Autor Thema: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018  (Gelesen 39415 mal)

Offline bender83

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3002
    • Flickr
  • Wohnort: CH
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #240 am: 23. Mai 2018, 16:51:00 »
15.05.2018 NYC, Day 1

Unser Flug von Honolulu nach New York landete endlich um 7.00 Uhr Morgens am Flughafen JFK. Wieder ein langer Flug und ohne Schlaf, könnte dass mühsam werden. Das war ein Nachtflug durch 6 Zeitzonen. Das Flugzeug setzte sauber auf und fuhr zum Gate. Dort gab es dann die ersten Probleme mit der Tür... sie liess sich nicht öffnen, da das System (Zugang) nicht sauber ansetzte. Wir mussten uns 40 min gedulden und mehrfach wieder hinsetzen und anschnallen, da der Pilot korrigieren musste. Dann hat es endlich geklappt. Also direkt zum Gepäckband wo unser Gepäck eine gefühlte Ewigkeit brauchte, bis es endlich ankam. Danach ein Gebäude weiter laufen und ein Yellow Cab ordern. Die Fahrt zum Hotel dauerte über 1.5 h. Der Verkehr war einfach wieder mal extrem. Der Fahrer wählte die Williamsburg Bridge, aber leider sah man kaum etwas dank des Verkehrs.
Unser Hotel diesmal war ein Priceline-Deal in Soho. Das Hotel heisst NoMo. Wir kamen natürlich deutlich zu früh beim Hotel an und hofften einfach nur, dass schon ein Zimmer bereit ist. Wir hatten Glück und konnten auf's Zimmer. Da wir schon lange ohne Schlaf waren, machten wir erst einen 2.5h Power Nap. 2014 waren wir extrem Müde, auch nach dem kurzen Schlaf. Diesmal war es genau das richtige. Ich packte meine Kamera und wir liefen los... wir waren erstaunlich fit. Schön so. Erstmal liefen wir ein wenig durch SoHo in Richtung Little Italy.



Wir wollten den Teil jedoch erst später richtig erkunden, als ging es ab zur nächsten Metro-Station und wir lösten uns den Metropass. Danach ging es auf direktem Weg zum Time-Square. Dort sind wir bei bestem Wetter durch die Strassen geschlendert. Es war richtig warm mit 29°C.





Danach machten wir eine kurze Pause im Bryant Park.



Danach ging es weiter zur 5th Avenue und wir liefen dort durch die Strassen und in ein paar wenige Shops.



Beim Rockefeller Plaza machten war eine kurze Pause. Auf den Top of the Rock sind wir jedoch nicht... wir waren schon 2014 oben.







Langsam setzte sich ein wenig die Müdigkeit ein und es wurde später. Zudem wurde der Himmel immer dunkler und Wind setzte ein. Die Stimmung war einfach genial!





Auf einmal schüttete es richtig stark und wir flohen zur Grand Central Station. Diese Idee hatten scheinbar einige und zudem war gerade Feierabend-Zeit. Die Grand Central Station war extrem voll. Das war ein richtiges Gedränge und man hatte kaum Platz. Sowas hatten wir hier noch nie erlebt.



Im Zug war es das selbe und wir quetschten uns in die Metro. Beim Hotel liessen wir unsere Füsse ein wenig verschnaufen. Draussen zog das Gewitter langsam weiter und erzeugt einen wunderschöne Sonnenuntergangsstimmung. Leider war ich im Hotelzimmer und das Fenster liess sich nicht öffnen. Schade. Die Fenster waren schmutzig, aber mit den Wassertropfen darauf gab das eine schöne Stimmung. Ich versuchte mein Glück durchs Fenster und mir gefielen die Bilder auf Anhieb.



Jetzt war es Zeit für das Nachtessen. Little Italy lag gleich um die Ecke. Auf dem Weg machte das Zusammenspiel von Sonne und Gewitter immer wieder wunderschöne Lichtstimmungen.



Ich hatte mir im Vorfeld bereits ein paar gute Restaurants rausgesucht und deshalb gingen wir zu Da Nicos. Es regnete leider wieder mehr, aber wir hatten ja gute Kleidung dabei... Wir assen Pasta und wurden nicht enttäuscht, dass Essen war richtig lecker. Die Portionen waren, wie in den USA üblich, riesig.
Voll wollten wir uns noch ein wenig bewegen und für's Bett war es noch zu früh. Deshalb gingen wir nochmals an den Time Square. Mit den vielen Lichtern hier ist es beinahe taghell. Wir liefen durch diverse Shops bis es spät wurde.







