Fleisch. Je nach Qualitätsansprüchen zahlt man in etwa so viel wie bei uns.

Benzin ist so eine Sache. Im Süden günstiger und Richtung Norden wird das teurer. Wobei der Preis sich von teuer zu günstig oder anders herum ganz schnell ändern kann. 20 Cent pro Liter innerhalb weniger Minuten hatte ich einmal gesehen. Ich hatte gerade noch günstig getankt und 10 Minuten später war der Preis deutlich gestiegen. Irgendwas zwischen 1,20 € und 1,55 € pro Liter war die Spannbreite.
Da man in Norwegen nirgendwo schnell fahren darf und es auch nicht sinnvoll wäre (wenn man die Bremsen und Reifen nicht überbeanspruchen will) verbraucht man so oder so überraschend wenig Sprit.  ;)
Auch mit großer Dachbox und voll beladen hält sich der Verbrauch in Grenzen...  ;D

Knapp 8000 km sind aber auch eine ganz schöne Strecke... wobei man pro Tag maximal 500 km einplanen sollte. Eher weniger. Man kann mit ca. 50-60 km/h im Durchschnitt rechnen und man hält doch öfters an um Bilder zu machen etc. 

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #37 am: 07. Dezember 2020, 10:16:22 »
Urlaubstag 13

aufgrund des Wetters bechlossen wir: Ab nach Norden...  ;D



Mit viel Glück erwischten wir die Fähre gerade rechtzeitig:



um nicht zu sagen überpünktlich, die zwischen Lauvvik und Oanes fährt.
Die Fahrzeiten kann man online anschauen, so dass man weiß, ob es sich noch lohnt etwas schneller zu fahren oder man gemütlich machen kann.  :)

Das nächste Ziel war der Preikkestolen.



Was man auf dem Bild nicht sehen kann ist der Wind...





Bis ungefähr 100 Meter vor das Ziel dieser Wanderung kamen wir, als wir dann entschlossen das Vorhaben ab zu brechen.
Auf dem Felsen wäre es zu gefährlich gewesen, so ein Sturm tobte da oben. Jetzt verstanden wir auch die Warnschilder am Parkplatz,
die vor dem starken Wind warnten (ich hatte die auf dem Hinweg gar nicht gesehen  ::) ).

Die Wanderung war trotzdem sehr schön und der Wind tobte tatsächlich nur oben auf dem Plateau.



Weiter ging es über Brücken und Tunnels Richtung Norden...



bis nach Sauda, wo wir auf dem Campingplatz eine einfache Hütte für eine Nacht anmieteten.



verglichen mit dem Luxus den wir die letzten zwei Wochen hatten, was das schon ein kleiner "Kulturschock".  ;)

https://www.google.com/maps/place/Sauda+Fjord+Camping+AS/@59.6406463,6.3095587,378m/data=!3m1!1e3!4m8!3m7!1s0x463bfee062b4ce13:0x1964a035bd05b704!5m2!4m1!1i2!8m2!3d59.6404885!4d6.3095339

Für die Durchreise aber empfehlenswert. Wir wären nicht viel weiter gekommen, man unterschätzt die Entfernungen leicht und Nachts fahre ich nur, wenn es unbedingt sein muss.
Man sieht ja sonst von der schönen Landschaft nichts und muss noch wegen möglichem Wildwechsel besonders aufpassen.

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #38 am: 07. Dezember 2020, 13:09:12 »
Gerade ist mir noch eingefallen, warum die Wanderung am Preikestolen so anstrengend ist... Treppen.
Also so etwas ähnliches wie Treppen aus Natursteinen.

Tolle Bilder von dem was ich nicht mit eigenen Augen gesehen habe finden sich hier:

https://www.visitnorway.de/reiseziele/fjord-norwegen/ryfylke/lysefjord/sichere-sommerwanderungen-zum-preikestolen/

Warum man eine Stirnlampe mit einpacken sollte, das kann ich nicht wirklich verstehen, gute Wanderschuhe sind aber auf jeden Fall zu empfehlen.
Ich bin da für hoch geschlossene Schuhe mit "Knöchelschutz", es geht aber auch mit "normalen", leichten Wanderschuhen (die haben halt den Vorteil auf den "Treppen")
Karten im Smartphone hat man natürlich "offline" verfügbar und wenn man sich verläuft, dann tut man so als wäre das gewollt gewesen, weil
alle anderen die auch unterwegs sind nicht selbständig denken und immer dem, der vorne läuft hinterher laufen.

Und weil mir da wieder etwas einfällt was sehr ärgerlich und vor allem teuer werden kann:
Norwegen ist quasi in der EU, was die Smartphone Nutzung an geht. Mit Datenroaming kann man zu denselben Preisen wie daheim auch das Netz nutzen...
ABER: Man verlässt den Bereich der EU sobald man auf eine Fähre geht oder sich in der Nähe einer Fähre aufhält. Das Smartphone wählt sich in das "beste" (stärkste nicht günstigste) Netz
ein und die 60 € Beschränkung gilt dann auch nicht. Ein paar Minuten und vielleicht drei Whatsapp Nachrichten ohne Bilder, nur Text kosteten schon 25 € (zwei Smartphones) bis mir das aufgefallen ist.
Sobald man sich nur in die Nähe einer Fähre begibt, schaltet man das Gerät sinnvollerweise in den Flugzeugmodus.

Die SMS die man bekommt verrät nichts über die Kosten und gibt nur die Kosten für das Telefonieren an. Eine Minute kostet über 3 €   :applaus2

Eigentlich wird ja immer wieder vor der Kostenfalle gewarnt, wie hier: https://www.teltarif.de/roaming/schiff-handynetz.html

Ab jetzt werde ich immer mein Smartphone in den Flugzeugmodus versetzen, sobald ich ein Schiff in der Nähe auch nur sehe.  ;)
Es waren ja nur 25 €, aber so manch einer hat da schon schlimmere Rechnungen fabriziert...

Ach noch etwas, in Norwegen gibt es auch Straßenmaut. Das ist soweit unproblematisch und man wird darauf hin gewiesen, wie viel die eine oder andere Strecke kostet. Vorab kann man sich mit seinem Auto auch anmelden, dann kommt irgendwann die Rechnung ganz bequem per Mail und man bezahlt einfach mit der VISA. Bisher habe ich ca. 100 € an Mautgebühren bezahlt, ich glaube aber da fehlt noch etwas. Die meisten Fährüberfahrten konnte ich nicht auf der Rechnung entdecken, bezahlen vor Ort ging aber auch nicht wegen Corona. Die Abrechnung erfolgt über das Kennzeichen. An jeder Mautstelle wird man fotografiert und somit bekommt man dann für jede Durchfahrt einer Mautstelle ein Bild das man auch abrufen kann (darauf sind die Personen unkenntlich, nur das Kennzeichen ist klar erkennbar). Auf den Fähren wurde auch das Kennzeichen fotografiert (mal sehen ob da irgendwann noch eine Rechnung kommt). Alles ganz einfach.