Nun waren wir langsam aber sicher müde. Also ab zur Metro-Station. Gerade die alten Stationen haben ein spezielles Flair. Wenn ich mal Zeit habe, möchte ich hier noch mehr Fotos machen...



Nun aber auf direktem Weg ins Hotel. Das Hotel ist übrigens sehr schön und "schick". Hier fanden im Restaurant öfters Parties und Anlässe statt wo sich Leute in teuren Anzügen und Abendkleidern trafen. Wir kamen uns meist underdressed vor mit unseren normalen Jeans, T-Shirt und Wind-/Regenjacken. Aber hey, ist mir doch egal. ;D Fotos habe ich vom Zimmer leider keine gemacht. Auf jeden Fall fielen wir müde ins Bett...
Gruss Marco

Offline bender83

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3002
    • Flickr
  • Wohnort: CH
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #241 am: 23. Mai 2018, 16:51:39 »
Sorry, Bilder sind ein wenig zu gross... falsches Preset gewählt. ;)
Gruss Marco

Offline Julez

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 548
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #242 am: 23. Mai 2018, 17:11:24 »
Krass! Grand Central habe ich auch noch nie so voll gesehen  :o
Ich hab mich da auch immer gewundert wieso ds keiner ist. War anscheinend nur die falsche Uhrzeit ;)
Tolle Bilder!

Offline chemamsee

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 2316
  • Hang Loose!
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #243 am: 23. Mai 2018, 19:51:31 »
Ach, ich muss wieder nach drüben fliegen... NYC ist eine geile Stadt, muss ich sagen... War schon zweimal da (einmal im Mai und einmal im Dezember).

Danke fürs Zeigen...  :)
Viele Grüße
Andreas


Offline LomiLomiMoni

  • Vollwertiges Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 134
  • Wohnort: Ravensburg
  • Geschlecht: weiblich
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #244 am: 23. Mai 2018, 20:51:39 »
Hallo Marco,
wahnsinnig tolle Stimmung und wie von Dir gewohnt und erwartet wieder qualitativ mega hochwertige Fotos, wundervoll.
Ja da kommen Erinnerungen auf. Haben 2010 am Times Square gewohnt und meinen 44. Geb. dort gefeiert. Da lebte mein Mann noch.
Wäre gerne mal wieder dort, trotz oder gerade wegen der Erinnerungen. Und es ist einfach ein Ort mit sooo viel Leben und sehenswerten und beeindruckenden Highlights. Gibt es den Skyline Park noch?
Naja wir sind ja dafür in Las Vegas, nicht ganz so groß wie New York aber auch viel Leben und man ist in 10 Min in der City.
Das fand ich angenehm.
Bin gespannt ob nochmal was kommt von Euch aus New York.
Schönen Abend
Moni

Offline bender83

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3002
    • Flickr
  • Wohnort: CH
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #245 am: 30. Mai 2018, 10:38:58 »
16.05.2018 NYC - Day 2

Der Wetterbericht für heute sah leider alles anders als gut aus. Gestern war es bis zum Gewitter richtig herrlich, auch schön warm. Heute soll es regnen und die Temperaturen sollen kaum über 20°C klettern. Also mussten wir nicht allzu früh los und wir stellten den Wecker auf 8.30 Uhr. Dann erstmal ein bisschen Telefonieren, denn der Neffe meiner Schwester hatte Geburtstag. So kamen wir dann eher spät raus.
Wir fuhren mit der Metro direkt hoch zum Roosevelt Island Tramway. Mit dieser sind wir 2014 nicht gefahren. Sie bringt einen rüber auf Roosevelt Island und für die Überfahrt wird die Metrocard benutzt. Wir warteten also auf die Gondel.





Die Überfahrt ist gemütlich uns sehr kurz. Schade ist das Wetter nicht besser, den durch den Regen hatte es viele Tropfen auf der Scheibe.



Nach der Ankunft liefen wir in Richtung Franklin D. Roosevelt Four Freedoms Park und unterquerten dabei die Queensboro Bridge.



Weiter ging es vorbei am Smallpox Memorial Hospital. Das Gelände ist abgesperrt und mit diversen "betreten verboten" Schildern versehen. Keine Ahnung ob es offizielle Führungen gibt, aber wir hatten dies sowieso nicht auf dem Plan.



Beim Franklin D. Roosevelt Four Freedoms Park angekommen, läuft man durch ein Tor. Dort sass ein Herr, welcher einem einen Flyer für die Anlage gab. Eintritt frei, wer will kann eine Donation geben. Diese Flyer in den ganzen Parks der USA sind ja in der Regel schon toll und informativ, aber viele werden diesen nicht einmal lesen und direkt in den Müll werfen. Wir liefen ein wenig durch den überschaubaren Park. Der Regen wurde weniger.







Von hier konnte man auch Richtung Queens sehen und dem bekannten Pepsi Cola Zeichen.





Wir hatten kein Glück, es fing wieder an mehr zu regnen. Wir liefen auf dem Rückweg durch die neuen Bauten der Cornell Tech und weiter zur Subway Station. Da es nicht so aussah, dass es bald aufhören würde zu regnen, beschlossen wir, die Ganz Central Station zu erkunden. Wir fuhren also direkt dort hin. Zum Glück war es diesmal nicht so voll wie gestern, dass war richtig extrem. So konnte man auch mal ein paar Bilder ohne viele Menschen machen.





Leider sind Stative nicht erlaubt. Auf der Homepage habe ich gelesen, dass man Online oder vor Ort ein Permit abholen kann, die dies dann erlaubt. Es soll auch eine Führung geben, wo man auch abgesperrte Bereiche besuchen kann und wo man dann auch das Stativ benutzen kann. Ich hatte aber vor dem Urlaub schlicht nicht mehr daran gedacht. Eigentlich war das auch ok so, den gerade bei nur wenigen Tagen nutzt man die Tage entsprechend dem Wetter und so waren wir flexibel. Langzeitbelichtungen konnte ich nur auf der gemauerten Geländer in der grossen Halle machen. Man muss aber gut auf die Kamera aufpassen, den ein Rempler und das Ding liegt unten. Ich habe die Kamera zusätzlich mit der Handschlaufe am Handgelenk befestigt, sicher ist sicher.



Bei einem weiteren Besuch würde ich mich auf jeden Fall noch bezüglich der Tour schlau machen. Das wäre sicherlich interessant. Es soll auch eine Tour zu alten, nicht mehr benutzten U-Bahn-Station(en) geben. Die Buchung war aber auf die schnelle nicht möglich, man muss früh dran sein. Aber ich werde nicht das letzte mal in New York gewesen sein. ;)
Wir hatten Hunger und liefen durch den Foodcourt im Untergeschoss. Danach wagten wir uns nach draussen und hofften auf besseres Wetter. Leider wurden wir enttäuscht. Es regnete aber nicht mehr so stark. Wir fuhren mit der Metro hoch und machten einen Stop beim bekannten Plaza Hotel (z.B. Kevin allein in New York). Die Kamera blieb in der Tasche, den bei Regen hatte ich keine Lust und in der Lobby herrschte viel Betrieb und ein Teil war abgesperrt. Die Shops beim Nebeneingang boten nicht wirklich viel (bezahlbares ;D ), also liefen wir trotz Regen in den Central Park.
Der Regen nahm leider immer mehr zu und so hatten wir keine Lust auf den Park. Also liefen wir einmal Quer durch und wollten auf die Metro Station bei der 72 St. Leider wurde dort gerade gebaut und die Station war geschlossen. Also liefen wir weiter nach Norden zum Museum of Natural History. Hier waren wir 2014 schon und wir fanden das Museum richtig super. Heute war es schon spät und es hätte sich kaum gelohnt. In die Eingangshalle gingen wir jedoch, den dort stehen zwei riesige Dino-Skelette.





Übrigens, wer nur ins Museum will und die aktuellen Shows und Sonderausstellungen nicht möchte (welche aber auch toll sein sollen), der muss nicht den regulären Eintritt bezahlen. Man kann dann aber nicht Online lösen. Also geht man zum Schalter und sagt das man normal ins Museum möchte. Dann muss man nicht den normalen Preis bezahlen, sondern kann eine Donation machen, welche theoretisch auch nur 1$ betragen kann. Dies hatte uns eine nette Dame 2014 erklärt, als wir ihr sagten, dass wir nur drei Stunden Zeit haben. Wir haben dann einen günstigeren Betrag als der normale Eintritt bezahlt. Es gibt im Netz auch Berichte darüber, dass öffentliche Museen in den Staaten subventioniert sind und diese deshalb gratis sind. Ganz genau weiss ich das aber gerade auch nicht mehr. ;)
Wir machten auf jeden Fall kurz Rast und überlegten wohin wir bei dem Wetter wollen. Bei meinem nächsten NYC Besuch, möchte ich das Museum aber unbedingt nochmals besuchen. Wir wollten in die neue Mall beim One World Trade Center fahren. Also erstmal ab in die Subway Station. Diese ist hier beim Museum besonders schön. Überall kleine Details, Fossilien, etc.