Apropo Fotografieren. Die teuersten Fotos sind die, die man bekommt, wenn man zu schnell war. Irgendwas um die fast 400 € für etwas über 20 km/h sind möglich.
Ok in Finnland kann das noch besser werden: https://www.sueddeutsche.de/auto/ueberhoehte-geschwindigkeit-27-km-h-zu-schnell-finne-zahlt-95-000-euro-strafe-1.1795099
Aber es belastet auf jeden Fall die Urlaubskasse ziemlich unnötig, weswegen man vermeiden sollte fotografiert zu werden...  ;)
Erste Regel: Selber schauen, mein Auto zeigt zwar an welche Geschwindigkeit erlaubt sein soll, aber das stimmt nicht immer.
Zweite Regel: Maximal 3 km/h schneller fahren als erlaubt, das ist bei meinem Auto die Tachoabweichung.
Dritte Regel: Wenn man mal nicht weiß, was erlaubt ist, dann fährt man 60 km/h (außer innerorts).  ;D

Die Blitzen am Straßenrand quittieren eine Vorbeifahrt häufig mit einem roten oder weißen Licht. Warum das aufblitzt wenn man vorbei fährt ist mir nicht klar,
aber das bedeutet nicht, dass man zu schnell war. Nicht erschrecken. Es gibt auch so etwas wie Streckenabschnittskontrollen wo auf eine längere Strecke die
Durchschnittsgeschwindigkeit gemessen wird. Da nützt es nichts nur für die Blitze zu bremsen... da ist man dran, wenn man dazwischen konstant zu schnell unterwegs ist.
Das Beste ist, man hält sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung und falls einer mal wirklich schnell an einem vorbei zieht... ziehen lassen!  ;)

Straßen können in Norwegen zum teil furchbar eng sein und um sich Stress zu ersparen sollte man LKW`s in der Regel (außer man ist auf den letzten Drücker auf dem Weg zu einer Fähre*) vorbei lassen.
Die fahren schnell und mit einem LKW im Großformat im Rückspiegel genießt man die Landschaft nur noch halb so gut. Fähre ist ein gutes Stichwort. Jede Gemütlichkeit hat ein jähes Ende, wenn es zu einer Fähre geht oder von einer Fähre herunter. Obwohl man "nur" 80 km/h schnell fahren darf, können 80 km/h extrem schnell sein, vor allem wenn man von einer Kurve in die nächste jagt.
In Norwegen ist häufig 80 km/h erlaubt auch auf Strecken die diese Geschwindigkeit nie zulassen, man muss selber nachdenken wie schnell man fahren kann und ob man über genügend freie Sicht verfügt. Hinter jeder Kuppe oder Kurve kann etwas auf der Straße stehen oder liegen.  ;) Bei uns in Deutschland ja auch, aber da ist die Wahrscheinlichkeit dafür geringer, in Norwegen nutzen auch die Tiere gerne die Straßen (weil zum Teil auch wenig Verkehr ist).

Offline HawaiiTraeumer

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 655
  • Wohnort: Mönchengladbach
  • Geschlecht: Männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #39 am: 07. Dezember 2020, 13:26:42 »
Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, echt tolle Bilder!  :thumbsup


Und auch sehr nützliche Tipps, gerade was es den Verkehr angeht.


Schöne Grüße

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #40 am: 07. Dezember 2020, 16:39:11 »
Urlaubstag 14

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, echt tolle Bilder!  :thumbsup

Leider hatte ich da mein Smartphone (S20 Ultra) schon nachhaltig zerstört (Display gebrochen),
weswegen das Ersatzgerät Ein S8 zum Einsatz kam... Ansonten halt eine der beiden Spiegelreflex (Nikon D750 und D7200)

Und auch sehr nützliche Tipps, gerade was es den Verkehr angeht.

Tanken funktioniert fast überall mit Karte:


Nach Sauda ging es ordentlich in die Berge... immer schön bergauf.







Für 28 km 50 Minuten gebraucht bei einer Durschnittsgeschwindigkeit von 33 km/h und 12,7 l/100km Durchschnittsverbrauch.  ;D

Im Vorbeifahren noch ein Schaf fotografiert...



dann ging es wieder runter:



auch am Latefossen war nichts los...



so dass wir den alleine geniesen konnten.

Bei einem Zwischenstopp die Hunde auf einer Wiese rennen lassen (in Norwegen müssen die eigentlich die ganze Zeit an der Leine bleiben, aber wenn niemand da ist...)



und dann ging es zum Latefossen...



und noch mehr Wasser...



Es folgen Brücken, Fähren und Tunnel...


Das ist der Lærdalstunnel. Der ist fast unendlich lang...  ;)

Für die nächste, wenn auch sehr schöne Unterkuft mache ich keine Werbung, weil die Hunde dort nicht rein durften und daher im Kofferraum übernachten mussten.
Das war das einzige Mal auf der Reise so, sonst gab es nie Probleme und die Hunde durften immer mit rein.

Offline HawaiiTraeumer

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 655
  • Wohnort: Mönchengladbach
  • Geschlecht: Männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #41 am: 07. Dezember 2020, 18:43:09 »
Ach, die arme Tiere, wie kalt war es überhaupt, abends?

Sent from my M2007J3SY using Tapatalk


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #42 am: 07. Dezember 2020, 19:22:16 »
Ach, die arme Tiere, wie kalt war es überhaupt, abends?

Die armen Tiere haben nicht frieren müssen, die haben ja ein Fell...  ;)
Außerdem habe ich schon dafür gesorgt, dass die es gemütlich mit Decken im Kofferraum haben und zu zweit liegen die so oder so immer dicht an dicht.

Es war abends noch deutlich über 0°C, fast schon zweistellig im Plus. Wir saßen draußen bis ungefähr 21 Uhr, dann wurde es uns aber auch zu frisch.

Urlaubstag 15

Am nöchsten Tag ging es dann weiter Richtung Norden.



https://www.google.de/maps/@61.3972026,7.2941403,1803m/data=!3m1!1e3 In dem "Whirlpool" drückt Wasser aus einem Wasserkraftwerk hoch...

und immer wieder diese Farben:







Langsam aber sicher holte uns das Wetter ein (das verfolgte uns aus Süden kommend)





Immerhin konnten wir noch um die Kirche herum laufen, bevor es dann richtig nass wurde.  :thumbsup

Falls sich wer für die Kirche interessiert, ein Link zu Wikipedia...
https://de.wikipedia.org/wiki/Stabkirche_Lom

Das Beste was man bei schlechter werdendem Wetter machen kann: Man verkriecht sich...
wenn möglich über den Wolken.







Küche, zwei Bäder, Sauna (benutzt haben wir die nicht), zwei Schlafzimmer und ein großes Wohnzimmer. Die Hunde dürfen auch wieder mit ins Haus, was will man mehr?  ;)



Gassirunde im Wind...
den Hunden gefällt es.


so erträgt man jedes Wetter...

Wen die Preise interessieren, die findet man hier...
http://www.haukliseter.no/Customers/rondane12/documents/Priser%202019/priser_2019_nett.pdf

und weil das so schön war buchten wir gleich noch eine zweite Nacht

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #43 am: 07. Dezember 2020, 19:42:48 »
An Tag 16 machte das Wetter wieder mit... jedenfalls ab 12 Uhr mittags und wir machten eine größere Wanderung.





Die Gegend ist super schön. Man ist auf über 1000 Metern

Nachdem mir ein großer Hase zu schnell weg gerannt war, hatte ich wenigstens ein Tier mit der Kamera "erwischt"...





Die meisten Bilder an dem Tag entstanden aber erst nach Sonnenuntergang...

Es fing ganz schwach an, die Kamera sah es schon:



und dann endlich:



so weit südlich hatte ich die Polarlichter eigentlich gar nicht erwartet, aber wenn die schon mal da sind...  ;D





Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt begann das Spektakel am Himmel um 20:53 Uhr und endete um 22:24 Uhr.



Ca. 270 Bilder später ging ich auch dann irgendwann wieder schlafen um am nächsten Tag früh raus zu können... Wir mussten ja nach Norden, den Lichtern hinter her.  ;)

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #44 am: 07. Dezember 2020, 23:03:24 »
Wie toll sind denn die Polarlichter? :krank Ich würde sie soooo gerne mal sehen, aber meine Überredungskünste fruchten seit Jahren nichts, sodass ich es mittlerweile aufgegeben habe.

Aber davon träumen ist nicht verboten :krank :krank :krank

Bei den Smilies bitte die Sonne gegen die Polarlichter tauschen ;D
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Chris

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3118
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #45 am: 07. Dezember 2020, 23:11:04 »
Schöne Polarlichter, und das um die Jahreszeit. Genial!
Ich habe sie bisher nur im Februar auf Island gesehen und da war es definitiv ungemütlicher zum schauen.

Offline gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1704
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #46 am: 07. Dezember 2020, 23:52:06 »
Traumhafte Landschaft - trotz Wetter.

Und Polarlichter: geht es besser????

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #47 am: 08. Dezember 2020, 07:16:23 »
Wie toll sind denn die Polarlichter? :krank Ich würde sie soooo gerne mal sehen, aber meine Überredungskünste fruchten seit Jahren nichts, sodass ich es mittlerweile aufgegeben habe.

Ach wie unseren ersten Norwegen Urlaub im Februar dieses Jahr könnte man sich in Zeiten nach Corona einfach in den Flieger setzen und ist nach ein paar Stunden in Tromsö.
Dort braucht man nur noch ein Hotel und bucht am Besten sofort eine Polarlichttour (geht vom Hotel aus oder einfach an der Touristeninformation).

Aber davon träumen ist nicht verboten :krank :krank :krank

 :D Im Februar muss man allerdings damit rechnen, dass es kalt werden kann.
Wie üblich ist mir dann zu warm, weil ich mich fast schon regelmäßig unangemessen warm anziehe.  ;D

Bei den Smilies bitte die Sonne gegen die Polarlichter tauschen ;D

 :)

Schöne Polarlichter, und das um die Jahreszeit. Genial!

Ich war erstaunt diese Polarlichter so weit im Süden zu sehen. Wir waren zu dem Zeitpunkt ja gerade einmal 300 km nördlich von Oslo.

Ich habe sie bisher nur im Februar auf Island gesehen und da war es definitiv ungemütlicher zum schauen.

Im Februar ausserhalb von Tromsö waren es auch stellenweise "gemütliche" -16°C (abseits von den Fjorden/Meer).
Der Trick ist da eigentlich nur, ein Loch in der Wolkendecke zu finden, sonst sieht man leider gar nichts.

Traumhafte Landschaft - trotz Wetter.

Also das Wetter musste ich ja loben.  ;)
Wenn das nicht so schlecht gewesen wäre, dann wären wir weiter nach Norden und wer weiß, ob da dann ein sternenklarer Himmel gewesen wäre.
Wobei mit leichter Bewölkung finde ich die Polarlichter ja noch viel besser...

Und Polarlichter: geht es besser????

 ;D Ja noch mehr Polarlichter und die "fallenden Vorhänge" wenn da richtig Bewegung rein kommt.
Es geht definitiv besser.

Eine kleine Warnung habe ich noch, für alle die sich dazu aufraffen auch Polarlichter sehen zu wollen.
Ich benutze eine Nikon D750 mit einem Nikkor 14-24 1:2,8 https://www.mediamarkt.de/de/product/_nikon-af-s-nikkor-14-24mm-1-2-8g-ed-1158576.html?utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_campaign=PLA+-+bluePortal+4+Smart&gclid=EAIaIQobChMIpJusgt297QIVqAV7Ch24LQecEAQYAiABEgJ5SPD_BwE&gclsrc=aw.ds#

Die Kombination "sieht" mehr als das menschliche Auge.

Die grünen Polarlichter kann man noch sehr gut erkennen (vor allem wenn die kräftig sind). Andere Farben die man zum Teil auf den Bildern sehen kann sind aber für das menschliche Auge meistens unsichtbar.
Bei unserer Februarreise verschickte ich per WhatsApp an Gruppenmitreisende Bilder, die daraufhin fragten, wo ich die aufgenommen hätte... die konnten gar nicht glauben, als ich sage: Gerade eben!
Kamera und Smartphone lassen sich per WLAN verbinden und somit kann ich jederzeit Bilder von der Kamera aufs Smartphone ziehen.  :)

Offline gila

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1704
  • Wohnort: Wien
  • Geschlecht: w
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #48 am: 08. Dezember 2020, 14:52:52 »
Stimmt. Die grünen Lichter hatte ich oft nur auf Fotos  :thumbsup, aber unser Höhepunkt waren bunte, tanzende Lichter direkt über uns. Habe dann sogar aufgehört zu fotografieren da ich so überwältigt war...werde ich nie vergessen! Das war allerdings im Winter.

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #49 am: 08. Dezember 2020, 15:51:51 »
Stimmt. Die grünen Lichter hatte ich oft nur auf Fotos  :thumbsup, aber unser Höhepunkt waren bunte, tanzende Lichter direkt über uns.

Ja das ist gigantisch toll...  :)

Habe dann sogar aufgehört zu fotografieren da ich so überwältigt war...werde ich nie vergessen! Das war allerdings im Winter.

Ich stelle die Kamera dann auf "Automatikmodus" (die fotografiert dann einfach weiter, ohne dass ich die bediene),
Einmal noch werden noch schöne Polarlichter im Laufe des Berichts noch kommen.  :)

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #50 am: 08. Dezember 2020, 18:50:32 »
Lust zum weiter Fahren?

Ich bin schon am rätseln ob ich bei den Tagen durcheinander gekommen bin, aber nein es ist erst Tag 17...  ;D


Morgens um kurz vor 7 Uhr in Hoevringen...  ;)


den kennt Ihr schon, nur das Kennzeichen ist wieder neu...  ;D


irgendwo unterwegs, der Nebel hält sich aber das sah irgendwie auch toll aus...


Die Eco Anzeige freute sich und leuchtete grün... und der Verbrauch ist eher "Diesel" typisch, aber das Auto läuft mit Super.  ;D


Vesperpause (soll ich Werbung machen für Käse von Tine (Gräddost) und Roastbiff von Gilde?  ;)

Gegen 17 Uhr kommen wir am Familiepark bei Namsskogan, also da: https://www.google.com/maps/@64.7436416,12.8427836,737m/data=!3m1!1e3 an.

Ich richtete mein Bett:


um das dann drei Stunden später wieder ab zu ziehen und legte mich auf ein (zum Bett umbaubares) Sofa im Wohnzimmer.
Das war bequemer.  ::) Die Hunde fanden das auch super, endlich konnten sie direkt neber mir auf ihren Kissen am Fußboden schlafen.
Wer es gemütlicher und einsamer, der fährt ein Stück weiter. Wussten wir zu dem Zeitpunkt aber nicht.  :)
Das kommt dann auf dem Rückweg.

Aber wir waren ein wenig "ungeduldig" da vor Namsskogan nicht wirklich eine gute Gelegenheit kam und man dann doch etwas unsicher ist, was vor einem noch kommen kann.
Lieber auf Nummer sicher, wenn man ganz ohne Vorbuchen los fährt und sich treiben lässt. In anderen Urlauben hatten wir da schon "Gewaltfahrten" gemacht, die weniger sinnvoll waren, aber aus diesen Fehlern lernt man ja. Immerhin sind die "Hytter" in Namsskogan an das Hotel angebunden und sauber, wenn auch einfach eingerichtet. Das eine Bett ist nicht... die Stockbetten sind ok und die "Schlafsofas" auch... Also Platz hat man genug. Die Hütte mit einem Schlafzimmer hätte so auch gereicht, da hätte man Geld sparen können.  ::)


Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #51 am: 08. Dezember 2020, 19:57:38 »
Das Bett war ja von der Länge her nicht für einen Erwachsenen geeignet ;D Kein Wunder, dass du auf die Schlafcouch umgezogen bist ;)
War die Decke im Bett nicht auch etwas dünn zum Zudecken? *fröstel" ;D
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Julez

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 542
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #52 am: 08. Dezember 2020, 20:00:01 »
Wow, Markus!
Was für ein Glück ihr hattet mit den Polarlichter!!!
Und die Unterkunft mit dem mega Ausblick ist ja Hammer!!!