Mit der U-Bahn ging es dann im trockenen Richtung Süden. Die Westfield World Trade Center Mall ist vor allem architektonisch richtig schön. Bei den Shops werden die üblichen, meist hochpreisigeren, Labels angeboten.





Es war an der Zeit die Beine hochzulagern und mal Pause zu machen. Nadine hat noch das eine oder andere eingekauft, also ab ins Hotel. Hier entspannten wir uns ein wenig. Am Abend wollten wir nochmals zum Rockefeller Plaza, dieser ist dann schön beleuchtet. Vorher überlegte ich mir, ob ich mir die am Tag zuvor probierte Jacke von The North Face kaufen soll. Meine Regenjacke war gut, aber mit Rucksack blieb sie nicht sehr lange Wasserdicht (merkte ich auch bei der Lava-Wanderung). Ich bemühte Google um die Preise zu vergleichen und der Preis im offiziellen Shop hier ist umgerechnet immerhin 100 SFr. günstiger. Das gefällt mir. ;) Gore-Tex hat die Jacke und ist dafür ausgelegt auch mit Rucksack, etc. wasserdicht zu sein. Die nächsten Tage sahen zudem ziemlich verregnet aus. Der Blick auf die Uhr zeigt, es wird eng, der Shop schliesst in einer Stunde. Also nichts wie los. Die Zeit reichte dank schneller Subway-Verbindungen und ich konnte meine neue Jacke direkt testen, den es regnete noch immer, wenn auch nicht mehr so fest. Also liefen wir vom Shop zum nahe liegenden Rockefeller Plaza.
Wow, die Wolken und der Nieselregen machten eine richtig schöne Stimmung. Die Spitze vom Turm waren noch in den Wolken.



Ich konnte mich nicht so richtig entscheiden... in Farbe ist das Bild schön, aber irgendwie gefällt mir hier Schwarz-Weiss besser...





Es war schon deutlich nach 21 Uhr und wir hatten langsam richtig hunger. Wir liefen durch die Hochhäuserschluchten zum Times Square.





Wir gingen zu Ruby Tuesday und assen etwas... Danach fuhren wir zurück ins Hotel wo wir dann auch gleich ins Bett fielen um zu schlafen. Wetterbericht für Morgen? Gegen Mittag soll es trocken werden und am Abend sogar sonniger... mal schauen.
Gruss Marco

YvonneB

  • Gast
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #246 am: 30. Mai 2018, 10:42:48 »
Also NYC wirkt in b/w ja auch richtig schoen
Schade mit dem bloeden Wetter

Offline bender83

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3002
    • Flickr
  • Wohnort: CH
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #247 am: 30. Mai 2018, 10:52:09 »
Ja, finde ich auch. Habe gerade gesehen, dass ich noch nicht die definitiven Bilder hochgeladen habe. Top of the Rock ist bei mir begradigt... Habe ich wohl noch den ersten Export der Bilder verwendet. Macht ja nix.
Mit dem Wetter hatten wir 2014 im Oktober deutlich mehr Glück. Aber auch wenn es teilweise nervte, war auch hier die Stimmung teilweise sehr schön.
Gruss Marco

Offline LomiLomiMoni

  • Vollwertiges Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 134
  • Wohnort: Ravensburg
  • Geschlecht: weiblich
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #248 am: 11. Juni 2018, 11:37:36 »
Hallo Marco,
war länger nicht mehr in Deinem Thread.
Nun aber Deine Zeilen und Fotos genossen.
Hmmm nun bereue ich es , dass ich mich für Vegas und nicht für NYK entschieden habe als Zwischenstopp.

Es reizt mich auch sehr, die Stadt mal wieder zu erleben. Das macht schon Lust, was Du so berichtest, trotz schlechtem Wetter.

Ja und das auf Big Island ist krass.
Ihr hattet großes Glück und noch viel gesehen, was es für uns nicht mehr gibt.
Hatte noch überlegt so ne Wohnung an den Champagne Pools zu mieten.
Zum Glück haben wir HPP gewählt.
Hilo wäre noch besser gewesen, aber wir sind guter Dinge und Pele macht sicher bald Urlaub!
Das wünsche ich allen, den Einheimischen und den Touristen.

Wollte heute in die CH mit dem Velo.
Aber nun ist es zu unsicheres Wetter.
Hoffe ihr habt die tollen Temperaturen ausgiebig genossen.
Deine neue Regenjacke brauchst Du wohl nun bald wieder.
GLG  von Moni

Offline bender83

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3002
    • Flickr
  • Wohnort: CH
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #249 am: 11. Juni 2018, 13:22:06 »
Hallo Moni

NYC ist halt Grossstadt und ich liebe diese Stadt. Freue mich schon auf das nächste Mal. ;) Las Vegas ist aber auch schön, aber natürlich ganze anders. Ich war dort froh, dass wir ein Mietauto hatten. In der Nähe gibt es ja viel zu erkunden. Wie lange seit ihr nochmals in LV?

Ja das ist wirklich so. Im nachhinein betrachtet hatten wir echt riesiges Glück das wir die Schönheit vom Puna District nochmals geniessen durften. Auch der Nationalpark, auch wenn wir da leider nicht das Wetter auf unserer Seite hatten... aber wir durften noch einiges ansehen. Vieles wird uns sehr fehlen bei einem allfälligen Hawaii 4.0. Aber bei euch ist es der erste Urlaub auf Hawaii  und ihr kennt noch nichts... da gibt es noch so viele Highlights. Wenn ihr Wasserratten seit, könnt ihr euch riesig auf die Westküste freuen, auch da gibt es ja sehr viele schöne Spots.

Ja, hier tut es nun zu. Hat ordentliche Gewitter gemeldet. Hier bei uns fängt es gerade an zu regnen. Ich war gestern in den Bergen mit dem Bike... perfektes Wetter! Die Regenjacke fand (leider?) bisher noch keine Verwendung zu Hause. Eigentlich war es grösstenteils doch trocken. Ausser am Samstag, als wir mit der Nichte meiner Freundin im Europapark waren, aber da lag die Jacke dann zu Hause. ;D
Gruss Marco

Offline bender83

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3002
    • Flickr
  • Wohnort: CH
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #250 am: 11. November 2019, 10:54:36 »
Ich habe vor kurzem endlich die Zeit gefunden, die letzten Tage hochzuladen. Die letzten beiden NYC Tage sind dort auch dabei, sowie alle Fotos von unserem 2018er Urlaub. Vieles ist ja leider nicht mehr so, wie auf meinen Bildern. Viele Unterwasserbilder entstanden im Puna Distrikt, welcher sicher während, bzw. kurz nach unserer Abreise komplett verändert hat. Wir werden 2020 den Puna District sicher nochmals besuchen und sind gespannt, wie das alles vor Ort wirkt. Kenne bisher nur Fotos Online...

Hier die Bilder:
https://flic.kr/s/aHsmqkRfrr
Gruss Marco

Offline Karin

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 10227
    • www.hitzbleck.net Fotos, Ferienwohnungen und mehr
  • Wohnort: NRW
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #251 am: 11. November 2019, 11:36:30 »
Hi Marco,
danke für die schönen Bilder.
Einerseits war ich schon sehr traurig, wenn ich zum Beispiel die mittlerweile von der  Lava überfluteten und unwiederruflich zerstörten Champagne Ponds und Kapoho Tide Pools sehe. Andererseits sehe ich auch das, was nicht zerstört ist. Mermaid Ponds, die werden aber vielleicht von den Einheimischen mittlerweile als ihr alleiniger Pool angesehen, Du hattest damals ja schon einen angeblichen Besitzer gesprochen.
2020 kannst Du wirklich bestimmt Neues endecken, weil ich hoffe, dass man dann auch Straßen wieder zugänglich gemacht hat. Ja, ich weiß, die Mühlen malen langsam im Puna District.

Danke für die Eindrücke.

Offline bender83

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3002
    • Flickr
  • Wohnort: CH
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #252 am: 11. November 2019, 11:47:19 »
Danke Karin.