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #53 am: 08. Dezember 2020, 20:17:30 »
Das Bett war ja von der Länge her nicht für einen Erwachsenen geeignet ;D Kein Wunder, dass du auf die Schlafcouch umgezogen bist ;)

Nein die Länge wäre in Ordnung gewesen, das täuscht... die blaue Decke ist 2 m lang und die liegt flach drauf, daher ist das Bett auch 2 m lang...  ;)

War die Decke im Bett nicht auch etwas dünn zum Zudecken? *fröstel" ;D

Die Decke benutze ich immer...  ;)
Falls die nicht mehr reicht, dann den Schlafsack.  :thumbsup

Was für ein Glück ihr hattet mit den Polarlichter!!!

Ja wie schon geschrieben, so weit im Süden hatte mich das auch erstaunt.
Also immer wieder draußen schauen, ob sich nicht doch am Himmel was tut.

Und die Unterkunft mit dem mega Ausblick ist ja Hammer!!!

Finde ich auch. In der Küche waren ausschließlich Miele Geräte verbaut (so einen tollen Iduktionsherd hatte ich vorher noch nicht gesehen).  ;D
Eigentlich ist es viel zu schade, dort nur zwei Nächte zu bleiben, aber wir wollten ja unbedingt weiter Richtung Norden und wegen der Quarantäne,
war das anders ja nicht möglich.

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #54 am: 08. Dezember 2020, 21:40:31 »
Das Bett war ja von der Länge her nicht für einen Erwachsenen geeignet ;D Kein Wunder, dass du auf die Schlafcouch umgezogen bist ;)

Nein die Länge wäre in Ordnung gewesen, das täuscht... die blaue Decke ist 2 m lang und die liegt flach drauf, daher ist das Bett auch 2 m lang...  ;)

Ok, dann habe ich mich geirrt.

War die Decke im Bett nicht auch etwas dünn zum Zudecken? *fröstel" ;D

Die Decke benutze ich immer...  ;)
Falls die nicht mehr reicht, dann den Schlafsack.  :thumbsup

So wie ich mich kenne, bräuchte ich 2 Schlafsäcke ;D
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #55 am: 09. Dezember 2020, 06:11:44 »
So wie ich mich kenne, bräuchte ich 2 Schlafsäcke ;D

In Norwegen habe ich noch nicht gefroren...

Die "kältesten Länder" die ich bisher bereist habe:

Platz 1: Bolivien (da haben nicht einmal die Fahrzeuge eine Heizung)
Platz 2: Peru (in den Anden, Heizungen kennen die auch nicht)
Platz 3: USA (selbst wenn es schön warm ist kann man Innenräume mit Klimaanlagen locker "unterkühlen" oder man kühlt gleich die Gehwege in der Stadt mit)
 
Norwegen hat in der Regel sehr gut beheizte Hütten und häufiger sogar einen Holzofen/Kamin.
Letzteres in von großem Vorteil, wenn man "so spät" im Jahr (Oktober) noch unterwegs ist und viele Hütten
schon am schließen sind. Dadurch dass wenig Gäste da waren, waren die Hütten dann auch nicht optimal beheizt,
aber mit Holzfeuer bekommt man die schnell wunderbar warm...  :)

Die erste Ladung Holz bekommt man meistens auf Nachfrage an der Rezeption bzw. steht schon im Zimmer und nachkaufen kann man Holz immer irgendwo.
Man könnte auch einfach die Heizung (meistens elektrisch) noch höher drehen, aber anders ist es irgendwie gemütlicher.

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #56 am: 09. Dezember 2020, 10:37:12 »
Tag 18... Teil 1

alles wieder gepackt.  ;D





Wie schlau doch die Navigationssyteme manchmal sind:  :lachen2 :lachen2 :lachen2



Also wir fuhren Richtung Norden, auf einer Straße die mein Navi nicht kennt...  ;D



unmöglich zum überholen und hinterher fahren ist definitiv auch keine Option...  ;D

Die Lösung war denkbar einfach, eine Vesperpause in einer Baustelle am Fluß ein paar Meter neben der neu gebauten Strecke:



Für norwegische Verhältnisse kamen wir an dem Tag sehr schnell voran.



Leider sehr verschwommen, aber warum muss ich nur an Schokolade denken, das ist doch ein Pferd gewesen...  :)

Wir überquerten den Polarkreis:


Es war tatsächlich niemand da...  :)

Hielten ein paar Kilometer danach noch an einer Brücke





Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #57 am: 09. Dezember 2020, 17:30:59 »
In Norwegen habe ich noch nicht gefroren...

Die "kältesten Länder" die ich bisher bereist habe:

Platz 1: Bolivien (da haben nicht einmal die Fahrzeuge eine Heizung)
Platz 2: Peru (in den Anden, Heizungen kennen die auch nicht)
Platz 3: USA (selbst wenn es schön warm ist kann man Innenräume mit Klimaanlagen locker "unterkühlen" oder man kühlt gleich die Gehwege in der Stadt mit)
 
Norwegen hat in der Regel sehr gut beheizte Hütten und häufiger sogar einen Holzofen/Kamin.
Letzteres in von großem Vorteil, wenn man "so spät" im Jahr (Oktober) noch unterwegs ist und viele Hütten
schon am schließen sind. Dadurch dass wenig Gäste da waren, waren die Hütten dann auch nicht optimal beheizt,
aber mit Holzfeuer bekommt man die schnell wunderbar warm...  :)

Die erste Ladung Holz bekommt man meistens auf Nachfrage an der Rezeption bzw. steht schon im Zimmer und nachkaufen kann man Holz immer irgendwo.
Man könnte auch einfach die Heizung (meistens elektrisch) noch höher drehen, aber anders ist es irgendwie gemütlicher.

Erstaunlich, dass es in Bolivien keine Autos gibt, die eine Heizung haben.

Am meisten gefroren habe ich bisher - man lese und staune - am Mauna Kea auf Big Island. Es war während unseren 1. Hawai'i-Aufenthaltes 1995/1996. Wir fuhren bei +30° und Sonne in Hilo los und waren knapp 2 Std. später am Mauna Kea bei den Observatorien, wo es -20° hatte. Das machte einen Temperaturunterschied von 50° aus, das war trotz entsprechend warmer Kleidung wirklich heftig. Trotzdem liefen wir von ein Stück weiter unten zum Lake Wai'au, das ließen wir uns nicht nehmen.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #58 am: 10. Dezember 2020, 06:52:14 »
Erstaunlich, dass es in Bolivien keine Autos gibt, die eine Heizung haben.

Die hatten wohl irgendwann einmal eine Heizung, aber wenn die defekt ist wird die nicht mehr repariert.
Oder wenn irgendwann der Motor getauscht wurde, dann wird die nicht mehr angeschlossen, vermutlich weil auch nichts mehr zusammen passt.
Viele Motoren werden ausgetauscht, auch wenn die nicht kaputt sind, sondern nur weil die Motoren ein Problem mit der Höhe haben.

Am meisten gefroren habe ich bisher - man lese und staune - am Mauna Kea auf Big Island. Es war während unseren 1. Hawai'i-Aufenthaltes 1995/1996. Wir fuhren bei +30° und Sonne in Hilo los und waren knapp 2 Std. später am Mauna Kea bei den Observatorien, wo es -20° hatte.