Ja, sehe ich so wie du. Trotzdem vermisse ich den Champagne Pool und die Kapoho Tide Pools wirklich sehr. Gerade letzterer bot auf einer riesigen Fläche so unglaublich viele Pools mit spannenden Unterwasserwelten. Ich könnte da viele Tage verbringen...
Wir werden diesmal nur auf der Kona Seite wohnen. Ein Tag ist auf jeden Fall für den Puna District eingeplant. Der neue Black Sand Beach soll ja gewaltig sein, ich bin gespannt.
Ja die Mermaid Ponds sind auch klasse und sehr unbekannt. Unsere Begegnung mit dem (angeblichen) Eigentümer war erst ein wenig unheimlich. Ein spezieller Typ, welchen wir erst bemerkt haben, als er bei unseren Sachen stand. Nach einem kurzen Gespräch wurde es entspannter. Ich bin ja immer noch nicht sicher, ob der Zugang nun privat ist oder nicht. Der Küstenbereich kann es ja nicht sein, oder? Er sprach immer nur vom Zugang (wie in den schönen Tagen beschrieben), welcher Privat sei. Seiner Einladung zu sich nach Hause sind wir dann ja nicht gefolgt, auch wenn die Lage am Champagne Pond (nach seiner Aussage) sicherlich schön gewesen wäre...
Wer weiss, vielleicht packt uns der "neue" Puna District wieder auf's neue und beim nächsten Hawaii-Urlaub wird wieder mehr Zeit an der Ostseite verbracht. ;)
Ich freue mich jetzt erst mal wieder auf 2-Steps (wo wir schon so oft Delfine sehen durften) und den Kikaua Point Park.
Gruss Marco

Offline Karin

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 10227
    • www.hitzbleck.net Fotos, Ferienwohnungen und mehr
  • Wohnort: NRW
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #253 am: 11. November 2019, 12:27:27 »
Ich habe schon gelesen, dass Ihr wieder in "unserem und Euren" Vacation Rental wohnen werdet auf der Kona Seite. Ist doch richtig, oder?
Das ist ja die Na Hale o Keauhou Vacation Rental Anlage, die nur zu diesem Zweck gebaut wurde, kein Wohngebiet, ich hoffe, ich sehe es richtig als gesichert, auch wenn sich auf Big Island die Lage ändern sollte.

Im Puna District ist ja immer alles ein wenig anders. Gesetze werden nicht ganz so ernst genommen, wie man bei der Durchfahrt manchmal denkt. Clothing Optional Kehena Beach zum Beispiel...
Aber ungeschriebene Gesetze vermutlich schon.
Bei meinen Besuchen war definitiv kein Kapu Schild beim Weg/Dirt Road zu den Mermaid Ponds. Die Hochwasserlinie ist fast überall auf Hawaii öffentlich. Aber falls Kapu Schilder aufgestellt werden sollten, würden wir uns natürlich daran halten, auch ohne die tatsächlichen Eigentumsverhältnisse klären zu wollen.

Wir hatten 2020 ja auch schon die Kona Seite angedacht, eventuell sogar als einzigen Standort. Aber das geht gerade einfach wegen privater Verantwortlichkeiten nicht wirklich gut. Es ist doch weiter weg als vom Festland, falls wir schnell zurück müssten.

Offline bender83

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3002
    • Flickr
  • Wohnort: CH
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #254 am: 11. November 2019, 13:39:27 »
Ich habe schon gelesen, dass Ihr wieder in "unserem und Euren" Vacation Rental wohnen werdet auf der Kona Seite. Ist doch richtig, oder?
Das ist ja die Na Hale o Keauhou Vacation Rental Anlage, die nur zu diesem Zweck gebaut wurde, kein Wohngebiet, ich hoffe, ich sehe es richtig als gesichert, auch wenn sich auf Big Island die Lage ändern sollte.
Ja, das hast du richtig gelesen. Unser dritter Besuch des Hauses... wir freuen uns sehr. Hier fühlen wir uns richtig wohl und die Anlage ist sehr schön. Im Gegensatz zu euch, waren wir da auch sehr oft im Pool am Abend.
Ja, bei der Anlage mache ich mir auch keine Gedanken, die ganzen Häuser sind nur Ferienwohnungen, man findet viele auf VRBO. Nur ist das Haus von Denise eines der schönsten und vor allem ist der Preis sehr gut. Da wir nun schon zum dritten mal kommen, hat sie noch eine Extra-Rabatt springen lassen. Sehr lieb von ihr.
Die Preise haben sich hier gut gehalten, was man z.B. in Princeville nicht behaupten kann. In unserer Lieblingsanlage, welche wir durch die kennengelernt haben, haben die Preise ordentlich angezogen. Vieles wird da durch Agenturen vermietet, welche noch saftige Gebühren drauf hauen. Vieles ist zudem recht altmodisch eingerichtet und die Preise starten in der Regel bei 200+$ (ohne Tax, Endreinigung und Gebühren). Lauras Wohnung war damals um die 140$ angesiedelt. Der neue Besitzer hat, gemäss Fotos, kaum etwas verändert, aber die Unterkunft startet auf Airbnb glaube ich bei 250$...
Aber meine Freundin (auch mir) hat es letztes Jahr in Poipu sehr gut gefallen. Beim Poipu Beach Park kann man wirklich gut Schnorcheln, war sehr überrascht. Der Lawai'i Beach war sogar noch besser zum Schnorcheln. Entlang des Mahaulepu Trails, im hinteren Teil, hat man auch herrlich seine Ruhe und Traumstrände. Sie würde dieses Jahr gerne mal in Poipu nächtigen, am liebsten in Gehdistanz zum Poipu Beach. Mal schauen, schöne Wohnungen haben dort saftige Preise. Es gibt günstigere Wohnungen die uns optisch (Einrichtung, etc.) überhaupt nicht zu sagen. Da würde ich mich überhaupt nicht wohl fühlen und da hilft es dann auch nicht, wenn ich pro Nacht 40$ sparen kann. Ich weiss, 1. Weltprobleme...  ;)