Wow, als ich auf dem Mauna Kea war, da waren es oben immerhin noch Plusgrade. Und ich hatte extra warme Kleidung im Urlaub dabei. Witzigerweise hatten wir für Big Island einen FFAR gemietet, da passte alles noch ganz gut. Auf Kauai dann sah ich den gemieteten IFAR und sagte sofort: Ich brauche ein Upgrade auf mindestens SFAR.  ;D
Dafür bekam ich dann einen Ford Explorer, da passte alles gerade so irgendwie...  ;)

Das machte einen Temperaturunterschied von 50° aus, das war trotz entsprechend warmer Kleidung wirklich heftig.

Zwiebelprinzip...
Die Kleidung in vielen Schichten (nicht so wie ich, ich übertreibe meistens) tragen.
Da sind dann auch -20 °C in Ordnung.

In Bolivien war es tagsüber häufig gefühlte +20 °C (weswegen man dann auch keine Heizung braucht),
aber direkt nach Sonnenuntergang war es dann gleich unter 0°C. Zweimal waren es auch -20°C dann in der Nacht.
Wir waren da zum Teil aber auch so hoch, dass man von da oben auf den Mauna Kea herab schauen hätte können.

Unser höchste Punkt lag bei 4950 Metern, das war in Peru, aber auch in Bolivien in der Nähe von "Sol de Mañana" kratzt man haarscharf an der 5000 Meter Marke.  ;D

Trotzdem liefen wir von ein Stück weiter unten zum Lake Wai'au, das ließen wir uns nicht nehmen.

Wir wollten damals einen Ausflug auf den Chacaltaya machen, aber das Wetter (El Niño) hatte etwas dagegen.
Es hatte sehr viel Niederschlag gegeben und die Straßen waren total vereist und verschneit.  :-\

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #59 am: 10. Dezember 2020, 22:40:16 »
Das machte einen Temperaturunterschied von 50° aus, das war trotz entsprechend warmer Kleidung wirklich heftig.

Zwiebelprinzip...
Die Kleidung in vielen Schichten (nicht so wie ich, ich übertreibe meistens) tragen.
Da sind dann auch -20 °C in Ordnung.

Zwiebelprinzip hatten wir an, aber irgendwie fehlte bei meiner Zwiebel mindestens die letzte Schicht, wenn nicht 2 ;D

In Bolivien war es tagsüber häufig gefühlte +20 °C (weswegen man dann auch keine Heizung braucht),
aber direkt nach Sonnenuntergang war es dann gleich unter 0°C. Zweimal waren es auch -20°C dann in der Nacht.
Wir waren da zum Teil aber auch so hoch, dass man von da oben auf den Mauna Kea herab schauen hätte können.

Unser höchste Punkt lag bei 4950 Metern, das war in Peru, aber auch in Bolivien in der Nähe von "Sol de Mañana" kratzt man haarscharf an der 5000 Meter Marke.  ;D

5000 m würde ich so gut wie nicht schaffen, ich schaffte in den letzten Jahren - wenn überhaupt - nur die Observatorien des Mauna Kea, aber als Beifahrer, ich hätte nicht mehr fahren können. Andere Male kamen wir wegen mir gar nicht so weit :(
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #60 am: 11. Dezember 2020, 08:42:25 »
Zwiebelprinzip hatten wir an, aber irgendwie fehlte bei meiner Zwiebel mindestens die letzte Schicht, wenn nicht 2 ;D

Für richtig kalte Gegenden habe ich einen Pullover der Marke Eisbär...  ;D
Der war vor ca. 10 Jahren oder noch mehr Jahren schon richtig teuer, aber der ersetzt locker viele andere Schichten.  :thumbsup
Da funktioniert bei mittlerem Wind noch bis ca. +5 °C wird es kälter kommt stärkerer Wind dazu muss man entweder gegen die Kälte oder den Wind "isolieren".
Das geht dann mit Funktionskleidung (Futter und Regenjacke) recht gut bis -10°C  ;D
Im kalten Wind bei -20°C kommt dann statt der Regenjacke die gefütterte Winterjacke drüber, wobei sich da die Frage dann stellt ob das Futter nicht zu viel ist.  8)

Also die richtige Kleidung für den norwegischen Winter...  ;D
Aber wir haben ja noch gar nicht Winter, der erste Wintereinbruch erfolgte erst etwas später.

5000 m würde ich so gut wie nicht schaffen,

Das kannst Du so pauschal nicht sagen...  ;)

ich schaffte in den letzten Jahren - wenn überhaupt - nur die Observatorien des Mauna Kea, aber als Beifahrer, ich hätte nicht mehr fahren können.

Ich hatte Befürchtungen, das Auto schafft das nicht...  ;D 
Irgendwie blieb dem mehr die Luft weg, als mir.

Der GMC Yukon war da etwas "überfordert" mit seinem V8...  ;)
Naja der Rückweg war noch schlimmer, das Ding hatte zwar 4x4 aber keine Getriebeuntersetzung...

Andere Male kamen wir wegen mir gar nicht so weit :(

Und was sagt das aus? Gar nichts.  :thumbsup
Es macht nämlich durchaus einen gigantischen Unterschied, ob man von Meereshöhe aus direkt auf über 4000 Meter fährt oder langsam von Meereshöhe aus innerhalb von einer Woche langsam auf 4000 Meter kommt.  ;)
Es wäre durchaus nicht ungefährlich auf Hawaii auf den Mauna Kea zu fahren und dort dann zu übernachten.  ;)
Die Wahrscheinlichkeit für die gefürchtete Höhenkrankheit (die sich dann in der Regel nach ca. 24 Stunden manifestiert) ist dann gar nicht einmal so gering.

Wenn Du aber von 3800 Metern gut akklimatisiert auf 5000 Meter startest und am selben Tag wieder zurück auf unter 4000 Meter kommst, dann macht das nicht so viel aus, wie wenn man von 0 auf über 4000 Meter innerhalb von ca. 2 Stunden kommt.

Naja zurück zu Norwegen, da braucht man sich über die Höhe weniger Gedanken machen. Höher als irgendwas um die 1400 oder 1600 Meter kamen wir gar nicht hinaus.  ;D

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #61 am: 11. Dezember 2020, 13:30:30 »
Tag 18... Teil 2

wir fuhren und fuhren...





und dann ging es wieder einmal mit hoher Geschwindigkeit Richtung einer Fährverbindung:



Ich lies mich auch dazu hinreisen schneller zu fahren, weil ich dachte... die Fähre erwischen wir noch.
Leider gibt es einen Sommer- und einen Winter- Fahrplan. Ich hatte die Zeiten auf dem Sommerfahrplan nachgeschaut und es war aber schon Winter.  ;)

Wir standen also in Bognes an der Abfahrtstelle nach Skarberget und hätten auf die Fähre sehr lange warten müssen.
Der Plan war hoch über Narvik (unterwegs irgendwo übernachten) am nächsten Tag auf die Lofoten.
Da kam auf dem anderen Fähranleger dann aber die Fähre nach Lødingen. Also waren wir ganz schnell wieder im Auto und wechselten auf die andere Spur.

Ein tolle Überfahrt mit paralellem Sonnenuntergang





Merkwürdigerweise kamen wir so ziemlich als letzte auf die Fähre, aber so ziemlich als erste wieder von der Fähre herunter.
Normalerweise kommt man in etwa in der Reihenfolge von der Fähre, wie man darauf gefahren ist, aber die hatten da wohl irgendwie das Gewicht anders verteilen wollen.
Es war auch die erste Fährüberfahrt mit einer Fähre die etwas Schieflage hatte..  ::)

Nach der Überfahrt hatte ich also keinen Verkehr vor mir:



Dafür um so mehr hinter mir:



Wir übernachteten in Sildpollnes in Hütte Nummer 4. Die roch ein wenig nach Rauch (die vorher drin waren hatten sich da bestimmt nicht an die Regeln gehalten),
aber wir waren froh überhaupt dort noch unter gekommen zu sein. So langsam machten schon viele Unterkünfte für dieses Saison zu.



Spanischer Wein in Norwegen gekauft und getrunken auf den Lofoten...  ;D




Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #62 am: 11. Dezember 2020, 20:57:04 »
Ich hatte Befürchtungen, das Auto schafft das nicht...  ;D 
Irgendwie blieb dem mehr die Luft weg, als mir.

Mir blieb nicht nur die Luft weg, ich hatte sämtliche Symptome der Höhenkrankheit, das war schon jenseits von lustig  >:(

Es macht nämlich durchaus einen gigantischen Unterschied, ob man von Meereshöhe aus direkt auf über 4000 Meter fährt oder langsam von Meereshöhe aus innerhalb von einer Woche langsam auf 4000 Meter kommt.  ;)
Es wäre durchaus nicht ungefährlich auf Hawaii auf den Mauna Kea zu fahren und dort dann zu übernachten.  ;)

Problem: Man darf schon lange nicht mehr am Mauna Kea übernachten, natürlich auch in keinem Zelt.

Die Wahrscheinlichkeit für die gefürchtete Höhenkrankheit (die sich dann in der Regel nach ca. 24 Stunden manifestiert) ist dann gar nicht einmal so gering.

Wir haben jeweils das einzig Richtige gemacht und sind so schnell wie möglich zurück gefahren.

Wenn Du aber von 3800 Metern gut akklimatisiert auf 5000 Meter startest und am selben Tag wieder zurück auf unter 4000 Meter kommst, dann macht das nicht so viel aus, wie wenn man von 0 auf über 4000 Meter innerhalb von ca. 2 Stunden kommt.

Klar, dann nicht.


Naja zurück zu Norwegen, da braucht man sich über die Höhe weniger Gedanken machen. Höher als irgendwas um die 1400 oder 1600 Meter kamen wir gar nicht hinaus.  ;D

Echt nicht?
Eine Frage: Wie hoch ist denn ungefähr die höchste Erhebung in Norwegen? Weißt du das zufällig?
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Chris

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3118
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #63 am: 11. Dezember 2020, 21:43:20 »


Eine Frage: Wie hoch ist denn ungefähr die höchste Erhebung in Norwegen? Weißt du das zufällig?

Laut Dr. Googele ist das der Galdhøpiggen mit 2469m.

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #64 am: 11. Dezember 2020, 22:02:17 »


Eine Frage: Wie hoch ist denn ungefähr die höchste Erhebung in Norwegen? Weißt du das zufällig?

Laut Dr. Googele ist das der Galdhøpiggen mit 2469m.

Danke, Chris, das ist nur ein mittlerer Hügel ;)
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #65 am: 12. Dezember 2020, 08:46:58 »
Mir blieb nicht nur die Luft weg, ich hatte sämtliche Symptome der Höhenkrankheit, das war schon jenseits von lustig  >:(

Der Nocebo-Effekt?

Für die Höhenkrankheit musst Du schon etwas länger als ein, zwei Stunden Dich "in Gefahr" begeben...

Problem: Man darf schon lange nicht mehr am Mauna Kea übernachten, natürlich auch in keinem Zelt.

Das ist auch vernünftig so...  :thumbsup
Jeder Arzt würde die Empfehlung aussprechen.
Wenn dann müsste man ja den Mauna Kea in mindestens 4 Tagen besteigen um halbwegs sicher vor der Höhenkrankheit zu sein, wenn man dann oben übernachtet.
Wer macht das schon?!?

Wir haben jeweils das einzig Richtige gemacht und sind so schnell wie möglich zurück gefahren.

Logisch. Wenn es einem nicht gut geht, aufgrund des Sauerstoffmangels, dann ist es wahnwitzig sich weiter in der Höhe auf zu halten.
In Bolivien oder den Regionen hat man oft das Problem, dass man zuerst noch höher müsste um wieder von der Höhe herunter zu kommen.
Da musst Du von ca. 3800 Meter erst einmal über fast 5000 Meter um dann auf unter 2000 Meter zu kommen. Das kann gefährlich sein.

Wenn Du aber von 3800 Metern gut akklimatisiert auf 5000 Meter startest und am selben Tag wieder zurück auf unter 4000 Meter kommst, dann macht das nicht so viel aus, wie wenn man von 0 auf über 4000 Meter innerhalb von ca. 2 Stunden kommt.

Klar, dann nicht.

Ich glaube die Empfehlung ist, ab 3000 Meter "nur" noch maximal 300 Meter innerhalb von 24 Stunden weiter zu steigen.

Eine Frage: Wie hoch ist denn ungefähr die höchste Erhebung in Norwegen? Weißt du das zufällig?



Eine Frage: Wie hoch ist denn ungefähr die höchste Erhebung in Norwegen? Weißt du das zufällig?

Laut Dr. Googele ist das der Galdhøpiggen mit 2469m.

Danke, Chris, das ist nur ein mittlerer Hügel ;)

 ;D Aber gut besucht scheint der auch zu sein:

https://www.raubergstulen.no/aktiviteter/galdhopiggen/galdhopiggen/

Der Aufstieg zum Mauna Kea ist definitiv bequemer...  ;D

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #66 am: 12. Dezember 2020, 12:51:50 »
Tag 19

hatte echt Spaß gemacht im strömenden Regen das Auto zu packen...  ;)



Irgendwie hatte ich den Eindruck, die Berge rauchen...



 ;D

Die beste Idee bei dem Wetter: Einkaufen...



und wie es häufig ist, änderte sich das Wetter schlagartig und...

Es ging weiter...





Wir fuhren bis Reine und da kamen wir auch super unter...



Die Polarlicher waren eher entäuschend...  ;)



Die Kamera hatte die gesehen, mit blosem Auge war überhaupt nichts zu entdecken...

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #67 am: 12. Dezember 2020, 14:17:28 »
Da verschwinden Bilder...

wie beim Rätsel auch.

So macht das irgendwie wenig Sinn...

directupload scheint die Bilder nicht lange bereit zu stellen.

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #68 am: 12. Dezember 2020, 19:40:42 »
Da verschwinden Bilder...

wie beim Rätsel auch.

So macht das irgendwie wenig Sinn...

directupload scheint die Bilder nicht lange bereit zu stellen.

Das ist mir schon vor Tagen aufgefallen, aber ich wollte nicht "meckern" ;) Nimm halt einen anderen Anbieter, vielleicht klappt es dann besser.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #69 am: 12. Dezember 2020, 19:58:45 »
Mir blieb nicht nur die Luft weg, ich hatte sämtliche Symptome der Höhenkrankheit, das war schon jenseits von lustig  >:(

Der Nocebo-Effekt?

Nein, den schließe ich aus.

Für die Höhenkrankheit musst Du schon etwas länger als ein, zwei Stunden Dich "in Gefahr" begeben...

Allein beim Visitor Center mussten wir über eine Stunde Pause einlegen (ich fluchte innerlich, weil sie sämtliche Stühle entfernt hatten! Den Film musste man sich, wenn man konnte, im Stehen ansehen.). Anschließend, als wir weiter hoch fuhren, mussten wir zahlreiche Pausen einlegen, aber nicht nur für 5 Minuten, sondern für deutlich mehr. Bei den Observatorien konnte ich oftmals nicht mehr aussteigen, mein Herz raste, in meinem Kopf tobte alles (das kenne ich ansonsten überhaupt nicht), mir war schwindlig und schließlich kam noch eine enorme Müdigkeit hinzu, sodass ich einfach hinweg schlummerte. Und ich wollte soooo gerne zum Lake Wai'au wandern, davon konnte ich nur mehr träumen. Es war ein einfach grausamer Zustand, dem ich niemandem wünsche.