Im Puna District ist ja immer alles ein wenig anders. Gesetze werden nicht ganz so ernst genommen, wie man bei der Durchfahrt manchmal denkt. Clothing Optional Kehena Beach zum Beispiel...
Aber ungeschriebene Gesetze vermutlich schon.
Bei meinen Besuchen war definitiv kein Kapu Schild beim Weg/Dirt Road zu den Mermaid Ponds. Die Hochwasserlinie ist fast überall auf Hawaii öffentlich. Aber falls Kapu Schilder aufgestellt werden sollten, würden wir uns natürlich daran halten, auch ohne die tatsächlichen Eigentumsverhältnisse klären zu wollen.
Wenn die Zeit reicht, werde ich vielleicht nochmals da vorbei fahren. Ist der der Weg dorthin wieder zugänglich. Ich muss mich mal schlau machen was da wieder offen ist. Aber ich sehe es wie du, sollte ein Kapu schild dort sein, würde ich den Weg auch nicht passieren. Darauf haben wir eigentlich immer geachtet. Zu den Mermaid Ponds ist uns aber kein Schild aufgefallen. Evtl. nicht gut sichtbar, wer weiss. Aber auf dem Rückweg habe ich auch nichts gesehen. Auf der Westseite gibt es ja genug, was zum Schnorcheln einlädt. Als wir bei den Mermaid Ponds waren, war es aber zu gefährlich. Das Meer war sehr Wild und immer wieder kamen hohe Wellen in den Pool. Sogar am Rand konnten wir uns einmal nicht mehr wirklich festhalten. Ich würde den Pool gerne mal bei ruhigem Meer besuchen.

Wir hatten 2020 ja auch schon die Kona Seite angedacht, eventuell sogar als einzigen Standort. Aber das geht gerade einfach wegen privater Verantwortlichkeiten nicht wirklich gut. Es ist doch weiter weg als vom Festland, falls wir schnell zurück müssten.
Das habe ich bereits gelesen. Irgendwann wird es dann wieder klappen. Der Südwesten ist ja auch sehr schön. Für uns war die Entscheidung auch nicht leicht. Colorado/Utah/Arizona standen auch sehr hoch auf meiner Liste. Aber dieses Jahr hat es nur für einen kurzen Urlaub gereicht. Leider in der Hochsaison und mit so viel Tourismus hatte ich dann doch nicht ganz gerechnet. Darum wollten wir wieder mal Entspannung. Das geht auf Hawaii perfekt, gerade wenn man schon vieles gesehen hat und nicht den Zielen hinterherrennen "muss". Wir geniessen es auch, nicht alle 2-3 Tage die Unterkunft zu wechseln, auch wenn wir das sonst auch gerne machen.

Habt ihr den (Süd-)Westen von Kanada auch schon mal besucht? Die Rockies, Vancouver Island, etc.? Kann ich sonst auch sehr empfehlen und ist auch deutlich näher, wenn man zurück muss.
Gruss Marco

Offline orty

  • Frischling
  • **
  • Beiträge: 27
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #255 am: 20. Februar 2020, 19:46:47 »
Mann, jetzt ist zwar schon fast deine nächste Reise dran aber ich wollte trotzdem nochwas zu 3.0 schreiben.