Problem: Man darf schon lange nicht mehr am Mauna Kea übernachten, natürlich auch in keinem Zelt.

Das ist auch vernünftig so...  :thumbsup
Jeder Arzt würde die Empfehlung aussprechen.
Wenn dann müsste man ja den Mauna Kea in mindestens 4 Tagen besteigen um halbwegs sicher vor der Höhenkrankheit zu sein, wenn man dann oben übernachtet.
Wer macht das schon?!?

Das machen Fanatiker und Leute, die viel Zeit auf Big Island verbringen, es soll dort auch Einheimische geben :nixwieweg

In Bolivien oder den Regionen hat man oft das Problem, dass man zuerst noch höher müsste um wieder von der Höhe herunter zu kommen.
Da musst Du von ca. 3800 Meter erst einmal über fast 5000 Meter um dann auf unter 2000 Meter zu kommen. Das kann gefährlich sein.

Wie ich das im Falle des Falles schaffen sollte, wüsste ich nicht, wahrscheinlich gar nicht.

Wenn Du aber von 3800 Metern gut akklimatisiert auf 5000 Meter startest und am selben Tag wieder zurück auf unter 4000 Meter kommst, dann macht das nicht so viel aus, wie wenn man von 0 auf über 4000 Meter innerhalb von ca. 2 Stunden kommt.

Das würde sogar ich mir zutrauen.

Ich glaube die Empfehlung ist, ab 3000 Meter "nur" noch maximal 300 Meter innerhalb von 24 Stunden weiter zu steigen.

Ich nehme an, das soll eine allgemeine Empfehlung sein. Wenn ja, das habe ich für den Mauna Kea noch nirgendwo gelesen, nicht mal beim Mauna Kea Visitor Center.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #70 am: 14. Dezember 2020, 09:57:25 »
Das ist mir schon vor Tagen aufgefallen, aber ich wollte nicht "meckern" ;) Nimm halt einen anderen Anbieter, vielleicht klappt es dann besser.

So ist das aber doof...

und wer sagt, dass der andere Anbieter die Bilder dauerhaft speichert?

Ich muss mir da was anderes einfallen lassen, früher war das mit Arcor ganz toll, bis da der kostenlose Dienst auch eingestellt wurde.
Da konnte man per FTP die Daten ganz einfach ablegen und verknüpfen wie man lustig war.

Das mit dem Nocebo Effekt war ein Witz. Ich kenne das Gefühl auch, wenn man ohne Akklimatisation in große Höhen kommt. Wobei sich bei mir da eher ein Gefühl der "Taubheit" einstellt. Schwierig zu erklären, das ist so, wie wenn man gar nicht wirklich da ist und alles "gedämpft" zu einem durch dringt.

Aber mit der "echten" Höhenkrankheit das das wenig bis gar nichts zu tun. Als Asthmatiker braucht man gar nicht großartig in die Höhe um so eine Erfahrung zu machen.  ;)

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #71 am: 14. Dezember 2020, 19:50:14 »
So ist das aber doof...

und wer sagt, dass der andere Anbieter die Bilder dauerhaft speichert?

Ich muss mir da was anderes einfallen lassen, früher war das mit Arcor ganz toll, bis da der kostenlose Dienst auch eingestellt wurde.
Da konnte man per FTP die Daten ganz einfach ablegen und verknüpfen wie man lustig war.

Ich empfehle gerne abload.de, aber ich kann nicht garantieren, dass man dort die Bilder dauerhaft ablegen kann.

Am idealsten wäre es, du machst deine eigene kostenlose (gibt es das noch?) Website auf, wo du deine Bilder sicher ablegen kannst.

Das mit dem Nocebo Effekt war ein Witz. Ich kenne das Gefühl auch, wenn man ohne Akklimatisation in große Höhen kommt. Wobei sich bei mir da eher ein Gefühl der "Taubheit" einstellt. Schwierig zu erklären, das ist so, wie wenn man gar nicht wirklich da ist und alles "gedämpft" zu einem durch dringt.

Das ist bei mir anders, wie ich schon schilderte.
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #72 am: 19. Dezember 2020, 10:36:41 »
Ich empfehle gerne abload.de, aber ich kann nicht garantieren, dass man dort die Bilder dauerhaft ablegen kann.

Ich probiere es mal mit ImgBB   :)

Am idealsten wäre es, du machst deine eigene kostenlose (gibt es das noch?) Website auf, wo du deine Bilder sicher ablegen kannst.

Das hatte ich ja bei Arcor einmal... aber das war auch so sicher, dass es mittlerweile auch schon seit ein paar Jahren weg ist.
Direkt im Forum kann man ja keine Bilder plazieren? Auch egal...

Weiter geht es mit der Corona Reise...  ;) Oder nennen wir es Flucht vor dem Virus?

Tag 20

wir erkundeten die Gegend rund um Reine... ich war immer wieder fasziniert von den Wasserspiegelungen.

So ziemlich alles war geschlossen, sowohl das Stockfisch Museum als auch sonst traft man so gut wie niemanden...  ;)



Ich könnte jetzt ganz viele Bilder zu Wasserspiegelungen hoch laden...  ;D



... was aber fast noch besser war, war der "Fang des Tages"....  :thumbsup



2 kg Seeteufel (Filet nur mit Mittelgrat) und drei große Plattfische (komplett so wie man sie aus dem Wasser zieht)...  :)
und ich musste nicht einmal angeln. Auf dem Weg von Å i Lofoten zurück nach Reine beobachtete ich eine Menge Möven und da dachte ich mir,
wo so viele Möven sind, da gibt es Futter...  ;D Also die Stelle mit den meisten Möven angesteuert und da jemanden, der gerade dabei war das Fischerboot zu putzen gefragt,
ob und wo es Fisch zu kaufen gibt. Er verwies in eine Halle und da kauften wir den "günstigesten" Fisch jemals... 5,20 € das Kilogramm Seeteufel und ca. 1,80  € pro Plattfisch.
Vielleicht erkennt jemand von Euch was für ein Plattfisch das ist. Lecker war der jedenfalls.

Mit Krabben, Jakobsmuscheln, Reis, Safran, etc. verarbeiteten wie die Hälfte des Seeteufels zu einer wunderbaren Paella...  ;D
 


Was man vielleicht, wenn man es unbedingt braucht, eher von daheim aus mit nimmt:



 ;D Der Kilopreis von Schokolade (hier der Marke Ritter Sport) ist um einen Faktor 10 höher als der von Seeteufel ohne Kopf und Haut...  ;D ;)
Ich glaube bei uns bekommt man 2 kg Schokolade zum Preis von einem Kilogramm frischen Seeteufel...   ;D
Mit ist Seeteufel so oder so lieber als Schokolade.  ::)

Offline Sunshine

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 624
  • Wohnort: Landshut
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #73 am: 19. Dezember 2020, 11:29:35 »
Ach sind das wieder tolle Bilder ;D vielen Dank für Deinen Reisebericht.  Sehr informativ.
Liebe Grüsse
Christine

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #74 am: 19. Dezember 2020, 12:56:09 »
Ach sind das wieder tolle Bilder ;D vielen Dank für Deinen Reisebericht.  Sehr informativ.

Danke...

Tag 21...

naja wie Tag 20 nur ohne weiteren Fisch zu kaufen, das war noch genug für weitere 3 Tage.  ;)

Eine Wanderung durch tolle Landschaft, ich glaube entlang am gleichen See...



und Abends ein höllische Kaminfeuer:



Nachts dann so etwas:



So wird das natürlich nichts mit den Polarlichtern, aber wartet da mal auf die nächste Nacht...  ;)

Offline GabiB.

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 2595
  • Wohnort: Berlin
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #75 am: 19. Dezember 2020, 13:01:08 »
Hallo Markus,
ich verfolge Deinen Bericht auch mit Freude. Tolle Fotos. Danke!  :)

Morgen abend um 20:15, kommt im WDR eine Doku "Dem Polarlicht auf der Spur". Hab ich vorhin zufällig, in meiner TV-Zeitung entdeckt  :)
 
viele Grüße,
Gabi

Gran Canaria 2006, 2007, 2008, 2010, 2014, 2x2016, 2018

Offline Chris

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3118
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #76 am: 19. Dezember 2020, 13:51:51 »
Cooles Foto vom Feuer :D

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #77 am: 19. Dezember 2020, 14:51:41 »
Morgen abend um 20:15, kommt im WDR eine Doku "Dem Polarlicht auf der Spur". Hab ich vorhin zufällig, in meiner TV-Zeitung entdeckt  :)

Ich glaube den Bericht hatte ich schon gesehen... Aber die Lichter muss man "richtig" sehen...
Wobei ich bin da relativ blind, meine Kamera ist besser...

ABER wenn man richtig Glück hat und die "Vorhänge" herunter fallen, das ist unbeschreiblich.
Wenn nur die geringste Change besteht die Lichter zu sehen, dann bin ich draußen und beobachte den Himmel.

Cooles Foto vom Feuer :D

Ja... wenn schon kein Polarlicht, dann macht man sich das Licht eben selbst...  ;)

Machen wir einfach weiter bis zu den tollsten Lichtern dieser Reise...

Tag 22 beginnt für Euch extra wieder mit neuem Kennzeichen und gepacktem Auto...



wer sich fragt wo wir übernachtet hatten, da: https://www.classicnorway.no/hotell/reine-rorbuer/hotellet/  :thumbsup
Ich denke in der Hauptsaison bekommt man da mit etwas Glück und viel Zeit im vorraus ein Häuschen, zu Corona Zeiten in der Nebensaison war es gar kein Problem spontan unter zu kommen.
Man kann sich prima selbst versorgen, die Unterkunft ist ein wenig Hochpreisig. Aktuelle Preise erfährt man ja über das Internet recht leicht.

Sonnen- Auf oder Untergangsbilder... "gähn"...  ;)



Aber es zeigt schon der Tag könnte was werden...  :)



Ich weiß jetzt gar nicht was ich zeigen soll, jedes Bild ist irgendwie gut geworden und es sind VIELE  ;) ...



Naja tollen Rätsel:
Wo stehe ich da  ;)



Mal im Vorbeifahren ein Regenbogen:



und wir erreichen den nördlichsten Punkt unserer Reise...



https://www.google.com/maps/@68.6279532,16.5823633,3a,75y,96.08h,90.46t/data=!3m6!1e1!3m4!1sn4r8kAHPJHitQZuWpZN_QQ!2e0!7i16384!8i8192

Naja das war vorher im Kreisverkehr, aber die Brücke ist schöner...  ;)
Die 400 Meter...  ;)

Wir kamen noch bis https://www.google.com/maps/@67.7083777,15.8569673,3a,75y,276.25h,87.76t/data=!3m7!1e1!3m5!1swqBwvl4U2hasUk3e1H-9mw!2e0!6s%2F%2Fgeo0.ggpht.com%2Fcbk%3Fpanoid%3DwqBwvl4U2hasUk3e1H-9mw%26output%3Dthumbnail%26cb_client%3Dmaps_sv.tactile.gps%26thumb%3D2%26w%3D203%26h%3D100%26yaw%3D177.75063%26pitch%3D0%26thumbfov%3D100!7i16384!8i8192

und glücklicherweise kein Stückchen weiter...   ;D

Es waren erst noch Wolken da, aber die verschwanden so gegen 21 Uhr. Um 22 Uhr machte ich noch ein (zugegeben) ziemlich schlechtes Foto von der Milchstraße und lief unruhig in der Dunkelheit umher um einen vernünftigen Standort zu finden. Klare Regel für die Polarlichtsuche: Suche nicht das Licht sondern die Wolkenlücken und ich war in eine großen Wolkenlücke.  ;D

Um 22:37 Uhr fing es dann an:



ca. 30 Bilder später...  ;)



das war dann schon so stark, dass es mit blosem Auge deutlich zu erkennen war.

Dann fiel das Licht in "Vorhängen" herunter...





es folgten viele weitere Bilder, wobei die Lichtintensität langsam wieder ab nahm.

Gegen 23:20 Uhr war es dann noch so:



Kurz vor Beginn von Tag 23 war ich dann auch irgendwann in meiner kleinen hübschen Hütte verschwunden und total glücklich.

Ein Bild noch... zu träumen...  ;)



Eine Bitte: Versucht niemals Polarlichter mit Kamera Blitz auf zu nehmen. Ihr outet Euch damit als jemand der überhaupt keine Ahnung hat. Wer sich jetzt halb schief lacht, es gibt viele die versuchen das und nerven damit andere die ernsthaft versuchen Polarlichter zu fotografieren. Ich habe das schon live erlebt...
 


Offline Chris

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3118
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #78 am: 19. Dezember 2020, 15:16:12 »
Eine Bitte: Versucht niemals Polarlichter mit Kamera Blitz auf zu nehmen. Ihr outet Euch damit als jemand der überhaupt keine Ahnung hat. Wer sich jetzt halb schief lacht, es gibt viele die versuchen das und nerven damit andere die ernsthaft versuchen Polarlichter zu fotografieren. Ich habe das schon live erlebt...
Das ist fast genauso sinnvoll, wie in den Sonnenuntergang zu blitzen.
Natürlich mal abgesehen davon, dass man einen Vordergrund ausleuchten möchte.
Aber selbst dafür passen Polarlichter und Blitz nicht zusammen.

Offline Angie

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 41707
  • Hawai'i forever!
    • Angie's Dreams
  • Wohnort: Gran Canaria
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #79 am: 19. Dezember 2020, 21:48:05 »
Ach, Markus, wenn du ahnen könntest, welch große Freude du mir mit den Polarlichtern machst :herz :herz :herz Ich liebe sie, obwohl ich sie nur von Fotos und Dokumentationen kenne :herz :herz :herz
Liebe Grüße,
Angie


Hawai'i 1995/96,96/97,97/98,2000,01,04,05/06,07,09,10,11,12,13,14,15,16,17,18,19,20=storniert, 22=storniert, 22 Lanzarote, 23 Lanzarote


Offline Julez

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 542
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #80 am: 19. Dezember 2020, 22:17:48 »
Also die Farben der Landschaft sind ja einfach nur der Hammer!!!
Wunderschön!
Und unglaublich was für tolle Nordlichter ihr gesehen habt! Wow!

Offline Markus615

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 1626
  • Beruf: Konstrukteur
  • Geschlecht: männlich
Re: Südafrika? Nein doch nicht statt dessen Norwegen in Coronazeiten
« Antwort #81 am: 07. Februar 2022, 13:28:52 »
Ist ja witzig, die Bilder sind wieder da...  :thumbsup

Für dieses Jahr ist schon wieder Norwegen geplant und gebucht.

Trotz oder wegen Corona, das kann man sich aussuchen...  ;)