Dein Reisebericht ist wirklich super und die Fotos hammermäßig :) Das Unterwassergehäuse für die Cam hat sich offensichtlich auch gelohnt, ihr wart auf BI ja fast jeden Tag mit dem Schnorchel unterwegs :)

Auch die NYC Bilder am Schluss sind klasse, besonders die bei Sunset/Nacht gefallen mir sehr gut.

Also, danke vielmals fürs teilen eurer Reise! Unsere Vorfreude auf September ist hiermit noch ein Stück weiter gestiegen :)

Offline bender83

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3002
    • Flickr
  • Wohnort: CH
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #256 am: 24. Februar 2020, 10:30:14 »
Hallo Orty

Danke für dein Lob. Ja, 2018 waren wir oft im Wasser. Die Unterwasserwelt hat es uns angetan und mit dem zusätzliche Gehäuse machte es noch mehr Spass unter Wasser zu fotografieren. Für 2020 habe ich auch schon einiges geplant (Fotografie), mal schauen was dann alles klappt.
NYC waren wir danach vor Weihnachten 2018 nochmals. Gibt hier im Forum auch einen kurzen Reisebericht darüber, falls du Interesse hast. ;)

Eure Vorfreude kann ich gut verstehen. Bei uns dauert es ja nicht mehr so lang. :)
Gruss Marco

Offline orty

  • Frischling
  • **
  • Beiträge: 27
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #257 am: 24. Februar 2020, 12:15:41 »
Hallo Orty

Danke für dein Lob. Ja, 2018 waren wir oft im Wasser. Die Unterwasserwelt hat es uns angetan und mit dem zusätzliche Gehäuse machte es noch mehr Spass unter Wasser zu fotografieren. Für 2020 habe ich auch schon einiges geplant (Fotografie), mal schauen was dann alles klappt.
NYC waren wir danach vor Weihnachten 2018 nochmals. Gibt hier im Forum auch einen kurzen Reisebericht darüber, falls du Interesse hast. ;)

Eure Vorfreude kann ich gut verstehen. Bei uns dauert es ja nicht mehr so lang. :)

Danke, den NYC Bericht werde ich mir definitiv auch mal ansehen.

Wie hast du eigentlich die halb über,- und unterwasser Fotos gemacht? Die sehen mega cool aus ;D Geht das einfach so oder braucht man dafür so einen Dome Port bzw hat dein Gehäuse vielleicht sogar so ne kugel vorne dran?

LG

Offline bender83

  • Held Mitglied
  • ******
  • Beiträge: 3002
    • Flickr
  • Wohnort: CH
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #258 am: 24. Februar 2020, 13:09:27 »
Nein, ich habe leider keinen Dome Port. Was ich so gelesen habe, wäre es damit deutlich einfacher möglich. Leider ist so ein Dome zusätzlich verhältnismässig teuer. Unter Wasser fotografiere ich eigentlich nur im Urlaub und nur beim Schnorcheln. Deshalb habe ich geübt und getestet. Manchmal klappte es schnell, manchmal brauchte es diverse Anläufe. Später habe ich zuerst fokussiert und dann auf manuell umgestellt. So musste die Kamera nicht jedes mal neu fokussieren (wenn Wasser vor die Linse kam) und ich konnte mittels Bildschirm den Bildausschnitt festlegen und mehrfach abdrücken bis eines gepasst hat. ;) Wie gesagt, mit einem Dome sicher deutlich einfacher. Richtig schwierig wird es dann, wenn man nirgends abstehen kann. Gerade da wo Korallen sind kann und soll man nicht abstehen, dass machte es bei den Bildern deutlich schwieriger. Aber man hat ja Urlaub und kann ein wenige rumspielen bis es klappt. :)
Gruss Marco

Offline orty

  • Frischling
  • **
  • Beiträge: 27
Re: Hawaii 3.0: Big Island und Kauai (und NYC) 2018
« Antwort #259 am: 25. Februar 2020, 08:48:40 »
Ja genau, aufgrund des hohen Preises für den Dome habe ich gefragt. Gut zu wissen, dass du es ohne Dome hinbekommen hast, wenn auch mit Schwierigkeiten  ;D Dann werde ich mir auch keinen extra zulegen, hoffe ich bekomme mit der Gopro auch ein paar gute shots hin.

Dir auf alle Fälle ganz viel Spaß beim nächsten Trip  :thumbsup